Anarchie, endlich frei.

von nightman, 20.03.17.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 20.03.17   #1
    Anarchismus ist eine politische Philosophie, die grundsätzlich alles in Frage stellt und fortwährend danach strebt, Strukturen aufzudecken, aus denen Herrschaft hervor geht.
    Die ständige Weiterentwicklung im eigenen Denken ist essentiell für die Mitglieder der Bewegung.
    Anarchismus stellt den Glaubenssätzen anderer Theorien die Überwindung von Dogmen (Religion, Faschismus, Kapitalismus) gegenüber und grenzt sich damit von Ideologien ab. Anarchismus stellt keine bloße Aneinandereihung von Beliebigkeiten dar, sondern beinhaltet die Verneinung jeder Herrschaftsstruktur und eine kleine Reihe von Prinzipien:
    Selbstbestimmung !
    Keine Mehrheit soll über Minderheit, keine Gruppe über Einzelne entscheiden dürfen.
    Selbstorganisation !
    Gemeinschaftliche Selbstverwaltung statt Unterordnung oder Wahl von Entscheidungsträgern.
    Gleichberechtigung!
    Keine Stimme wird stärker gehört, nur weil sie einer Person gehört, die bestimmte Merkmale oder besseres Wissen aufweist, oder weil sie sich besser artikuliert.

     
  2. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 20.03.17   #2
    Genau - warum soll man dem, der sich irgendwo besser auskennt, mehr glauben? Meinungen sind genauso gut wie Fakten, und Bildung ist nur Verinnerlichung von Dogmen.

    Anarchie für Durchblick!
     
  3. nightman

    nightman Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 20.03.17   #3
    du brauchst halt ne Schublade, ohne Schublade gehts bei dir nicht. ;)
     
  4. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 20.03.17   #4
    Na na na, schreib mir jetzt bloß nicht vor, wie ich meinen Anarchismus auszuleben habe. ;)
     
  5. nightman

    nightman Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 20.03.17   #5
    Mir aber die AfD zu unterstellen ist schon unterste Schublade, aber Schublade………deine Schublade wo Du mich gerne hättest, um mich fest zu machen.


    Religion, Fanatismus, Rassismus, Ideologie. Wo liegt der Unterschied?
    Eine friedliche Welt wird es nur geben wenn wir säkular und sozial gerecht sind.
    Solange es Religioten gibt, wird es Ausnutzer geben die davon profitieren.
    Toleranz gegenüber Religionen sollte es nicht geben.
    Religionen haben schon immer die Freidenker unterdrückt und getötet.
    Wir Säkularen haben Jahrhunderte dafür gekämpft das wir nicht mehr verfolgt werden.
    Und jetzt soll ich Toleranz gegenüber Religionen haben?
    Das ist wie Stockholmsyndrom , man feiert die Unterdrücker.
     
  6. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 20.03.17   #6
    Insofern: Wo ich die alten Socken hinstecke, bleibt mir überlassen.:opa:
     
  7. nightman

    nightman Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 20.03.17   #7
    Natürlich, das sei Dir gegönnt. :)
     
  8. El Ted

    El Ted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Los Angeles
    Zustimmungen:
    1.266
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 20.03.17   #8
    Anarchie ist meinem Verständnis nach ein Zustand. Anarchismus parallel dazu eine Ideologie.
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.03.17 ---
    Frei nach dem Witz:
    Frau: "Was machen deine getragenen Socken direkt hier neben dem Brotkörbchen?"
    Mann: "Die sind noch nicht ganz schmutzig."
     
  9. nightman

    nightman Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.289
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 20.03.17   #9
    Freies Leben, freie Gedanken, freie Philosophie.
    Ist es nicht der Trumpler der uns zeigt das es besser ist ohne Führer?!

    Trumpler at best
     
  10. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 20.03.17   #10
    "Was machen denn die Pancakes in der Besteck-Schublade?"
    "Baby, du meinst wohl: Was macht Besteck in der Pancake-Schublade?"
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    10.276
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 20.03.17   #11
    :D:D Eine der besten Szenen
     
  12. El Ted

    El Ted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Los Angeles
    Zustimmungen:
    1.266
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 20.03.17   #12
    Und Leute wir ihr wollen sich über Sexismus beklagen? Reinste Heuchelei. :D
     
  13. Casualty

    Casualty Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.16
    Zuletzt hier:
    25.06.17
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.955
    Erstellt: 20.03.17   #13
    Dr. Turkleton?
     
  14. El Ted

    El Ted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Los Angeles
    Zustimmungen:
    1.266
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 20.03.17   #14
    Ein "freies Leben" wird es in Deutschland nicht geben.
    "Freie Gedanken" denkt man besser verschlüsselt. Insofern sind diese auch schon nicht mehr frei.
    "Freie Philosophie" schon. Wenn man damit einverstanden ist, dass der Verfassungsschutz daran teilnimmt.

    ;)
     
  15. Casualty

    Casualty Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.16
    Zuletzt hier:
    25.06.17
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.955
    Erstellt: 20.03.17   #15
    Das klingt mir, als ob da jemand unter Abhörparanoia leidet - die sind ja derzeit schwer in Mode.

    [​IMG]
     
  16. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.570
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.285
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 20.03.17   #16
    Für Deutschland wäre eine Anarchie schon was Feines ... es bräuchte halt nur einen starken Anarch ...
     
  17. Casualty

    Casualty Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.16
    Zuletzt hier:
    25.06.17
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.955
    Erstellt: 20.03.17   #17
    Ein starker Anarch und die anderen amarch.
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    10.276
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 20.03.17   #18
    Jo
     
  19. Tiwaz

    Tiwaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    1.395
    Erstellt: 21.03.17   #19
    Anarchie, endlich frei.

    ...frei von Verstand.


    Für die Mitglieder dieser "Bewegung" ist es vor allem essentiell, Regeln immer DANN abzulehnen, wenn sie gerade den eigenen Bedürfnissen im Weg stehen...um dann aber doppelt so laut nach Regeln zu schreien, wenn man sonst nicht genug vom Kuchen abbekommt!

    Deine Anarchismus scheitert doch schon an sich selbst: Kapitalismus ist in seiner Reinform die "Anarchie des Marktes"...der wahre Anarchist muss diesen Kapitalismus befürworten, denn andernfalls strebt er eine Regulierung des Marktes an - womit er dann kein Anarchist mehr sein kann, denn so eine Regulierung steht für sich schon gegen das Ideal der Selbstbestimmung - und verlangt darüber hinaus einen Herrschaftsapparat, der die Regulierung beschließt, überwacht und durchsetzt.


    Das Anarchisten der Mehrheit das Recht absprechen wollen die Regeln zu bestimmen - und damit eben auch über Minderheiten mitbestimmen zu dürfen - weist an dieser Stelle schonmal klar darauf hin, daß diese linksradikalen Anarchisten demokratiefeindlich sind. Und dabei greifen sie die Demokratie an einem sensiblen Punkt an - denn dort, wo man eine Mehrheit zwingt sich den Bedürfnissen einer Minderheit anzupassen, wird es garantiert Konflikte geben an denen die Gemeinschaft dann zerbricht!

    Das Prinzip der bedingungslosen Selbstorganisation scheitert am ungleichen Potential der Menschen. Ein Schwerstbehinderter wird da nicht mithalten können...und Konzepte, die ihn unterstützen verlangen wieder Organisation, Steuern, Kontrolle der Geldverteilung an die Bedürftigen,...

    Und die unterschiedliche Gewichtung von Stimmen (bzw. das Recht wählen zu dürfen) ist gerade ein sehr aktuelles Thema - denn vor kurzem haben SPD und Grüne versucht das Wahlrecht auch auf Ausländer auszuweiten. Ich persönlich meine ebenfalls, daß dies ein Fehler wäre, weil mir ein ganz bestimmtes "Merkmal" durchaus sehr wichtig ist für das Privileg politische Entscheidungen mit zu treffen: Das man die Suppe danach auch auslöffelt! Der Ausländer, der meinetwegen mit seiner Stimme dafür sorgt, daß wir hier Bananenschalen als offizielle Währung einführen...fährt danach wieder zurück in sein Heimatland und lacht über die doofen Deutschen, denen jetzt das Ersparte weg fault! Womöglich profitiert sein Heimatland sogar noch von unserer Krise (weil ein Wirtschafts-Konkurrent damit aus dem Rennen fällt) und schon haben wir die organisierte Wahlmanipulation aus dem Ausland. Auch das ist mit Blick auf die deutsch-türkische Beziehung und Erdogans Begehren in Europa mehr Einfluss zu gewinnen momentan ein aktuelles Thema.

    ------------------------------------------

    Unterm Strich ist der Anarchismus als keine Lösung für die Probleme und Bedürfnisse unserer Zeit. Ganz im Gegenteil würde seine geringere Effizienz zu schlechterer Versorgung und damit mehr Armut und Hunger führen.
    Das er sich inhaltlich scheinbar selbst widerspricht, liegt am politischen Spektrum, daß sich dieser Ideologie bedient. So sind es vor allem Kommunisten in all ihren Minisekten ("Stalinisten, Leninisten,..."), die mit dem oft leider verharmlosten Anarchismus und seinem "romantisch verklärten Freiheitsversprechen" vor allem versuchen frustrierte Teenager für ihre Ideologie zu gewinnen. Statt mit Gulag-Mördern lockt man mit der Idee der totalen Freiheit...
     
  20. Bierpirat

    Bierpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 21.03.17   #20
    So gern ich es sehe, wenn versucht wird das Thema Anarchismus in der Öffentlichkeit zu diskutieren, so unmöglich ist selbiges aufgrund der eklatanten Wissenslücken wenn es um deren Bedeutung geht.

    Wer sich zu diesem Thema äußern möchte, sollte sich doch bitte im Vorfeld auch damit auseinandersetzen. Dann kämen auch nicht diese absurden Theorien zum Untergang der Welt, wenn die Menschen selbstbestimmt und frei leben würden.

    Zu Beginn sollte man vielleicht klarstellen, dass es auch im Anarchismus die unterschiedlichsten Strömungen gibt. Daher kann man diese Ideologie auch nicht so einfach über einen Kamm scheren.

    Anarchie bedeutet weder Selbstbestimmung um jeden Preis noch die totale Ablehbung jeglicher Autorität.

    Wer das Fachwissen und damit die Autorität eines Arztes in Frage stellt und ablehnt, ist nicht Anarchist, sondern dumm.

    Ich finde den Gedankenansatz vieler anarchistischer Thesen sehr interessant. Zum Beispiel die Ablehnung jeglicher Religion oder die Organisation in kleinen Gruppen.


    Leider wird die Diskussion auch von Leuten aus dem linken Spektrum, genauso wie von Möchtegern Anarchos schon seit Jahrzehnten sabotiert.