Anfänger Gitarre mit oder ohne Tremolo?

von daniel79, 15.02.05.

  1. daniel79

    daniel79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    20.02.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #1
    Hi,

    gibt hier ja schon einige Threads zum Thema Anfängergitarren; habe aber keinen gefunden, der auf meine Frage passt.

    Ich will mit E-Gitarre anfangen, und hab gelesen, dass sich vor allem Gitarren der unteren Preisklasse MIT TREMOLO leichter verstimmen; und es bei denen zB schwerer wäre Saiten zu wechseln, zu stimmen usw...und das man als Anfänger mit nem Tremolo sowieso nicht wirklich was anfangen könnte. Ist da was dran?

    Und gibt’s in der bezahlbaren Preisklasse (bis ca 200 Euro...) E-Gitarren, ohne Tremolo, die zu empfehlen sind? Hab bis jetzt nämlich noch keine gefunden... Oder brauch man so ein Tremolo doch unbedingt?

    Viele Grüße, Daniel
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 15.02.05   #2
    Das brauchst du keinesfalls unbedingt, ist hauptsächlich für wilde Solo-Orgien zu gebrauchen, und soweit bist du am Anfang sowieso noch nicht.

    Andererseits: die von dir genannten Probleme treten hauptsächlich bei einem sog. Floyd Rose oder anderen freischwebenden Tremolo-Systemen auf. Bei einem Vintage-Tremolo, wie es z.B. auf den meisten Strats montiert ist, brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen.
     
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 15.02.05   #3
    brauchen wirst dus am anfang nich so aber man kann lustige sachen damit machen :)
    dass vintage tremolos stimmstabil sind muss auch nich immer sein, wenn ich das an meiner yamaha beweg muss ich die klampfe neu stimmen... voll fürn popo. habs dann fest geklemmt dann hat man keine probleme mehr.
    wie clemens schon meinte haste die probleme mitm einstellen und saiten wechseln nur bei floyd rose systemen die allerdings (in preisklassen um 500 euro) extrem stimmstabil sind (ich stimm meine explorer vielleicht 3 mal in 2 monaten ^^). als anfänger wär es allerdings ein wirklich grober fehler, mitm floyd rose an zu fangen, da isses schon schwer genug überhaupt die klampfe zu stimmen. mit floyd braucht man sogar mit viel übung zum saiten wechseln und stimmen meistens ne halbe stunde und mehr (hab beim wechsel auf nen stärkeren satz mal 1,5 stunden gebraucht)
     
  4. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 15.02.05   #4
    allerdings sind die vintage trems auf den billigmodellen sehr stimmungsanfällig. ich hab bei meinem eigenen ewig dran rumgebastelt bis es einigermassen stimmstabil war.
    brauchen tut mans besonders am anfag noch nicht. andererseits find ichs auch schön wenn eins dran ist um einfach mal "rumzuspielen" und irgendwann kann mans dann auch vom spieltechnischen her einsetzen, obwohl man dann eh gleich ein besseres trem und auch ne bessere gitarre will ;)

    WENN du ein trem willst, dann empfehle ich dir, dich mal bei ibanez umzuschauen. bei 200eus maximal wirds schwer. aber für 280 bekommst du z.b. die sa120. ist imo eine gute einsteigergitarre, die auch ein brauchbares (in grenzen) tremolo hat. die sat30 bridge verstimmt meiner erfahrung nahc längst nicht so schnell, wie die gängigen vintage trems auf strat-kopien etc.

    für bis 200 wäre da noch die ibanez grg170dx. wie das fat10 system ist kann ich dir allerdings nicht sagen.

    ansonsten natürlich die immer wieder empfohlene yamaha pacifica 112. ist die mitunter beste einsteigergitarre. aber das trem taugt halt nicht viel.

    gruß,
    lupus
     
  5. Bandit01

    Bandit01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.02.05   #5
    Ich hab bei meiner Pacifica 112 auch einen Jammerhaken, der mir jedoch mehr im Weg ist als dass ich ihn nutze. Also wird er wieder abgeschraubt und in die Ecke gelegt. Zudem kann man damit (in meinem Fall) den Ton nur absenken, also die Saiten entspannen. Für ein Hochziehen des Tons ist es nicht geschaffen, da es auf dem Korpus aufliegt.


    Gerade im Anfängerbereich würde ich locker auf das Teil verzichten können. Außerdem find ich es viel interessanter, wenn man das Bending den Fingern überlässt. Nebenbei kann das Teil (wenn man Pech hat) mehr Arbeit und Ärger verbreiten als es Nutzen bringt.
     
  6. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 16.02.05   #6

    wenn du die deckplatte an der rückseite abschraubst, und dann die schrauben etwas löst, die den federzug nach hinten ziehen, erhebt sich auch das tremolo etwas. must du aber nicht. ich habe es auch aufliegen und den jammerhacken in den kühlschrank gelegt.

    die gitarren mit billig-vintag-tremolo sind wie frauen. erst weinen sie wegen dir und dann sind sie verstimmt. dann mußt du wieder mit fingerspitzengefühl ran und gut zuhören, wenn sie wieder nett klingen soll.
     
  7. Bandit01

    Bandit01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.02.05   #7

    1. Hatte dein Arzt Eisenmangel festgestellt? :D

    2. Ich bin wahrscheinlich schon zu lange verheiratet um das noch sauber hinzubekommen!

    3. Lassen wir wie´s ist. Damit komm ich schon gut klar. Nur der Hebel kommt mir nicht in den Kühlschrank! :great:
     
  8. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 16.02.05   #8
    und was machst du wenn deine klampfe keinen sex will ? :D
     
  9. Bandit01

    Bandit01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.02.05   #9
    :D :D Das Problem kenn ich nicht, weil meine Klampfe keinen besseren Gitarrero kennt! :D :D
     
  10. judge_dread

    judge_dread Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 16.02.05   #10
    tremolo hin oder her ist geschmackssache, solange es nicht im weg ist....
    was die stimmstabilität von billigen tremolos angeht ist das so ne sache...
    ... aber wer sagt, dass so ne billig-klampfe überhaupt stimmstabil ist? das liegt nicht nur am jammerhaken sondern auch an sachen wie hals oder mechaniken und da wird man in der preisklasse bestimmt nicht die perfekte lösung finden...

    solange du nicht live spielst wirst du sicher damit leben können wenn sich die gitarre mal ein bisschen verstimmt... wenn sie verstimmt ist stimmst du sie halt wieder... live is das so ne sache wenn die stimmung schlecht is ;)
     
  11. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 16.02.05   #11
    Meinen infos nach wurde das Floyd Rose extra erfunden, weil die Vintagetremolos sich immer verstimmt haben. Eddi van halen hat seinen Tremolo in der mitte extra durchgesägt, damit sich beim solo nur die hohen saiten verstimmen und nicht die basssaiten. Und das war alles mit nem Vintagetremolo.

    Wenn er nen Tremolo will, würd ich auf jeden Fall Floyd Rose empfehlen,
    weils so schwer auch nich ist aber von anfang an nan vernünftiges Tremolo hat. Und mit F.R. kannste den Ton ja auch hochziehen und runterdrücken. Ein weiterer vorteil.
     
  12. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 16.02.05   #12
    Die erwähnten Probleme waren vor allem die beim Saitenwechseln, Stimmen etc., und die sind bei Floyd Rose doch recht gravierend, gerade wenn man Anfänger ist.

    Und vor allem: Floyd Rose-Systeme auf billigen Gitarren sind meist Schrott. Dann lieber gleich eine feste Brücke, das ist garantiert noch stimmstabiler als jedes Floyd Rose.
     
  13. eulenspiegel

    eulenspiegel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 17.02.05   #13
    Ein gutes Tremolo kostet schon an die 100€, was ist dann der Rest der Gitarre Wert?
    Ein Anfänger sollte eine eine gute Gitarre ohne all die spielereinen kaufen.
    Gute E-Gitarren fangen so bei 300€ an. Darunter auf keinen Fall.
     
  14. daniel79

    daniel79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    20.02.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.05   #14
    Danke für die vielen Antworten :)
    werde mir wohl wirklich erstmal eine Gitarre mit etwa folgenden Eigenschaften zulegen, und dann aufrüsten, wenn ich mehr Übung habe:

    FESTE BRÜCKE, 2xSingleCoil+1Humbucker, und optisch in etwa Strat und schwarz... und vom Preis wenn möglich nicht über ca 200 Euro (bin momentan noch Student und knapp bei Kasse)

    Klingt ja eigentlich nicht sooo ausgefallen, glaube ich. Aber bei den online-Musikgeschäften hab ich keine gefunden, die darauf paßt. Kann mir hier jemand eine empfehlen?
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 19.02.05   #15
    hmm yamaha pacifica aber die gibts eben nur mit vintage tremolo... wenn du da 4 federn rein baust und den hebel abschraubst haste aber fast ne feste brücke :)
     
  16. Bandit01

    Bandit01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.02.05   #16
    Und außerdem ist die Pacifica recht stimmstabil, weil man mit dem vorhandenen Tremolo die Saiten nicht ziehen kann!
     
Die Seite wird geladen...

mapping