An die Lateiner unter euch

von flaschendeckel, 21.04.08.

  1. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hi, hier gab es ja letztens nen thread über mathe, da dacht ich mir, warum nicht auch für latein :)
    ich machs kurz: ich glaub ich weiß, dass der text von ovid "ikarus&dädalus" in meiner nächsten latein schulaufgabe drankommen wird, und ich dachte mir, da könnt ich ihn schon mal vorher übersetzt sehn :D aber ich hab angst, dass irgendwelche internetübersetzungen da zu professionell sind oder doch zu schlecht..also dacht ich mir, wer nochmal sein altes schullatein hervorkramen will, oder für die leute, die das grad haben und üben wollen, oder wenn es einfach spaß macht:

    Daedalus interea Creten longumque perosus exilium tactusque loci natalis amore clausus erat pelago. 'terras licet' inquit 'et undas obstruat: et caelum certe patet; ibimus illac: omnia possideat, non possidet aera Minos.' dixit et ignotas animum dimittit in artes naturamque novat. nam ponit in ordine pennas a minima coeptas, longam breviore sequenti, ut clivo crevisse putes: sic rustica quondam fistula disparibus paulatim surgit avenis; tum lino medias et ceris alligat imas atque ita conpositas parvo curvamine flectit, ut veras imitetur aves. puer Icarus una stabat et, ignarus sua se tractare pericla, ore renidenti modo, quas vaga moverat aura, captabat plumas, flavam modo pollice ceram mollibat lusuque suo mirabile patris impediebat opus. postquam manus ultima coepto inposita est, geminas opifex libravit in alas ipse suum corpus motaque pependit in aura; instruit et natum 'medio' que 'ut limite curras, Icare,' ait 'moneo, ne, si demissior ibis, unda gravet pennas, si celsior, ignis adurat: inter utrumque vola. nec te spectare Booten aut Helicen iubeo strictumque Orionis ensem: me duce carpe viam!' pariter praecepta volandi tradit et ignotas umeris accommodat alas. inter opus monitusque genae maduere seniles, et patriae tremuere manus; dedit oscula nato non iterum repetenda suo pennisque levatus ante volat comitique timet, velut ales, ab alto quae teneram prolem produxit in aera nido, hortaturque sequi damnosasque erudit artes et movet ipse suas et nati respicit alas. hos aliquis tremula dum captat harundine pisces, aut pastor baculo stivave innixus arator vidit et obstipuit, quique aethera carpere possent, credidit esse deos. et iam Iunonia laeva parte Samos (fuerant Delosque Parosque relictae) dextra Lebinthos erat fecundaque melle Calymne, cum puer audaci coepit gaudere volatu deseruitque ducem caelique cupidine tractus altius egit iter. rapidi vicinia solis mollit odoratas, pennarum vincula, ceras; tabuerant cerae: nudos quatit ille lacertos, remigioque carens non ullas percipit auras, oraque caerulea patrium clamantia nomen excipiuntur aqua, quae nomen traxit ab illo. at pater infelix, nec iam pater, 'Icare,' dixit, 'Icare,' dixit 'ubi es? qua te regione requiram?' 'Icare' dicebat: pennas aspexit in undis devovitque suas artes corpusque sepulcro condidit, et tellus a nomine dicta sepulti.


    Ich bedanke mich schonmal im voraus :great:
     
  2. Antje

    Antje Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.07.14
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16.975
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Hm, sich ne Matheaufgabe erklären zu lassen, weil man sie nicht versteht ist eine Sache, aber sich nen Text einfach mal so übersetzen zu lassen, weil man den Übersetzungsmaschinen nicht traut aber selbst nichts machen will ist ne andere Sache.
    Deswegen mach ich hier zu.

    Edit: Der mir der Threadstarter klar machen konnte, dass er selbst auch bemüht ist, mache ich hier wieder auf.
     
  3. flaschendeckel

    flaschendeckel Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.04.08   #3
    ok, also hier ist mal ein bisschen übersetzung von mir:

    Daedalus interea Creten longumque perosus exilium tactusque loci natalis amore clausus erat pelago. (Daedalus war inzwischen lange Zeit in dem verhassten Exil und der dazugehörigen Natur am Meer) 'terras licet' inquit 'et undas obstruat: (Er hat gesagt “es steht dir frei, die Gegend und die Wellen zu bebauen et caelum certe patet; ibimus illac: (und der Himmel steht dir sicher offen) omnia possideat, non possidet aera Minos. (Er kann alles haben, aber nicht das Gebiet von Minos)' dixit et ignotas animum dimittit in artes naturamque novat. (hat er gesagt und hat ihn zu unbekannte Gebäude geschickt) nam ponit in ordine pennas a minima coeptas ( denn du beginnst die Flügel in einer geringen Ordnung aufzustellen) , longam breviore sequenti , ut clivo crevisse putes: sic rustica quondam fistula disparibus paulatim surgit avenis; tum lino medias et ceris alligat imas atque ita conpositas parvo curvamine flectit (Dann hat er die Schnur in der Mitte angebunden und so hat sich die Zusammensetzung ein wenig gebeugt), ut veras imitetur aves (Dass der Großvater nachgeahmt wurde). puer Icarus una stabat et, ignarus sua se tractare pericla (Der Knabe Ikarus stand auf einer und ist unwissend mit der Gefahr umgegangen), ore renidenti modo (Das Gesicht hat vor Freude gestrahlt), quas vaga moverat aura (Er hat die umherschweifende Luft bewegt), captabat plumas(Fing Federn), flavam modo pollice ceram mollibat lusuque suo mirabile patris impediebat opus. (Er hat goldene Versprechen weich gemacht und hat beim Spiel seinen unglücklichen Vater von der Srbeit abgehalten) postquam manus ultima coepto inposita est,(Nachdem die Lletzte Hand weggelegt worden ist) geminas opifex libravit in alas ipse suum corpus motaque pependit in aura; instruit et natum 'medio' que 'ut limite curras, Icare,' ait 'moneo, ne, si demissior ibis, unda gravet pennas, si celsior, ignis adurat: inter utrumque vola. nec te spectare Booten aut Helicen iubeo strictumque Orionis ensem: me duce carpe viam!' pariter praecepta volandi tradit et ignotas umeris accommodat alas. inter opus monitusque genae maduere seniles, et patriae tremuere manus; dedit oscula nato non iterum repetenda suo pennisque levatus ante volat comitique timet, velut ales, ab alto quae teneram prolem produxit in aera nido, hortaturque sequi damnosasque erudit artes et movet ipse suas et nati respicit alas. hos aliquis tremula dum captat harundine pisces, aut pastor baculo stivave innixus arator vidit et obstipuit, quique aethera carpere possent, credidit esse deos. et iam Iunonia laeva parte Samos (fuerant Delosque Parosque relictae) dextra Lebinthos erat fecundaque melle Calymne, cum puer audaci coepit gaudere volatu deseruitque ducem caelique cupidine tractus altius egit iter. rapidi vicinia solis mollit odoratas, pennarum vincula, ceras; tabuerant cerae: nudos quatit ille lacertos, remigioque carens non ullas percipit auras, oraque caerulea patrium clamantia nomen excipiuntur aqua, quae nomen traxit ab illo. at pater infelix, nec iam pater, 'Icare,' dixit, 'Icare,' dixit 'ubi es? qua te regione requiram?' 'Icare' dicebat: pennas aspexit in undis devovitque suas artes corpusque sepulcro condidit, et tellus a nomine dicta sepulti.


    ich weiß, dass es grottenfalsch ist..und ich bin noch nicht weit..aber vllcht kann mir schonmal jemand helfen? :o
     
  4. KnutKnut

    KnutKnut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    21.12.10
    Beiträge:
    86
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 22.04.08   #4
    Daedalus, der inzwischen das lange Exil hasste und von Liebe zu seinem Geburtsort angerührt worden war, war vom Meer abgeschlossen (d.h. er hatte keinen Zugang zum Meer und somit auch keinen Weg von Kreta weg). "Mag er (Minos) auch Länder und Meere versperren," sagte er, "der Himmel jedoch steht sicher offen; wir werden auf jenem Weg gehen. Mag Minos auch alles andere besitzen, die Luft besitzt er nicht." Er sagte es und richtet seinen auf unbekannte Künste und verwandelt die Natur. Denn er legt Federn in eine Reihe mit der kleinsten beginnend, wobei eine lange auf die kürzere folgt, sodass man glauben kann, sie seien in einer Neigung gewachsen: So wächst manchmal die Panflöte allmählich aus ungleichen Rohren. Dann verbindet er die mittleren und untersten Federn mit Faden und Wachs und biegt die so verbundenen in einer leichten Krümmung, sodass er die echten Vögel nachahmt. Sein Sohn Ikarus stand dabei, ohne zu Wissen, dass er seine Gefahren (Bezug auf späteren Tod) in der Hand halte und versuchte bald mit strahlendem Gesicht die Flaumfedern zu fangen, die ein unbeständiger Lufthauch bewegt hatte, bald erweichte er mit seinem Daumen das gelbe Wachs und behinderte mit seinem Spiel das wunderbare Werk des Vaters. Nachdem letze Hand an das Unternehmen gelegt worden war, verteilte der Schöpfer selbst sein Gewicht auf beide Flügel (er testet sie) und schwebte in der von diesen bewegten Luft. Er weist auch seinen Sohn ein und sagt: "Ich mahne dich Ikarus, dass du auf mittlerer Bahn fliegst, damit nicht die Wellen deine Federn erschweren, wenn du zu tief fliegst und dass nicht das Feuer deine Federn verbrennt, wenn du zu hoch bist: Flieg zwischen beidem! Ich befehle dir, dass du nicht den Ochsentreiber, den großen Bären oder das gezogene Schwert des Orion (Alles Sternbilder) anschaust: Nimmd den Weg unter meiner Führung!"
    Gleichzeitig übergibt er die Fluglehre und passt den Schultern die ungewohnten Flügel an. Während dieses Werks und den Ermahnungen weren die alten Augen feucht und die väterlichen Hände zittern. Er gibt seinem Sohn Küsse, die sich kein zweites mal wiederholen sollten und fliegt von seinen Federn in die Luft gehoben voraus und er fürchtet für seinen Gefährten wie ein Vogel, der die zarte Brut vom hohen Nest aus in die Lüfte führt. Und er ermahnt ihn zu folgen und unterrichtet die schadenbringenden Künste (des Fliegens) und schlägt selbst seine Flügel und achtet auf die Flügel des Sohnes.
    Irgedneiner sah diese während er mit zitternder Angel Fische fung oder ein Hirte, der sich auf seinen Stock stützte oder ein Bauer, der sich auf seinen Pflug stütze und sie gerieten in Staunen und glaubten, die, die den Weg durch die Luft nehmen könnten seien die Götter. Und schon lag auf der linken Seite das der Juno heilige Samos, Delos und Paros waren schon überflogen worden und zur rechten lagen Lebinthos und das an Honig reiche Kalymne, als plötzlich der Junge begann sich über den kühnen Flug zu freuen, seinen Führer verließ und angezogen von Gier auf den Himmerl den weg zu hoch wählte. Die Nähe der Sonne erweichte das duftende Wachs, die Verbindung der Federn.
    Das Wachs war geschmolzen.
    Jenr (Ikarus) schwingt die nackten Oberarme und, weil er die Flügel nicht mehr hat, bewegt er keinen Lufthauch; und der Mund, der den Namen des Vaters schreit wird aufgenommen Vom blaugrünen Wasser, das von ihm seinen Namen erhalten hat (bezug auf Ikarisches Meer).
    Der unglückiche Vater jedoch und schon kein Vater mehr, sagte: "Ikarus.", sagte er. "Ikarus wo bist du? In welcher Gegend soll ich dich suchen?"
    "Ikarus" sagte er immer wieder; er sah die Federn in den Wellen, verfluchte seine Künste und verbarg den Leichnam in einem Grab. Und das Land wurde nach dem Namen des Begrabenen benannt (Insel Ikaria).

    Das ist die Übersetzung, wie ich sie in der Schule gemacht habe. Dürfte richtig sein. Aber ziemlich wörtlich Übersetzt also manchmal etwas umständlich. In den Klammern stehen Ergänzungen, die ich zum besseren Verständnis eingefügt habe, aber sind kein Teil der Übersetzung.
     
  5. flaschendeckel

    flaschendeckel Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.04.08   #5
    toll, danke :great:

    ist besser wenn es gelegentlich nicht so unglaublich gut klingt, sonst könnts auffallen :o
     
  6. dixo

    dixo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Neumarkt stmk austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    287
    Erstellt: 13.11.08   #6
    hallo

    ich hab auch ein problem. was genau heißt: nam quintus non promittit magna spectacula, imperator non est.

    was es auf deutsch heißt weiß ich, aber den genauen wortlaut nicht...

    könnt ihr mir helfen??
     
  7. ibanez_in

    ibanez_in Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.025
    Erstellt: 13.11.08   #7
    hmm...
    denn quintus versprach nicht ein großes spektakel, er ist nicht feldherr?
    ne, kann iwie nich sein xD
    vielleicht wenn dus mit konjunktiv übersetzt...
    denn quintus versprach nicht ein großes spekktakel, wenn er nicht feldherr wäre?
    ergibt aber auch nich wirklich Sinn...
    aber ich steh in Latein ja auch auf 5 :D
     
  8. dixo

    dixo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Neumarkt stmk austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    287
    Erstellt: 13.11.08   #8
    nein, is ein ganz simpler satz, da in lektion 2 im ersten jahr, ich weiß nur die genaue satzstellung nicht..
     
  9. LeonSon

    LeonSon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    3.211
    Erstellt: 13.11.08   #9
    also ganz wörtlich:

    Denn Quintus versprach nicht große Spektakel, er ist nicht Herrscher.

    Klingt natürlich nicht so korrekt, aber das ist man von wörtlichen Latein-Übersetzungen ja gewohnt.
     
  10. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 13.11.08   #10
    "Er ist nicht Imperator, weswegen Quintus kein großes Spektakel versprach" ? ... ich glaube meine Lateinlehrerin hätte mich gelynchet, weil das ja so nich da steht, aber manchmal muss man halt n bisl biegen :D
     
  11. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 27.11.08   #11
    Als mir im Geschichtsunterricht mal langweilig war, hab ich mir mal folgende Gedanken gemacht:..."Kraft durch Freude" das müsste doch dann eigentlich "robur per lutaetia "heißen, oder?:confused:

    Gruß von Jan:)
     
  12. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    20.08.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    138
    Erstellt: 27.11.08   #12
    "per" bedeutet "durch" im sinne von "durch etwas hindurch", für den kausalen sinn brauchst du den ablativ.
     
  13. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 28.11.08   #13
    soetwas ist pädagogisch wirklich nicht sinnvoll und ich finde es sogar verwerflich ihm dabei zu helfen.

    wenn man große probleme mit einem satz hat, von mir aus, aber doch nicht den ganzen text, wo bleibt denn da der lerneffekt? beim nächsten text wird er dann schwierigkeiten haben, weil er diesen nicht übersetzt hat und so kommt mit der zeit ein teufelskreis in gang.

    lieber threadsteller:
    gustav schwab hat eine deutsche prosaübersetzung zu sogut wie allen griech. sagen geschrieben, lies sie dir durch um dir den inhalt der geschichte reinzuziehen. und dann setz dich hin und übersetz es ;)

    ich musste mein latinum in 10 wochen intensivkurs für die uni nachholen (8std täglich), ich weiß wovon ich rede ;) wa shab ich es bedauert keine 5 jahre in der schule für den kram zeit gehabt zu haben...
     
  14. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 28.11.08   #14
    Und wie müsste das dann richtig heißen?:confused:
     
  15. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 28.11.08   #15
    "a oder ab, e oder ex und de, cum sine pro und prae" ... boah wenn das meine Lateinlehrerein wüsste, dass ich den Spruch noch drauf hab :D:D
    Das sind die Präpossitionen, die den Ablativ verlangen ... ich guck mal schnell was "durch" war ;)

    Ich glaube ich komme grad auf den Ablativus Absolutus der ja einen Kausalen Sinn wiedergeben kann...

    Ach! alles absoluter Blödsinn! Es ist doch wie bei "Per aspera ad astra" oder bin ich raus?!

    also "Per lutaetiam ad roboris" ??
    wörtlich "Durch die Freude zur Kraft", aber frei übersetzt passt das schon!:D
     
  16. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 28.11.08   #16
    Okay! Ich dank dir!:great:

    Gruß Jan
     
  17. Red-Guitar

    Red-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.102
    Erstellt: 22.12.08   #17
    Ich denke "per" hieß präpositional "durch" und nicht kausal. Da brauchst du garkein anderes Wort, da es im Ablativ schon drinsteckt. Also "lutaetiam roboris" reicht vollkommen, ggf. auch "roboris lutaetiam", obwohl das, glaube ich, relativ irrelevant ist.

    Wie immer: Ohne gewähr