anfänger fragen

von Robinmx2, 26.09.04.

  1. Robinmx2

    Robinmx2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.04   #1
    Tataaa erster eintrag :great:

    Da ich mit dem scratchen anfangen will habe ich ein paar fragen bevor ich mir überhaupt ein paar turntables kaufe (Natürlich Anfängerfragen ;))
    Ich möchte nicht mit MP3's auf dem PC arbeiten sondern mit vinyls (HipHop).

    - Gibt es so etwas wie billig marken in sachen dj equipment?(meines jetztigen wissens is nunmark eine beliebte marke, stimmt das?)

    - Könnt ihr mir ein paar marken nennen die ihr persöhnlich gut findet? (wegen qualität,lebensdauer ect.)

    - Was brauch ich noch zum scratchen ausser turntables,mixer und kabeln ect.?Also ich will nur scratchen mit beats mehr nicht und kein schnickschnack. (RJ-MD redet immer von einem Shure M44-7 Tonabnehmer,was mich immer verwirrt, weil ich garnich für was ein tonabnehmer da ist) :confused:

    - Es wird immer von Nadeln geredet. Wie ich mitbekommen habe gehen die ja öfter hinüber. Wenn man sich Turntables bestellt, sind da standartgemäß ersatznadeln dabei? (Und wie schafft man es überhaupt so ne Nadel kaputt zu machen?) :confused:

    - Und könnt ihr mir genauer erklären für was der pitch da ist oder was der bringt? (Hab da so ne vorstellung das der pitch da is um zwischen 2 turntables zu switchen, ob das richtig ist weiss ich leider nicht) :confused:

    Wenn die Fragen schon in anderen threads vorkommen dann tuts mir leid.
    Ich hoffe das ihr mir helfen könnt.. :rolleyes:
    Danke schonmal im vorraus.

    RobinMx2


    PS: Wenn ihr noch sachen wisst, auf die ich achten muss wenn ich mir turntables kauf dann nur zu (das sie direktantrieb haben müssen wenn ich scratchen will weiss ich bereits :great: ).

    :rock:
     
  2. silverbeat

    silverbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.04
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 26.09.04   #2
    dann will ich dir mal deine fragen so gut wie möglich beantworten.

    numark ist beliebt, was battle-mixer angeht. allerdings kenne ich mich im bereich battle-mixer net so aus, da kann dir veto bestimmt weiterhelfen. billigmarken gibts natürlich überall. solche sind z.b. bei mixern behringer, bei turntables reloop und omnitronic. allerdings würd ich mir fürs scratching keine billigmarkenteile zulegen. die gründe wurden im board schon etliche male erwähnt, ich denke, im threat low budget scratch-equipment steht da was dazu. ich würde dir empfehlen, da mal alles durchzulesen.

    jetzt kommt natürlich das, was jeder nennen würde: technics. die serie der technics sl-1200 und sl-1210 turntables ist flagschiff auf dem turntable-markt und sowohl für scratching, als auch für mixing einfach der wahnsinn. dann gibts noch den numark ttx. die technics haben sich jedoch schon seit jahrzehnten bewährt und stehen nicht umsonst in jedem club. gute turntables gibts auch von vestax (die mit den geraden tonarmen eignen sich besser zum scratchen. wenn du eine shure m44-7 drauf hast, erübrigt sich das mit dem tonarm jedoch auch.)
    was mixer angeht, fällt mir spontan pioneer ein, is aber nix für deine richtung, sondern eher auf mixing ausgelegt. schau dir mal mixer von vestax, denon und ecler an. die beliebteste marke für scratch-mixer ist, denke ich, vestax.

    der tonabnehmer ist das teil, das ans vordere ende des tonarmes geschraubt wird. im tonabnehmer steckt die nadel drin. ein turntable ohne tonabnehmer ist wie ein wald ohne baum, ein auto ohne reifen, ein haus ohne mauer. ohne tonabnehmer kein ton. mit vollem nahmen heißen sie "tonabnehmersysteme", werden aber oft auch nur "tonabnehmer" oder "systeme" genannt.
    es gibt tonabnehmer, die auf den hifi-bereich ausgelegt sind. die haben dann prima klangeigenschaften, jedoch eignen sie sich nicht fürs scratching, da die nadel dann zu springen beginnt. (das nennt man "skipping")
    im dj-sektor gibts systeme, die nur fürs mixing ausgelegt sind. die haben dann bessere klangcharakteristika als scratch-systeme, dafür skippen sie mehr.
    die shure m44-7 ist top für scratching und wird für hiphop immer wieder verwendet. sie springt so gut wie gar nicht.

    nicht mit jedem turntable wird der tonabnehmer mitgeliefert. wenn einer mitgeliefert wird, ist in der regel keine ersatznadel dabei. ersatznadeln für (fast) alle systeme erhältst du jedoch in jedem dj-store.
    nadeln kaputt machen ist keine kunst. nadeln nutzen sich irgendwann ab, vor allem beim scratching. sie müssen regelmäßig ausgetauscht werden.

    der ändert die geschwindigkeit. brauchst du zum mixen. wenn du einen übergang von einer platte auf die nächste machen willst, müssen die erstmal mit gleicher geschwindigkeit laufen. dazu benötigst du den pitch.


    worauf du sonst noch beim turntable-kauf achten musst, ist ein starker motor (die kraft wird in kg/cm angegeben)
    naja, ansonsten fällt mir spontan nix ein. hoffe, ich konnte helfen.
     
  3. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.04   #3
    Hi und danke erstmal für deine schnelle antwort. :)
    Jetzt hab ich soweit alles verstanden, nur du (silverbeat) hast gemeint:

    nicht mit jedem turntable wird der tonabnehmer mitgeliefert. wenn einer mitgeliefert wird, ist in der regel keine ersatznadel dabei. ersatznadeln für (fast) alle systeme erhältst du jedoch in jedem dj-store.

    Nun.... Heidelberg hat schon viel fame aber es gibt keine laden in dem solche systeme verkauft werden. Ich kenn nur nen Hiphopladen der platten,spraydosen ect. verkauft :(.

    Hast du noch andere ideen wo ich so systeme herbekomme?(Die zum Scratchen)
    Und wie viel kosten in der regel solche systeme?(mit in der regel mein ich durchschnittlich)

    Und du hast gemeint worauf ich noch achten sollte ist ein starker motor, kannst du mir irgendwelche angaben geben?(kg/cm)
     
  4. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 26.09.04   #4
    also Tonabnehmer und die Ersatznadeln kaufst du am Besten (sowie das andere Equipment eigentlich auch) im Internet. Da bekommst du alles zu fairen Preisen.
    Eine Shure M44-7 kostet 50€, die Ersatznadeln dazu kosten so 20€.

    Wann du deine Nadel wechselst bleibt dir eigentlcih selbst überlassen, mit der zeit wird der sound eben schlechter. Bei normaler Benutzung wird maximal einmal im Jahr gewechselt.

    Bei den Motoren kann man keine Angaben machen weil die Billighersteller
    nachweißlich anderst messen um falsche, höhere werte zu bekommen.

    Du solltest dich hier erst etwas einlesen, diese fragen hatten wir alle schon öfter. Wenn dir dann noch was unklar ist, kannst dus in die entsprechenden anderen Threats posten. Du musst damit rechnen, dass dieser Threat geschlossen wird.
     
  5. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.04   #5
    Danke für deine antwort. Hab nur nochmal nachgefragt weil ich alle antworten übersichtlich haben wollt und nich alles einzeln müheseelig rausfischen wollte.
    mfg
    RobinMx2 :great:
     
  6. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 26.09.04   #6
    naja, und wir haben keinen bock immer alles 10 mal zu schreiben, wobei WIR ja DIR helfen sollen, dass musst du auch vestehen.
     
  7. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.04   #7
    ich verstehe es schon, aber wie gesacht ;)
     
  8. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 26.09.04   #8
    Nicht weiter schlimm, jetzt haben wir auch für Anfänger zwei Threads. Ein dritter wird geschlossen. Hoffe, wir konnten helfen (vielmehr silverbeat und veto diesmal ;) ).
     
  9. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #9
    naja... mir wurde ja gestern gesagt das reloop ne billigmarke für tables is aber wie ich sehe haben die doch ganz viele turntables und mein kumpel meinte das reloop ne gute marke ist..wem soll ich jetzt glauben? :eek:
     
  10. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 28.09.04   #10
    im zweifelsfall?? UNS!! :D :D

    Klar, reloop hat verschiedene Tables in verschiedenen Preisklassen, nur kannst du z.B. für das, was ein Reloop 5000 (ist glaube der "beste") auch gleich nen gebrauchten Technics oder vielleicht sogar nen neuen Vestax PDX 2000 kaufen, und dann hast du so ziemlich das Beste was es so im erschwinglichen Bereich gibt.

    Ich persönlich hab ja neben dem 1210er noch nen Reloop 4000 mk2 stehen, und kann dir nur sagen, dass das kein vergleicht ist. Der reloop ist viel schlechter verarbeitet, alles klappert und wackelt, der tonarm ist viel schlechter gelagert und der plattenteller wackelt. Das alles zusammen beschert dir rückkopplungen und andere störgeräusche, außerdem springt die Nadel beim scratchen oft und man muss das Auflagegewicht der Nadel beim Scratchen höher einstellen, sodass die Platten schneller verschleißen.
    Dazu kommt dann noch die deutlich sichtbar schlechtere qualität als beim Technics, die auch nicht gerade zur längeren Lebensdauer beitragen wird.

    Du musst die immer vor Augen halten, dass scratchen das härteste ist, was du mit deinem Equipment machen kannst, und du deshalb eben nicht das billigste kaufen solltest.

    Was deinen Kumpel angeht, hat der selber Turntables? Welche? Was macht er damit (Mixen oder Scratchen oder beides)?
    Zum Mixen können die Reloop vielleicht noch eher taugen, trotz ungenauem pitch und schlechterer motorleistung.

    Versteh mich nicht falsch, reloop (zumindest ab modell 2000) ist nicht zu garnichts zu gebrauchen, erste scratches oder mixes kann man damit schon anstellen. nur brauchst du eben viel mehr gefühl (und 100% gerade platten) damit die nadel nicht springt. Und daran leidet dann schnell die geschwindigkeit der scratches und der spaß.
    Wer billig kauft, kauft meistens zwei mal oder verkauft einmal mit deutlichen verlusten.
     
  11. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #11
    okay veto du hast mich eindeutig überzeugt :D
    was mein freund angeht, der hat garkeine turntables, er meinte es nur weil sein kumpel reloop hat.(zum scratchen)
    Aber deinen angaben wird er ja nicht viel erfolg mim scratchen haben :D

    Okay, andere zwischenfrage: ich hab mir vorgenommen nen numark ttx zu kaufen (um wirklich gut mim scratchen anzufangen).

    hier mal zu den info's:
    http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Turntables/Numark_TTX_Turntable.htm

    leider konnte ich nichts über das tonabnemersystem lesen deswegen wollte ich fragen ob da jemand bescheid weiss. Is da jetzt nen tonabnehmersystem dabei?? (also ich bin mir nich sicher was das system beinhaltet. Ich meine damit die nadel halt und den rest. Der s-förmige tonarm is ja dabei)

    Und falls eins dabei wäre wollte ich wissen ob jemand weiss wie man das system an den tonarm dranbaut. (oder ist eine anleitung dabei?)
    Oder muss man die da einfach draufstecken? hab das ja noch nie gesehn wie das gemacht wird)

    DANKE IM VORRAUS
    und entschuldigt die noobi fragen, manche werden bestimmt ein grunzeln auf der stirn bekommen :D

    RobinMx2
     
  12. silverbeat

    silverbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.04
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 28.09.04   #12
    mensch, scheiß dir doch nix wegen den fragen! wir alle haben mal angefangen. ich hab z.b. lange net gewusst, dass vinylplatten in stereo abgespielt werden und wusste anfangs auch net, dass der tonabnehmer kein fix am plattenspieler montiertes teil is. lästige fragen sind nur die, die schon zig-mal beantwortet wurden.

    ich glaub net, dass beim ttx ein system dabei is. das is in der regel nur bei einsteigermodellen der fall, da ihnen die suche nach einem geeigneten tonabnehmer dadurch erspart wird. bei professionelleren turntables wie der ttx wird kein system mitgeliefert, da sich der käufer dann ein system aussuchen kann, das für seine ansprüche am besten geeignet ist.

    es gibt zwei geläufige varianten, ein system an den tonarm zu befestigen.
    variante 1: headshell. in der headshell, auch systemträger genannt, wird ein system durch zwei schrauben befestigt und mit vier kabeln mit der headshell verbunden. die headshell wird dann an den tonarm geschraubt. (beispiel: shure m44-7 ohne und mit headshell, hier eine headshell alleine)
    vorteil: man kann die nadel genauer ausrichten, was den vinylverschleiß einschränkt und die spurtreue der nadel anhebt.
    nachteil: erstens braucht man eine headshell (sofern man keine hat), und zweitens sind die oben genannten einstellungen nicht so einfach wie das binden eines schuhes.
    variante 2: direkte sme-befestigung. es ist keine headshell notwendig, das system wird direkt an den tonarm geschraubt. (bsp.: ortofon concorde dj s, shure whitelabel)
    vorteil: es ist völlig simpel und schnell befestigt.
    nachteil: nicht alle sme-systeme lassen sich justieren wie headshell-systeme. die shure whitelabel ist justierbar, systeme der ortofon concorde-reihe nicht.
     
  13. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 28.09.04   #13
    hm, zum TTX kann ich leider nichts sagen, ich hatte ihn noch nie unter den fingern und kenn auch niemand der ihn hat. Er ist glaub ich noch nicht so weit verbreitet bei den Scratchern, aber alles was ich bisher so gehört hab (aus dem Internet, Foren etc.) ist das auch einer der großen 3. Neben Techncis 1210xx und Vestax PDX.

    Wieso hast du dich denn für den TTX entschieden?? Nur so vom Design und den technischem Daten oder gabs sonst noch nen Grund? Ich glaube RJMD hatte den mal unter den Fingern und war ganz begeistert, weiß es aber nicht mehr genau, vielleicht meldet er sich ja noch.

    Also ich seh das auch so, dass da kein Tonabnehmer dabei ist. Ich würd dir ne Shure empfehlen, musst halt nochmal 50€ rechnen und das anschrauben ist auch ziemliche Fummelarbeit. Sonst bin ich aber echt zufrieden mit den Teilen.
     
  14. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #14
    erstmal danke silverbeat und veto.
    ich hab mich für den ttx entschieden weil ich das design ziemlich fett finde und die beschreibung mich irgendwie am meisten begeistert hat.
    und das blaue display kommt auch ziemlich fett rüber. :D

    RobinMx2
     
  15. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 28.09.04   #15
    Den ttx hatte ich schon mal unter den Händen, das stimmt ja. Aber woran du dich erinnerst, Veto, ist wohl der Stanton ST-150, den ich schon mal beschrieben hatte.

    Der ttx ist natürlich für manche ein Augenschmaus, für andere zu "future".
    Die technischen Daten lassen begeisterung aufkommen. Wer einen integrierten Beatcounter braucht, der wird hier bedient (lässt aber fälschlicherweise auf ein Einsteigerturntable schliessen). Genauso wie mit einem schicken blau beleuchteten Display, welches immer schön digital die Pitchprozente anzeigt. Auch die Bedienungselemente lassen sich umtauschen für die vertikale Aufstellung. Das Display dreht sich dann mit. Austauschbare Tonarme für Scratching und Mixing je nach Bedarf. Viel Drehmoment.

    Warum ich so ein Turntable nicht trotzdem empfehlen kann? Nun zum ersten ist der Tonarm schnell störanfällig, da man es wechseln kann. Eben diese Wechseleigenschaft ist schnell anfällig. Man muss sich schon für eine Richtung entscheiden. Denn häufiges Wechseln wird in ein störendes Debakel enden. Und da liegt genauso das Problem. Woher weiss man denn als Anfänger, das man vielleicht mit dem S-Tonarm viel bessere Ergebnisse erzielen kann? Mit einem graden Tonarm kann man auch nicht jedes System benutzen. Man ist auf Unterdecksysteme beschränkt. Eine DJ-S auf nem geradem Tonarm nutzen ist nicht möglich, ausser man steht auf fehlende Bässe und seltsame Höhen...

    Zumal man bei einem S-Tonarm genau die selben Eigenschaften eines geraden Tonarm nachmachen kann. Man winkelt sein Unterdeck um 23 Grad zur Achse hin. Schon hat man die selbe Abtastung wie bei einem geraden Tonarm.

    Ausserdem muss der ttx erst noch seine Langzeittauglichkeit beweisen. Ich stelle mir das nicht einfach vor, da in dem ttx eine menge an störanfälligen Bauteilen enthalten sind. Da wären zum Beispiel das Display, die Kontakte der Pitch und Bedienungselemente (durch häufiges tauschen) und der Tonarm.

    Bei einem Technics kann man sich sicher sein, das der mindestens 19 Jahre hält (solange stehen die dinger nämlich schon in Clubs, in 99% aller Clubs dieser Welt). Die Scratchfetischisten (DMC, ITF) scratchen nur mit Technics. Warum? Warum scratchen die mit so einem dahergelaufenen 19 jahre alten Plattenspieler??? Weil er das, was er kann, perfekt kann. Und das wird geschätzt. Ausfälle sind fremdwörter (bis auf die alte nadelbeleuchtung, das ist ne normale lampe, keine lampe hält 19 Jahre ;) )

    Ich würde immer zu nem Technics raten. da hat man Robustheit und bewährte Technik. Und man kann damit genauso scratchen wie auf jedem Turntable mit geradem Tonarm auch.

    Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden. Ich gebe meine zwei Technics nie wieder her (nicht ein zweites mal ;) ), warum auch. Was besseres kann einer Vinyl nicht so schnell passieren.
     
  16. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #16
    jo wo du recht hast hast du recht. allerdings weiss ich, das die technics um einiges teuerer sind (sofern ihr die SL-1200er meint). Und naja, sowas kann sich nich jeder anfänger leisten(leider), der gerade mal mim scratchen anfangen will :(
    Da du mir jetzt von meinem favourit abgeraten hast, hab ich keine ahnung was ich nehmen soll. Naja, aber hat ja noch bis nach weihnachten zeit :D
    Ich hoffe es gibt sonst noch gute turntables die man unter 400 € krieg :[
    (Bisschen mehr dazu würd auch nichts machen)
    ich sag dann mal: und weiter geht die suche :rock:
     
  17. silverbeat

    silverbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.04
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 28.09.04   #17
    tja... da hast du wohl den falschen 12xxer erwischt, Robinmx2! mal kurz und übersichtlich:

    es gibt den 1200er und den 1210er. der einzige unterschied zwischen den beiden ist, dass der 1200er silber ist.

    es gibt verschiedene modelle, auch in verschiedenen preisklassen. es beginnt unten bei MK2. der 1210 mk2 ist bei musik-service "nur" um 45 € teurer als der ttx. meines wissens nach ist der nächsthöhere preis in der technics-reihe für den M3D zu bezahlen, dann der MK5, dann der M5G und schließlich noch für ganz spezielle fälle der vergoldete M5Gold. (bitte korrigiert mich, wenn ich hier jetzt was falsches gesagt habe. alle angaben sind wie immer ohne gewehr. will ja keinen erschießen.)

    der 1210 m5g kostet bei musik-service 679€. es reicht aber vollkommen aus, sich einen mk2 zuzulegen, da dieser keineswegs ein einsteigermodell ist. ich weiß jetzt selbst net genau, wo die unterschiede der einzelnen modelle liegen, da gibts dann einen erweiterten pitch-bereich, da einigen die +/-8% vom mk2 zu wenig sind.

    ich vermute einfach mal, du schätzt den technics teurer ein, da du zwar aufs preisschild eines 1210ers geschaut hast, jedoch nicht auf einen mk2.
     
  18. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 29.09.04   #18
    @RJMD; ach ja, kann auch sein, ich wusste es nicht mehr genau.

    ich kann eigentlich auch nur sagen, dass der Technics ein super Turntable ist. Von den PDX hab ich eigentlich auch nur gute Sachen gehört, wenn du einen modernen Turntable willst, der voll mit Features ist, nen geraden Tonarm hat und wohl das beste ist, was es zum scratchen gibt, dann nimm den PDX (2000 oder 2300) Allerdings ist das design recht gewöhnungsbedürftig.
    Wenn du einen extrem robusten, zuverlässigen Turntable willst, der mühelos alle Scratch und Mix Aktionen meistert, seit 19 jahren auf die gleiche, bewärte Technik setzt und einfach DAS Symbol für DJs überhaupt ist, dann nimm den Techncis 12xxer. Er hat außerdem noch ein zeitloses Design.

    Bei dem Thema scheiden sich aber die geister, welcher jetzt besser ist. Ich denke, es kommt darauf an, welcher dir "sympatischer" ist . Falsch machen tust du bei beiden nichts.

    Bei www.dj-laden.com gibts denn PDX recht günstig.

    Ich würde dir da entweder den "Vestax PDX-2000 black & Shure M44-7" für 449€
    oder dann eben der gleiche in silber "Vestax PDX-2000 silber & Shure M44-7" zum gleichen Preis empfehlen. Kommt drauf an was dir besser gefällt.
    Da ist dann auch das Shure System schon dabei.
     
  19. Robinmx2

    Robinmx2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    15.10.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #19
    ah danke, veto und silverbeat. Das mit dem Vestax scheint ganz gut zu sein, allerdings müsst ich da noch mindestens 1 1/2 jahre sparen, weil ich ja 2 turnies will. und so lange will/kann ich nicht warten weil ich an fast garnix anderes mehr denken kann ;D
    Schwierig, schwierig :(
     
  20. Alca

    Alca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 29.09.04   #20
    kauf einen und nen mixer, dann kannst du schon mal gut loslegen. Dann kaufst du den anderen spaeter dazu. Dann fällt das warten nicht mehr so schwer :-))

    Wenn du am anfang nur scratchen willst, kannst du die beats, über die du scratchen willst, sowieso mal vorerst z.B: vom CD Player (denn du dann natürlich am Mixer anschließt) abspielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping