Anfänger braucht Hilfe!

von ProgdeatH, 21.11.04.

  1. ProgdeatH

    ProgdeatH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.04   #1
    Hallo,

    ich bin blutiger (<- geiles Wort) Anfänger in Sachen Gitarre. Nachdem ich jahrelang leidenschaftlicher (aber leider nur passiver:() Musiker war, habe ich mich jetzt, im hohen Alter von 22, dazu entschieden Gitarre zu lernen. Musikrichtungstechnisch (<-auch geiles Wort) bewege ich mich hauptsächlich, wenn auch nicht ausschließlich, in der etwas härteren Ecke, d.h. extremer Metal von Darkthrone bis Cryptopsy :rock:. In die "metallische" Richtung würde ich mich also auch spielerisch gerne orientieren.

    Nachdem ich einige Threads zum Thema "Anfangen mit Akustik- oder E-Gitarre" durchgelesen habe und immer noch nicht wirklich schlauer bin, hier nochmal die Frage: Macht es überhaupt Sinn gleich mit der E-Gitarre anzufangen oder sollte man zuerst A-Gitarre gespielt haben?

    Nach meinem jetzigen Informationsstand würde ich direkt mit E-Gitarre anfangen (mal schauen was im Lauf dieses Threads aus dem Vorhaben wird:D).

    Wichig: Ich bin deshalb auf der Suche nach einem Gitarrenlehrer, bzw. E-Gitarrenlehrer im Raum Mannheim. Wer sich angesprochen fühlt, oder evtl. Kontakte/Rätschläge für mich hat - bitte postet! Ich bin euch dankbar für jede Info.

    @Admin: Ich weiss dass es ein Spezialforum für "Unterricht" gibt (hab da auch schon gepostet), aber ich poste deshalb hier nochmal, weil sich in das Spezialforum eben auch nur Leute verirren, die selbst Unterricht geben und auf der Suche nach Schülern sind. Ich hoffe auf diese Weise auch die Leute zu erreichen, die mir mit Info weiterhelfen können. Danke schonmal für dein Verständnis :great:

    Also, ich freue mich auf euer Feedback - Danke schonmal!

    ProgdeatH
     
  2. arb0r

    arb0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    15.12.05
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Oberursel bei Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 21.11.04   #2
    ich denke man kann mit e- oder a- anfangen, ist egal. ich wüsste nicht warum man sich obwohl man nacher e- spielen will sich anfangs eine a kaufen sollte. es gibt viele leute hier im forum die gleich mit e- angefangen haben und ich habe auch so angefangen, ich seh keinen wirklichen nachteil (fals ich das schon soweit beurteilen kann) ich schlag dir vor, hol dir was dir mehr spass macht und das lernen auf dem instrument das dir mehr spass macht wird auch viel leichter fallen denke ich mal.
    mach dein ding ;)
     
  3. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 21.11.04   #3
    Spricht gar nix dagegen direkt mit ner E-Gitarre anzufangen.
    die basics sind diesselben...obwohl du auf der E-gitarre auch mit Kram anfangen könntest der auf der A-gitarre schlecht funzt...
    Aber da du ehn härtere Mucke magst,sag ich fang gleich mit E-Gitarre an...macht dir mit Sicherheit mehr spass.

    eine Überlegung die für ne A-Gitarre spricht wäre dass du sie billiger kriegst
    und somit keinen so hohen Verlust hast falls du merkst Gitarre is nix für dich...
     
  4. son of irem

    son of irem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Luppenau (kuhdorf bei Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.04   #4
    Tag!
    Alos ich denke schon, dass man mit ner Akkustik anfangen sollte. Die Gefahr bei eine E-Gitarre ist nämlich, dass man schnell mal lauter macht, und distortion reinmacht und die ganzen tollen Effekte die es so gibt. Und schon überhört man Fehler die beim Spielen auftauchen.
    Die Akkustik klingt nämlich nur dann gut wenn man alles richtig macht. Außerdem ist das Griffbrett bei einer Akkustik größer und somit übersichtlicher. Man berührt auch nicht so schnell die benachbarten Saiten. Die Grundsätze des Gitarrenspiels sind somit besser auf der Akkustik zu erlernen.
    Wenn man dann soweit sicher damit ist macht das E-Gitarre spielen gleich doppelt so viel Spass und klingt auch sauber!
    Letzten Endes kostet ne billige Klassik-Akkustik bei e-bay auch nur 40 eus!
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.11.04   #5
    Hmm ... Kommt drauf an, ich kenn nen paar die mit E-Gitarre anfangen wollten, ihre Eltern ham gesagt "ne, davor musst du akkustik lernen!", dann ham se halt 2 Wochen lang A-Gitarre gespielt und dann ham ses sein lassen weil sie einfach nicht die Möglichkeiten hatten. Vor allem kann man auf ner A-Gitarre nicht wirklich gut soli spielen weil die Dinger a) nur 19 Bünde ham und b) kein cutaway
    und c) Es ist absolut unangenehm die Dinger zu spielen (imho)


    Aber wenn du doch mit A anfängst, dann hol dir ne Westerngitarre, die ham Stahlsaiten und keine Nylon, dann gewöhnen sich schonmal deine Finger dran :)
     
  6. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 21.11.04   #6
    dieser Fehler aspekt ist Blödsinn...du hörst die Fehler beim Verzerrer dann nicht mehr wenn du Chords mit mehr als 4 Tönen spielst...und solche Chords zockt man allenfalls mit wenig Zerre.bei Powerchords und ähnlichem hört man auch bei viel zerre obs passt oder nicht...

    Dann hör dir mal das nirvana-unplugged an....

    Sicher? wenn ich meine Ibanez RG mit meiner Akustik vergleiche fällts mir auf der Akustik wesentlich schwerer die Finger bei nem A-Dur sauber zu platzieren.Und zwar weil die Saiten enger beisammen liegen.

    clean-kanal rein und du kannst alle Grundsätze lernen...
     
  7. ProgdeatH

    ProgdeatH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.04   #7
    Danke schon mal für eure posts. Cool wie schnell hier gantwortet wird! :great:

    Mal ne doofe Frage zwischendurch: Kann man Bassamps eigentlich für Gitarren verwenden? (<- Ihr seht, ich bin ein wirklich blutiger Anfänger)
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.11.04   #8
    Ja kann man, allerdings kann man Gitarrenamps nicht ohne Einschränkung fürn Bass verwenden (wegen den speakern afaik, is aber auch egal da es nich gefragt wurde ^^).

    Die haben halt in den meisten Fällen nur einen Kanal, wenn dus Krachen lassen willst brauchst nen Treter oder nen Multi
     
  9. son of irem

    son of irem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Luppenau (kuhdorf bei Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.04   #9
    Aber das mit den Powerchords ist doch das Problem! Hab ich ne e-gitarre schalte ich eben gern mal die distortion rein... spiele also meist powerchords. Man vergisst dann auch mal schnell, dass ein Akkord aus mehr als nur 3 Tönen besteht. Und dann hat man bei schwierigen Liedern schnell mal Probleme.

    Und das mit Nirvana... Geschmackssache wenn du mich fragst. Es ist halt eine Kultband, da ist das nich so wild wenn Kurt mal unsauber spielt... das gehört halt dazu.

    Ein A-Dur Akkord auf einer Akkustik? Ist auf alle Fälle leichter als auf ner E-Gitarre. (liegt aber vielleicht auch daran, dass ich dicke Finger habe, muss ich gestehen!)

    Ok ok... ich hör auf zu diskutieren... am Ende muss das jeder selbst für sich heraus finden. Man macht halt seine Erfahrungen.
     
  10. Maria

    Maria Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    18.07.05
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.04   #10
    Also ich hab auf a-gitarre angefangen bis ich das geld für die e- hatte. Bei mit lief das quasi parallel und funzt sehr gut. Kann ich nur weiterempfehlen. Da merkt man dann doch die feinen unterschiede.
     
  11. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 22.11.04   #11
    Das ist wohl wahr...
     
  12. De Meiser

    De Meiser Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.04   #12
    Vorteil bei Akkustic is halt die Mobilität und ich finde selber, obwohl ich Konzert- und E-Gitarre spui, sone richtige Western oder Konzertgitarre (Akkusitik also) macht scho was her.

    Und so nach Noten zu spielen finde ich auch besser, was wie ich finde auf ner Akkustik besser geht und außerdem hab ich hier ein Buchtipp, falls du dich trotzdem für ne E-Gitarre entscheidest (eins der wenigen Lernbücher von E-Gitarren mit Noten).

    Name: Schule der Rockgitarre (Band 1, odda?:D)

    Wo du's her bekommst:

    HEROES MUSIKVERLAG GMBH
    Oeder Weg 26
    D-60318 Frankfurt am Main
    Tel.: 069/955 288 30
    Fax.:069/955 288 44

    Hoffe ich habe helfen können,

    Seas
     
  13. math

    math Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    183
    Ort:
    rendsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.04   #13
    naja ich hab momentan nur 2 a-gitarren und mich nervts mittlerweile.... erstmal die sache, dass es grad mal 19 buende gibt die man vielleicht bis zum 14ten (mit meinen kleinen fingern ;) ) ordentlich "greifen" (treffen passt besser) kann. zweitens ists nen bissl bloed, wenn man dann dochmal in der lage ist ein einigermassen hartes lied zu spielen und es hoert sich dann irgendwie "seltsam" an ;) vorteil ist meiner meinung nach: billiger preis, man ist nicht auf verstaerker etc angewiesen, clean hoert sich sich imho schoener an als bei e-gitarren und die technik ist recht simpel, da es kein tremolo gibt (oder etwa doch :D ). e-gitarre hoert sich einfach fetter an und ist imho auch ne gute entscheidung, wenn man richtung heavy metal spielen will. die motivation ist einfach besser mit ner e-gitarre, als mit ner a-gitarre der man versucht harte slipknot sounds zu entlocken ;) die gefahr die beim 'mit e-gitarre anfangen' besteht ist imho einfach nur, dass man meint gleich auch die fettesten sounds spielen zu koennen. dafuer braucht man wie bei a- oder e-git jedoch viel uebung.
     
  14. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 24.11.04   #14
    Hallo,

    auf der A-Gitarre kann man Soli fantastisch spielen - wenn man's kann! Unangenehm??
    Wenn man sich für A-Gitarre entscheidet, sollte man mit Nylonsaiten anfangen, weil damit klassische Stücke besser klingen. Voraussetzung ist, daß man überhaupt Klassik auf der A-Gitarre spielen will. Wenn man keine Klassik spielen will, kann man getrost eine Westerngitarre mit Stahlsaiten kaufen.

    Gruß,
    Gitta
     
Die Seite wird geladen...

mapping