[Amp] röhrenamp für geslapten kontrabass??

von the_moppi, 25.05.07.

  1. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 25.05.07   #1
    hi

    wer hat erfahrungen mit röhrenamps, die ma sehr gut für kontrabass nehmen kann??
    der amp müsste dann ja ein paar watt mehr haben, so zB der mesa BASS 400+

    kennt sich damit jemand aus??
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 28.05.07   #2
    optimal:

    Black Cat
     
  3. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 28.05.07   #3
    Hi,

    ich hatte den hier: http://www.musik-service.de/ashdown-abm-c115-500ev-prx395754567de.aspx

    letztes Wochenende in der Backline. Fand ich gut, viel WUMMS. Kein geslappter KB, aber dafür geslappter 5-String und gestrichener KB. Klang beides ziemlich toll und hat durchaus ein Nachdenken über meine eigene Anlage angeregt.

    Achso: RöhrenPre-, Mosfet Power Amp.

    Tom
     
  4. the_moppi

    the_moppi Threadersteller Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 28.05.07   #4
    hi

    danke für die antworten. leider habe ich keine möglichkeit den black cat zu testen, gäbe es da evtl eine möglichkeit??
    (bestellen, bei nichtgefallen zurücksenden??)

    der blackcat wäre genau dass, was ich mir vorgestellt habe.
    es ist ja wichtig, dass die hohen slap-töne deutlich sind, und der wumms nicht fehlt.

    was für eine box ist da empfehlenswert?
    15" + 2x 10" oder 2x8" ???

    danke

    Mfg Marek
     
  5. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 28.05.07   #5
    eher: 15" + 2x 10"
     
  6. Wolfhound

    Wolfhound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #6
    Ich verstehe gerade nicht unbedingt über was ihr redet.

    Amps für Kontrabässe:er_what:?

    Hat sich in der Technik soviel getan das ich das verpasst habe?
     
  7. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 01.06.07   #7
    Naja, wenn der Kontrabass in einer lauten Band eingesetzt werden soll, gibt es eben die Möglichkeit ihn per Tonabnehmer abzunehmen und dann eben zu verstärken...wenn das dass ist, was du meinst...
     
  8. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 01.06.07   #8
    evtl mit horn...

    oder 2*15 + 4*10 + horn
     
  9. Potty

    Potty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.07
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #9
    Hi The_moppi,
    für Kontrabassverstärkung würde ich Dir eher zu einer 4x10" + Horn raten. Über die Mittenkopplung bekommst Du den nötigen Druck und das Ansprechverhalten ist besser.
    Außerdem haben die Leute vor der Bühne mehr von einem 15" als Du. Viele kleine Speaker sind besser auf kurze Distanz zu hören als ein großer.

    Viele Grüße

    Potty
     
  10. Bates-Racing

    Bates-Racing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Nähe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 25.10.07   #10
    Moin!

    Der Basser der Psychobilly-Band in der ich mal gespielt habe, hat ein Ampeg Topteil benutzt und den Bass am Griffbrett abgenommen sowie am Steg. Er sagte bzw. sagt heute noch (wir spielen noch zusammen...) wichtiger als der Amp ist beim Slapp-Bass die Abnahme der Töne...

    Gruß
    Norman
     
Die Seite wird geladen...

mapping