An alle Marshallkenner!

von Paule28, 07.08.08.

  1. Paule28

    Paule28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Spittal/Drau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #1
    Hallo ...

    Ich will mir schon lange einen neuen Gitarrenamp + Box zulegen .. aber ich hatte nie das Geld dafür ..

    Nach Harter Arbeit habe ich mir ein Budget von 2100 Euro verschafft ...

    Ich habe mich schon umgesehn und möchte mir nun ein paar Meinungen zum Marshall TSL 100 einholen ...

    Was sagt ihr zu diesem Amp?
    Weiss jemand von technischen Problemen?
    Könnt ihr mir andere Verstärker in dieser Preisklasse empfehlen?

    Mfg
     
  2. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 07.08.08   #2
    für 2100€ bekommst du auch den JVM410H mit Box. Ein Review zu dem Amp gibts in meiner Signatur
     
  3. Paule28

    Paule28 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Spittal/Drau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #3
    Aber nicht mit ner 1960er ...
    Oder?
     
  4. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 07.08.08   #4
    da musst du wohl noch ein wenig sparen. Aber eine Box würd ich mir gebraucht kaufen, das ist wesentlich günstiger und viel kann bei Boxen nicht kaputt gehen (sein). Ansonsten würd ich dir den DSL empfehlen wenn ud einen klassischen Marshallsound haben willst.Der JVM ist moderner mit weniger Mitten mehr Gainreseven und klingt nicht so "nasal" im Overdrive sondern eher härter und spitzer als der DSL. Den TSL mag ich persönliuch gar nicht. Der Clean Kanal ist okay, aber die anderen Kanäle sagen mir nicht zu. Probiers einfach mal aus, indem du selbst antesten gehst. Techninsche Probleme gibt es wohl immer, aber nun keine typischen Tükken
     
  5. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 07.08.08   #5
    tach,
    hab den tsl und wie fast alle hatte ich auch den fussschalter scheiss, bzw hab ihn immernoch aber durch zug am kabel gehts halt so...
    ich mag den tsl schon sehr gern aber ich hab in den 4-5 jahren seit ich ihn spiel (live und probe) gemerkt dass er mir ...zu modern oder so... klingt und ich nie 100%tig zufrieden war.
    jede probe hab ich wieder feinheiten justiert was er auch spitze macht aber konnte leider nicht meinen sound finden.
    nur was ist mein sound? eher klassisch, roh, schmutzig
    der tsl klingt auf keinen fall schlecht und jeder der das behauptet lügt aber er hat vieleicht einfach nichts richtig eigenes für das man ihn dann wenigstens hassen oder schlecht finden könnte.
    das ist natürlich an dieser stelle nur meine meinung..
    hab mir dann einen marshall 2555/slash gekauft und ein bischen meinen himmel gekostet..
    hab mir dann noch den sündhaft teuren tonebone gekauft um beide amps über die gleiche box betreiben zu können und jetzt dreh ich lieber an meinem volume poti als ein knöpfchen zu drücken um auch mal unverzerrt gut klingen zu können...

    kurz: guter amp - scheiss fussschalter bzw. buchse :confused: und ich musste mich mit ihm sehr lange beschaeftigen..

    der vintage/modern hat im laden gut gefallen zumindest hat er einen sehr eigenen sound aber an dem hätt ich vermutlich auch wieder jede probe potis rumgedreht

    ansonsten bekommst du auch das 30th jubilleums halfstack für das geld
    ein engl blackmore ist aber auch toll oder ein lonestar boogie leider schon zu teuer

    meine fresse es gibt soviele gute amps für das geld versuch dir mal einen zu leihen und in der band zu spielen das wäre eine optimale versuchsanordnung..

    cheers
     
  6. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 07.08.08   #6
    dein eingangsposting ist nicht präzise formuliert.
    willst du die 2100.- komplett in einen amp investieren oder ist das geld für amp + box ?

    der tsl ist o.k., er bietet drei kanäle, hat gutes gain und einen typischen marshall sound. vom grundcharakter gefällt er mir aber nicht so gut wie der dsl - den ich um einiges besser finde, aber halt nur zwei kanäle.

    alternative:
    ein gebrauchter marshall 6100 30th anniversary amp, am besten mit EL34er endstufenröhren. der klingt für meinen geschmack um einiges geiler als der tsl oder auch der dsl.
    den 6100er gab es auch mit 5881er endstufenröhren, was ihm einen etwas anderen sound gibt, aber auch o.k. - mir persönlich hat aber die EL34 variante schon immer besser gefallen.

    eine weitere alternative wäre ein gebrauchter mesa boogie dual rectifier.
    ganz andere baustelle mit ganz anderem sound - aber auch sehr geil... du hast nach alternativen gefragt. ;)

    eine weitere alternative wäre evtl. noch der H&K trilogy.
    cooler amp, erinnert mich vom sound immer ein wenig an den marshall 6100, bietet aber eine ecke mehr gain.

    noch eine alternative wäre der peavey JSX.
    joe satrianis signature amp. zum verständnis, joe hat vorher jahrelang den 6100er marshall gespielt. ;)
    und so klingt der amp auch. er hat viele ähnlichkeiten im sound mit dem 6100, ist aber einfach etwas moderner.
     
  7. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 07.08.08   #7
    Wenn du den Amp mit Box aus England hierher schiffst, kannst du dir einen JVM mit einem 1960er Fullstack leisten ;-).
     
  8. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 07.08.08   #8
    wenn man was dreckiges sucht,dass sehr mittig klingen sollte dann wären Orange Rockerverb oder AD vielleicht auch das richtige für dich und auch für den Preis zu haben
     
  9. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 07.08.08   #9
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 07.08.08   #10
    Ich habe gerade nochmals konkret die Preise recherchiert.
    Du könntest dir aus England in der Tat den JVM 410H und zwei 1960 AX oder AV für ziemlich genau 2100€ holen.
    Das wäre meiner Meinung nach wirklich ein absolutes Killersetup.


    Schaut doch nett aus, oder? :D
    [​IMG]

    Hierzulande würdest du für das selbe Setup über 1000€ mehr (~3200€) bezahlen.
    Na, wenn sich das nicht mal lohnt!
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 07.08.08   #11
    ich würde statt dem JVM 410 lieber zum kleinen Bruder dem JVM 210 greifen.

    der hat 2 Kanäle mit jeweils drei soundmodi
    ist in der bedienung und anwendung nicht so kompliziert wie der 410er
    und reicht dicke aus.

    der vorteil beim JVM im direkten Vergleich zum TSL 100 liegt in der midi-fähigkeit.
    beim TSL sind 3 Kanäle und er effektweg schaltbar, das wars

    beim JVM kannst du aus die insgesamt 6 soundmodi von zart bis hart einstellen und auf 128 speicherplätzen ablegen (nicht das du mich falsch verstehst, die 6 sounds bleiben immer gleich, man kann sie aber über ein multieffektgerät z.B. mit unterschiedlichen EQ-Presets immer anders klingen lassen). pro preset ist der effektweg und der reverb, sowie eine masterlautstärke speicherbar.

    die zwei unterschiedlichen masterlautstärken machen den amp nochmal erheblich flexibler. du kannst also deine presets komplett in der normalen lautstärke als rythm-presets programmiern und die gleichen nochmal mit der 2. lautstärke als solopresets.

    somit bekommste aus dem JVM 210 insgesamt 12 verschiedene sounds raus, jeweils auf fußtritt.

    den TSL kenn ich sehr gut, hat mein co-gitarrero in meiner letzten band gespielt.
    grundsätzlich ist der TSL ein sehr geiler und vielseitiger amp, in den 2 1/2 Jahren ist der nicht einmal ausgefallen, eigentlich noch nie, seit der typ ihn neu gekauft hat (ist jetzt schon 5 oder 6 jahre alt).
    wenn man auf sein zeuch acht gibt und damit vernünftig umgeht, hat man auch keine schwierigkeiten.

    dennoch würde ich den JVM 210 ganz klar vorziehen.
    dazu würde ich mir (schon alleine aus optischen gründen) eine Marshall 1960 AV, also die 412er Box mit Vintage 30er Lautsprechern kaufen. ob neu oder gebraucht bleibt dir überlassen, preislich ist die neue auf jeden fall drin.

    dann bleibt dir sogar noch geld für ein evtl. notwendiges und midifähiges multieffekt ala G-Sharp (derzeit ca. 129 euro), oder eins aus der Boss GT-Serie übrig. damit kannste solche spielereien wie Delay, EQ, Noisegate (beim JCM besonders in den highgain-kanälen empfohlen) und modeffekte ala chorus, flanger, phaser etc. beimischen und vor allem mit dem amp zusammen beim presetwechsel bedienen. also nur noch ein fusstritt und kein stepptanz mehr.

    aber wenn du die möglichkeit hast, hör dir doch beide amps einfach mal an und entscheide selbst, welcher für dich eher in frage kommt. von blindkäufen rate ich bei dem budget auf jeden fall ab, auch von der "ich bestell mir nen amp in amerika" kiste halt ich nichts. dafür hab ich schon zu viele amps kaputt ankommen sehen und dann geht des gschieß erst richtig los ;)
     
  12. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 08.08.08   #12
    Ich würd erstmal gucken auf welchen Sound du genau Wert legs, in der Kategorie Marshall gibs auch noch Unterschiede ;)
    Und wenn du so einen Haufen Asche hart erarbeitet hast würd ich mir die Klampfe untern Arm klemmen und die Läden abklappern und alles von Marshall anspielen was in Frage kommt...

    MfG
    Andy
     
  13. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 08.08.08   #13
    England, bitte :D
    Beim Kauf auf der großen Insel sehe ich persönlich eigentlich kaum Probleme, es bleibt ja alles schön in der EU und ist quasi direkt um die Ecke.
    Schlechte Erfahrungen habe ich und einige meiner Kollegen noch nie damit gemacht.

    Bei Amerika wäre ich aber ebenso vorsichtig.
     
  14. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    5.729
    Erstellt: 08.08.08   #14
    Ich spiele den TSL jetzt etwa ein 3/4 Jahr.
    Für meine Anforderungen reicht er vollkommen aus und das Gerät ist wirklich toll.
    Zwei Effektwege, ideal für mich, freut mich sehr.

    Drei Kanäle, tolle Sache.
    Clean ist genau so, wieichihn brauche.

    Crunch ist eher enttäuschend, verwende ich selten bis garnicht. Nicht,weil ich wenig "crunch spiele", sondern, weil mir da der Character, das rotzige fehlt. Sehr schade muss ich sagen. Brauchbar, aber nicht unbedingt das gelbe vom Ei.

    Lead ist beinahe perfekt. Ich würde den Verstärker als Metal-Biest bezeichnen, ja Geschmäcker sind verschieden. Gainreserven, die man nie ausreizen wird, ansonsten sollte man sich mal überlegen, weshalb man mehr Gain möchte, however, jedem das seine.
    Der Amp kann Bröckeln, ist relativ glatt, also wie man gerne sagt, "modern".
    Er ist kein rotzig-rauher Verstärker und das ist auch gut so, meine ich.

    Deep und Midshift/cut druckschalter sind auch sehr brauchbar.
    Also Soundeinstellungen en masse.

    Meine persönliche Meinung ist, dass der Verstärker sehrgut für modernere Musikrichtungen in Richtung Metal geeignet ist, aber eher weniger für zärtere Rockmusik, da fehlt ihm, hmmmm, die luftige lockerheit um soetwas richtig rüberzubringen.

    Aber du hast uns ja noch nicht gesagt, welche Musik du überhaupt machen möchtest.

    Ja, wie erwähnt der Fußschalter. Ich hatte persönlich noch keine Probleme damit, aber man hörts ja immer öfter.

    Ich habe dafür ein anderes Problem. Bei mir ist der Reverb tot. Tut sich garnix, macht aber auch nix, mir zumindest nicht.
    Dieses Problem scheint öfters aufzutreten. Gehört habe ich auch schon oft, dass der Effektweg ausfällt, bzw beide. Das wird wohl am dafür vorgesehenen IC liegen, beide Probleme. Beides ist ja nicht auf Röhrentechnik aufgebaut.
    Selbst traue ich mir bei dem Heim-PC namens TSL100 nicht Hand anzulegen, das Teil ist mir zu komplex und das Geld für eine Reparatur wollte ich nicht aufbringen, da ich dieHalleinheit sowieso nicht verwenden würde.

    Ansonsten sind mir keine Probleme bekannt.


    Nun ja, für welche Musik?

    Ich empfehlegerne den Laney VH100R. Sehr flexibel und ein ausgesprochen reizender Sound.
    Erwähnt wurde der 6100, geht für 500 € weg...

    Der neue JVM wäre aber sicherlich auch eine Möglichkeit!


    ja...die Liste lässt siche eigtl ewig fortsetzen :D


    cheers,
    Klöte
     
  15. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 08.08.08   #15
    Hallo,

    ich möchte hier ja nichts verschreien, aber zum Thema Footswitch gäbe es noch was zu sagen:

    Ich habe auf der Musikmesse lange mit einem "Marshall-Menschen" gesprochen und dabei kam die Rede auch auf die o.g. Probleme Footswitch und Buchse. Er hat bestätigt, dass es beim Kabel des FS Probleme gab, da dieses einfach seitens des Zulieferers von schlechter Qualität war. Dieser Mangel wurde aber vor Jahren erkannt und behoben, d. h., der Zulieferer gewechselt. Seitdem müsste es keine Probleme mehr geben.

    Die Buchse des FS ist auf der Platine verlötet. Die meines Rectifiers auch. Und jetzt?

    Ich habe mir zusätzlich zum Recti einen TSL 100 (wieder mal) gekauft und den letzten Gig auch mit dem TSl statt dem Recti betritten. Der Sound war geil, das Spielen ging auch ganz leicht von der Hand - deutlich leichter als beim Rectifier.

    MAch Dich auf die Suche und teste unbedingt JVM gegen TSL an und entscheide dann. Nur weil ein Amp neuer ist und viele Optionen bietet, muss er nicht zwangsläufig der für Dich bessere sein.


    Grüße,
    Matze
     
  16. Paule28

    Paule28 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Spittal/Drau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.08   #16
    Hmm am meisten sagt mir da JVM410 zu.
    Ist der Import aus England sicher .., wegen Umtausch usw.
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.08   #17
    genau das meinte ich ja damit.... (sorry für das amerika, war wohl schon etwas spät)
    du hast im endeffekt keinerlei garantie

    viele hersteller haben in ihren bedingungen verankert, dass die garantie nur in dem land gültig ist, in dem der amp gekauft wurde. sprich du kaufst einen nagelneuen amp und hast keine garantie drauf. wäre schon mal shice, denn dann könnteste den auch gebraucht kaufen.

    die abwicklung ist auch verdammt shice...
    wenn an dem amp irgendwas nicht passen sollte oder gar defekt ist, kannste die kiste auf eigene kosten gleich wieder zurückschicken. selbst wenn der händler freundlich und kulant ist, haste wesentlich mehr aufwand als mit nem deutschen laden.

    meine meinung ist...
    wenn schon neukauf, dann am besten beim händler um die ecke, da sind die wege kürzer und man hat einfach nen ansprechpartner.

    schon mal mit nem londoner telefoniert?:rolleyes:
     
  18. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 08.08.08   #18
    Klar,
    leider ist das eben ein Spiel mit einem (mMn kleinen) Risiko.
    Jeder muss hier eben für sich abwägen, ob er lieber 500€ mehr bezahlt und dafür Garantie und einen Ansprechpartner hat oder lieber auf diesen Anspruch verzichtet und hoffst, dass beim Shipping alles gut geht und der Amp problemlos läuft.

    Ich bin da persönlich klar für den Import, da ich selbst gerne gebraucht kaufe und da ist das Risiko eben das selbe.
     
  19. Paule28

    Paule28 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Spittal/Drau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.08   #19
    Hmm das muss ich mir noch üerlegen ..
    Wisst ihr ob beim Jvm ein Fußschalter dabei ist .. ?
     
  20. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.08.08   #20
    klar, ohne den würde beim amp erstmal relativ wenig laufen. der Fusschalter ist programmierbar und wird zusammen mit dem amp ausgeliefert.
     
mapping