An alle ehemalige Gitarristen: Warum seid ihr umgestiegen?

von Wolfgang.Hauser, 28.02.06.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.02.06   #1
    wie wars bei euch? hattet ihr einfach keine lust mehr auf die 6 Saiten? oder seid ihr einfach der schlechtere gitarrist in eurer band gewesen? :) (um das alte klischee mal wieder zu bedienen).
    mir persönlich hatte die gitte irgendwann mal einfach zu wenig arsch. bass ist hald mal bass. und den scott reeder von kyuss fand ich auch schon immer ganz doll.

    p.s.: wenns so nen thread schon gibt, einfach ignorieren (oder evtl. den link posten, damit ich ihn auch find)
     
  2. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #2
    hi. bei mir hats letzten sommer angefangen. ich hab bei guitar pro öfter den bass mitgespielt und dann fand ich das ganz lustig. seit winter spiele ich jetzt bass.
     
  3. Kuolema

    Kuolema Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 28.02.06   #3
    Hi,

    ich kam vor ca. einem Jahr zum Bass weil ich total GAS hatte und ein Bekannter grad' seinen alten Bass verkaufen wollte. :D
    Seitdem mache ich ziemliche Fortschritte und kaufe demnächstens meinen 4. Bass. Das ist GAS :screwy:
    War aber nicht der Hauptgrund. Ich hab vorher immer sehr erfolglos auf der Akustikgitarre rumgedudelt, was mich dann irgendwann völlig frustriert hat.
    Da ich gerne im Hintergrund agiere, wurd' ich dann Bassist. :)

    Gruß, Chris
     
  4. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #4
    ich musste immer die bassstimme spielen weil das so bock gemacht hat. da hab ich aber noch ganz leichte gespielt und aufer akustikgit hört sich das auch nich so gut an. trotzdem spiel ich auch noch git. und weil das ganz gut passte dass ich basse ham meine freunde und ich ne band gegründet.
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 28.02.06   #5
    wow!
    ich glaube Blackout muss seine Aussage revidieren ;)
     
  6. Youstin

    Youstin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    6.003
    Erstellt: 28.02.06   #6
    Bin ja nicht wirklich umgestiegen, spiele immer noch genausoviel Gitarre wie Bass, aber die Gründe, warum ich angefangen habe, Bass spielen zu lernen, waren u.A.
    - Es gibt kaum Bassisten --> hohe Begehrtheit bei Bands :D
    - Meine Band hatte keinen Bassisten und wir haben keinen gefunden
    - Paul McCartney war ebenfalls Bassist ;)
    - Ein Instrument mehr das ich nun beherrsche ^^

    MFG
    Justen
     
  7. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #7
    jo das warn u.A. auch meine gründe!!
     
  8. BigTaz

    BigTaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #8
    Bei mir war's ähnlich. Hab' als Gitarrist ewig eine Band gesucht, nachdem ich mal wieder umgezogen bin. Als ein Kumpel mir sagte, dass ihr Bassist aufhört und kein vernünftiger in Sicht ist, hab' ich mir's überlegt.
    Und bis jetzt habe ich die Entscheidung nicht bereut. Als Bassist hat man "Zeit" für's Wesentliche :-)rock: ), nicht nur ein Gefrickel nach dem anderen... da machen die Gigs noch mehr Spaß!
     
  9. Homer

    Homer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    26.10.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 28.02.06   #9
    Hi.
    Ich bin zwar kein ehemaliger Gitarrist, dafür aber ehemaliger Drummer! Das Drummen musste ich im letzten Jahrmedizinisch bedingt leider an den Nagel hängen. Da ich allerdings auf jeden Fall weiterhin Musik machen wollte und mir der "Groove", das Fundament des Basses sowie die ähnliche Aufgabe in der Band sehr sehr zusagte war die Entscheidung sehr schnell gefällt... Mein ganzes Drumzeugs verkauft und in Bassequipment umgesetzt (uui, hat das Spaß gemacht :D ).
    Nun basse ich schon ca. 8 Monate und es macht enorm viel Spaß!
    Hätte ich nicht aufhören müssen hätte ich nicht gewechselt, aber so bin ich nun mehr als zufrieden...
    Ähm, Homer...
     
  10. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 28.02.06   #10
    Ich habe mich mit der Gitarre in eine Art Sackgasse gespielt, wenn man so will. Es ging einfach nicht mehr weiter. Zwar war ich nicht der beste Gitarrist der Welt, konnte aber doch ordentlich spielen.
    Da ich aber schon immer lieber Rhythmusgitarre gespielt habe, als Leadgitarre, bot mir mein damaliger Lehrer ein paar Stunden Bassunterricht an. Da ich in der Zeit vorher immer wieder mitbekommen habe, dass Bassisten Mangelware sind, nahm ich das Angebot gerne wahr.

    Einen Monat später war ich dann in einer Band und spiele jetzt mittlerweile äh... drei Jahre oder sowas Bass. Und ich liebe es.
     
  11. Dagda

    Dagda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    29.01.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #11
    Ich wollte eigentlich immer gerne Rock, Metal oder Blues machen, und da mein Vater leidenschaftlich Gitarre ( sowohl E als auch A) spielt, habe ich schon vor längerer Zeit immer mal wieder darauf rumgespielt.
    Mir war allerdings schon von Anfang an klar dass ich Bass spielen wollte.
    Aber aus Geldmagel konnte ich mir halt keinen leisten, und habe deshalb eher halbherzig 'nen bisschen Gitarre gespielt.
    Richtig motiviert war ich da noch nicht, das Instrument sagt mir (zum spielen) einfach nicht so zu.
    Das mit der MOtivation hat sich allerdings geändert als ich im November meinen ersten Bass bekam :D

    Nebenbei spiele ich auch noch andere Imstrumente, z.B. Waldhorn.
     
  12. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 01.03.06   #12
    Bei mir kam auch mehreres zusammen ... Ausschlaggebend war wohl, dass meine Freundin angefangen hatte, Bass zu spielen, aber ziemlich schenll das Interesse verloren hat. Dann stand der Bass rum, hab' ihn ab und an zur Hand genommen, 'n bisschen rumprobiert. Und irgendwann dache ich mir dann - hey, das iss geil, das macht SPASS :)
    Die ganze Spielweise, das Fundament, die fast mehr gefühlten als gehörten Töne, das musikalische Verständnis für das dem Song dienliche, nicht das dem Ego zuträgliche (ohne den Gitarristen zu nahe treten zu wollen, spiel' ja selbst noch Git.) - ist wohl vieles, was die Faszination am Bass für mich ausmacht ... Brauch' ich hier wohl keinem zu erzählen ;)

    Habe dann ein paar Bass-Stunden genommen und parallel Gitarre und Bass weitergespielt. Später bin ich bei meiner jetzigen Band noch als Gitarrist eingestiegen. Dann waren wir zwei Gitarristen und kein Bassist - und ich dachte mir, hey, macht mir zur Zeit eh mehr Spass, Bass zu spielen - so, jetzt bin ichoffiziell Bassist :D
     
  13. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.03.06   #13
    so ist es bei mir auch gewesen. immer wieder mal beim bassisten meiner ex-band abgehangen und auf seinem bass herumgeklimpert und irgendwann hab ich mir einfach einen gebrauchten bass gekauft. seither spiele ich bass in einer band und bin als gitarrist leider arbeitlos :D
     
  14. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 01.03.06   #14
    Zwei Freunde und ich haben im zarten Alter von 15 Jahren unter Alkoholeinfluss beschlossen, eine Band zu gründen. Ich spielte zwar schon klassische Gitarre, war aber recht neugierig auf den Basspart. Und weil der andere längere Spielerfahrung am Eierschneider vorweisen konnte, hab ich mich dann fürs Bassen entschieden. Ich weiß noch, als wir ne Woche später im Musikladen waren und ich zu den Bässen ging. Da hing ein Fender Preci, der an nem Verstärker angeschlossen war. Ich stelle mich daneben, vergewissere mich, dass niemand was mitkriegt und spiel den dicksten Strang den ich zu fassen kriegte ganz unten an der Bridge an... unbeschreibliches Gefühl, als dieser warme, tief bassige Ton an mein Ohr drang. Da wars um mich geschehen und ich wusste: Bass hat Eier!
     
  15. sanderbasser

    sanderbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 01.03.06   #15
    Also bei mir war des auch so ähnlich
    HAb mehr oder weniger lustlos einpaar jährchen auf der gitarre rumgeklimpert, bis ich dann von einem Kumpeln gehört habe dass sie einen basser suchen (bis da wusste ich nicht wirklich was ein bass ist und was der macht, wusste nur das das was ähnliches wie ne gitarre ist .lol) NAja jetzt bin ich zwei oder drei JAhre dabei, ich glaub des sind erst zwei kommen mir aber wie drei vor, wenns zwei sind dann bekomm ich seit eienm Jahr unterricht glaub ich, denn des erste Jahr hab ich versucht es mir selbst bei zu bringen. Joah seit dem habe ich in meiner Anfangsband mitgespielt (tue ich immer noch) und hab noch in einer anderen mal bei zei gigs ausgeholfen. Big BAnd bin ich mitlerweile auch dabei, bloß diese verflixten noten machen mir zurzeit zu schaffen. Is ja auch egal, Gitarre hab ich aber nicht vollkommen auf gegeben da mir einfach das investierte Geld zu teuer war.
    Naja, immer schön im groove bleiben
    und ach ja den Spruch wollt ich schon immer bringen:
    Genialität liegt nicht in ihrer Komplexität (sollte ich mal in diesen Wooten thread posten)

    mfg C.
     
  16. Darkninja

    Darkninja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.03.06   #16
    Ich hab auch zwecks bandgründung mit bass angefangen.
    Wir waren 3 gitarristen:
    Einer war besser als ich=> Leadgitarre
    Der andere war gar nichmal besser,hatte aber ne Gibson Les Paul und nen MuMan amp.
    Und ich übernahm dann den Basspart,was ich allerdings bis heute nicht im geringsten bereut habe :great: .
     
  17. JD

    JD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #17
    ich hab für mich daheim öfter mal auf der akkustik gitarre rumgespielt. der traum in einer band zu spielen war schon lange da, aber ich wusste auch, dass ich das mit ner gitarre nicht schaffe. und ich wusste nicht so richtig was ich denn dann für ein instrument spielen sollte. schlagzeug hat mich schon interssiert, was aber schon etwas aufwendig ist in der anschaffung und vorallem mit dem üben (...nachbarn;-)
    an meinem geburtstag erzählte mir ein freund das sie gerade ne neue band aufgemacht haben, nur der bass fehlt noch und hey! am liebsten hätten sie eh eine bassistin.
    so kam das dann, ein anderen freund hat mir zum testen mal einen bass und den verstärker geliehen und schon gehts los.
    und das beste an der sache ist einfach, dass es mir unglaublich spaß macht. mehr wie jedes instrument das ich zuvor mehr oder weniger intensiv gespielt habe (klarinette, klavier und akkusik gitarre eben)
     
  18. Funkmachine

    Funkmachine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.12
    Beiträge:
    54
    Ort:
    am schönen Rhein zwischen Köln und Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 02.03.06   #18
    Hi Leute,

    ich komme zwar nicht von der Gitarre, sondern von den Drums,
    aber ich habe auch vor kurzem mit dem Bass angefangen.
    Nach einem Umzug habe ich meine Schießbude erstmal eingemottet und bin auf E-Drum umgestiegen, wegen der Lautstärke beim Üben.
    Aber das E-Drum ist einfach nicht sexy, hat keinen Bums.
    Da ich aber wieder mehr Musik machen wollte und der Bass mich eh schon immer fasziniert hat, habe ich kurzentschlossen in ein Equpment investiert. Und ja, Bass hat Eier, jetzt macht´s Musik machen wieder richtig Spaß.
    Da meine Frau Gitarre spielt, habe ich auch mal ein bisschen auf der Akustik rumgeklampft, ist aber nicht so mein Ding.

    Viele Grüße,
    FM.
     
  19. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 02.03.06   #19
    Naja, ehemaliger Gitarrist bin ich irgendwo auch, aber das ist schon sehr lange her. :)

    Ich hatte früher als Teenager, nachdem ich als Kind ein paar Jahre Klavieruntericht hatte (fürchterlich unökonomisches Instrument übrigens: Für jeden Ton eine Taste, vom Gewicht ganz zu schweigen! :screwy: ) klassische Gitarre gespielt. Aber irgendwie war mir das zu anstrengend. Vor allem hätte ich vielmehr üben müssen, um bei Auftritten mitmachen zu dürfen. Hab' mir auch immer die anderen klassischen Gitarristen angehört, die sich beim Vorspielen einen abgewürgt haben, mit dem Ergebnis, dass es trotzdem im Besten Fall immer nur ,,ganz nett'' klang. :rolleyes: Fazit: Unökonomisch.

    Also suchte ich nach einem Plan mit möglichst wenig Aufwand auf die Bühne zu kommen. Schlagzeug? Zuviel Schlepperei. Ihr wisst schon: Unökonomisch. Ausserdem sehnte ich mich nach mehr Macht über meine Mitmenschen, die mir keiner der anderen *Mitmusiker* streitig machen konnte. All diese Bedingungen erfüllt der Bass. Der hat einfach diesbezüglich das beste Aufwand/Nutzen Verhältnis.

    Übrigens, meine Bandkollegen glauben bis heute noch, dass ich ein netter Typ bin. :D

    So sieht's aus.

    Gruesse, Pablo
     
  20. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.03.06   #20
    Gitarre kam ich nicht mehr weiter, hatte die lust verloren wollte aber unbedingt in einer Band spielen, jedenfalls kam mir dann der Gedanke vom Bas
    dann kam noch dazu das ich viel blink 182 gehört hab (mark hoppus),hab mir dann ein Bass gekauft, das alte gitarren zeugs verkauft (bis auf die western git die ich immernoch gern spiel)
    und ja hm jetzt bass halt
     
Die Seite wird geladen...

mapping