Amp Modelling - die besten Geräte

von San-Jo, 21.12.04.

  1. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 21.12.04   #1
    Hallo Leute,

    ich bin grad ein wenig am Gitarrespielen, da ist mir folgender Gedankengang gekommen....welcher amp-modeller ist eigentlich der beste, bzw. kommt am nähesten an nen richtigen amp ran? der authentische sound eines richtigen amps sollte es auch haben. daheim möchte ich halt auch nen richtig geilen sound haben (nicht nur im proberaum) und wenn das teil gut bzw. richtig hammermäßig ist, dann würd ich es auch mit in den proberaum bzw. zu gigs nehmen. ich weiß, dass dieses thema etwas wirr erscheint, aber ich bin trotzdem gespannt was denn so für antworten kommen. ein paar argumente dazu wären auch super....danke
     
  2. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 22.12.04   #2
    Welches der beste ist mag ich nicht zu sagen.

    Selber eingesetzt habe ich im Studio mal einen POD für ein paar Overdubs und der klang wirklich ordentlich. Es fehlte zwar der letzte Druck und die Röhrensättigung klang auch nicht ganz so gut, wie bei einem echten Amp, aber zu dem Preis und für Recording-Anwendungen fand ich den echt gut.

    Ansonsten hat der PSA-1 von Tech21 einen recht guten Eindruck bei mir hinterlassen. Die Soundsamples auf deren HP sind zumindest recht fett, besonders die Mesa-Emulation. Hoffe, die haben da nicht allzuviel dabei geschummelt.
     
  3. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 22.12.04   #3
    @ San-Jo
    Bist warscheinlich nicht ein Selberbauer, so wie ich, aber kannst mal die Ampsimulationen von www.runoffgroove.com ansehen ! Sind alle ANALOG

    Diese funktionieren folgendermaßen:

    Man kopiert einen Preamp, von einem AMP; ersetzt die Vorstufenröhren mit
    FET (Transistoren) und fertig ist die AMPSIMULATION.

    Über dan Klang kann ich noch nicht viel sagen, weil ich mir so ein Teil noch nicht gebaut habe.

    Kannst aber die Soundbeispiele auf der Seite anhören.

    Z.B
    VOX AC 30: http://www.runoffgroove.com/englishchannel.html
    MATCHLESS DC 30: http://www.runoffgroove.com/matchbox.html
    Fender Princeton: http://www.runoffgroove.com/professor.html
    Supro 16T: http://www.runoffgroove.com/supreaux.html
    Marshall 100W Super Lead: http://www.runoffgroove.com/thunderchief.html
    FENDER BOTIQUE 10.000$ AMP: http://www.runoffgroove.com/umble.html
    Bei dem haben sie noch folgendes geschrieben:
    We think the Umble sounds much smoother and more like the famous recordings than the Behringer or Line 6 models, but that may be personal preferences. There is some background hiss, but not an intolerable level.
    MESA BOOGIE MK I: http://www.runoffgroove.com/uno.html


    Ich plane auch so ein Projekt, will aber noch nicht verraten um welchen AMP es sich handelt. :D
     
  4. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 22.12.04   #4
    Ich kann meinen Senf zu folgenden Pordukten abgeben:

    Behringer Vamp2:
    Bietet akzeptable Spounds zum niedrigsten Preis. Man darf zwar keine Wunder erwarten ,aber für dass was er kostet imho in Odnung. Klingt aber über weite Strecken noch sehr steril.

    Line6 POD 2:
    Hab ich über 2 Jahre gespielt und muss sagen, der Sound war absout in Ordnung, zu nem echten Röhrenamp fehlt aber noch ein wenig die Brillianz, und das Spielgefühl.

    Line6 POD xt:
    Hier hat Line6 kräftig aufgeholt, seit dem 2.0 er Update bin ich vom Sound sehr begeistert. Gerade Crunchsounds wirken noch viel lebendiger, klingt schon sehr authentisch. Habs einmal angetestet, und gleich gekauft, für mich bisher der beste Ampmodeller.

    PSA-1:
    Komplett analog, aber vom Sound her auch sehr rörig, aber vom Sound nicht ganz so mein Ding, aber dass ist meine persönliche Einschätzung.

    Vox ToneLab:
    hat ne echte Röhre als Endstufe, vom Sound her allgemein mittiger als der POD xt (habs direkt verglichen) aber auch sehr authentische Sound, sehr gutes "RöhrenFeeling".

    Allgemein kann man noch zu Amp-Modeller sagen:
    Am besten klingen sie eingenlich immer vor ner möglichst neutralen Box (d.. Monitorbox, PA), wobei auch die Qualität der Box starken Einfluss auf den Sound hat.
    Amp-Modeller klingen auch leise schon verdammt gut, was man ja von Röhren nicht immer behaupten kann.
    Bei nem Vergleich zuwischen Amp-Modeller und Röhrenamp darf man dass physische Hörerlebnis nicht vergessen, gegen ein voll aufgedrehtes halfstack kann ein POD über nen Kopfhörer sicherlich nicht mithalten, wenn der POD aber über ne ordentliche PA läuft, da wirds dann scon eng für den Röhrenamp.
    Mal ganz davon abgesehen, dass bei WArtung und Transport der Modeller sowieso klar nen Vorteil hat.
    Hoffe ich konnte helfen

    cu Direwolf
     
  5. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 22.12.04   #5
    wow, dankeschön...
    das mit dem selberbasteln find ich irgendwie lustig und interessant.
    ich hab irgendwie von meinen eltern rausgehört, dass die mir nen v-amp pro zu weihnachten haben...der tut es für daheim bestimmt. laut bedienungsanleitung aus dem internet kann man ja auch die boxensimulation ausschalten können. dann müsst es doch auch gut klingen, wenn ich dann direkt in meinen jcm in den effekt return gehe.....oder doch lieber in den input??? oder doch ne komplett eigene stereo endstufe? sind dann die umschaltzeiten auch so sehr zu hören? ich meine ohne boxensimulation?

    ich hab mal das tonelab desktop angespielt und war wirklich begeistert, aber leider viel zu leise...und über so nen scheiß brüllwürfel. ich denke, dass dieses teil, wenn man es schön aufdreht, auch richtig einheizt. außerdem hab ich den v-amp pro live auch schon mal bei ner coverband gesehen und ich muss sagen, dass ding hat richtig reingehauen!
     
  6. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 23.12.04   #6
    Am besten sollte es über den Effekt return klingen. Aber du musst beachten, dass dahinter immer noch die Speaker vom Amp hängen, die den Sound noch ziemlich färben. Aber mit etwas einstellungstüftelei sollte es schon klingen. Am besten ist aber immernoch ne neutrale Box. Die umschaltzeiten sind afaik dann lang wenn du das Ampmodell umschalftest.
    Wenn du den Vamp über ne Pa gehört hast, und dazu noch ne Band, dann klingt der klar fett, dann wirst du auch so gut wie keinen Unterschied zum Pod oder nen echen ap hören, aber auf ner CD, bzw wenn du selbst spielt, dann ist der Unterschied da.

    cu Direwolf
     
  7. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 23.12.04   #7
    ganz klar Vox Tonelab (SE)!! :p
     
  8. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.12.04   #8
    Keiner erwähnt das Korg AX 1500 G? :(
     
  9. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 23.12.04   #9
    das ist auch kein amp modeller.
    außerdem hatte ich dieses teil mal und hab es wieder verkauft, weil mir das ding absolut nicht gefallen hat. davor hab ich auch irgendwie angst...v.a. beim tonelab se, da das ja der nachfolger dieses teils ist.
     
  10. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.12.04   #10
    doch, ist es.
     
  11. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 23.12.04   #11
    Nein ist es nicht und ohne das AX1500G hier irgendwie negativ darstellen zu wollen, der ungebrochene Erfolg gibt dem Gerät (zumindest für eine Vielzahl von Usern) Recht, aber es ist mitnichten der Vorgänger des ToneLab SE-s.

    Da liegen nicht nur. m.E. nach "Welten" :eek: dazwischen.

    Check's am besten mal bei deinem bevorzugten Händler an! :great:

    Gib' mal in der Suchfunktion ToneLab SE ein - da wirst du einige Erfahrungsberichte von (glücklichen) SE Besitzern finden. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping