An- und Ausschaltknacksen, Peavey 78er Bj.

von petr0se, 20.09.05.

  1. petr0se

    petr0se Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.09.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 20.09.05   #1
    Hallo,

    hab ein Riesenproblem:

    Mein 1978er Peavey Mark III Standard (!) gibt ein derart fieses Knacksen beim An- und Ausschalten von sich, dass ich langsam wirklich Angst um meine Box habe. Selbstverständlich mache ich ihn nicht mit vollaufgedrehtem Volume aus :screwy: , aber selbst bei kompletter Abregelung des Volumes (bzw. des Post-Gain Reglers) gibts diesen Knacks. Meine Idee wäre gewesen, einfach nen Schalter zwischen Amp und Box zu legen, der dann logischerweise beim Einschalten des Amps danach, beim Ausschalten davor umgestellt wird.

    Wüsste einer von Euch vielleicht noch eine andere Methode, um diesen Spannungsstoß (oder was weiss ich)-stoß/knacks in den Griff zu kriegen?
     
  2. Illch

    Illch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 20.09.05   #2
    Hat der Amp einen Standby??? Dann würde ich mal versuchen, diesen bevor der Stromschalter umgelegt wird, umzulegen und die Röhren abkühlen lassen. Soll eh nicht ganz gesund sein, denen einfach den Strom zu nehmen ;)
     
  3. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 20.09.05   #3
    also meines wissens hat ein Mark 3 bass amp niemals einen stand by schalter gehabt und noch weniger irgendwelche röhren...isn reines transe top fürn bass zwar veraltet aber durchaus brauchbar
     
  4. Illch

    Illch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 20.09.05   #4

    Upps :rolleyes: , bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass da Röhren drin arbeiten^^
    Transistoramps haben natürlich keinen Standby....warum auch???

    Aber wenn es sich um einen Bassverstärker handelt, was sucht der dann hier??
     
  5. petr0se

    petr0se Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.09.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 22.09.05   #5
    Der macht sein Ding für Gitarre mindestens genau so gut. Er hat nen sehr eigenen geilen Klang, aber klingt keinesfalls nach nem ausschließlichem Bassverstärker. Das Teil is eigentlich eher als Mini-PA zu verwenden (4 Eingänge!).

    Aber zum Thema zurück, könnt ihr mir helfen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping