An die Pastorius Götter da draußen: problem

von gaborbass, 06.12.05.

  1. gaborbass

    gaborbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 06.12.05   #1
    Hallöchen, folgendes
    Flageoletts sind ja schön und gut , und erst recht wenn man künstliche gut spielen kann.
    ich erläutere das problem. Ich bin nicht in der Lage dazu, künstliche flageoletts laut genug zu spielen, d.h. nicht angemessen laut zum restlichen spiel( mit natürlichen ist dies kein problem)
    nun ich kenne zwei techniken , um k.F. zu spielen (ohne plek)
    einmal mit dem zeigefinger die seite abdecken und dann mit daumen anschlagen (alles rechte hand, für die dies nicht verstehen)
    Oder: mit dem mittelfinger anspielen...
    im wechsel hab ich noch nich geschafft...
    Frage: wie schafft ihr es, bzw die bassgötter ihre k.F. so laut zu kriegen?
    gruß, gabor
    und danke schonmal
     
  2. KingNothing`

    KingNothing` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 06.12.05   #2
    ich nehm den mittelfinger dafür..
    du musst den richtigen abstand von zeigefinger und mittelfinger und die position von beiden suchen, da hilft nur rumprobieren
     
  3. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 07.12.05   #3
    Mit "Pastorius-Gott" fühl ich mich zwar nicht angesprochen, aber deine beschriebene Technik kenne ich nicht. So mache ich das:

    Technik 1: den Daumen auf den zu erzeugenden Flageolet-Ton legen und mit Zeige- oder Mittelfinger anschlagen (alles rechte Hand). Kann man gut üben, indem man beim 12."Bund" beginnt und sich langsam in Richtung Steg vorarbeitet. Mit dem harten Teil des Daumens, damit es nicht zu sehr dämpft. Wer slappt, ist im Vorteil; die Hornhaut auf dem Daumenknöchel tut dem Ton gut...

    Technik 2: Steve Bailey legt den Zeigefinger der rechten Hand auf den Flageolet-Punkt und zupft mit dem Ringfinger (der rechten Hand). Vorteil: mit dieser Technik lassen sich auch zwei k. F. auf einmal zupfen.
     
  4. gaborbass

    gaborbass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.12.05   #4
    dann macht steve bailey es ja so ähnlich wie ich ... also mit dem zeigefinger auf die seiten legen und mit daumen zupfen... das hab ich wohl von den spaniern abgeschaut... ( die gitarre spielen =) )
     
  5. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 07.12.05   #5
    na, wenn du schon von Jaco sprichst, dann solltest du auch seine Technik für Artificial Harmonics einsetzen:

    [​IMG]

    Ist auch bei JustChords, wie immer, sehr gut erklärt: http://www.justchords.com/bass/harm.html :).
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 07.12.05   #6
    Kannst ja auch das tun, was Jaco noch nicht, nämlich wie Billy Sheehan Flageoletts tappen :D Geht übrigens auch auf'm Fretless...
     
  7. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 07.12.05   #7
    na dann machs mal vor :D
     
  8. gaborbass

    gaborbass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.12.05   #8
    dankeschön schonmal...
    mir liegt die daumen technik näher... kann ich miehr mit anfangen ... =) und bin jetzt auch lauter geworden.
     
  9. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.12.05   #9
    Hm.. ich lege dazu den Zeigefinger auf die Saite, und zupfe den Ton mit dem kleinen Finger.. hab mir deshalb auch den Fingernagel am kleinen Finger etwas länger stehen lassen. Hat mir mein Lehrer so gezeigt. Er meinte es gäbe nen besseren Ton, wenn man möglichst weit von dem Punkt, an dem man einen Finger/Daumen auf die Saite legt, anzupft. Klingt für mich auch logisch, weil es da leichter ist die Saite auszulenken als da, wo man sie festhält. Wenn man ganz nah an der Brücke zupft ist es ja auch schwerer nen lauten Ton zu erzeugen..
     
Die Seite wird geladen...

mapping