Anfänger bezüglich Percussion

von HaJo, 29.01.07.

  1. HaJo

    HaJo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.07   #1
    Hallo, ich bin Gitarrist und möchte für meine Akustiksession ein paar perkussive Elemente in das Gitarrenspiel mit einbauen... Ihr kennt dies bestimmt aus dem Film Desperado ( man dreht die Gitarre um und trommelt auf dem Klangkörper los, während der Gitarrenpartner ein Solo spielt...)

    Hierfür würde ich gerne zuerst ein paar Grund-Grooves lernen...

    Wo finde ich Informationen dazu? Ich habe mal gehört, dass ein guter einstieg ein pattern sei, in dem man 4 gegen 3 Schläge spielt... Allerdings groovt dass bei mir noch nicht so richtig und ist m.M. nach eher langweilig.

    Kurz: Wie fange ich als Anfänger an, ein paar groovige Percussionschläge zu erlernen?

    Gruß und Danke
    HaJo

    PS Danke für die Verschiebung ins Percussion Forum, ich war mir nicht sicher, wohin ich dies Posten soll...
     
  2. marisch

    marisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.01.07   #2
    Eine Schule für Cajon (mit CD) wird dir richtig gut weiterhelfen (z.B. die von Conny Sommer), das meiste davon läßt sich problemlos auf deiner Perc.-Gitarre umsetzen.
     
  3. HaJo

    HaJo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.07   #3
    bezüglich Conny Sommer: Buch und /oder DVD? Was ist hier besonders zu empfehlen?
     
  4. marisch

    marisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.01.07   #4
    weiß nicht, was dir besser hilft?

    in der gedruckten Schule ist alles in Noten aufgeschrieben - mir persönlich hat das gereicht, in die CD habe ich nur 1-2x wegen der verschiedenen Sounds reingehört.
    Für meinen persönlichen Gebrauch ist die DVD eher nicht geeignet, da mich das an den PC oder vor die Glotze bindet, die Schule (und eventuell auch die CD) kann ich unterwegs im Bus oder Bahn durcharbeiten - und mit dem Cajon wäre ich eh nie vor den PC gesessen...

    Die von Conny Sommer ist nur eine von mehreren, ich finde die ganz gut, wenn auch nicht unbedingt preiswert - vielleicht findest du eine, die dir besser liegt?! Im MusicShop deiner Wahl kannst du sicherlich verschiedene ansehen.
     
  5. HaJo

    HaJo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.07   #5
    wie lange dauert es wohl um ordentlich klingende Grundlagen zu erarbeiten?

    ich stelle es mir nicht wirklich einfach vor, die Unabhängigkeit der Hände zu trainieren... Zumal ich percussiv bisher eher wenig gemacht habe
     
  6. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 29.01.07   #6
    geh mal in ein konzert von uwe kropinski, der beherrscht das meisterlich, was du gerne spielen würdest - da könnte sich mancher percussionist eine dicke scheibe abschneiden.
    ...ein sauguter gitarrist ist er auch noch, schon allein das würde lohnen...
     
  7. HaJo

    HaJo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.07   #7
    uwe kropinski spielt leider nicht in meiner Umgebung... Auf seiner Homepage fand ich ein Angebot für ein Buch "Der richtige Klick" wohl für Anfänger auf dem Gebiet Rhythmik... Wäre da eventuell auch was für mich?

    Kennt jemand die Cajon Schule von M.Philipzen?
    Könnt ihr dazu was sagen? Laut Internet soll sie sich eher an Anfänger richten als Conny Sommer
     
  8. benji68

    benji68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.07   #8
    Ich hab mir den Philipzen besorgt. Ist tatsächlich ein guter Einstieg, wenn auch die eigens entwickelte Notation (zumindest für jemanden der "normale" Noten lesen kann) erst mal etwas gewöhnungsbedürftig ist. So nebenher kriegst Du ausser den "reinen" Grooves auch gleich noch ein paar Paradiddelübungen mit, und Playalongs hats ebenfalls ein paar. Könnte auf Deine Bedürfnisse durchaus passen.
     
  9. conga-academy

    conga-academy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #9
    Such Dir einen guten lehrer in Deiner Stadt und nehm ein paar Stunden.
    Beim Percussionspiel kommt es auch auf die Anschlagstechnik an die man natürlich auf der Gitarre auch spielen kann.
    Ansonsten empfehle ich den Kauf einer Caixixi.
    Bewegst Du die Schlagseite beim shaken nach vorne, spielst Du BEAT
    nach hintern, spielst Du OFFBEAT.
    Nach kurzer Zeit entwickelst Du mit dem Ding tolle grooves, Die Du dann mit Deinen hochrunter-bewegungen beim Gitarrenspiel durch akzente imitierst.
    Wirst viel spass dabei haben.
    Grüße
    Niky
     
Die Seite wird geladen...

mapping