An alle Besitzer des Boss ME-50!

von CrepeZ, 26.07.04.

  1. CrepeZ

    CrepeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #1
    Servus,

    ich stehe kurz vor einem Kauf bzw. dem Probespielen dieses Effektgerätes!
    Nun hoffe ich darauf, dass mir die Besitzer dieses Gerätes etwas über die Vor-und Nachteile erzähelen können. Was kann es schlechter als Geräte für 500 €, wie z.B. das GT-6?

    Hat es wirklich alle Boss Bodentreter eingebaut? (Dies wurde mir von einem Verkäufer des hiesigen Musikgeschäftes erzählt!)

    Wie lange sind die Umschaltzeiten?

    Rauscht es?

    Ist der Distortion bzw. Overdrive Effekt zu gebrauchen, denn dies ist der wichtigste Effekt für mich!
     
  2. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 26.07.04   #2
    Was hast Du für eine Gitarre und mit was für einem Amp spielst Du?

    Was für einen Stil möchstest Du spielen?

    Diese Kriterien sind meines Erachtens ganz entscheidend.
     
  3. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #3
    Der Amp ist ein 60 Watt Kustom. Gitarre von Aria.

    Stil geht in Richtung Rock & Pop Covers usw.
    Also kein DeathMetal oder Jazz.
    Eigentlich nur gängige Rocksongs, à la 3 Doors Down, vielleicht Nickelback, Avril Lavigne, auch mal das ein oder andere von Metallica.
     
  4. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 26.07.04   #4
    Nun ich meine, es ist wirklich alles Geschmackssache. Ich bin der festen Überzeugung, dass kein Effektgerät einen guten Amp ersetzen kann. Ich selbst spiele gerne Covers, mal 70`s, mal Metal der 80`s und auch moderne Rock Cover. Möglicherweise solltest Du Dir überlegen, ob Du die Kohle nicht sparst. Erst wenn Du alles aus Deiner Kiste rausholst und an die Grenzen stößt, brauchst Du ein teures Effektgerät. Es gibt wirklich gute Amps, die gerade für Cover hevorrragend geeignet sind, und zwar sowohl Clean als auch mit mächtig Overdrive.
     
  5. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 26.07.04   #5
    ein gitarrenkollege von mir hat sich das teil kürzlich geholt. mit den sounds an sich ist er ganz zufrieden. allerdings stören ihn die anscheinend doch etwas gröberen umschaltzeiten im memory-modus. deshalb benutzt er es nur so wie einzelne bodentreter, d. h. er kann nur mit jeweils einem fußtritt zerre/amp, modulationseffekt und delay aus- und anschalten.
    für mich persönlich wär das nix, da ich oft z. B. von clean mit chorus auf zerre mit delay oder ähnlichem schalten muss
     
  6. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #6
    Ja, genau...das wäre auch meine Frage noch gewesen.
    Ein Beispiel: Ich spiele ein Stück...in der Strophe möchte ich einen cleanen Sound mit einem leichten Chorus spielen. Dann aber abrupt im Refrain auf Overdrive wechseln. Dieser Overdrive soll aber noch einen wenig WahWah beinhalten.
    Ist das ohne gröbere Umschaltzeiten möglich oder scheitert da das Gerät schon?
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 26.07.04   #7

    Der Unterschied zu den größeren Brüdern GT5/GT6 ist, dass du bei diesen die Fußschalter mit den Effekten Deiner Wahl frei programmieren kannst und nicht auf feste Zuweisungen angewiesen bist.

    Also z.b.: Programmschalter 1: Chorus mit Hall und Harmonizer
    Schalter 2: Interne Zerre, Delay, Wah, Equalizer
    Schalter 3: Wah, Loop einschalten, in dem eine externe Zerre hängt

    Hier schaltest du also einfach zwischen Prorammierungen um. So wie ich das ME-50 verstanden habe, schaltest du hier hingegen einzelne Effekte an oder aus.
     
  8. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #8
    Hmm...Was ist nun beim Me50 dann der Nachteil?

    Stimmt es, dass alle Boss Pedale (Bodentreter) in diesem MultiFX Gerät enthalten sind?
     
  9. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 26.07.04   #9
    alle? wer meint das? es sind wohl eingige enthalten...
    im gegensatz zum gt-6 fehlen viele (sowieso ueberfluessige) sounds, z.b. das ganze spacige zeugs und so, aber von den enthaltenen sounds her, sind beide identisch, meinte mein gitarrenbauer heut zu mir..
    denke, ich werde es mir auch zuzulegen, besonders fuer recordings und ausserdem kann man es dann halt auch live nutzen, falls man mal n guten amp mit geilem zerrer und so hat, kanns immer noch als multieffektgeraert herhalten und wenns dann weg soll, wird mans bei ebay sicher fuer n guten preis los,
    gruss,
    lw.
     
  10. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #10
    Wichtig sind mir die Verzerrer! Könnte dazu noch jemand etwas sagen?

    @ littlewing
    Ein Verkäufer des hiesigen Musikgeschäftes sagte mir das! *lol*
    Ich glaubte es auch nicht. :)
     
  11. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 26.07.04   #11
    naja, ich hatte mal das me-30 auf na session bei nem professionellem musiker gehoert (www.gunnar-seitz.de), das klang schon geil, ich persoenlich hab bis jetzt nur das gt-6 spielen koennen - ich liebe die zerrsounds, aber ich bin auch kein purist und auch kein roehrenfreak, denke daher, dass man damit durchaus zufrieden sein kann, selbst testen ist natuerlich das beste,
    lw.
     
  12. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 26.07.04   #12
    nun gut, wie ich bereits sagte, ich habe das Teil auch.

    Es stimmt, es sind wirklich alle gängigen Boss-Verzerrer drin, mehr sogar.

    Ich denke, es ist für alle diejenigen, die in der Hautpsache in Richtung Rock bis Heavy gehen (und dabei vielseitig sein müssen), genau das richtige Effektgerät. Es ist in der Handhabung zum GT-6 auch einfacher und übersichtlicher.

    Rauschen, klar ist vorhanden, aber nicht mehr und nicht weniger als bei den anderen auch.

    Beim Umschalten von Clean auf Zerre ist das ME 50 schnell genug. Für den Preis eine gute Sache. Wie gesagt, es lohnt sich nur, wenn man z.B. in Richtung Cover geht oder einen möglichst vielseitigen und abwechslungsreichen, eigenen Sound haben will. Falls dies nicht der Fall ist, versaut man sich u.U. den geilen Sound des eigenen Amps. :rock:
     
  13. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #13
    Lohnt es sich eher 2-3 eigenständige Boss- bzw. Konkurrenz Bodentreter zu kaufen oder gleich das ME-50?

    Meine Rechnung sieht nämlcih wie folgt aus:
    Nehmen wir an ein eigenständiger Bodentreter kostet im Schnitt 80 €.
    Kaufe ich mir 3 davon liege ich bei 240 €!
    Ich bräuchte z.B. ein Delay, eine Verzerrer und einen Chorus.
    Kaufe ich aber das ME-50 für 269 € komme ich fast auf den selben Betrag und habe mehr Effekte, ein eingebautes Stimmgerät, Speicher für die Sounds/Effekte und ein Expression Pedal.

    Meine Überlegung geht nun dahin, dass ich behaupte, dass ich im Endeffekt mit dem ME-50 günstiger fahre als wenn ich mir eine Amada Bodentreter kaufe?!

    Zu dieser Überlegung wäre ich an eurer Meinung interessiert?
    Würdet ihr dem zustimmen oder habe ich einen Gedankenfehler begangen?
     
  14. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 26.07.04   #14
    kommt schon hin,
    lw.
     
  15. Winharda

    Winharda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 27.07.04   #15
    Die Zerren der Bodentreter sind aber auf jeden Fall besser wie die des ME-50! Das Ding ist halt digital... ich bin mit den Verzerrern bis jetzt nicht 100%ig zufrieden, sind zwar schon ziemlich gut, suche aber noch ne bessere Einstellung! Wenn ich das nicht hinkrieg werde ich mir über kurz oder lang Bodentreter zulegen!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping