Amphead im Rack - Handling verbessern, ggfs. durch getrennte Vor-/Endstufe ?

von Novafeller, 03.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Novafeller

    Novafeller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    der ein oder andere kennt mich vllt. schon.

    Ich wusste nicht, wohin mit dem Thread, da er viele Themen streift, daher an dieser Stelle etwas globaler.

    Kurz zu mir und der Band:

    Ich bin 27, komme aus NRW, spiele in einer Black Metal Band mit 3 Gitarren, Bass, Vocals (Female) und Drums. Vorwiegend wird von mir zsm. mit dem Bass Rhythmus gespielt während die beiden anderen Gitarreros sich leadtechnisch duellieren und harmonisieren ;)

    Mein aktuelles Equipment:

    4,5 HE Doubledoor-Rack mit

    - Digitech GSP1101 (Multieffekte/Midi)
    - BBE 382i Sonic Maximizer (Stereosummen-Auffrischer (Psychoeffekt))
    - KORG DTR-1000 (Tuner)
    - Furman M-10x E (Stromverteiler/Filter/Überspannungsschutz)
    + reingelegtem NUX PMS-2 Midi-Switcher​

    4 HE Doubledoor-Rack (oben) mit Amp kombiniert (unten)

    - Koch Powertone Mark III 50W EL34 Bj. 2014 (Super durchsetzungsfähig, tight, mittenbetont, transparent)
    + reingelegter Line6 Relay G30 Funkempfänger
    + reingelegtes HB Junior Powerplant (für das G30 (da kein ext. Netzteil, bzw. nicht umgelötet))
    Behringer FCB1010 als Floorboard

    Alles schaltbar, super Sound..tip top..Soviel nun zur Ausgangssituation.

    Ihr kennt das ja mit dem G.A.S. und der Suche nach dem Sound. Mir geht's aber nun, da wir sehr viele Gigs haben, um Handlichkeit.

    Also überlege ich gerade was ich mit dem Amp mache..

    Folgende Möglichkeiten:

    1. Amp verkaufen und gegen getrennte Rack Vor- und Endstufe tauschen.
    a) kleines Gewicht je Gerät und ein Case (wenig Verkabelungsarbeit).
    b) großes Gewicht je Gerät und zwei Cases (viel Verkabelungsarbeit).​
    2. Amp behalten und in ein Haubencase packen.​

    Amp kostet neu ca. 1300,-. Ich habe ihn für 1050,- gekauft. Verkaufserlös wäre denke ich ca. 700-800,-. Das ist auch das Budget. Natürlich alles nur Gebrauchtkauf.

    Ich habe hier schon einiges gelesen..nun zu den möglichen Geräten (bisher gelesen):

    VHT (vor oder Endstufe), Peavey (Rockmaster, Classic), H&K CF-100 (oder 200??)...

    Wie denkt ihr über die Situation und die Möglichkeiten? Bin für alle Inspirationen, Gedankengänge, konkrete Empfehlungen etc. dankbar.

    Marc
     
  2. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    2.246
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    17.894
    Erstellt: 03.02.16   #2
    Öhm, wenn ich an Black Metal denke, dann an einen voll aufgedrehtehten Amp - und erstmal lange nix.
    Das erste 4,5 HE Rack klingt für mich nach unnötiger Spielerei. Natürlich kenne ich eure Musik nicht und Black Metal ist ein weites Feld, andererseits sagtest du, dass du hauptsächlich den Rhythmus schrubbst...
    Ich würde da also ganz minimalistisch rangehen. Wenn Rack, dann einfach einen Preamp, eine schöne Endstufe fertig. Als Tuner würde ich einen Polytune Bodentreter nehmen, funzt prima und nimmt keine HE weg.. fedsch :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #3
    Da gehen Vorstellung und Realität leider getrennte Wege. Dein Beitrag hilft mir leider keinen Cent. Schade.
     
  4. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    2.246
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    17.894
    Erstellt: 03.02.16   #4
    Da du aber nichts zu der Musik schreibst (ausser "ich spiele mit dem Bass den Rhytmus") kann man nicht ahnen/erkennen warum das so sein soll.
    Angeblich spielen tausende von Gitarristen im Metal Bereich einfach nur in einen Amp, soll angeblich gehen ;)
     
  5. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #5
    Falls du es gemerkt hast, geht es weder um Effekte, noch um die Bewertung der Effektsektion, sondern um Vor- und Endstufen bzw. Umgang mit vorhandenem Head.
     
  6. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    2.246
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    17.894
    Erstellt: 03.02.16   #6
    Du hast geschrieben, dass es dir um Handlichkeit geht. Du hast nicht erklärt warum du diesen Gesichtspunkt auf der Ampseite verändern möchtest.
    Ich sehe in deinem Setup viel Peripherie die ich für einen reinen Rhytmusschrubber (was nicht negativ gemeint ist) als höchst optional ansehe, ergo hab ich mal in Frage gestellt ob du das brauchst.
    Wiegt dein AmpTeil 45 kg und das ist dir zu schwer zum schleppen, oder was ist überhaupt das Problem? :gruebel:
     
  7. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 03.02.16   #7
    Ich würde es bei Version 2.0 Deiner Auswahl belassen: Haubencase.
     
  8. DS Custom

    DS Custom Audio Electronics

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 03.02.16   #8
    Du schreibst Handlichkeit ist dir wichtig. Also wenn du von dem Setup wirklich weg willst, schau dir mal das AxeFX an (muss nicht unbedingt das neueste sein). Oder das Line 6 Helix. Da hast du dann alles in 2HE. Handlicher geht es kaum.
     
  9. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #9
    Warum?

    Ich weiß was ich für meine Musik brauche und die FX-Sektion steht. Es geht nur um das Thema Amp gegen getrennte Vorstufe/Endstufe im Rack.

    Wie teuer sind gute, gebrauchte Vor- und Endstufe zsm? Kommt man mit <1000 hin?
     
  10. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.02.16   #10
    Ich bin da ganz beim Chor "Less is more..." :


    Wenn du die Effekte nicht brauchst, lass' sie weg,
    wenn du die Vorstufen-Röhre nicht brauchst, lass' sie ebenfalls weg!


    Kompaktheit könnte dann auch so aussehen:




    [​IMG]





    Vornedran noch ein:






    ...Fertig! ;)

    Funktioniert in der Praxis ganz zufriedenstellend!




    [ab Minute 5:00]



    Ich möchte noch anmerken:

    - Ich bin Racks durchaus nicht abgeneigt, aber sie müssen den Zweck erfüllen.
    - Schöner Thread-Titel! :great:



    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #11
    Ich möchte doch nicht auf Kompaktheit zwingend! Es geht nicht um meine Effektsektion!

    Einzige Frage: Umstieg Amp zu Vor/Endstufe im Rack - Vor- und Nachteil und Machbarkeit mit meinem Budget..
     
  12. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    2.246
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    17.894
    Erstellt: 03.02.16   #12
    Dann sehe ich da nicht viel Potential an Handlichkeit viel dazu zu gewinnen.
    Ob du nun ein Topteil hast, welches du im Case transportierst oder eine Variante aus 19"Preamp und 19" Endstufe in einem Rack (sind ja auch i.d.R: 1 HE Preamp und 2 HE Endstufe) mach für mich wenig Unterscheid.
    Preislich geht das sicherlich. Aber gerade weil du deinen Amp als "gut" bezeichnest, erst recht fragwürdig diesen aus zu tauschen.
    Vielleicht kommt man ja weiter, wenn du sagen würdest was an deinem bisherigen Setup jetz schlecht ist (wenn es nicht um Handlichkeit geht..) bzw. was du dir von einem Umstieg auf 2 19" Geräte eigentlich da erhoffst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #13
    Naja zwei nimmt man die 3 HE und teilt sie in 2 Cases auf, ist das alleine tragbar.

    Also ums konkreter werden zu lassen:

    Man sollte es alleine tragen können, Clean und Distortion sind gewollt (crunch kein muss).

    Es gibt ja z.B. von Palmer Class D 1 HE Endstufen - die wahrscheinlich wieder Soundeinbußen einherbringen. Aber ich habe hier eben auch von leichten Endstufen gelesen..

    Solange man die Cases alleine tragen kann, es preislich passt und der Sound ggf. noch besser wird, würde ich liebend gerne Rack Vor/Endstufe testen.

    ADA MP-1, Mesa Tri-Axis, CAE 3+/3+ SE, VHT Valvulator oder andere Geräte von VHT/Fryette würen mich aus interessieren.

    Insgesamt denke ich, dass aber eine 50W Endstufe ausreichen würde und 2:90:2 u.a. zu groß dimensioniert sind.
     
  14. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 03.02.16   #14
    Das ist echt ne komische Frage, um`s mal nett auszudrücken. Hast Du nicht zuvor geschrieben (Zitat)...

    4 HE Doubledoor-Rack (oben) mit Amp kombiniert (unten)
    - Koch Powertone Mark III 50W EL34 Bj. 2014 (Super durchsetzungsfähig, tight, mittenbetont, transparent)
    + reingelegter Line6 Relay G30 Funkempfänger
    + reingelegtes HB Junior Powerplant (für das G30 (da kein ext. Netzteil, bzw. nicht umgelötet))

    Behringer FCB1010 als Floorboard
    Alles schaltbar, super Sound..tip top.

    ... (Zitat Ende)

    Also was soll die Umbauerei? Hast Du zuviel Geld auf der Tasche? Dann kann ich Dir gern (m)eine Kontonummer geben, um Dir dahingehend zu helfen. Ganz ehrlich: 10 HEs im Rack sind doch garnichts. Wenn Dir das zu schwer ist, schaff Dir`n Rollbrett für 10 € an. Und wenn Du unbedingt Geld loswerden willst, kaufe Dir eine weitere Gitarre/Bass, aber nix von Fender oder Gibson, sondern einen edlen Außenseiter vom Gitarrenbauer. Da hast Du weit mehr davon.
     
  15. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #15
    Ich verstehe zwar nicht, wo dein aggressiver Grundton herkommt, aber über Gründe muss ich ja nun nicht mit dir streiten. Und wenn ich mein Geld verbrennen wollen würde ;)

    Zurück zur Sachlichkeit:

    Ich will mich soundtechnisch nicht verschlechtern, ggf. verbessern und eben gerne für unsere Touren/Gigs im Jahr sichere Racks haben. Niemand hat von 10-12 HE Racks gesprochen.

    Es geht um eine kleine, aber feine Lösung für Vor- und Endstufe. Mein Amp gefällt mir, aber ich schaue mich immer gerne trotzdem um.
     
  16. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    2.246
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    17.894
    Erstellt: 03.02.16   #16
    .. hättest du einfach nur sowas wie:
    "ich würde gerne bei meinem Rack Setup den jetzigen Amp XYZ gegen einen seperaten Preamp und eine seperate Endstufe in 19" tauschen um meinen Sound noch weiter zu verbessern.
    Welche Kandidaten bis 1000€ in der Summe (gebraucht) würdet ihr für Metalsound empfehlen können"

    ... wären wir um Stunden schneller :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #17
    Vermutlich ;) aber ich wollte das ja bewusst kombinieren mit Vor- und Nachteilen ggü. classischen Heads..weil ich eben jene Situation habe.

    Ich kenne auch den Rack-Gebrauchtmarkt nicht..ich kenne die Preise nicht und weiß eben nicht, ob man mit 1000,- sich nen Top Metal "Rack-Sound" basteln kann, der trotzdem tragbar ist. Das ist die eig. Frage :)
     
  18. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 03.02.16   #18
    Das ist doch kein aggressiver Grundton. Das ist nur völliges Unverständnis für Dein konstruiertes Problem. Bis 10 HE ist doch von jedem handelbar, der nicht gerade Asthmatiker oder jenseits der 70 Jahre ist und Du bleibst sogar noch darunter (altersmäßig und HE-mäßig :D ). Ein Haubencase ist eine sinnvolle Ergänzung. Das ist schon alles, was es zu sagen gibt. Das ist dann eben der Preis für ein Haubencase und sonst bleibt`s bei dem tollen Sound, den Du bereits beschrieben hast.
     
  19. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    116
    Erstellt: 03.02.16   #19
    Dann entschuldige meine Interpretation.

    Bisher ist der Proberaum in der 4.Etage eines Hochbunkers. Und schon 4 HE mit den falschen Einbauten können so schwer sein, das man es alleine nicht tragen kann.

    Richtig :) aber ich wäge ja ab, ob Haubencase nicht zu kaufen und Rack mit Vor- und Endstufe.
     
  20. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.02.16   #20

    Der Vorteil von getrennter Vor/Endstufe:

    - man kann mehrere unterschiedliche Preamps kombinieren
    - man kann komplexe Setups fahren (auch hier spielen die Effekte wieder mit hinein...) - bis hin zum aufwändigen Wet/Dry/Wet-System.
    - Presets (!)
    - Programmierung & MIDI.

    Der Nachteil:

    - Die Zusammenstellung ist mal mehr, mal minder komplex (je nach Ausbaustufe...)
    - Kompaktheit und Gewicht (je nach Wahl der Komponenten).
    - Programmierung & MIDI (!!)


    Machbarkeit:

    Ich sehe keinennur einen finanziellen Grund, warum es nicht machbar sein sollte. (s.u.)
    Gerade der Gebrauchtmarkt ist ansonsten gut bestückt mit abgestossenen 19"-Komponenten.

    Ob es Sinn macht und den eigentlichen Zweck erfüllt, ist die viel entscheidendere Frage!




    Realistisch betrachtet liegt von den genannten bloss der MP-1 in deinem Budget.
    Fryette und Triaxis sind schon alleine in der Lage, dein Gesamtbudget auch ohne Endstufe zu verschlingen.

    CAE ist kaum zu finden.

    Und was du mit einem Valvulator willst, erschliesst sich mir noch nicht.





    Wenn das so ist, kaufste dir einen gebrauchten Avid Eleven & eine Class-D Endstufe oder Aktivmonitor.


    [​IMG]

    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping