Amp mit "amtlichem" Sound via Kopfhöreranschluß für nächtliches Üben gesucht

von rübchen, 09.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 09.04.17   #1
    Hallo allerseits,

    ich hätte gern ein Amp-Besteck für das nächtliche Üben per Kopfhörern. Habe lange mit einem Vox Tonelab ST gespielt, ist aber nicht mehr so mein Ding.

    Da das Marktangebot in diesem Bereich ja doch ziemlich groß ist, würde ich mir gerne ein paar Ratschläge von erfahreneren Boardmitgliedern einholen.

    Das Teil sollte einen halbwegs vernünftigen Blues Sound hinkriegen. High Gain brauche ich nicht, ich bewege mich nur von Clean bis hin zu klassischer Rockzerre. Ein Aux-In sollte auf jeden Fall vorhanden sein, spiele oft über Backing Tracks.

    Ich habe mich mal ein wenig über den Atomic Amplifire informiert, bin bezüglich dieses Modells jedoch noch ein wenig skeptisch. Die Verstärkermodelle werden zwar von Vielen sehr gelobt, der Großteil der Youtube Videos klingt für meine Ohren jetzt aber nicht soo prickelnd. Schwerer wiegen jedoch Berichte über den mangelhaften bzw. quasi nicht existenten Kundensupport bei Garantiefällen etc.

    Preislich sollte das Ding 500 Euro nicht überschreiten, Gebrauchtkauf kommt für mich grundsätzlich auch in Frage.

    Danke schonmal!

    Gruß
     
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 09.04.17   #2
    Für wieviele Kopfhöreranschlüsse brauchst Du das Teil? Wieviele unabhängige Kanäle soll es haben? Darf es ein 19"-Gerät sein?
     
  3. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 09.04.17   #3
    Ein 19" Gerät kann es gerne sein.. Das Teil muss nur einen Kopfhöreranschluss haben. Es reicht schon 1 Kanal - ich brauche es ja nur zum hemmungslosen Gitarrenspiel wenn die Uhrzeit oder empfindliche Nachbarn das Spielen über einen Amp ausschließen.
     
  4. taeky

    taeky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Schwanau
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    19
    Erstellt: 09.04.17   #4
  5. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 09.04.17   #5
    Nein, es muss kein Amp sein. Mit Amp meinte ich nur: Gerät über das ich Gitarre spielen kann. Es kann ein Modeller/Gitarrenpreamp, kleiner Combo oder was auch immer sein, sofern das Ding brauchbare bis erfreuliche Sounds über Kopfhörer zu produzieren im Stande ist. Wobei Modeller vermutlich erst einmal die naheliegendste Lösung darstellt. Grundsätzlich bin ich auch Software gegenüber nicht abgeneigt, aber dann steht ja auch wieder der Laptop in der Jamkette und der ist nicht mehr der allerfrischeste. Mir wäre wohler wenn ich die Ausfallquelle/Reizelement Notebook nicht in meinem Instrumenten-Setup hätte.

    Hab mich noch ein bisschen umgeschaut und bin auf den Line 6 Pod HD 500X gestoßen, kriegt man gebraucht um die 300 Euro. Kann jemand was über diesen Modeller sagen?

    Gruß
     
  6. nerdbitch

    nerdbitch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.05.18
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    425
    Erstellt: 09.04.17   #6
    An sich reicht dafür ein x-beliebiges Multi mit Kopfhörerausgang. Ich nutze zum nächtlichen Üben meist einen Vox Amplug AC30 oder ein Boss GT-6, letzteres hat mich gebraucht mit einer defekten Klinkenbuchse genau 50,- EUR gekostet. Das Line6 wird dafür genauso taugen, nachteilig an dem Boss ist die antike Bedienung. Das Vox-Ding ist zum Üben okay, aber die Anzahl an brauchbaren Sounds ist sehr begrenzt.
     
  7. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 09.04.17   #7
    Das Angebot ist ja relativ groß. In die engere Auswahl sind jetzt auch die Boss GT Multieffektgeräte gefallen, und zwar das 100 und das 001.

    Mir kommt es natürlich vor allem auf die Qualität der Ampsims an. Vielleicht hat noch jemand die ein oder andere Empfehlung?
     
  8. JanLieb

    JanLieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Saarburg
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    1.971
    Erstellt: 09.04.17   #8
    Evt ist ein Palmer Pocket Amp MK2 auch was für Dich?
     
  9. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 09.04.17   #9
    Eher nicht, die Zerrsounds sollen verhältnismäßig schlecht klingen...
     
  10. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    11.378
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.397
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 09.04.17   #10
  11. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.033
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    675
    Kekse:
    3.601
    Erstellt: 10.04.17   #11
    Falls du ein iPhone (iPod, iPad) hast, kann ich dir BIAS/JamUp empfehlen
     
  12. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 10.04.17   #12
    Also entweder über den PC mit vernünftigen Software Simulationen (S-Gear, Thermionik etc.) oder den von dir angesprochenen Amplifire.
    Alle anderen bisher genannten Lösungen sind da mMn weit hinterher.
     
  13. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    4.655
    Erstellt: 10.04.17   #13
    Ist zwar nur ein "Billigteil" aber ich empfehle ihn trotzdem für das KH-Üben: Zoom G1 egal ob mit oder ohne Pedal. Er klingt fett genug um meinen hochohmigen KH Sennheiser HD600 anzutreiben. Alternativ einen Boss BR80. Beide Teile sind schön mobil und benötigen keinen Rechner was ich gerade beim KH-Üben schätze.
     
  14. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 10.04.17   #14
    Sind Software Simulationen also in ihrer Klangqualität vergleichbar mit einem Amplifire? Ich würde dann noch ein Interface benötigen oder? Ist es egal welches?
    Dieses Gebiet ist echtes Neuland für mich.

    @schmendrick: Ja, habe taekys Beitrag gelesen. Bin ja auch drauf eingegangen. Zu dem Boss MICRO: Das hat viele Features, die ich eigentlich nicht brauche. In dem Preisbereich würde da wohl eher das BOSS GT 001 in Frage kommen, das sich auf Amp Sims konzentriert.
     
  15. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 10.04.17   #15
    Gute auf jeden Fall. Ich kann für Clean bis Classic Rock S-Gear empfehlen und für alles was härter ist Kazrog - Thermionik.
    Eine gute Simulation steht und fällt meistens mit den Cabinet Sims. Hierfür sollten auf jeden Fall Impulse Responses genutzt werden. Bei den Software Lösungen ist das kein Problem, da liegt das ganz in deiner Hand.

    Der Amplifire nutzt auch IRs, alle anderen genannten Hardware-Modeller nicht.

    An deiner Stelle würde ich den Amplifire ins Visier fassen, wenn du noch kein Audiointerface hast und dein Laptop etwas schwach auf der Brust ist. (Für ein kleineres Budget evtl die Amplifire-Box, die bald auf den Markt kommen soll. Im Endeffekt das gleiche aber seeeehr minimalistisch gehalten.)
     
  16. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 10.04.17   #16
    Was kostet denn ein Interface, das für diese Zwecke ausreicht? Jetzt bin ich doch ein wenig neugierig auf eine Software Lösung..

    Mein Laptop hat 8 GB Ram und einen i5 prozessor. Er hat seinen Lebenszyklus von 2 Jahren aber schon weit überschritten und wird wohl früher oder später den Geist aufgeben - würde dann aber ohnehin ersetzt werden. Ist S-Gear sehr anspruchsvoll oder reicht meine Hardware?
     
  17. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.046
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.124
    Kekse:
    109.027
    Erstellt: 10.04.17   #17
    Habe den Titel mal etwas unmißverständlicher gestaltet, denn unter "Kopfhöreramp" versteht man eigentlich etwas ganz anderes ;).

    LG Lenny
     
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    12.029
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.479
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 10.04.17   #18
    Focusrite Scarlett 2i2 und Steinberg UR22 sind die guten, aber es geht theoretisch auch günstiger.
    Meine beiden Notebooks mit i5 und 8 GB RAM habe ich seit 5 und 6 Jahren, und die laufen noch top.
    Wenn Du nicht grad Acer oder Medion Homeentertainment Kram gekauft hast sollten die Geräte auch etwas halten.
     
  19. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 10.04.17   #19
    Richtig. - So wie ich. :cool: Und danke. Gut gemacht.;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    797
    Erstellt: 10.04.17   #20
    Haha, ich habe ein Acer Aspire. Ich muss aber sagen, dass ich sehr zufrieden damit bin. Hat sich bis jetzt wacker geschlagen, hat mich durchs Studium gebracht und bin auch nicht gerade zimperlich damit umgegangen. Die Lebensdauer von Notebooks ist gewiss auch zum Teil Glückssache.. Das Samsung meiner Schwester ist kurz nach der Garantie abgeraucht, gut dass mir das erspart geblieben ist.

    Zurück zum Thema: Die Interfaces kosten ja wirklich nicht die Welt. Mit Software und Interface wäre ich dann bei um die 300 Euro... Grübel Grübel
     
Die Seite wird geladen...

mapping