Amptown, mein Alptraum

von DerOnkel, 03.08.05.

  1. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 03.08.05   #1
    Früher, zu meinen seligen Schülerzeiten, gab es keinen Gitarrenladen in Hamburg, der nicht mindestens einmal im Monat von mir heimgesucht wurde. Natürlich gehörte auch Amptown im Bunker an der alten Wöhr dazu.

    Eine unbeschreibliche Atmosphäre herrschte hier. Auf engstem Raum drängten sich Gitarren, Verstärker und Drumsets und dazwischen hockten die Verkäufer, denen man schon von weitem die Kompetenz ansah, denn auch damals wurde der erfahrene Mukker durch das etwas verlebte Erscheinungsbild gekennzeichnet.

    Mit der Zeit wurde die Besuchsfrequenz jedoch geringer; ich hatte schließlich mein Equipment und die Zeit wurde auch immer knapper. Irgendwann war der Bunker leer und Amptown verschwunden. Schade eigentlich! Ein paar Tage später wußte ich dann, daß der Laden nach Wandsbek umgezogen war.
    Jetzt mußte man etwas weitere Wege zu den immer noch vorhandenen "Kompetenzen" zurücklegen, denn in Wandsbek war viel mehr Platz. Insgesamt war der etwas "familiäre" Eindruck glücklicherweise erhalten geblieben.

    Vor kurzem ist Amptown in den großen Bunker am Heiligengeistfeld umgezogen. Das muß man sich natürlich ansehen. Allerdings beschlichen mich erste Bedenken, denn die Gegend um die Feldstraße ist bekannt für ihre Parkplatznot. Wer aufmerksam das Fernsehen verfolgt, der weiß, daß Hamburg bezüglich der Abschleppgebühren in Deutschland einen traurigen Spitzenplatz einnimmt.

    Gestern war es nun soweit. Ich ließ Arbeit Arbeit sein und machte mich auf den Weg zu Amptown.

    Schon von weitem kamen mir erste Bedenken, denn weithin war das Riesenrad zu sehen. Auf dem Heiligengeistfeld war Sommerdom. Schlecht für die Parkplätze. Aber Amptown wird ja wohl vorgesorgt haben, habe ich gedacht. Habe ich mich wohl verdacht!

    Vor der Einfahrt saß ein Mensch auf Gartenmöbeln mit einem Schild, daß deutlich auf eine Parkgebühr von 4 Euro hinwies!!

    Der Onkel ist ein armes Schwein, er hat zwar einen Führerschein,
    doch seiner Börse, die nicht teuro, fehlen heute die 4 Euro!

    Da der Wächter des knappen Parkraumes nicht den Eindruck machte, als ob er auch Kreditkarten nähme und ich auch nicht bereit war, ein solches "Eintrittsgeld" für einen Besuch bei Amptown zu bezahlen, machte ich mich auf die Suche nach einem Parkplatz. Die Stimmung stieg.

    Glücklicherweise wurde ich bei einem Supermarkt ganz in der Nähe fündig. Daß auch hier eine Gebühr beim Verlassen des Platzes gefordert wurde, bemerkte ich leider zu spät. :(

    Nach 5 Minuten Fußweg stand ich dann im neuen Laden im Bunker. Erster Eindruck: Groß, Kaufhaus

    Unten die ganze Keyboard-Abteilung und weitere für einen Gitarristen "nutzlose" Dinge. Die Verkäufer sind leicht zu erkennen. Sie tragen alle ein nettes rotes T-Shirt mit Amptown-Aufschrift. Sehr löblich. Ganz augenscheinlich sind sie auch alle im gleichen Alter, irgendwo zwischen 16 und 25. Durch meine Gedanken zuckt ein Blitz: "Bübchen!" Wo sind die alteingesessenen "Kompetenzen"? Naja, der Laden ist verdamt groß! Bestimmt...

    Die Gitarren finden sich eine Treppe höher auf einer Art Balustrade. Vorne, mit Blick nach unten, die Abteilung "ich hab kein Geld und brauch 'ne geile Gitarre".

    Hier finden sich Danelectro, Ibanez, Epiphone, Squire sowie einige ander mir unbekannte Marken aus dem unteren Preissegment. Einen Raum weiter trifft man dann auf PRS, Fender, Gibson & Co; eher die Spielwiese für die solventere Kundschaft.

    Schon habe ich die erste Gitarre in der Hand. Hm, gleich mal testen! Erst jetzt fällt mir auf, daß etwas sehr wesentliches fehlt. Keine Verstärker! Wie soll man da... Ah! Da sind so kleine Geräte am Geländer befestig. Daran hängen Kopfhörer und Kabel. Noch mal schnell einen Blick in die Runde. Nein, kein rotes T-Shirt zu sehen. "Hallo!", denke ich, "wo ist der Dienstleister, den ich bezahlen soll?"

    Da auch bei Amptown keine Telephaten angestellt sind, blieb ich allein mit der Gitarre. Augenscheinlich war das so gewollt. Also stöpsel ich eine Epi-Doubleneck in den Mini-Modeller und probiere ein bisschen. Das zumindest hat sich gelohnt. Von meinem Doubleneck-Wunsch bin ich vorerst geheilt. Die eine zu tief, die andere zu hoch. Der Sound aus der Kiste überzeugt mich auch nicht, egal welche Köpfe ich auch manipuliere. Ein simpler Verstärker in altertümlicher Bauform wäre mir da viel lieber gewesen. Daß ich von unten durch laute Keyboardklänge "begleitet" werde, hebt meine Stimmung auch nicht gerade. Wo haben die bloß ihre Amps? Ich mache mich auf die Suche.

    Hinter der Gibson-Abteilung werde ich dann fündig. Da stehen doch tatsächlich ein paar Verstärker in einem Raum. Der ist leider abgeschlossen und ich habe kein rotes T-Shirt an. Leider fehlt mir auch der Schlüssel! "Hallo, denke ich, "ich bin ein Kunde!"

    Zurück in der "Billig-", sorry Preiswert-Abteilung, bin ich überrascht. Amptown hat doch Telephaten! Vor mir steht das begehrte rote T-Shirt nebst Inhalt und lächelt mich an. Geschätztes Alter: 4 Jahre jünger als Pauline. "Bübchen!", durchzuckt es mich erneut, doch ich bin gut erzogen und lächle erst einmal zurück. Dann frage ich nach einer Gitarre für gute Rocksounds und vieleicht auch was härteres.

    Das trifft den Nerv des T-Shirt-Trägers. Er dreht sich um und als er wieder da ist, habe ich schwarze und gelbe Kringel vor den Augen. "Hier", sagt er, "die Zakk Wylde Les Paul Custom von Epi. Die ist geil, die hat EMGs drin!"

    Immerhin weiß das T-Shirt, daß man für Metall EMGs braucht, wie er mir berichtet. Meine Frage nach den verwendeten Hölzern trifft ihn jedoch unvorbereitet. Zumindest scheint ihm klar zu sein, daß da Holz verbaut wurde. Damit ich keine weiteren Fragen mehr stellen kann, zieht er sich vorsichtshalber zurück und ward fürderhin nicht mehr gesehen. So verdient er mit Sicherheit nicht 730 Euro, aber das ist mir egal!

    Da ich schon mal dabei bin, teste ich mich durch die gesamte Epi-LP-Abteilung, von denen ja auch hier im Board immer so geschwärmt wird. Nach 45 Minuten bin ich mit dem Thema Epi durch. Es war nicht eine dabei, die mir vom Handling und von der Bespielbarkeit her zugesagt hat! Zum Thema Sound möchte ich mich nicht äußern, da definitiv eine vernünftige Testmöglichkeit fehlte und das T-Shirt nicht wieder auftauchte! Vieleicht hätte ich da noch die eine oder andere Überraschung erlebt.

    Mag sein, daß ich einen komischen Geschmack habe, aber mein Fazit steht fest. Es gibt, zumindest bei Amptown, keine Epi, die Pauline und Claudia das Wasser reichen können! Die beiden spielen in einer ganz anderen Liga, in so fern ist eine Vergleich natürlich nicht ganz fair. Aber preislich lagen die beiden zusammen locker um 300 Euro unter der "Zakk Wylde"!

    Da es schon spät ist, muß ich jetzt leider los, denn die lieben Kleinen warten. Am Ausgang treffe ich das T-Shirt. Es lächelt und schweigt...

    Das Abenteuer auf dem Parkplatz beende ich durch eine elegante Rückwärtsfahrt, um der Parkgebühr zu entgehen. Zu meinem Glück waren die beiden Politessen gerade mit einem anderen Parksünder an der Straße beschäftigt.

    Zuhause muß ich erst mal in den Keller zu Pauline und Claudia. Ja, so muß sich eine Gitarre anfassen... und so langsam ist meine kleine Welt wieder im Lot.

    Auch wenn ich mir nicht den gesamten Laden ansehen konnte, steht mein Fazit fest. Der erste Eindruck "Kaufhaus" hat sich für mich bestätigt. Unterstelle ich, daß alle rote Amptown-T-Shirts von der gleichen Qualität sind, dann ist es um die alten "Kompetenzen" wohl geschehen. Ich glaube nicht, daß ich mit mit den "Bübchen" ein gutes fachliches Gespräch führen kann!. Da wird einfach die Erfahrung fehlen. Aber die kostet leider Geld! "Bübchen" sind wohl billiger! Es wäre sicherlich interessant hier mal dem einen oder anderen auf den Zahn zu fühlen. :D

    Das familiäre Gefühl ist leider nicht mit umgezogen. Amptown ist wohl schon zu groß geworden. Heute morgen quittiert eine Kollege (E-Baß) meinen Bericht mit den Worten: "Ja, das ist schon ein upgef... Laden geworden!"

    Ich persönlich werde mich wohl wieder auf die kleineren Einheiten, wie Guitar Village, Georges Music-Shop oder No.1 konzentrieren. Hier stimmt es für mich noch. Die "Geiz ist geil"-Generation mag sich ja dann in den Musiker-Supermärkten austoben.

    Der alte Bunker war schon eine tolle Sache. Schade eigentlich! :cry:

    Ulf
     
  2. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 03.08.05   #2
    ich find amptown im bunker an sich prima. und daß das parken 4 euro kostet, hab ich auch net gesehen. ist sicher nur eine maßnahme wärend des doms.

    zu den "bübchen"....da sind auch junge kompetente leute. hast du den mit den langen blonden haaren gesehen??? der meinte von anfang an: "scheiß auf EMGs. das ist der reinste hype". und fachsimpeln konnte man mit dem auch gut.

    Michi (der mit dem vollbart) ist auch kein bübchen mehr.

    den ampraum, den du oben gesehen hast, war kein ampraum. da hängen nur sündhaft teure klampfen drinnen (u.a. ne PRS private stock 7 string...nicht daß ich 7 saiter mag, aber die ist heiß!!). und daß der dann abgeschlossen ist, wenn da jede klampfe um die 10.000€ wert ist (u.a. steht da auch noch ein mesa road king combo drinnen.....das roadking stack steht im ampraum. anspielbereit :D ) erscheint mir mehr als logisch

    der echte ampraum ist unten am verkaufstresen vorbei.
     
  3. DerOnkel

    DerOnkel Threadersteller HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 03.08.05   #3
    Nett, daß Du mir das sagst Fischi. Aber das hätte ich eigentlich von den Amptown-Leuten erwartet!

    Mir ist klar, daß ich den ganzen Laden noch nicht gesehen habe, aber mein erster Eindruck ist leider nicht der beste und das liegt nicht an mir.

    Das man bei Amptown frei parken kann, erwarte ich einfach. Da fehlte mir gestern der Hinweis, daß ich die 4 Euro wiederbekommen, wenn ich was gekauft hätte. Das wäre noch gerade akzeptabel gewesen. So allerdings...

    Insgesamt kann man hier wunderbar erleben, wie eine Legende anscheinend dem Kommerz geopfert wird. :(

    Ulf
     
  4. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 03.08.05   #4

    kann ich gut verstehen. Ich bin da auch erstmal lange zeit wie ein dummer herumgelaufen, bis ich den din a 4 zettel "hier gehts zum ampraum" gefunden habe. Die anderen Verkäufer hats net gekümmert.

    Im Ampraum bin ich dann auf den jungen verkäufer mit den langen blonden haaren gestoßen. Er hat mich gefragt, ob ich was bestimmtes suche. ich meinte zu ihm, daß ich mich eigentlich nur umsehen will. daraufhin er: "warst du schonmal hier?? wenn nicht: komm mit. ich führ dich mal rum."

    auf DEN hättest du mal stoßen sollen. dann wär deine reaktion sicherlich eine andere gewesen. aber so, wie es dir passiert ist, kann ich dich gut verstehen.

    [edit]

    kann auch sein, daß es sich bessert, wenn die endlich den umzug komplett hinter sich haben. wäre wenigstens gut für die.

    die sind da an sich auch ziemlich verplant. die machen morgens um 10 auf. als ich da war, war es neun. meine uhr zeigte aber zehn an. war verstellt. der laden wird geöffnet, ich geh mit den angestellten rein, schau mich um. KEINEN (!!) störts (die scheinen ihre eigenen mitarbeiter net zu kennen :D )

    eine halbe stunde später kommt mir dann ein verkäufer entgegen (kam grad zur tür rein) und machte mich darauf aufmerksam, daß sie eigentlich noch garnicht offen haben. und jetzt darfst du mal raten, ob das ein verkäufer aus der git-abteilung war, oder nicht :D
     
  5. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 03.08.05   #5
    Naja, ob die Aussage so kompetent ist?!?

    Der HYPE für die EMGs scheint nicht viel größer als der HYPE gegen die EMGs...


    RAGMAN
     
  6. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.08.05   #6
    Du meinst Nils!
    Als ich am Eröffnungstag da war, hat Nils sich eine halbe Stunde Zeit genommen, mir alle Räumlichkeiten und Aufstockungen von Beständen zu erklären! Das fand ich schon mal sehr nett!
    Vielleicht ist die Atmosphäre nicht mehr so familiär, aber dafür ist mit dem "Größer" auch ein großer Vorteil entstanden! Das Angebot! Durch die größeren Räumlichkeiten, kann man wesentlich mehr antesten, an die man sonst nicht rangekommen wäre! Für mich war das in erster Linie PRS! Die kleinen Miniverstärker sind nicht dazu gedacht, den Sound zu testen, sondern eher Sachen wie Bespielbarkeit. Fischi hat Dir ja schon gesagt, wo der richtige Raum mit den Amps ist! Hier ist allerdings extremst nervig, daß da Kiddies abhängen, die nach dem Motto, wer kann am lautesten Metallica spielen, abhängen!! Also alle schön durcheinander und jeder versucht lauter zu sein, als der andere!!
    Die alten (erfahreneren) Verkäufer sind natürlich auch noch da! Vielleicht hatten die nur Urlaub, als Du da warst! Wenn Du weißt, wen Du ansprechen mußt, wirst Du auch kompetent beraten! Das is in anderen Läden auch nicht anders!!

    Ach, Parken ist umsonst! Nur zu Domzeiten scheint da ne Parkgebühr zu sein! Ich hab zumindest dreimal umsonst geparkt!
     
  7. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 03.08.05   #7
    zu den EMGs: ... :D

    zum Rest: Netter Bericht nur wenn du schon so sagen wir "frech" daherkommst hättest du doch sicher auch am tresen fragen können wo denn der amp-raum sei oder so.
     
  8. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 03.08.05   #8
    naja...das "scheiß auf EMG's"....das war jetzt meine formulierung :D

    er meinte in etwa "falls du auf den gedanken kommst dir EMGs anschaffen zu wollen, schau dich auch mal bei anderen herstellern um. Die sind mindestens genausogut und emg's werden in der letzten zeit ziemlich gehyped"

    so in etwa.....genau weiß ich seinen wortlaut net mehr
     
  9. rock_on

    rock_on Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 03.08.05   #9
    Überall wo es einen Hype gibt gibt es auch einen Hype dagegen. Das ist doch klar. Der Bericht hat mir sehr gut gefallen. Nett geschrieben. Vor allem der Satz dass er weiss, dass man EMGs für Metal braucht. Kriegst ne Bewertung von mir :)
     
  10. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 03.08.05   #10
    Und? genauso bescheuert...

    Hättest Du nach Seymour Duncan oder DiMarzio gefragt hätte er wohl nicht sofort eine Alternative vorgeschlagen.

    Ich sag es ja, der HYPE gegen die EMGs ist mingestens so groß wie der HYPE dafür.

    Denn wie Du schon sagst, die anderen sind genausogut. Aber was ist in dem Preissegment schon gut? Qualität haben sie alle aber welcher PIckup einem gefällt liegt eher am Klang. Da haben die EMGs die gleiche Berechtigung wie alle anderen Hersteller auch; HYPE hin oder her...

    RAGMAN
     
  11. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 03.08.05   #11
    Ohne dass ich jetzt Partei ergreifen will, kann ich den Onkel erstmal verstehen. Ich habe das Gefühl, dass sich diese Stimmung überall ein wenig manifestiert. In Berlin konnte ich schon immer die Gitarren-Shops wenig bis gar nicht genießen; schnell kaufen, was man braucht und dann wieder weg. Zumindest bei Sound & Drumland ist es teils fürchtbar. Das hat aber auch oft damit zu tun, dass (überpitzt) zwischen den kompetenten ein paar hunderte inkompetente stehen. Das Board hier ist doch bestes Beispiel, mit wie wenig Wissen die Leute teilweise aufkreuzen. Nicht zuerst lesen und SuFu benutzen und gleich Fragen: "Gitarre haben wollen, welche? Bitte hilft mir!!!". Da kann ich die Verkäufer auch einigermaßen verstehen, wenn keine Ausweichmöglichkeite da ist. Und als Verkäufer für Gitarren zu arbeiten ist cool. Nur das Schmerzensgeld ist verdammt klein... Daher sollte jeder seinen Lieblings-Shop suchen. Meiner ist Checkpoint Music, und du, der Onkel, musst Dich wohl neu orientieren. Viel Glück!

    Gruß,
    /Ed
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.08.05   #12
    War heute mal wieder zum ersten mal seid langem wieder im session:

    Da drin stand die neue Epi LP custom mit EMGs. Das Ding is Hammer. Unbedingt mal anspielen, zwischen der und der normalen Custom isses n gewaltiger Unterschied im sound, wesentlich fetter, differenzierter und klarer, einfach besser. War selber überrascht von dem Teil. Aber der 81 am hals is imho keine sooo tolle Wahl.

    Die neue schwarz/weiße flying-V ist aber schrunz, für 520€ erwarte ich eine Gitarre mit ordentlicher verdrahtung (volume-poti voll runter und es kommt immernoch ne menge raus -.-) und gescheiten tonabnehmern. Das ding klang verstärkt einfach pfui, aber die Bespielbarkeit is sehr gut.

    Dann noch die Epi ZW buzzsaw und die grail. Klingen grässlich grell, aber schön langes sustain.
     
  13. Pablo Gilberto

    Pablo Gilberto Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Toyland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 03.08.05   #13
    Welcher von den Läden ist auf ner Seitenstrasse der Reeperbahn? Ich hab da vor einigen Jahren meine erste Gretsch gespielt (limitierte Auflage aus Japan, 16000 DM) ausserdem noch ne göttliche Tele. Das waren 2 der besten Gitarren die mir je untergekommen sind. Würde mich mal interessiren wie der Laden hieß, da die einige Schätze hatten.

    Christoph
     
  14. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 03.08.05   #14
    :confused:

    Die "Grail" gibt es nur einmal und das ist ZAKKs selbstlackierte Bullseye von Gibson.

    Du meinst bestimm die Buzzsaw und die camo...

    RAGMAN
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.08.05   #15
    Nein, net die camo, sondern die bullseye signature, mir is einfach der name net eingefallen ^^

    Edit:

    die da nur in vergilbt.
     
  16. jimi?

    jimi? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 03.08.05   #16
    Ich war auch schon 2 mal da und ir hat der alte Apmtown persönlich auch besser gefallen nun ist der Weg für mich zwar kürzer aber naja... Der neu wirkt etwas steriel:(
     
  17. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 03.08.05   #17
    das ist antique ivory ;)

    RAGMAN
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.08.05   #18
    Keine ahnung, jedenfalls so creme oder so, aber vergilbt mit sicherheit auch, die verkäufer rauchen da wie die kaminschlote und den besuchern isses auch nicht untersagt ;)
     
  19. DerOnkel

    DerOnkel Threadersteller HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 03.08.05   #19
    Das müßte Guitar Village sein. Die haben auch eine sehr kompetenten Gitarrenbauer. Januz heißt er glaube ich.

    @CoinOperatedBoy:

    Wenn ich mit einer Gitarre zum testen eine Treppe runter um die Ecke gehen muß, finde ich das zumindest ungewöhnlich. Ich kenne das anders. Der Amp gehört neben die Gitarre, um auch mal schnell Vergleiche machen zu können. So ist die Lösung zumindest für mich, etwas unglücklich.

    Allerdings hätte das T-Shirt darauf hinweisen können. Auch das ist eine Frage der Kompetenz, denn ganz zweifelsfrei ist ein Kopfhörer nebst Zauberkiste nicht die richtige Testumgebung!

    @ Ed:

    Amptown gehört seit einiger Zeit zu Sound & Drumland.

    @all:

    Bevor hier wieder das Gefecht "Epi gegen den Rest" oder "EMG gegen den Rest" ausgetragen wird, ein paar Ergänzungen.

    Das T-Shirt hat nicht einmal im Ansatz auf Alternativen hingewiesen (Gitarren meine ich). Die Schlagworte "Metall" und "EMG" waren da wohl seine Verkaufsargumente. Ein bißchen wenig, wie ich finde!

    Meine Satz bezieht sich hier also auf die Kompetenz des Verkäufers und nicht auf die Qualität von Gitarre und Tonabnehmer!

    Nebenbei bemerkt, fand ich die EMGs gar nicht mal schlecht. Allerdings auch nicht besser, als die passiven Varianten. Ich bin ziemlich immun gegen Hypes und ich weiß, wie PUs funktionieren.
     
  20. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.08.05   #20
    Was Ulf beschreibt, ist Teil einer Entwicklung, die sich nicht aufhalten lässt.

    Es wird künftig auch in anderen Branchen als Musikinstrumente, CDs und Lebensmittel immer mehr "Supermärkte" geben, die auf Masse setzen. In den USA gibt es z.B. schon große Buchläden, die haben überhaupt keine Verkäufer und Beratung. Nur ein paar Hilfskräfte, die die Bücher in die Regale stellen. Da gehst du mit deinem Einkaufskorb rum und anschließend zur Kasse. Das ist nicht viel anders als beim Online-Kaufen, außer dass du Ware vorher anfassen kannst.

    Da gib es nur ein Mittel: Woanders kaufen.