Amping für Yamaha S15+SW18

von DI-Box, 07.06.05.

  1. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #1
    Nun gut, die Frage steht im Prinzip schon im Titel!

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_S115_V__Club_Series.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_SW118_V__Club_Serie_Subwoofer.htm

    nur jeweils das Vorgängermodell, also die IVer Serie
    IMHO haben beide 250Watt RMS @ 8 Ohms, entgegen der Angaben auf ms, weils halt nicht genau das Modell ist!

    Bislang im Proberaum mit einem Powermixer angesteuert, der zwar im Proberaum gereicht hat, für die Bühne jedoch nicht ausreichend ist und die Leistung der Boxen nicht ausreizen kann.

    Die wichtigste Frage ist, ob sich aktive Trennung lohnt oder nicht! Da es natürlich wie immer nix kosten darf :D, wäre es vielleicht ganz praktisch, eine Endstufe zu kaufen, die jetzt alle vier versorgen kann, und später für Tops oder Subs geeignet ist!
    Budget kann ich nicht in € angeben, sollte aber preiswert sein.
    DANKE FÜR EURE HILFE
    Oli
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.06.05   #2
    ich würde so was immer aktiv trennen. Eine Behringer-Weiche kostet < 100 EUR
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Effektgeraete/Behringer_SuperX_Pro_CX2310.htm
    und reicht dafür dick aus.
    Was du genau als amping benötigst kann ich dir aber leider nicht sagen. Da gibt hier Spezialisten:great: Aus meiner Sicht (als dummer Keyboarder) würde ich aber 2 Endstufen verwenden, eine kleinere für die Tops und eine größere für die Bässe.

    Michael
     
  3. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #3
    Wenn ich aktiv trenne, muss ich ja 2 Endstufen verwenden *g*
    Ich stelle mir noch folgende Frage:
    Lieber eine Endstufe für die Tops und eine für die Subs oder eine für rechts und eine für links?
    Da die Leistung der Boxen identisch ist, käme das doch auch in Frage, oder?
    Oli

    EDIT: Bei aktiver Trennung käme doch eine solche Endstufe in Frage, oder?
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P1600.htm
    Im Rack mit Weiche und 2 Endstufen ist man halt schnell bei 50kg :eek:
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.06.05   #4
    ne dap 1200 für die tops und ne 1600 für die subs und dann eben die behringer weiche. Dann passt das schon...

    alternativ: wenn im sub ne frequenzweiche stecken sollte, dann kannst du auch passiv trennen und dann eben ne dap p2000 nehmen. Aber aktiv sollte wohl besser sein, da kannst du die auch besser auf einander einpegeln
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.06.05   #5
    Hi Oli,
    wenn beim PM die Möglichkeit besteht den eingebauten Amp von außen direkt anzusteuern, dann würde ich auf jeden Fall eine aktive Trennung zwischen Sub und Top empfehlen !
    Du könntes dann mit dem PM- Amp die Top´s, und mit einer LD1000 die Sub´s befeuern.
    Somit wird nur die Anschaffung von einem zusätzlichen Amp und einer aktiv Weiche fällig !

    Kannst du den PM- Amp nicht extern ansteuern bleiben dir zwei Möglichkeiten:
    1.) den Powermixer verkaufen, und einen normalen Mixer plus zwei Amp´s sowie eine aktiv Weiche neu anschaffen.
    2.) Einen gut dimensionierten Amp kaufen, und das Holz passiv trennen sofern eine passiv Weiche in den Sub´s vorhanden ist, was klanglich aber die schlechteste Variante ist !

    P.S.: Dein Fall zeigt wieder einmal recht deutlich welche Probleme (Folgekosten !) man sich mit einem Powermixer einhandeln kann.
     
  6. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #6
    Also den Powermixer-Amp kann man nicht von außen direkt ansteuern...
    Da wurde echt am nützlichsten gespart, man kann den Amp also auch nicht als Monitorendstufe nutzen *grrr*

    Macht IMHO keinen Sinn, die beiden Boxen haben beide 250Watt RMS, auch der Sub, das war bei der IVer-Serie noch so... Also 2x die 1200er?

    Wie ist der denn klangliche Unterschied zwischen passiver und aktiver Trennung?
    quäl mich grad mal durch die Betriebsanleitung bzgl passiver Weiche
    Außerdem gibts bald essen *g*
    Danke für eure Hilfe
    Oli
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.06.05   #7
    es macht schon sinn etwas mehr power beim sub zu haben, obwohl die gleich belastbar sind. Denn ein sub entzieht dem amp regelrecht die leistung in den impulsspitzen. Da macht sich dann die mehrpower positiv bemerkbar... und bei 10€ unterschied würd ich auf jedenfall die stärkere variante wählen...
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.06.05   #8
    Mahlzeit,

    da muss ich 8eight zustimmen. Sinn macht das auf jeden Fall mit dem stärkeren Amp.

    Aktive Trennung würde ich auch bevorzugen. Wir haben das mal beim Premium System AB verglichen und Aktiv war das ne Ecke besser.

    Allerdings würde ich nach dem Forumstreffen eher nicht zur LD greifen für Subs, da die am Ende doch recht unräziese war.
    mfG
     
  9. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #9
    Gut, obwohl ich dann für die Tops wohl auch die 1600er nehmen würde.
    Die 1200er ist mit 400W/8Ohm für die 250Watt-Tops nicht unbedingt üppig dimensioniert *g*

    Der Sub hat keine passive Weiche eingebaut...
    Die aktive Trennung ist damit wohl die beste Lösung, oder?
    Oli
     
  10. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #10
    @bluebox,toeti
    Schön, dass mir auch die Keyboard-Kollegen helfen *g*
    @8ight,LSV,bluebox,toeti
    Danke für eure zahlreiche kompetente und sachliche Hilfe :great:
    Die DAPs/t.amps wären dann eher zu empfehlen, obwohl deutlich preiswerter?
    Mit zwei Endstufen+aktiver Weiche käm ich dann auf gut 500€...
    Oli
     
  11. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 07.06.05   #11
    Nun gut, ob die LD grundsätzlich so schlecht ist - darüber läßt´s sich trefflich streiten. Ich denke nicht ;) . Zu Deinem Problem:

    Es ist aus meiner Sicht empfehlenswert, eine Verstärkeranlage, wenn sie schon fast komplett neu eingerichtet wird, auch unter Gesichtspunkten des handlings zu betrachten. Und da ist die Lösung, zwei gleiche Amps für jeweils den rechten und linken Kanal eindeutig der Vorzug zu geben. Du hast dann nämlich die Weiche im FX-Rack, ziehst jeweils lediglich ein "preiswertes" Signalkabel zum Frontholz und hast dort jeweils hintern Stack die Endstufe liegen. Der wesentliche Vorteil dieses Aufbaus liegt in den kurzen Lautsprecherkabeln (Dämpfungsfaktor) und den jeweils 2 x 2HE-rack für die Endstufe, welche deutlich einfacher zu tragen sind.
    Diese Variante ist zugegebener Maßen etwas teurer, aber Elegance war schon immer etwas besonderes :rolleyes:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.06.05   #12
    Hi,
    in anbetracht des günstigeren Preises würde ich dem T oder D den Vorzug geben. So war das zu verstehen.

    Uwe hat vollkommen recht.
     
  13. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 07.06.05   #13
    Nachtrag: Das ist natürlich Unsinn. Wenn du nicht direkt in die Endstufe kannst, dann gehst du eben direkt in zwei der "normalen" Eingänge, dann klappt's auch mit dem Monitor. :great:
     
  14. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #14
    Nein, damit hast du leider nicht recht :(
    Beispiel Dynacord Powermate mit Power-Amp-Inputs!
    Die Endstufe kann ich damit komplett von der Mischsektion trennen, zum Beispiel den Monitorausgang in den Poweramp schicken und das Mainsignal an externe Endstufen.
    Ich kann natürlich an die Endstufe nen Moni hängen, aber dann hab ich immer noch das mainsignal auf der Endstufe. Der Powermixer soll ja weiterhin als Pult benutzt werden, und die zusätzliche Nutzung der Endstufe entfällt damit leider...
    Wenn der Powermixer als Pult ausgedient hat, kann man ihn natürlich als Endstufe nutzen...
    Oli
     
  15. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #15
    @ Uwe 1
    Hab ich deinen Vorschlag richtig verstanden?
    2 2HE-Cases mit je einer zb DAP 1600 drin, ein Kanal für das Top und der andere für den Sub
    Frequenzweiche zum Pult und dann zu jeder Seite je ein XLR-Kabel mit Top/Sub-Signal...
    Also dass, was ich mit
    angedacht hatte...
    Ich denke auch, dass das die praktischste Lösung ist, denn ein Endstufenrack mit 50kg muss ich nicht unbedingt die Treppe in den Proberaumkeller runterschleppen *g*
    DANKE für eure Tipps!!!
    Oli
     
  16. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #16
    Also:
    2 DAP Palladium 1600 für je 249€
    2 Amp-Racks mit 2 HE für je 77€
    1 Behringer Super X für 85€

    Summe 737€ *urks* :)
    + Kabel...

    Das muss ich erstmal absegnen lassen :)
    Ich denke, dass das mit Sicherheit die richtige Richtung ist...

    Da das natürlich eine nicht unerhebliche Investition ist:
    Wäre es denkbar, zunächst nur eine Endstufe + die Behinrger-Weiche zu kaufen und die Subs und Tops jeweils parallel zu schalten und mit einem Kanal zu fahren...? Natürlich geht dabei der Stereoeffekt flöten, aber so zur Not *g*

    Die Club Series IV sind mit Klinkeneingängen ausgestattet. Wenn man jetzt schon alles umschmeißt, wäre doch ein Umrüsten auf Speakon sinnvoll, oder :rolleyes: ?
    Ist das für einen halbwegs begabten Löter (mein Gitarrist ist Automechaniker) machbar?

    Nochmal danke für alles
    Oli
     
  17. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.06.05   #17
    nein, das ist so gemeint, dass auf jeder seite eine endstufe im rack ist (kanal 1 für die tops und kanal 2 für subs)
    die frequenzweiche sitzt beim mixer. dann müssen 2 xlr kabel zu jedem amp (top und sub signal)

    wenn du geld für 2 frequenzweichemn hast, nimmst du pro seite ein 4HE case für endstufe und weiche.

    dann brauchst du nur mit einem kabel in das jeweilige endstufenrack zu gehen...
     
  18. DI-Box

    DI-Box Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 07.06.05   #18
    Sorry, das hatte ich einfach missverständlich formuliert:
    das war ja wohl richtig verstanden
    ich meinte je ein Kabel für das Sub und für das Top-Signal pro Seite, also insgesamt 4 Kabel...
    Oli
     
  19. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.06.05   #19
    ja...
    oder eben die variante mit 2 frequenzweichen (etwas teurere variante, aber erspart ein langes kabel :D )
     
  20. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 07.06.05   #20
    Hi,
    Du könntes aber bei deinem PM die Sektionen vertauschen. Du verwendest die Main-Sektion für die Monitorboxen (vom internen Poweramp verstärkt), und die Monitorsektion verwendest du für die PA.
    Somit hast du getrennte Einstellmöglichkeiten für Monitor und Pa-System, und brauchst dir nur einen Amp kaufen.

    Vielleicht geht diese "Methode"; probieren geht über studieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping