[Amp] Mesa/Boogie New Single Rectifier

von Rick, 02.06.05.

  1. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 02.06.05   #1
    So, dann will ich hier auch noch ein Review erstellen.
    Es wird ja oft genug nach den Unterschieden Single/Dual/Triple gefragt - und auch, ob 50 Watt reichen etc...
    Das alles will ich hier abhandeln, damit sich eine schöne Knowledge Base aufbauen kann.

    Der Single Rectifier wurde von Mesa eindeutig als Einstiegs-Gerät in die Recto-Klasse entworfen. An einigen Ecken wurde gespart, damit er leichter leistbar wird. Nur wie wirkt sich das auf die Soundqualität aus? :doubt:

    Ok, erstmal ein paar Daten:
    50 Watt aus 2 6L6GC-Röhren
    2 Kanäle: Kanal 1 je 2 Modes und Kanal 2 je 3 Modes
    Master und Solo-Funktion

    Die Vorgeschichte: Ich hatte den ENGL Savage Special Edition E660 und war damit äußerst zufrieden, vorallem in der Rock-Band. Da ich aber in eine Cross-Metal-Band gewechselt hatte, stand ein Problem an - der SE klang zu glatt. Es musste brutaler werden. Als Box diente damals übrigens eine Mesa/Boogie 4x12 Rectifier Standard Slanted.
    Mit einer ENGL Straight-Combo (älterer Amp) kam durch die Box schon ganz netter Sound, bin aber doch Anhänger des Rectifier-Sounds. Also habe ich mir im Musikladen einen Single und einen Triple Rectifier fürs Wochenende ausgeliehen und mich damit im Proberaum verbunkert.

    Aber wie soll man sich den Rectifier-Sound genau vorstellen? Viele beschreiben den als schreiend... was ich nicht nachvollziehen kann. Er klingt vielleicht rauh, hat aber auch etwas glattes (wir reden hier in bildlicher Sprache *g*) und leichte Brutalität - genau mein Ding! Insgesamt klingt er ausgewogen für meine Ohren. Der Amp atmet einfach, das ist es, was dem SE gefehlt hat. Das hört man nicht, das empfindet man.

    Inzwischen hatte ich die Box gegen die "kleine" gerade Rectifier-Box getauscht, da diese strafferen Bass hat und durchwegs besser klang.

    Nun zu den beiden Amps: erstmal fällt einem gleich auf, dass der Single sehr viel leichter ist - ein Pluspunkt! :great: Aber das war natürlich klar.
    Zuerst mit dem Single gespielt - ah, Recto-Sound, wie ich ihn wollte. Im Proberaum kann man gut aufdrehen, da macht es richtig Spaß!
    Ich habe sofort gute Settings gefunden (alles halbwegs mittig) und war begeistert - der ENGL war schon so gut wie verkauft. :D

    Dann habe ich noch den Triple angesteckt, wollte ja wissen, ob sich der Aufpreis lohnt (den wäre ich übrigens zu zahlen bereit gewesen, am Geld sollte es diesmal nicht scheitern).
    Man bemerkte gleich, dass er gaaaanz unten im Bassbereich noch etwas mehr schiebt - war zu erwarten. Doch seltsam - der Master stand bei beiden Amps gleich - von wegen "so viel lauter". Dank des log. Höhrempfindens braucht es halt doch noch sehr viel mehr Watt, damit das Ding nun so viel lauter würde.

    Ich konnte mich Anfangs schwer entscheiden... Aber der Single hat wirklich den selben Sound geliefert, war billiger, leichter, günstiger in der Wartung... Ich entschied mich natürlich für den Single, obwohl ich normal immer gerne zur teureren Alternative greife. :o

    Nun habe ich den Amp schon über 2 Jahre und habe es noch nie bereut. Er klingt wie ein voller Rectifier, mir geht echt nix ab. Warum es noch immer das Gerücht gibt, er würde etwas aus der Reihe tanzen (Dual & Triple sind ja auch technisch extrem ident), verstehe ich nicht ganz... Aber viele erzählen ja auch, die alten würden besser klingen - :confused: :screwy:
    Naja, Mythen und Heldengeschichten...

    Was geht dem Single Rectifier ab? Er hat keine Röhre zur Gleichrichtung - hier wird mit einer Diode gleichgerichtet - für den "härteren" Stil wird dies aber sowieso von Mesa empfohlen; beim Dual/Triple kann man das per Wahlschalter umschalten.
    Weiters geht der "mittlere" 2. Kanal ab... Damit wollte Mesa etwas mehr Crunch reinbringen, allerdings fand ich den Crunch des Triples im 2. Kanal zum davonlaufen. :( Der gepushte Clean-Channel klingt um Welten besser.
    Ansonsten bieten die beiden großen einen schaltbaren FX-Weg, was mich als Puristen natürlich kaum interessiert.

    Kurz gesagt: mir fehlt nichts an diesem Amp. Verfolgt man meine Geschichte, müsste ich im Normalfall schon längst einen Triple gekauft haben... Derweil kann ich mich aber leicht zurückhalten. *freu*

    Den Sound will ich nicht weiter beschreiben - hier schreibt natürlich jeder nur das beste über seinen Amp, das interessiert nicht und hilft anderen nicht.
    Was ich aber nochmal anmerken möchte, ist der große Unterschied, den eine Box ausmachen kann.
    Mit der Mesa (die ja sicher begehrt weil nicht schlecht ist) hatte ich guten Sound - allerdings leicht dumpf und nicht wirklich differenziert. Aber was gibts besseres? ... die HOUSE OF SPEAKERS sevenT5!
    Mit dieser Box klingt der Amp nun komplett differenziert, extrem sauber und natürlich DRUCKVOLL! :D :great: Also bitte, testet so einen Amp mit mehreren Boxen an, da hängt viel von ab. Bei Auftritten musste ich schon mit Boxen spielen, da hätte selbst ein Valvestate mit zugehöriger Box nicht schlechter geklungen... :(

    Ich hoffe, ich hab nicht allzuviel geschrieben. Für Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung.

    Ciao, Rick
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 02.06.05   #2
    Sehr schönes Review Rick!!

    Ich bin mit meinem Single Rectifier auch mehr als zufrieden!! Mit dem Amp bringts echt nur noch Spaß!!
    Aber ob einem der Sound liegt, ist natürlich wie immer Geschmackssache! Ich steh drauf!! ;-) Habe auch keine wirklich großen Soundunterschiede zwischen Triple,Dual und Single Rectifier ausmachen können!! Naja, die Wattzahl und ein Kanal mehr!! Ich brauch nur clean und volles Brett, also bin ich zufrieden! ;-)

    Schöne Grüße!

    Alex
     
  3. hurnsradi

    hurnsradi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    5.06.06
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.05   #3
    Hallo Rick!

    Also deine Worte muss ich achten und die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden!

    Aber das ein Single Rectifier mehr atmet als ein ENGL Savage SE kann ich mir nicht ganz vorstellen!:screwy:

    Ich hab beide mal direkt verglichen und der ENGL klang um einiges offener und organischer! Zudem war der Clean Sound um Welten besser!

    Der Single Rectifier komprimiert einfach zuviel meines erachtens! Ich glaube das liegt eher an der Box wie du schon erwähnt hast!?!
    Für die härteren Sachen ist er aber schon das Mass aller Dinge!
     
  4. Rick

    Rick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.06.05   #4
    nein, da muss ich dir auch widersprechen. :rolleyes:

    1. hatte ich den savage SE gute 3 jahre (geschätzt) - ich sollte den amp also gut kennen, würde man meinen. *g*
    2. hatte ich die bessere "kleine" mesa-box bereits mit dem engl 1 jahr in betrieb - der hat damit auch schon besser geklungen.
    3. fand ich den clean-sound des engls schon schlecht, ziemlich künstlich.
    4. für mich atmet der recto insofern, dass man irgendwie merkt, wie sich vor jedem anschlag die power leicht aufbaut (wie gesagt, ein EMPFINDEN!), beim savage ist das so richtig gleichmäßig. ich will den SE sicherlich nicht schlecht machen, das ist ein toller, vielseitiger amp - aber für meinen stil nun nichts mehr.
    und würde ich wieder in einer gemäßigteren rock-band spielen, so würde ich auch zum single (den MUSS man nämlich absolut nicht heavy betreiben) tendieren.
     
  5. soulsoffire

    soulsoffire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    51
    Erstellt: 03.06.05   #5
    Muss mich dem Rick in allen Punkten, auch was den ENGL betrifft anschließen! Ich mag Mesa und den Single Rectifier der vom Sound her nur minimalst(!!) vom Dual und Triple abweicht. Und das sage ich, obwohl ich absoluter Fetischist diesbezüglich bin und immer den optimalsten Sound möchte.
     
  6. hurnsradi

    hurnsradi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    5.06.06
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.05   #6
    Rick,

    Also das der Clean Sound des Savage SE schlecht sein soll kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!:eek:

    Genau das ist doch seine Stärke!!:great: Das mit dem Druck aufbauen was du gemeint hast ist für mich typisch Rectifier!
    Der Amp hat ein sehr langsames Attack was in für ultra fette Riffs nur so eignet.

    Mit dem kam ich überhaupt nicht zurecht! Ich hatte immer das Gefühl es dauert Tage bis da mal was aus den Speakern kam.:rolleyes:

    Ganz anders beim ENGL! Da ist der Sound sofort da, ideal für Solo oder tightes Rhytmus Spiel!
    Das einzige was ich nicht mag ist der Crunch Kanal!
     
  7. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.06.05   #7
    Ist doch alles ne Geschmacksfrage! Da läßt sich sicher noch tagelang drüber diskutieren!

    Jeder hört und empfindet anders!
     
  8. hurnsradi

    hurnsradi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    5.06.06
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.05   #8
    Hoffe ich hab da jetzt niemanden beleidigt war auch nicht so gemeint!

    Aber ich hab schon Single/Dual getestet und es kam mir immer so vor als würde da ein Teppich davorhängen! ( vor allem bei Clean).:screwy:
     
  9. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.06.05   #9
    Lol, nein Du hast niemanden beleidigt!! Sollte nicht so rüberkommen!

    Ich meinte nur, daß gerade der Sound eines Amps so sehr vom individuellen Geschmack abhängig ist, daß jeder das anders empfindet! Zumal ist das ganze natürlich noch ne Frage, wie man den Amp einstellt! Da können ziemlich unterschiedliche Ergebnisse bei rauskommen!!;)
     
  10. Rick

    Rick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.06.05   #10
    wahrscheinlich mit der mesa-box, oder? das kann schon vorkommen... man kann die settings entsprechend anpassen, aber prickelnd klar kommt es mit normalen cabs nicht. dazu braucht man einfach DIE hammerbox, da ist dann echt ALLES drin - man muss es eben gehört haben, um es zu glauben. :)
    für mich hat der single noch immer nen echt feinen clean-sound - hängt womöglich (wenn auch die technik sicher brutal geändert wurde) mit der starken verwandtschaft zu fender amps zusammen.
     
  11. Gibson Explorer

    Gibson Explorer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 03.06.05   #11
    Sorry Rick, aber ich muss dir in einem Punkt widersprechen.
    Der Triple ist wohl lauter. du musst den effektloop auf den jeweiligen Kanal legen, auf dem du spielst und den Linken von den beiden mittleren FX-Loop-Reglern aufdrehen und dann wirst du sehen, wie der dich zu Brei macht.

    Ich habe meinen Engl nämlcih auch vor kurzem verkauft und mir den triple Recto geholt und damit bin ich mehr als zufrieden.

    Aber trotzdem cooler Thread. :great:
     
  12. Rick

    Rick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.06.05   #12
    :eek: ooh, er macht mich zu brei - will ich das? :screwy:
    ich wollte mit meinem beispiel dem triple nicht unterstellen, dass er leise sei, sondern verdeutlichen, dass die weitläufige meinung, der single sei so verdammt leise, schlicht und einfach falsch ist.
     
  13. hurnsradi

    hurnsradi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    5.06.06
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.05   #13
    ja, hab beide über die oversized Cabs angespielt!

    Das mit dem Clean Sound beim Single stimmt! Der ist schon ganz gut und tönt schon sanfter als beim Dual!
    Woher genau kommst du aus Österreich? Ich wohne in de rnähe von LInz!

    Vielleicht könnt ma uns ja mal treffen zwecks Gear Jam!!:great::cool:
     
  14. Rick

    Rick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.06.05   #14
    du willst doch nur meine sevenT5 hören... :D :D
    ich bin aus waldzell, das solltest du als oberösterreicher sogar kennen - ich kenn ja linz auch. *hahaha*

    kannst ja zu einem der nächsten gigs kommen, dann gibts ne kostprobe. mit ner jam-session kann ich nix anfangen, da ich auf sowas (und battles und was weiß ich noch was sich die kiddies überlegen) keine lust habe. :o [außerdem spiele ich dazu sicher zu schlecht]
     
  15. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 17.08.05   #15
    Moin Jungs,

    sagt mal. Ist es richtig, dass der Single Recto nur 3 Speaker Outputs hat mit 2x4 Ohm und einmal 8?
     
  16. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 17.08.05   #16
    Das findest du ganz leicht auf der Homepage von MESA/Boogie - hier ein Bild der Rückansicht :great:

    greetz
    jazzz

    P.S.: Ja, es stimmt. Der Single Rectifier hat 2x4 Ohm und 1x8Ohm Ausgänge
     
  17. Luigi_2.3E

    Luigi_2.3E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Waigo-City
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.06   #17
    Hi Leute,bin ebenfalls im Besitz eines Singles und war anfangs ein wenig entäuscht von im (ja stimmt, die Box macht sehr viel aus, und die EQ´s sind recht effektiv,deshalb etwas länger am Sound basteln),jedoch bin ich jetzt absolut von ihm überzeugt und will ihn nie mehr hergeben.Ich würde gerne noch hinzufügen dass ich eines mit dem Amp so gut wie nie mache- heavy spielen.Also bei meinem eingestellten Verzerrungsgrad hält JCM 900 noch lange mit und Bässe,Mitten und Höhen sowie Presence bewegen sich recht mittig des Regelweges.Was ich damit sagen möchte:Der Amp ist vielseitiger als die eindeutige Mehrheit denkt.
    Ich glaube viele Leute denken wenn sie an Rectifier denken wahrscheinlich gleichzeitens an: !!!! BADEWANNE !!!! und is ja eh nur für Gitarren, die tiefer gestimmt sind als ein 5-saitiger E-Bass und Solospielen geht doch eh nicht mit dem Brutalo-ding.Vonwegen,ich habe aus der Riffelblechkiste schon so saugeile, cremige Leadsounds rausgeholt die auch an die älteren Boogies erinnern (Schade dass ich eigentlich kein einziges Santana-Lick richtig drauf habe).Dort bewegt sich der Sound meinesachtens zumindest.Und bin jetzt nicht unbedingt der Finger=Superton-Typ.Und der Attack is jetzt nun wohl mal wirklich gut.Wenn einem schon im Clean-kanal vor lauter Direktheit bei Anschlagen des ersten Tons schon das Wasser im Glas zuckt....(Blöde Beschreibung aber is mir egal.)
    Also die Aussagen von Rick kann ich tatkräftig untermauern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. manuelstern

    manuelstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 31.07.07   #18
    Hallo, ich bin auch drauf und dran mir einen Rectifire zu kaufen jedoch weiß ich nicht so recht ob Single oder dual
    Am Dual kann man auf der Rückseite eben mehr einstellen und der effektweg ist glaube ich anderst gestaltet von dem her bitte ich um euren Rat Single oder Dual?? Sound techinsch kann ich bei beiden keinen unterschied ausmachen aber was eben auch noch für den Dual steht ist der 3.Kanal

    Ich hoffe auf eure hilfe

    MFG
     
  19. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 31.07.07   #19
    Das kann dir hier keiner sagen! Das musst du für dich entscheiden, ob du die zusätzlichen Features auf der Rückseite brauchst oder ob du einen 3. Kanal brauchst!
    Wie du gesagt hast, klanglich gibt es kaum Unterschiede!
    Mir persönlich wäre 2 Kanäle zu wenig weshalb ich gestern nen gebrauchten Triple Recti bekommen hab. Muss ihn noch ausgiebig testen und leider auch eine kaputte Endstufenröhre tauschen aber der erste Eindruck war echt super:great:
     
  20. Rick

    Rick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 31.07.07   #20
    Also wenn du mit Effekten arbeiten möchtest, dann würde ich zum Dual/Triple raten - die schaltbare FX-Loop ist da schon nett.
    Den "dritten" Kanal fand ich überflüssig, da sich im Orange oder Red Channel kein vernünftiger Crunchsound einstellen lässt - zwei Vollbrettsounds brauchte ich nicht. Crunch geht über den Clean-Kanal (pushed) besser und da haben die großen Brüder auch wieder keine Vorteile.
     
Die Seite wird geladen...

mapping