Ampeg vs. Warwick

von PabbaBass, 25.11.06.

  1. PabbaBass

    PabbaBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    116
    Erstellt: 25.11.06   #1
    Hey Freunde der tiefen Töne,
    steck gerade in nem richtig schweren Zwiespalt zwischen 2 Top's.
    1.Ampeg Svt-2 Pro
    2.Warwick Tubepath 10.1

    Vom Sound her würd ich schon den Ampeg bevorzugen, obwohl der Warwick auch ziemlich fett klingt, nur hab ich n' bisschen Angst, dass mir die 300 Watt nicht ausreichen.
    Ich mein 1000Watt gegen 300Watt (jedoch Vollröhre).........

    Außerdem sind die Folgekosten für dem Ampeg auch um einiges höher.
    Wie lang halten den die Röhren ca.????
    Und wie teuer wir ein Wechsel werden?

    Was würdet ihr machen?????
     
  2. maddinc

    maddinc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 25.11.06   #2
    ich würde vom sound her zum ampeg halten und bei 300watt röhre musst du dir eigentlich keine sorgen machen, dass du zu leise bist. wenn du ne gescheite box hast, dann prost mahlzeit. 300watt röhre sind schonn ordentlich power.
     
  3. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 25.11.06   #3
    Keine Sorgen: mit 300 Röhrenwatt kannste eine alte Scheune schon RICHITG zum Wackeln bringen.
    Folgekosten: es war schon immer ein bischen teurer, einen guten Geschmack zu haben. Aber mach Dir da erst in 4-5 Jahren wieder Gedanken drüber.
    Und in der Preislage ist m.Mm. nach der Klang entscheidend. Also Ampeg und viel Spass!
     
  4. wartemal

    wartemal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #4
    mit 1 kw transistor, mit röhrenvorstufe...zur not noch ein gescheiter kompressor...meinst du da wackelt die scheune weniger?
     
  5. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 25.11.06   #5
    Das Ampegtop würde ich ohne zweifel kaufen. Wenn du das Top gut behandelst. Also ausglühen läst. Es nicht anmachst und sofort losspielst. Also Vürglühen läst*aufheizen* Es nicht rumwirfst sondern Normal abstellst nach dem Ausglühen und so sollte an den Rähren unter 5 Jahren nichts sein. Die halten auch wohl noch länger. Pflegliche Behandelung vorausgesetzt. :D
    Wenn ich bedenke wie das Ampegtop aus dem Leden wo ich arbeite abgeht :cool:. Mir wird dann fast übel beim Gedanken an 300 Watt Vollröhre.:eek: Ampeg Classic mit 100Watt Vollröhre auf ner 8X10 und du hast i.O keine Sorgen. Beim 300Watt erst recht nicht.

    Ich mag den Warwick sound der Tops nichtso. Aber das ist sicher auch laut genug.
    Für mich eine reine Soundfrage AMPEG ;)
     
  6. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 25.11.06   #6
    Aber der Warwick ist warscheinlich Pflege leichter, weil er nur ne Röhrenvorstufe hat.
    Ich denke das es bei beiden vor-und nachteile gibt, aber ich persönlich würde auch zu em Ampeg greifen auch wenn er 500€ mehr kostet, mit dem Ampeg hast du was fürs Leben.
     
  7. wartemal

    wartemal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #7
    also ich würd sagen hören und kaufen.

    wenn er sagt ampeg ist ihm lieber dann halt das. laut genug ists allemal.

    ich würd sagen: warwick. leichter, kompakter, robuster und sound find ich auch gut (ampeg mag ich nicht so wirklich). ausserdem kommts mir auch aufs transportieren an. ständig die klamotten von zuhause zu den auftritten schleppen hat mich bissl aufgeklärt. handling ist mir auch was wert...
     
  8. bassus_krachus

    bassus_krachus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bonn / Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    223
    Erstellt: 25.11.06   #8
    ich denke mal das das ampeg top recht einseitig vom sound her ist! also.. der sound ist geil, keine frage! aber was soll ich als funker mit nem vollröhrentop??

    allerdings spiel ich in meiner cardigans - like - band einen hiwatt vollröhre! besser geht nicht!

    alles eine sache der musikrichtung, denke ich!
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 26.11.06   #9
    Wie lange die Röhren halten? Bei meinem Peavey Classic 400, als ich noch regelmäßig gespielt habe, hatte ich nach einem initialen Röhrenwechsel (die Werksröhren waren defekt) min. 5 Jahre Ruhe. Die Dinger sind immer noch drin und der Amp klingt immer noch ganz ordentlich.

    Wenn ich jetzt das Teil jetzt wieder öfter spielen würde, würd ich einen neuen Satz in Erwägung ziehen, ginge aber auch gut ins Geld (8x6550er). Momentan spiele ich aber eh meinen Transenampeg, mein Kreuz dankt es mir.

    Der Röhrenverschleiß hängt aber auch davon ab, wie weit du die Dinger belastest. Aufgerissen hab ich die Kiste so gut wie nie, hab gefühlsmäßig das Teil eher im mittleren Leistungsbereich genutzt.

    Gruesse, Pablo
     
  10. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 26.11.06   #10
    Der Tubepath ist nicht so doll meiner Meinung nach. Aber es scheint mir komisch zwischen dem Ampeg und dem Warwick zu wählen da sie sehr unterschiedlich sind. Um welchen Sound geht es? Und gibt es wenn man soviel Geld ausgeben will nicht auch noch viele andere Alternativen?
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 26.11.06   #11
    Joa, sowas hab ich mir auch gerade gedacht.
    @PabbaBass: Weisst du eigetnlich selbst genau, was für einen sound du haben willst?


    Bei der Sorge von so vielen ob die Power des Amps doch ausreicht muss ich immer schmunzeln :rolleyes:
    Ich hab jetzt wirklich schon einiges gesehen und hab ein paar gigs gespielt und bin bisher
    noch NIE mit meinem equipment an die grenzen gekommen.
    Vorher hab ich über ne T-Amp Endstufe gespielt, die gebrückt ca 450W hatte...
    Mitlerweile spiel ich über ein 300W [4Ohm] transistor top an einer 8Ohm Box.
    d.H. ca. 180W Im PR komm ich anfürsich ganz gut gegen 2 gitarren mit Vollröhre Amps (100W und 120W) an ;-)
    Live musste ich noch nie über die hälfte aufrehen, und das war schon ne riesen ausnahme...
     
  12. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 26.11.06   #12
    300 Watt Vollröhre sollten für alles reichen. Ich würde zum Ampeg tendieren, ich finde den Klang besser und fetter. Die Warwick-Amps sind nicht so mein Ding, vom ProFet bis zum Tubepath. Das ist Geschmackssache. Sonst gibt es in der Preisklasse auch noch andere sehr gute Amps. Vielleicht da auch mal umschauen.
     
  13. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 26.11.06   #13
    einfach mal hybridsachen in der preisklasse antesten, da wirst du bestimmt fündig. und die 300Watt reichen bestimmt, außer du spielst arschlaut und es soll clean bleiben, dann würd ich eh keine vollröhre nehmen, da gibts zu dem preis sinnvolleres
     
  14. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 26.11.06   #14
    hmm....Ampeg Svt-2 Pro oder Warwick Tubepath 10.1.....BMW oder Opel......tja, in meinen Augen ist das ja eine wahrlich schwierige Entscheidung, aber ich würde wohl den BMW nehmen ;)

    Ok, Spass beiseite, aber ich bleibe trotzdem bei dem Ergebnis!
     
  15. wartemal

    wartemal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #15




    also bitte...ampeg = opel? so schlecht hätt ich die jetzt nicht bezeichnet...:D
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 26.11.06   #16
     
  17. PabbaBass

    PabbaBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    116
    Erstellt: 26.11.06   #17
    Ich will einfach nen fetten mittigen Sound.
    Mir gefallen eigentlich beide ziemlich gut, und mit dem EQ ist man beim Ampeg auch ziemlich flexibel.....
    Ich steh einfach nicht (mehr) auf die super cleanen Hifi-Sounds, daher find ich, dass die beiden meinem Wunschsound am nächsten kommen.

    Danke für die vielen verschieden Meinungen aber ich tendier wie die Meisten hier auch zum Ampeg!
    Dass Gute ist, dass ich beide Amp's zum gleichen Preis (ca.1200€) bekomm.
    Ich hab jetzt schon so viel ausprobiert und will mit meinem nächsten Top endlich für immer (klingt blöd, ist aber so) zufrieden sein.
     
  18. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 26.11.06   #18
    klar der ruf von ampeg ist um einiges besser als der niedergeschlagende warwick ruf wenn es ums amplifikation geht.
    Auch sollte man bedenken dass hier im forum viele user ampeg warwick vorziehen würden obwohl sie noch nicht mal warwick gehört haben oder nur die profets kennen.

    Lass dir zeit und treff deine entscheidung ratsam wenns der amp fürs leben werden soll.
     
  19. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 26.11.06   #19
    Hatte mich beim letzten Woven Hand Konzert in Frankfurt vor den SVT mit 410er und 115er (witzigerweise die 115er über der 410er ;) ) des Bassisten positioniert. Pascal spielt 'nen 70er Precision, man hat das böse gerockt. :)

    Ist halt echt die Frage, ob Ampeg dein Sound ist oder nicht.

    Gruesse, Pablo
     
  20. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 26.11.06   #20
    Fetter mittiger Sound den du haben möchtest, dafür wäre Ampeg gut... und ich bin nicht fpür Ampeg weil ich die so toll finde, würde selbst nie einen spielen
     
Die Seite wird geladen...

mapping