ANALOG RECORDING PULT >>>tipps!

von patdcp, 03.07.07.

  1. patdcp

    patdcp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.07   #1
    hallo!

    ich suche ein analoges recording-pult,und habe ein budget von 2000-3000.hat da jemand tipps.die dinger die ich bei thomann finde,kosten entweder 500 (behringer) oder 5000 (allen & heath) euren...gibts da was dazwischen? ;-)

    achso ja:minimum 32 kanaäle sollte es haben!
    gruss,patdcp
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 03.07.07   #2
    Hi und Hallo.

    Ja, da gibt es schon was, aber wozu brauchst du den das Pult ?
    Wenn es mehr in den PA Sektor fällt, sollten wir es auch dort hin verschieben,
    da im Recordingbereich die wenigsten solche Pulte nutzen oder sich damit auskennen.
    Ansonsten wären mehr Informationen wichtig.

    Zum Beispiel:

    Insert ?
    Sub Gruppen ?
    Direkt Out ?
    Fader ?
    Welche Soundkarte wird zur Zeit genutzt ?

    ...und ganz Wichtig, wozu ? Ansonsten werden größere Pulte kaum noch in Studio genutzt,
    weil dieses Zeit vorbei ist und man besser Alternativen bekommt. - meine Meinung.
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.07.07   #3
    Wenn du ein echtes analoges Recordingpult suchst, wirst du das vermutlich bei Thomann&Co auch nicht finden.

    Aber man kann natürlich im Prinzip jede Konsole dafür zweckentfremden, es ist halt nur eine Frage des Komforts.

    Wie stellst du dir die Sache denn vor/wie sieht dein bisheriges Setup aus? Soll das Pult nur als "Frontend" dienen, also um die Signale vorzuverstärken und vor der Aufnahme zu bearbeiten, oder soll auch über das Pult abgemischt werden? Letzteres setzt natürlich auch eine entsprechend potente Hardware mit der gewünschten Anzahl an Ein- und Ausgängen voraus.
     
  4. patdcp

    patdcp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.07   #4
    naja,ich will halt ein kleines studio beginnen,um meine eigene band uns befreundete/lokale gruppen aufzunehmen.ich arbeite mit macbook,cubase + 2 presonus firepods.
    ich hab mal in nem "richtigen" studio praktikum gemacht,und ich gehe eben immer noch davon aus (als laie mit halbwissen),dass man mit nem analog mixer bessere ergebnisse (beim mischen!) erzielt als mit dem DAW mixer...man möge mich eines besseren belehren!;-)
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.07.07   #5
    Hm, grundsätzlich teile ich deine Ansicht schon, und es gibt auch durchaus objektive, nicht von der Hand zu weisende Vorteile beim mischen mit einer Pultoberfläche(!). Und sei es nur die Tatsache, dass wir zehn Finger haben, die Maus aber nur einen Cursor...

    Allerdings würde ich dir dann doch eher zu einer solchen raten, und nicht zu einer vollständigen Konsole.

    Denn bedenke: jedes Signal, dass abgemischt werden soll, muss einmal in den Rechner rein und wieder raus kommen. D.h. du bräuchtest für dein Vorhaben allein schon eine Hardwareausstattung, die jeweils 32 Ein- und Ausgänge hat - das ergibt einen Haufen Schotter. Fürs ambitionierte Home-/Semiprofessionelle Recording fast schon zu viel möchte ich behaupten.

    Bzw. hier eine Zwischenfrage: wieviele Signale wolltest du denn parallel überhaupt aufzeichnen? Wenn du nur die Mic Pres aus dem Pult verwendest und analog in die Firepods gehst, könntest du ja maximal 16 Spuren aufnehmen - soweit ich die Geräte grade im Kopf habe.
    Hattest du dementsprechend vor, eine 32er Konsole im Split-Bertrieb zu verwenden, also 16in - 16 out?

    Dann das Pult selber...ohne Automation macht das imho nicht viel Sinn. Und wenn es analog sein soll, explodieren hier die Kosten. Spätestens hier dürfte die Grenze zwischen "Hobby"- und kommerziellem Studio liegen.
    Alternativ natürlich Digitalpulte, da wird das ganze schon erschwinglicher.
    Ok, auf dem Gebrauchtmarkt gibt es öfters mal Amek Tische zu verhältnismäßßig kleinem Geld.

    Ich würde dir daher empfehlen, eher in einen DAW-Controller zu investieren. Da hat man dann schon mal das Fader-Feeling, und ich denke das ist einer der wesentlichen Punkte beim Arbeiten mit Pult. Klar, "der" EQ an genau dem Mischpult, das ist für viele das Argument. Aber ich denke auch hier muss man einfach abgeklärt genug sein und sich fragen, ob man daraus für sich einen Nutzen ziehen kann.
     
  6. patdcp

    patdcp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.07   #6
    oh,kenne mich mit diesen DAW controllern garnicht aus.hast du mir da nen tip?

    oder wäre es noch zu überlegen,vielleicht einen analog summierer zu kaufen.es geht ja eben auch darum,einen anlogen mix zu bekommen,siehe auch diesen link:

    https://www.musiker-board.de/vb/knowhow/215653-digitale-mix-waermer-klingen-klassen.html

    danke,gruss,patdcp
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.07.07   #7
    Zum Thema Digital vs. Analog möchte ich eigentlich nichts sagen, weil ich

    - nicht die Möglichkeit habe verschiedene Techniken zu vergleichen
    - momentan nicht so tief in der Materie drin bin um effektiv was dazu zu sagen
    - generell eher skeptisch gegenüber dieser Diskussion bin ;)

    Zu den Controllern...also da gibt es als "Klassiker" das Mackie Control, aber auch noch eine Reihe anderer Geräte:

    http://www.musik-service.de/control...rding-controller-knoepfen-fadern-cnt53de.aspx

    Da sind teilweise auch kombinierte Interfaces/Controller dabei. Außerdem kannst du mal bei Ebay oder so nach dem Tascam US-2400 (ich glaube zumindest dass es so hieß...) schauen. Das ist ein 24-Fader Controller, der zuletzt recht verschleudert wurde (unter 1000€, ich glaub so um die 700-800).
     
Die Seite wird geladen...

mapping