Analoges Multi-Effektgerät Selbstbau

von Metal Messiah, 12.02.08.

  1. Metal Messiah

    Metal Messiah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 12.02.08   #1
    Hi allerseits.

    Ein Freund von mir und ich möchten ein kleines Projekt starten und zwar ein 19'' Multieffektgerät in reiner Analog-Röhrentechnik bauen, da ja jeder Effekt mittels einer Röhre herstellbar sein muss. Enthalten sein sollen ein Distortion, Chrorus, Compressor, Hall und evtl. ein Flanger.
    Hier and diesem Punkt möchte ich die Forumsmitglieder aufrufen mir Schlatpläne aller möglichen analogen Basseffekte zu schicken, denn ich will ja nicht alles neu erfinden sondern einfach bässer machen ;)
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.02.08   #2
    Alles in Röhrentechnik?

    Mmmmh, zugegebenermaßen habe ich von Röhrentechnik nicht so viel Ahnung.
    Aber eines weiß ich: Viele Hersteller bauen Röhren-Overdrive-Effekte (bei Röhren nennt man das üblicherweise nicht "Distortion"), Röhrenequalizer und Röhrenkompressoren.
    Von echten Röhren-Chorus, -Flanger und -Hall kann ich mich nicht erinnern, etwas gehört zu haben. Wenn es sich vom Aufwand und Nutzen/Sound lohnen würde, würde es aber sicher gebaut werden. Die meisten Geräte, die sich z. B. Röhrenhall nennen, dürften noch eine Menge Halbleiterbauelemente eingebaut haben.

    Aber genug: Hier mal ´ne Quelle: http://www.gyraf.dk/

    Da ich keine Ahnung habe, wieviel Du und Dein Freund von Röhrentechnik versteht, noch ein Tipp:
    Auf der dortigen diy-Seite gibt es einige Links in spezielle diy-Foren. Dort würde ich mal über so einige Röhren-DIY-Projekte nachlesen.

    Und aus dem gleichen Grund noch eine Warnung ganz grundsätzlicher Art:
    Bei Röhrenschaltungen finden sich häufig sehr hohe Spannungen, auch im ausgeschalteten Zustand der Geräte. Der Umgang damit will extrem gut gelernt sein.
     
  3. Metal Messiah

    Metal Messiah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 12.02.08   #3
    danke erstmal!
    das mit den spannungen ist bekannt, der kollege (und ich auch ein weinig) hat im kleinen rahmen vollröhren git. verstärker für nen kleinen musikladen hier im gebiet gebaut.
    ob es wirklich ein kosten - nutzen projekt ist wage ich jetzt schon zu bezweifeln, aber wir wollten das einfach mal probieren. in zeiten von dig endstufen etc. hat man immer einen verlust von information egal wie klein man ihn hält, deswegen wollten wir das ganze einfach mal so probieren. ganz um halbleiter werden wir auch nicht rumkommen fürchte ich, aber eben so viel Röhre wie möglich, soll eben ein effektgerät mit charakter werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping