Analog vs Digital

von Shady DJ, 19.07.05.

  1. Shady DJ

    Shady DJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Lippstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.07.05   #1
    Da in fast jedem Thread darüber gesprochen wird (was eigentlich nicht geschehen sollte) hab ich diesen Thread erstellt.
    So, legt los Jungs:D
     
  2. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 19.07.05   #2
    Heyho Shady,

    zuallererst möchte ich auf diesen Thread verweisen, da dort einiges von Shady, Veto, Tranqui und meiner Wenigkeit über Analog und Digital disktutiert wird. Mr. Splinter hat ja auch seine Meinung abgegeben, sich damit aber geschickt beide seiten freigehalten ;). Dann allerdings finde ich diesen Thread sinnvoll, da das ganze Analog und Digital gequatsche nicht als Off-Topic in andere Threads gehört.

    Wer hat denn noch nix zu dem Thema gesagt ... :
    Allmächtiger R J-M D, möchtest du etwas zu diesem Thema freiwillig beitragen, oder muss ich mir erst nen Jaytec-Turntable kaufen und mit meinem Billigmixer (mit 1cm härteste Crossfadercurve :D ) Crabs auf der Platte meiner Mum versuchen und das Musiker-Board damit verseuchen :D:D:D ?

    Silverbeats verschwinden ist ja geklärt (jaja, die Technics :p )

    An DJ Zire kann ich mich auch erinnern ... da war doch mal jemand, der eigentlich auch ne vernünftige Meinung aüssern konnte ...

    Mfg Bene
     
  3. Shady DJ

    Shady DJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Lippstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.07.05   #3
    Der heisst DJ Pro Zeiko :D
    Und ich brauche unbedingt das video von dem Needledrop
     
  4. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 20.07.05   #4
    Was soll denn der Diskussionspunkt sein ?

    CD vs. LP ?
    Was sich besser anhört ?
     
  5. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 20.07.05   #5
    Hier geht es um:
    Allgemein, ob Digitales Mixing (Finalscratch), Scratch-Emulation (z.B. CDX oder Denon 3000er), CD-Mixing, MP3 bzw. Harddiskmixing usw....

    um mal die Fronten zu klären !

    Mfg Bene
     
  6. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 20.07.05   #6
    Axo.

    Hab noch nie sowas wie Final Skratch ausprobiert.
    Aber ne Meinung hab ich schon :

    Ich mein in Verbindung mit Traktor DJ Studio kann dann jeder Depp mit seinen MP3's auflegen. Was dann fehlt ist der Reiz ne echt Platte zu drehen die man stolz erstanden hat und nach der man vielleicht wochenlang gesucht hat.

    Das analoge Medium Vinyl macht den etwas künstlerischen Touch des ganzen aus. Der fehlt bei CD und MP3 etwas. Da gehts auch nicht um Techno vs. Turntablism oder Country oder sonstwas.
    Eine Schallplatte ist wie soll ich sagen ähhhhm aus meiner DJ Sicht die Shelby Cobra unter den "Datenträgern"
    Das Final Skratch ist vielleicht der neue Hightech AMG 500 SL mit ESP und Traktionskontrolle den auch jedermann sicher durch die Kurve schmeisst,
    aber mehr Auto ist die Cobra :great:

    Wobei beide Fahrer sicher gut Auto fahren könnnen.

    Abgesehen davon, ach nee da mach ich vielleicht nen anderen Topic auf, wenn ich Bock hab.
     
  7. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 20.07.05   #7
    ^^ gutes posting, skeemo!
    ist auch meine meinung :great:
     
  8. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 20.07.05   #8
    Was ich noch sagen wollte...

    Ich bin hier in das Forum in einer komischen Phase in meinem Leben gekommen. Momentan bin ich emotional und psychisch auch eher am abfucken. So. "Damals" habe ich angefangen zu meinen Wurzeln zurückzukehren und die liegen bei den 6 saiten einer gitarre.
    Ich hab jetzt 5 jahre lang aufgelegt und sag einfach mal geradeheraus ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, ich bin gut. Bin hier in der Gegend das Idol für alle "Nachwuchs" HiphopDeejays. Ich habe mich bei Battles gut geschlagen und auch mal einen gewonnen. Ja ich weiss es stinkt gerade :rolleyes:

    Worauf ich hinaus will, ich habe vertreten und vertrete eigentlich auch immer noch die Meinung, dass der Turntablist seine Kunst an einem vollwertigen Instrument ausübt.

    Am Anfang hab ich mal in nem Topic gelesen oder geschrieben, weiss nicht mehr, dass man ja mal versuchen könnte den Metalern aus der Gitarrenecke gerne mal erklären soll, dass wir ein Instrument "spielen"

    Ich kenne beide Seiten (Saiten ;) ).

    Ich muss sagen, ja, das ist schon ein vollwertiges Instrument. Aber es ist auch anders, ganz anders. Wenn man eigentlich ein Vollblutmusiker ist, dann schränkt es ein. Warum ? Weil doch ein grosser Teil vorgegeben ist. Wenn du jugglest dann interpretierst du eigentlich auch blos den Song oder die Sounds die es schon gibt. So als wenn ne Coverband ständig Metallica Songs spielt. Nur mal hier und da eine Nuance anders.

    Aber nen eigenen Song schreiben, eigenen Mucke machen und zwar nicht nur beats das ist was anderes. Das gibt dem Künstler in seiner Form als Kreativem Kopf mehr. Mir zumindest.

    Ich bin jetzt seit fast nem halben Jahr nicht mehr an den Tables gestanden.
    Es fehlt mir nicht. Ich habe keine Ambitionen mehr. Irgendwie ist da auch ne Blockade, aber das ist ne andere Geschichte, die gehört aber ganz woanders hin.

    Was will ich damit eigentlich sagen ?
    Keine Ahnung, wollt ich mal loswerden und mal gucken wie die Gemeinde drauf reagiert.

    :)

    pz
     
  9. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 21.07.05   #9
    @skeemo

    Liegt es vielleicht auch daran, dass sich dein Musik Geschmack verändert hat? Für mich z.B. ist Hip-Hop einfach das Größte, Geilste und Beste was es gibt.Mich würd es auch überhaupt nicht reizen z.B. Gitarre zu spielen einfach weil ich den Sound nicht besonders mag.Gestern bin ich zum Beispiel 6 Stunden bei nem Kumpel gehockt. Wir haben Platten gehört, gecuttet und viel über Hip-Hop geredet und es war einfach nur geil.
    Wenn ich im Plattenladen bin und mir fünf Scheiben angehört hab ohne das mich was flasht hab ich auch schon gedacht "Scheiße, jetzt magst du keinen Hip-Hop mehr" aber dann hör ich mir zum Beispiel beim Heimfahren Nas' Illmatic an und alles ist wieder gut. :)

    Ich denke auch nicht, dass man einen Unterschied zwischen Beats bauen und "Musik machen" machen sollte. Das ist einfach Geschmackssache. Viele Produzenten spielen ja auch Instrumente und damit ihre Beats ein.

    Auch mit deiner Definition von Beatjuggling bin ich nicht einverstanden, schließlich ist ja der Sinn vom Juggeln aus einem vorhanden Beat einen völlig neuen zu kreieren.
    Egal welches Instrument du spielst und wie gut du es beherrschst, alles was du machst hat schon jemand vor dir gemacht. Was spricht dann dagegen, dieses Stück zu suchen und in deinem Sinne umzugestalten (Stichwort Samples).

    Das alles kann dir natürlich bei deinem Problem nicht helfen sondern soll dir nur meine Sicht der Dinge zeigen. Ich hab wirklich Angst davor auch mal in so ein Loch zu fallen und alles in Frage zu stellen was mir vorher soviel Spaß gemacht hat.
    Was du vielleicht mal probieren könntest, ist in ner Rock Band zu cutten. Ich weiß zwar nicht auf was für ne Art von Rock du jetzt stehst und ob da jetzt ein DJ passen würde oder nicht. Aber ich spiel in ner kleinen Band mit Drummer, E-Gitarre, Bass und Trompete und es macht mir großen Spaß. Die Mukke ist dann so Ska-Punk Style wobei wir da sehr flexibel sind. Das ist wieder eine ganz andere Herausforderung als das "normale" scratchen, juggeln, mixen.
     
  10. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 21.07.05   #10
    Tjo,

    hat halt einfach sehr vehement "Ratsch" gemacht und plötzlich sind
    viele Sachen anders. So ein Loch kann sehr tief sein, ich seh den Boden
    noch nicht..also das wünsch ich definitiv niemandem an den Hals. Nope.
     
  11. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 21.07.05   #11
    Man könnte ja fast sagen, wir DJs sind ein Völkchen, was nicht so aggresiv gegen andere Musikrichtungen vorgeht, wie zum Beispiel die Metaler-Ecke, die DJs hassen wie die Pest, weil sie einfach nicht ihr Style sind (Ausnahmen bestätigen die Regel !). Ich zum Beispiel bin aus der Ecke Techno und Turntableism, was auch Richtung HipHop geht, wobei ich HipHop eigentlich nicht mag. Ich hab aber im Gegensatz zu anderen kein Problem mit Leuten die HipHop hören. In letzter Zeit höre ich auch verstärkt Gitarrenlastige Tracks, also alles aus der Richtung Nu-Metal (Deftones, Linkin Park, usw.), Metal oder Rock (Slipknot und K0rn) und Punk ([INSIDER]Jaja Knornel, es stimmt :D [/INSIDER]) was ja eigentlich für uns Technos eher unüblich ist ...

    Aber ich weiche vom Thema ab ... Ich finde Skeemos Beitrag perfekt, so eine objektive Meinung müsste jeder haben !

    Mfg Bene
     
  12. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 21.07.05   #12
    thx :rolleyes:

    Ich habe diese objektive und ich nenns auch mal wertfreie Meinung weil ich glaub ich Musik ganz anders beurteil als die meisten Konsumenten.
    War 8 jahre aufm musischen Gym. daher hör ich Musik schon ganz anders, weil ich die Theorie dahinter kenne. Ausserdem spiel ich seit ich denken kann schon irgendwelche Instrumente (Schlagzeug, Klavier, Gitarre, Turntables).
    Somit erachte ich Musik im allgemeinen als "gut" wenn ich sie für gut gemacht befinde. Das ist aber genre unabhängig. Gibt in jedem Genre schrott. Und sorry an alle Club-DJ's aber die momentane Black-Mucke ist billig. Da gibt sich keiner mehr Mühe. Nur leider wissen das die Konsumenten nicht und die glauben halt das Image der Rap Stars und das wird dann gekauft und gelebt. Naja.

    Wer mal richtig abgefahrene aber extrem gut gemachte Musik hören will, dem sei Bayern 3 in der früh empfohlen. Da kommen so Ski-Panorama-Web-Cam-Wetterberichts-Bilder. Dazu bayerische instrumentale Volksmusik. Die Jungs habens MEGA drauf :)
    Die Musikantenstadl-Folklore wiederum ist Schrott.
     
  13. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 21.07.05   #13
    Wem sagst du das? Und das schlimmste ist, sobald du dich vom Einheitsbrei abhebst bekommst du kein Booking mehr. Sehr traurig! :(
     
  14. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 21.07.05   #14
    Ich schon :p

    Nur hab ich kein Bock mehr drauf. :confused:

    Nee ich hab jetzt noch 2 gigs mal gucken wie mir das taugt und wie ich da drauf bin.


    Auf jeden Fall muss aber noch ein Mixtape her. Vielleicht ein "Servus" Mixtape. Das zieht gut :D
     
  15. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 21.07.05   #15
    Heeeeey, und ich dachte ich wäre der einzige Idiot, der diese Mukke mag ...
    Es muss ja nicht immer Bummsbummsbumms sein, auch ruhige Blasmusik (looool, 2deutig, ronfl) und so Art sind ganz schön vorallem wenn die Wettercams zugeschneit sind und man nur grau-weiß sieht ...

    Mkay jungs ... jet aber back 2 Topic :o

    Edit;
    [OT]Achja, habt ihr das in der Programm-Ecke gelesen ? Da hat einfach eine/einer hier öffentlich nach Raubkopien gefragt ^^ ... gott wie dumm muss man sein :D [/OT]
     
  16. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 22.07.05   #16
    ich denke mal, mein standpunkt dürfte klar sein... ich poste einfach mal alles zusammen, was ich dazu geschrieben habe:

    ---

    ich will sehen, wie Du mit vinyl:

    - loops setzt (ha ha, platte abkleben, genau - in echtzeit ^_^)
    - erst die tonhöhe und dann das tempo des tracks anpasst (ha ha)
    - zwischen mehreren stellen einer platte ohne verzögerung und fehlerfrei hin- und herspringst (ha ha)
    - in echtzeit bei gleichbleibendem tempo die tonlage des tracks veränderst (ha ha)
    - per MIDI-IN die tonlage veränderst (bzw. mit 'nem keyboard auf loops melodien spielst - ha ha)
    - und per MIDI-OUT effektgeräte synchronisierst, ohne extra 'ne groovebox zu haben, die einen MIDI clock sendet (MU ha ha)

    ich könnt' noch lange weitermachen... aber was soll ich sagen, ich kann auch angesichts von final scratch 2 nur müde grinsen - und bei vinyl sowieso.

    außerdem ist das scratch-feeling mittlerweile identisch mit vinyl, bis darauf, dass es keine nadel gibt, die springen könnte (nmk CDX).

    es ist halt so wie mit jedem technischen durchbruch - dann kommen halt leute an, die mächtig einen auf oldschool machen,
    nachm motto "früher war alles besser". alles bullshit! seht den tatsachen ins auge - vinyl ist zwar elite,
    aber die möglichkeiten, die digitales soundprocessing bietet, sind unschlagbar. und das ganze geht erst richtig los.

    ---

    zusammenfassung siehe signatur.
     
  17. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 22.07.05   #17
    Uii toll, wozu brauch ich das alles ?

    Loops bau ich mir selber in dem ich Backspins mach.
    Und die Herausforderung zwei Tracks zu finden die Tonhöhemässig oder harmonisch zusammenpassen bei Tempounterschied ist auch grösser als ein paar knöpfles zu drücken.

    Abgesehen davon, was hat das mit Djen zu tun ??
    Definitionsbedingt ist der DJ der, der Musik für die Gäste spielt. Punkt.


    Und überhaupt was frontest denn so blöd ?
    So ein Schwachsinn, erstens macht hier keiner "mächtig einen auf oldschool"
    und zweitens lies dir einfach mal meinen Vergleich der Autos durch, der ist einfach gehalten, den kann man gut verstehen.


    Darf ich fragen was du auflegst ? Und was du so für Mucke hörst ?
     
  18. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 23.07.05   #18
    einerseits um kreativ zu werden... aber vielleicht auch, um sich von der masse der vollhonks abzuheben, die sich heutzutage teilweise "DJ" schimpfen,
    300 EUR pro gig kriegen und skill- wie musiktechnisch gerade mal einen arschtritt wert sind ;)


    jup, is klar, Du machst beim mixen mit einer hand ca. eine minute lang backspins die jeweils in 1-2 millisekunden ca. 20 sekunden zurückspringen,
    so dass man das zurückdrehen der platte nicht hört... während Du am anderen deck rumtrickst, an den potis schraubst und noch einen finger am FX-gerät hast :great:
    darf ich Dich von nun an gott nennen?


    is klar, FINDEN kann ich sie auch, und ohne herausforderungen macht das mixen kein bißchen spaß :D
    es geht darum, dass Du die MÖGLICHKEIT hast, auch mal tracks zu mixen, bei denen es eigentlich von der tonlage nicht geht...


    Du solltest erstmal die ganzen vinylisten sehen, wie blöd die fronten, wenn ich in "ihrem" club auftauche und mein CD case raushole.
    aargh, wie die fronten, wie abwertend sie rumtexten... und wie blöd sie danach gucken, wenn sie hören, was technisch möglich ist :twisted:
    als digital-DJ hat man es heute noch relativ schwer, und irgendwann lässt Du den frust auch mal raus, dass Dir irgendwelche leude
    krumm kommen, nur weil sie denken, CDs wären für n00bs etc.


    auflegen: big beat & breaks, rum'n ass, elektro, ambient / trip-hop
    hören: alles oben genannte plus metal und experimental / noize sowie zeugs à la andreas vollenweider, jean-michel jarre, mike oldfield, roger waters...
     
  19. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 24.07.05   #19
    ich denke nicht, dass man sich als DJ gegenueber obengenannten Freizeitoemmeln beweisen muss, da in clubs, wo man mit anstaendiger musik und "normalen" leuten feiern kann, diese "DJs" nicht auflegen duerfen, weil sie einfach mal zu schlecht sind!
     
  20. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 24.07.05   #20
    Das stimmt. Geh mal in die Durchschnittsdisse, da kann ich auch ne CD reinlegen und auf Shuffle drücken.


    Was übertreibst denn so beknackt ? Schau dir mal DMC oder ITF an, was wir da machen. Es geht einiges ohne technischen Schnickschnack. Geht es nicht überhaupt als Künstler immer auch ein wenig darum, aus den gegebenen Möglichkeiten das Maximum rauszuholen ?

    n00bs gibts überall mein freund. Und du musst leider zugeben, dass die ganzen "Hey ich bin jetzt auch DJ"-Jungs mit CD's auflegen.
    Allein schon weil man sich da nix kaufen muss. Kann man ja alles brennen.

    Eins ist allerdings klar, und damit mein "Friedensangebot" ,
    egal ob Vinyl-Oldschooler oder CD-Roboter, beider üben da eine Kunst aus.
    Des einen besteht darin aus einem Analogmedium das beste rauszuholen.
    Und der andere muss aus seinem Equipment auch das beste rausholen.
    Dass jemand denken kann, "hö toll, der drückt nur ein paar Knöpfle und
    dann gehts ab", ist auch klar. Genauso klar ist aber auch dass man die
    Knöpfe erstmal kreativ einsetzen lernen muss. Und das du das kannst bezweifle ich nicht.

    Aber lerne auch die Kunst des anderen zu respektieren.

    Was ich nicht nachvollziehen kann ist deine Aussage
    " analoghandling + digitalsound OWNT gewöhnliches möchtegern-oldschool vinyl"

    DIGITALSOUND wird NIEMALS AnalogSound ownen. Auch nicht mit 128bit und 4 mio khz.
     
Die Seite wird geladen...

mapping