Anfänger fragen die zweite

von krimmel, 12.09.05.

  1. krimmel

    krimmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #1
    Hi Läute,

    ich will mir demnächst ein komplettes DJ-Set kaufen.

    Dazu meine Fragen:

    Was benötige ich dafür alles?

    Wieviele anschlüsse müsste mein Mischpult (Mixer) mindestens haben?

    Was bedeutet ein 2 Kanal Mischpult (Mixer)?

    Wenn ich mir jetzt ein 2 Kanal Mischpult (Mixer) zulege, kann ich dann nur 2 Turntables anschließen oder kann ich mir dann auch einpaar Kopfhörer und 2 Boxen anschließen?


    Ich hoffe ihr könnt die Fragen verstehen und gibt mir gute antworten.
     
  2. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 12.09.05   #2
    komplettes dj set besteht aus folgenden komponeten:
    2 turntables
    2 systeme (nadel/headshell)
    1 2chmixer
    1 kopfhörer
    evtl. 2 monitore....


    du kannst an einen 2chmixer durchschnittlich 5 komponeten anschließen.
    auf die 2 phonokanäle kommen 2 turntables, auf die 2 linekanäle kommen die cd-player, auf den auxkanal eine andere audioquelle (tape, md..)
    du kannst allerdings nur 2 audioquellen gleichzeitig mixen.
    auf der linken seite des faders entweder cd oder turntable, auf der rechten seite des faders entweder cd oder turntable.
    der auxkanal ist seperat mit dem mainausgang verbunden und ist unabhängig von kanal 1 und 2.

    aber tu uns allen einen gefallen uns benutze die suchfunktion hier im board und stelle gegebenfalls deine frage im anfänger-thread.
    danke
     
  3. krimmel

    krimmel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #3
    Hi, Mr.Splinter,

    erstmal danke für deine Antworten.

    Ich habe dich wahrscheinlich nicht richtig verstanden, aber kannst du mir oder jemand anderes noch sagen ob ich an einen 2 Kanal Mixer (Mischpult) auch einpaar Kopfhörer und 2 Boxen ranbekomme?

    Was bedeutet das "2Kanal" eigentlich, dass ich dort 2 Turntables bzw. CD-Player anschließen kann?

    Für was gibt es 3 oder Mehr Kanälige Mixer, man benötigt doch nicht 3 oder mehr Turntables bzw. CD-Player.

    Welche drehzahl braucht der Turntable mindestens?

    Wie hoch müsste die Geschwindigkeit beim Turntable zu regeln sein?

    Wieviel Drehmoment in Kg/cm müsste ein Turntable haben?

    Was bedeutet 1 Master ausgang beim Mischpult (Mixer)ß

    Sorry für die dummen fragen.

    Ich hoffe ihr könnt sie mir trotzdem beantworten.

    Und auch sorry dafür dass ich extra einen neuen Thread aufgemacht habe obwohl schon viele Anfänger-Threads vorhanden sind, aber ich habe keine Zeit in jedem Thread reinzuschauen und auf meine Fragen eine Antwort zu finden.
     
  4. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 12.09.05   #4
    och krimmel...hab ich mich so unverständlich ausgedrückt? :)

    also:
    http://www.ukhh.com/features/articles/vestax_05/full_vestax_pmc05_3.jpg
    das hier ist ein 2 kanal mischpult.
    die zwei vertikal ausgerichteten "schiebedinger" nennt man LINEFADER.
    das "schiebeding" in der mitte in horizontaler ausrichtung nennt man CROSSFADER.
    wie du siehst gibt es zwei linefader, also handelt es sich hierbei um ein zwei kanal mischpult.

    du kannst pro kanal (grob gesagt pro linefader) ein turntable und ein cd-player anschließen. phono gilt für turntable, line für cd-player.
    du kannst aber nicht beide audioquellen gleichzeitg auf den linefader nehmen. es geht entweder turntable oder cd-player. das gleiche gilt für den anderen kanal.

    warum es mischpulte mit mehr als 2 kanälen gibt...hmm..ich arbeite auch mit 3 turntablen und viele bekannte dj´s wie z.b gayle san tun dies auch. arogant gesagt nur eine frage des könnens und natürlich auch des geldes.
    und in vielen clubs sind sowohl für djs, die mit vinyl und für dj´s, die mit cd´s auflegen turntables und cdplayer vorhanden, nur sind diese dann alle an ein mischpult, was natürlich über entsprechende kanäle verfügen muss angeschlossen. da sind dann mal ganz schnell 6 kanäle weg.

    der master ausgang heißt nicht viel mehr als HAUPTAUSGANG. damit regelst du die summe (gesammtlautstärke) mit der das audisignal zum amp geschickt wird.

    du solltest übrigends nicht deine fragen durcheinander mischen, bleibe erstmal beim mischpult und wenn dort keine (kaum) noch fragen sind, fängst du mit dem nächsten topic an....den turntables...alles klar?!
     
  5. krimmel

    krimmel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #5
    Ok, danke Mr.Splinter,


    da du mir ja den guten tipp gegeben hast erstmal von einem Thema alle Fragen zu beantworten und dann auf ein anderes Thema zu gehen, werde ich diesen jetzt anwenden.

    Da ich keine Frage mehr zum Mischpult habe, werde ich jetzt meine Fragen zum Turntable loswerden:

    Welche drehzahl braucht der Turntable mindestens?

    Wie hoch müsste die Geschwindigkeit beim Turntable zu regeln sein?

    Wieviel Drehmoment in Kg/cm müsste ein Turntable haben?


    Danke für die antworten.
     
  6. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 12.09.05   #6
    @Splinter:
    Super (Vor)Arbeit, wieder ein neuen DJ an board!

    @Krimmel
    1.
    Ein Turntable hat normalerweise 3 Geschwindigkeitsstufen:
    - 33 Rounds per minute
    - 45 Rpm
    - und 78 Rpm (33 und 45 zusammen)
    jedoch haben nicht alle Turntables 78 Rpm, ist eigentlich auch nicht notwendig, man benutzt beim Mixen zumindest 33 o. 45 Rpm. Beim Scratchen benutzt man öfter den 3. Gang, um die Platte schnell wieder am laufen zu haben.

    2.
    Kommt drauf an:
    Je nach dem eben die Drehzahl in Rpm und dann nochmal die Prozentweise der Pitch. Einen Pitch von >+25% ist glaube ich auch nur für Scratcher notwendig, ich kann mich aber auch irren.

    3.
    Kommt auch drauf an:
    Wenn du scratchen willst, dann lohnt es sich schon, einen Turntable mit 4,5kg/cm² zu kaufen, da da die Platte schnell wieder laufen muss. Ansonsten reichen schon kleinere Motoren, so um die 1,5-3 kg/cm², oder noch kleiner (aber vorsicht, kauf kein Billigmist wie Jaytech, die geben zwar an der Motor hätte 1 kg/cm aber das muss nicht unbedingt stimmen !)

    Bitte mehr erklären, wieviel Erfahrung du schon hast, ob du überhaupt mal Vinyl unter den Fingern hattest, ob du scratchen oder auflegen möchtest, wieviel Geld du investieren möchtest, wie ernst dir die Sache ist uvm ...

    Mfg Bene
     
  7. krimmel

    krimmel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #7
    Jo, danke Benemaster,


    also ich habe noch nicht wirklich irgendwie aufgelegt, ich bin eigentlich nur auf den geschmack gekommen, weil ich meinen Couseng mal zugeschaut habe, den sehe ich aber leider nur 3 mal im Jahr, sonst könnte ich den ja meine ganzen fragen stellen.

    Könnte mir mal jemand von euch links für DJ-Equipment´s erläuterungen (für was diese Equipment´s da sind, wo die ganze Technic beschriben wird usw.) geben?

    und wo ich noch DJ-Fachbegriffe erläutert bekomme?

    Das währe sehr nett.


    So, benemaster wenn ich die beiden oberen links bekomme und dort nachgeschaut habe, dann kann ich dir sagen was ich eigentlich vorhabe, nen bissel weiß ich es ja schon.
    Fette übergänge zwischen 2 beats und so weiter, ich kenne nur noch nicht die passenden Fachbegriffe dafür.

    Währe wirklich cool wenn mir jemand die beiden oberen links geben könnte.
    Ich möchte so eigentlich nicht mehr als 500-550 Euro dafür ausgeben.

    Mfg. Krimmel
     
  8. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 14.09.05   #8
    leider ist die musik-service homepage noch UNDER CONSTRUCTION. dort findest du nämlich auf der dj seite ne menge infos rund ums djing.
    500-550 wird ganz schön knapp.

    grob gesagt gibt es zwei arten des auflegens:
    1. das (club)mixen.
    hier benötigst du einen turntable, der ein genauen pitch und somit auch niedrige gleichlaufschwankungen hat. bestes beispiel der technics 1210ermk2.
    desweiteren konzentrierst du dich mehr auf das BLENDING/MIXEN von tracks und nicht auf scratching.
    2. scratching/turntablelismen.
    hier sind ein stabiler tonarm, ordentlicher plattenteller und ein starker motor/hohes drehmoment sehr wichtig. bestes beispiel der numark ttx.
    hierbei besteht eigentlich alles auch beatmatching und scratchen.
    was das genau ist, solltest du aber selber rausfinden.
     
  9. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 17.09.05   #9
    500-550 EUR, das ist recht wenig startkapital, oder ein harter fall von wahnvorstellungen. bevor Du anfängst, geld auszugeben,
    solltest Du vielleicht mal in einen DJ-store gehen und ein paar stunden lang ausprobieren, ob Du überhaupt ANSATZWEISE
    ein gehör für übergange hast. oder lass Dir mal von Deinem cousin ein paar probe-sessions geben, damit Du da reinkommst...
    denn nichts ist blöder, als in ein hobby zu investieren, was zwar toll ist, einem aber vielleicht nicht wirklich liegt.

    zum thema equipment & geld:
    was die jungs hier vergessen haben, ist die digitale schiene. Du solltest genau überlegen, für was Du Dich entscheidest;

    wenn Du analog gehst, kaufst Du Dir am besten zwei tech 1210er und' nen passenden mixer, das kostet ca. 1200 EUR neu.
    über equipment kann man sich streiten, aber wer zuverlässige qualität kauft, hat einfach mehr spaß am mixen. so ist das.

    danach musst Du noch RICHTIG viel geld für platten ausgeben, und wenn Du regelmäßig auflegen willst,
    dann musst Du dabeibleiben - also wird das auch regelmäßig RICHTIG viel geld sein, was Du loswirst...

    gehst Du digital, kostet Dich das equipment - wenn es top-klasse sein soll - ungefähr das doppelte. dafür sparst Du an platten, und zwar RICHTIG.
    unzählige labels sind dabei, onlineshops mit ihren tracks zu eröffnen - einige lafen schon ganz lange und gut, ich habe gute erfahrungen damit.
    die zeit, in der vinyl-DJs also besonders seltene tracks hatten - oder irgendwelche nummern, die auf CD einfach nicht erschienen sind - ist somit endgültig vorbei.

    natürlich ist vinyl nachwievor DAS medium, die schwarzen scheiben sind einfach sexy. aber das preisverhältnis vinyl/download ist 4/1...
    also ist vinyl auf dauer teurer als digital. und wenn man sich die vielen möglichkeiten dazudenkt, die ein digital-DJ bei mixen hat,
    ist es - zumindest in meinem fall - schnell um das vinyl geschehen. ich kaufe mir zwar auch platten, aber ich digitalisiere sie...

    ach ja - nicht zu vergessen; Du legst breit auf, eine vinyl fällt Dir runter und ist in scherben. tragödie, selbstmord, unrettbar kaputt!
    variante 2 - Du legst breit auf, eine CD fällt runter. oder wird geklaut. scheißegal, Du hast Dein digitales archiv & brennst sie nochmal.

    ich geh' jetzt saufenkaufen, das ausfühliche essay folgt demnächst... wenn einer will :o
     
  10. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 28.02.06   #10
    Tach allesamt!
    Ich gehöre auch zu denen die Interesse, aber (noch) null Ahnung und Equipment haben und hab mir schon einige Threads durchgelesen. Dabei kam für mich eine generelle Frage auf: ihr unterscheidet oft zwischen Mixen und Scratchen und gebt unterschiedliche Empfehlung dafür ab. Muss man sich für eine Richtung entscheiden oder gibt's da auch einen Kompromiss, was zeichnet diese beiden Richtungen denn aus? Und was bedeutet Turntablelism?
     
  11. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 28.02.06   #11
    hi

    richtig erkannt, dass es ein unterschied ist, ob man sich lieber dem mixen oder dem scratchen/turntablism beschäftigt.

    beim mixen ist bei der wahl des msichpultes auf gut greifende eq´s und hochwertige LINEfader zu achten, beim scratchen ist ein langhaltender crossfader (bsp: marke P&G) unerlässlich.

    jeder dj hat allerdings da seine eigenen vorstellung was das angeht.
    unterm strich kann aber sagen, dass das DIE unterschiede des jeweiligen stils sind.

    zum thema stil.
    es gibt viele dj´s (bsp: technasia) die verschiedene stile ineinander mixen und daraus teilweise echt beeindruckende sachen machen. aber als anfänger sollte man sich anfangs mit EINER richtung auseinandersetzen, damit die technik des richtigen auflegens heranreift/ausreift und man sich dann mit solchen ideen wie das mixen verschiedener musikstile beschäftigen kann (und zwar dann mit erfolg).
     
  12. Shady DJ

    Shady DJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Lippstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 28.02.06   #12
    beim turntablism sollte man aber wissen wie man die geschwindigkeiten zweier beats angleicht, sonst hast du probleme beim juggeln mit verschiedenen beats.

    Equipment:
    stabile Turntables , ein gutes system und wie splinter sagt einen battlemixer mit guten leichtgängigen fadern.
     
  13. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 01.03.06   #13
    Man muss sich aber nicht prinzipiell entscheiden ob man NUR mixen oder NUR Turtablism machen will. Es gibt lediglich Equipment, dass für das eine oder andere etwas besser geeignet ist.
     
  14. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 02.03.06   #14
    als anfänger sollte man jedoch sich ersteinmal mit einer der beiden arten auseinander setzen
     
  15. Guru

    Guru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #15
    Also wahrscheinlich bin ich jetzt der 70.000te der diese Frage stellt, aber ich hab echt kein Thread gefunden der mir diese Frage beantworten könnte!

    Spiele eigentlich in meiner Freizeit E- Bass (will damit sagen das ich keine Ahnung von dem DJ-zeug hab) und bin vor einiger Zeit auf ne coole Musikrichtung gestoßen: DUB! Zur Zeit ist mir Lee "Scratch" Perry nur richtig bekannt, aber egal!

    Meine Frage ist nun was brauch ich für Equipment um mich auch mal an so was zu wagen??? :D

    Wär auch noch gut wenn ihr paar links auflisten könntet die meine Fragen zu den den einzelnen Geräten beantworten können. Zum Beispiel weiß ich nich was TT's sind (sorry:confused: :D )
     
  16. S.o.a.B.

    S.o.a.B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Stolberg (bei Aachen)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    224
    Erstellt: 05.03.06   #16
    OMG LOL :D
    Sorry, aber denk doch noch mal scharf nach, vielleicht kommst du dann darauf was TT's sein könnten xD
     
  17. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 05.03.06   #17
    TT: turntables :D
    Mixer: DJ Mischpult
    X-Fader: horizontaler "Crossfader" (trennt zwei Signale voneinander, wenn man ihn hin und her schiebt)
    Line-Fader. vertikaler Fader, der die lautstärke des jeweiligen ausgangsaudiosignal regelt (ähnlich bei PA-Pulten)
    Cue: Vorhören eines Kanals
    EQ: Höhen, Mittten, Bässe "regler"
    System: Nadel mit Headshell (der ganze teil, den man vorne an den tonarm aufsteckt)
    Pitch: Fader für die Geschwindigkeitsänderung des Plattentellers (meistens von +/- 8%)
    .....:D
     
  18. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 05.03.06   #18
    ich mach ma weider hier

    gain: regler für den vorverstärker eines kanals
    slipmat: das runde filz- oder neoprending wo man die platte drauflegt, damit sie flutscht
    PFL: pre-fader listen, also vorhören eines kanals, bevor man ihn für die welt zum hören hochdreht (auch: cueing, siehe splinter)
    sampler: im wesentlichen ein gerät, welches samples (aufgenommene sounds) abspielt, die meisten können natürlich viel mehr :)


    zum thema dub: du brauchst im wesentlichen ein effektgerät, mit dem Du exzessiv echo- und halleffekte einsetzen kannst, und
    die müssen bei dub-sachen auch nicht wirklich beatsynchron sein. lustig wär' dazu ein simpler sampler, wie der sp-404 von roland,
    von dem aus Du z.b. vocals abfeuern kannst, um sie durch das effektgerät zu jagen...

    ich benutze das kaoss pad 2 von korg, aber es gibt sicher alternativen (obwohl mir keine einfällt, die ich mir kaufen wollen würde).

    natürlich müsste noch wer sound zu dem ganzen spielen, weil: alleine dub sound zu machen hat keinen sinn, guck mal lieber ob es
    nicht zufällig eine crew in Deiner nähe gibt, die Deinen skill am bass gebrauchen könnte oder sowas!
     
  19. Guru

    Guru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #19
    :eek: Boah so viele Dinge von den ich nich mal weis wie die aussehen!:D

    Gibts irgendwo Komplettsets wo dat alles mit drin is? Wie gesagt zum Dub machen! Brauch ich überhaupt TT's dafür!

    Eigene Lieder einspielen is kein Problem! Band is schon da! Muss ich halt ma die Leute breitschlagend damit die mal sowas in Richtung Reggae spielen! Aber wie nehm ich den ganzen Mist dann auf?
     
  20. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 05.03.06   #20
    komplettsets? was erwartest Du, einen do-it-yourself-dub-baukasten? verarsch mich nicht :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping