Amp-Modification

von $imon, 15.04.05.

  1. $imon

    $imon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.05   #1
    Hallo...

    ...ich habe einen Valvestate Combo aus der ersten Reihe. Der Sound gefällt mir ganz gut, mich würde nur interessieren, ob man da einen Anschluss für eine Box dranmachen kann. Und dann hätte ich gerne noch einen FX-Loop.
    Kann man das alles ncoh zusätzlich dranmachen? Und was würde das kosten?

    MfG $imon
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 15.04.05   #2
    Ein Anschluß für eine zusätzliche Box sollte kein Problem sein. Da wird einfach parallel zum bestehende Lautsprecherkabel eine Klinkenbuchse angeschlossen und gut is.

    Man muß dann nur darauf achten, daß im Zwei-Boxen-Betrieb die Impedanzen passen. 2 8-Ohm Boxen ergeben dann 4 Ohm. Auf diesen Wert muß der Verstärker dann eingestellt werden können.

    Viele Combo-Verstärker mit Anschlußmöglichkeit für eine externe Box schalten aus diesem Grund dann die interne Box automatisch ab.

    Eine FX-Loop wird nicht so einfach zu realisieren sein.
    Grundsätzlich muß der Signalpfad an einer geeigneten Stelle aufgetrennnt und über zwei Klinkenbuchsen rausgeführt werden. Meistens sind jedoch noch Pegalanpassungen notwendig, die den Einsatz zusätzlicher Verstärkerstufen erforderlich machen.

    Ulf
     
  3. $imon

    $imon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.05   #3
    Kann man denn sowas machen lassen?
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 15.04.05   #4

    Machbar ist generell fast alles, das Problem ist dann haeufig die Wirtschaftlichkeit.

    Du schreibst du haettest einen Valvestate aus der 1. Seri und moechtest einen FX-weg... der zumindest bei den S80 Modellen (8080, 8240) und aufwaerts vorhanden war.... also gehe ich mal davon aus das du ein kleineres Modell hast.

    Wenn du jetzt ueberlegst das du die erwaehnten Modelle durchaus fuer knappe 250 Taler gekommen kannst... ist es fraglich ob sich der Umbau ueberhaupt rechnen wuerde.
     
  5. $imon

    $imon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.05   #5
    Du meinst also, dass ich mir lieber nen anderen Valvestate Combo holen sollte, der schon ab Werk einen FX besitzt?
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 15.04.05   #6
    Den, oder auch einen Verstaerker eines anderen Herstellers.
     
  7. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 15.04.05   #7
    Das könnte man aus dem Beitrag von lennynero folgern. Wenn eine FX-Loop nicht vorgesehen ist, dann ist das immer eine Entwicklungsarbeit.

    Einen Techniker vorausgesetzt, der sich mit Deinem Verstärker auskennt, sind da zwei bis drei Stunden Arbeit durchaus drinne. Also 3 mal 49 EUR=147 EUR plus Material. Das ist durchaus nicht unrealistisch.

    Im Zweifelsfall würde ich mal nach den Kosten für so eine Modifikation fragen.

    Ich persönlich habe noch nie eine FX-Loop gebraucht, da mein Sound und einem Effektmulti vor dem Amp gemacht wird. Mein Marshall dient dann tatsächlich nur als Verstärker, der clean arbeitet. Warum nicht so?

    Ulf
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 15.04.05   #8
    oder einen anderen verstärker gleichen herstellers ;)
     
  9. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 15.04.05   #9
    Ich hab mir einach nen seriellen Einschleifweg gebaut der nur aktiv ist wenn auch was eingesteckt is;) Dazu hab ich einfach die Verbindung zwischen Vor- und Endstufe getrennt und über 2 Monobuchen mit Schalter herausgeführt, weiss aber nich ob das generell einfach so für allke Amps geht... :great:
     
  10. $imon

    $imon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.05   #10
    Ich dachte, dass der Sound schlechter wird, wenn man die Effekte direckt vor den Amp schaltet. Deswegen will ich einen FX oder liege ich da total falsch?
     
  11. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 15.04.05   #11
    Kommt drauf an:

    Was für Effekte willste denn vorschalten?

    Reverb geht z.b. gar nich (bzw nur im absolut cleanen bereich, sonst wird der hall ja verzerrt und das will keiner), Flangeru un Chorus geht schon, aber dann nur im halbwegs cleanen Modus, verzerrt nur bedingt....
     
  12. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 15.04.05   #12
    Wenn man den Verstärker als Verstärker betreibt, also "Clean" kann der Sound nicht schlechter werden.

    Wer jedoch ein Echo oder einen Hall vor den Amp schalten und denn dann auf HighGain stellt, darf sich über undefinierbaren Brei nicht wundern! Bei so einer Konstruktion gehören die beiden Effekte natürlich zwischen Vor-und Endstufe.

    Wer die Endstufe auch noch übersteuern will, der gibt die Effekte am Besten seinem Mischer...

    Es kommt also immer darauf an...

    Ulf
     
  13. $imon

    $imon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.05   #13
    Abeer einen Boxenanschluss könnte man eventuell selber bauen? Und wie ist das dann genau mit der Ohm-Anzahl?
     
  14. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 15.04.05   #14
    Wenn Du das so machst, wie ich beschrieben habe, dann gilt für die gesamte Impedanz:

    Zg= (Z1*Z2/(Z1+Z2)

    Bei zwei Boxen mit 8 Ohm also 8*8/16=4.

    Wenn Dein Verstärker 4 Ohm treiben kann, ist alles in Ordnung. Wenn er umgestellt werden kann (4, 8, 16 Ohm) ist es auch gut, dann kannst Du das anpassen.

    Sollte Dein Verstärker nur 8 Ohm treiben können, hast Du ein Problem. Dann ist die einzige Möglichkeit, die externe Box allein mit dem Amp zu betreiben.

    So eine Klinkenbuchse einzubauen, sollte wirklich nicht das Problem sein. Am besten besorgst Du Dir eine mit Schalter (geschlossen, wenn kein Stecker drinne).

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping