Andere Bridgestellung bei Drop-Tuning?

von hoolahoop, 21.07.08.

  1. hoolahoop

    hoolahoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #1
    ch will mir jetz in den sommerferien eine eigene gitarre bauen, zusammen mit meinem vater, da ich leider nicht so handwerklich begabt bin. jetzt stellte sich eine frage, die mir auch beantworten können sollten, die überhaupt mit saiteninstrumenten zu tun haben.

    die brücke muss ja leicht schräg aufgesetzt werden, da die dickeren saiten von natur aus wegen ihrer steifheit nicht direkt am korrekten physikalischem punkt anfangen zu schwnigen sondern erst später. nun wollt ich erstmal fragen in welchen dimensionen sich diese schrägstellung im normalfall befindet. 5mm bei der tiefsten saite? wie ist das mit der höchsten saite? sollte man die auch hinter den physikalischen punkt setzen?

    meine zweite frage: ich will mir eine 'metalgitarre' machen, soll heißen, eine die hauptsächlich auf droptunings ausgelegt ist (drop b, drop c). muss ich jetzt die brücke NOCH schräger setzen oder ist der unterschied so klein, dass das auch mit verstellung der brücke, bzw. der reiter wettzumachen ist? ist an der brückenstellung überhaupt etwas anders? muss ich überhaupt etwas brückentechnisches beachten, wenn ich eine gitarre bauen die auf droptunings spezialisiert ist?

    danke, wer sich die mühe macht zu lesen!

    P.S.: tut mir ledi, wenn es das thema schon gibt, hab aber lange die sufu benutzt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping