Anfänger@home sucht Mixer

von 0 db, 10.07.07.

  1. 0 db

    0 db Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 10.07.07   #1
    Ich möchte für zuhause einen Mixer/Controller/Software kaufen. Nur für Parties zuhause.
    Leider überblicke ich nicht wasch es so an Angeboten gibt.


    Haben soll er:
    2 Kanäle für Line/Phono (schaltbar)
    1 Mic Kanal
    2 Kanäle für Software/PC DJing mit Controller, Wheel und Midi (so wie der Behringer Controller)
    USB Anschluss
    Passen sollen die Kanäle für eine standard DJ Software zu mixen mit Auto Sync Funktion
    ich möchte nicht die Lieder erst bearbeiten
    die DJ Software
    XLR Ausgänge
    Send/Return auf jedem Kanal
    interne Effekte sind nicht notwendig
    kein bpm Zähler
    mindestens 3 Band EQ für jeden Kanal (auch Ausgang)
    Links/Rechts Regelung für den Master Ausgang
    Crossfader
    der ganze Vorhör Schnikschnak
    internes Netzteil
    Lange Faderwege


    Also einfach nur ein kombinierter Mixer/Controller mit 4 Kanälen (5 wegen Mikro)

    Ich lege wert auf einen sehr günstigen Preis und viel Funktionalität.
    Die Marke ist mir vollkommen egal. Je günstiger, um so besser.
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.07.07   #2
  3. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.07.07   #3
    qualität kostet eben. an Deiner stelle würde ich mixer und controller übrigens trennen.
     
  4. 0 db

    0 db Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 11.07.07   #4
    Der Preis für den Allen & Heath ist ja pervers hoch, finde ich. :mad:

    Was anderes gibt es nicht?

    Es git doch Contorller für ca. 200,- € und 4 Kanal Mixer für ca. 200,- € . Da muss es doch ein Gerät für max. 500,- in einem Stück geben?:confused:

    Falls man 2 Geräte benutzen will, wie geht das denn mit dem Vorhören? Muss man da 2 Kopfhörer benutzen?
    Wie macht ihr das?
     
  5. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.07.07   #5
    in einem gerät? mit jogs? für 500 EUR? meines wissens nicht. Du sagst, Du möchtest das gerät für parties zu hause - dafür hast Du aber ganz schöne ansprüche... also beschwer' Dich nicht, wenn Deine wunsch-spielzeuge teuer sind :) wenn Du wirklich mixer + controller haben willst, würde ich Dir einen ecler nuo4 bzw. nuo5 als mixer und einen vestax vci-100 als controller empfehlen. die kosten wären bei ~50% eines xone:3d; das ist zwar immer noch viel geld, aber wer billig kauft, kauft zweimal. zwecks vorhören müsstest Du dann natürlich umstecken: nur pc = heady am controller, pc vs. anderes medium* = heady am hauptmixer, nur anderes medium* = heady am hauptmixer.

    wenn ich an Deiner stelle wäre, würde ich entweder eine nur-pc- oder eine nur-anderes-medium*-basierte lösung ansteuern.

    *) anderes medium: was ist es denn? cd-player oder analoge, normale turntables? sollte letzeres der fall sein, kannst Du Dir mal serato scratch live oder traktor scratch angucken. dann fiele der controller weg und die sache wäre mit einem 2-kanäler erledigt. einen computer hast Du ja schon und ein laptop ist nicht notwendig, wenn Du nur zu hause mixt.
     
  6. 0 db

    0 db Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 11.07.07   #6
    Ich finde meine Ansprüche sind nicht besonders hoch.
    2 Soundquellen aus dem Computer und 2 externe ist doch heute normal???

    Den Nuo4 hatte ich bisher überlesen.

    Ich kann aber nicht rauslesen, was man damit mit Midi genau steuern kann.
    Wenn man auf die Wheels verzichtet, bräuchte man keinen Controller mehr????
    Wie gut kann man die Software damit steuern????
    Sind externe FX'e einbindbar (ich habe ein ganzes Effekt Rack aus meiner Band :) )
    Hat den Nuo4 oder Nuo5 jemand?
    Hat jemand überhaupt einen Ecler Mixer? (Die Firma klingt exotisch?)


    Fragen über Fragen zum Nuo4/Nuo5
     
  7. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 12.07.07   #7
    ecler ist nicht exotisch, sondern hoher standard. ich habe den nuo4 bisher getestet und mit dem nuo5 ein paar mal live gearbeitet, vor allem letzterer ist super. mit dem nuo4/5 kannst Du Deine software zwar nicht steuern - aber das midi-synchronisieren über den eingebauten bpm-counter des nuo5 geht überraschend gut. ich denke mal, controller + mixer in einem gerät wird es in der eher erschwinglichen preisklasse erstmal nicht geben - ich meinte, nuo4/5 + der vestax-controller wäre eine gute combo.

    was effekte betrifft, gibt es grundsätzlich immer einen weg, diese einzubinden. Du hast scheinbar auch den letzten teil meines vorherigen posts überlesen.
     
  8. Shady DJ

    Shady DJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Lippstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.07.07   #8
    Ich besitze einen Ecler Hak 360 und einen Ecler Hak 310. Bin mit beiden mehr als zufrieden. ;)
     
  9. 0 db

    0 db Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 19.07.07   #9
    Leider konnte ich auch im Laden mit Hilfe der Verkäufer nicht feststellen was man mit dem NUO4 mit Midi steuern kann? Im Handbuch steht auch nichts konkretes dazu.
    Eine freundliche Mail an Ecler in spanisch blieb bisher auch unbeantwortet.


    Ich verstehe nicht, wie man das mit dem Vorhören bei Controller und extra Mixer macht. Da nimmt man doch 2 Kopfhörer ?

    @ tranqui: du schreibst (wie häufiger hier) in Rätzeln. Ich verstehe nicht wie du das meinst
    (ist nicht persönlich gemeint).:o
     
  10. 0 db

    0 db Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 22.07.07   #10
    Ich bumpe nochmal diesen Post.

    Sind die DJ' hier alle auf der Arbeit oder sind sie mit Mama und Papa in die Sommerferien gefahren?;)


    Topo :cool:
     
  11. bassline8

    bassline8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 22.07.07   #11
    Evtl. versteh ich deine Frage falsch, aber bzgl. vorhören und externen mixer:

    Du nutzt somit nicht mehr den internen Mixer der DJ Software.
    Über mehrere Stereoausgänge (mind. 2) wird das Signal der einzelnen Decks in der Software auf die einzelnen Line Eingänge des externen Mixers geleitet. Dort wird abgemischt und abgehört.

    Ein Controller dient dann nur noch zur Steuerung der einzelnen Decks in der Software (Play, Cue, Pitchbend etc.)

    Andere Kombinationen sind möglich, aber wenig sinnvoll.
     
  12. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 22.07.07   #12
    ich hab' mir den mixer nochmal angeguckt - der nuo4 hat im gegensatz zum nuo5 ein midi-steuerfeld in der mitte (somit bezieht sich mein letzter post nur auf den nuo5 - korrektur und sorry). dieses kann offenbar irgendwelche MIDI CCs senden - und soweit ich es auf die schnelle im NI forum rausfinden konnte, kann traktor midi learn. das heisst in etwa: Du schaltest die "midi learn" funktion in der software für den gewünschten parameter ein und drehst an dem regler am mixer, der diese funktion steuern soll, und schon ist es zugewiesen. im idealfall.

    ist natürlich jetzt die frage, inwiefern 3 verschiedene poti-layouts und 4 knöpfe zum steuern von traktor genug sind. mir persönlich sind das viel zu wenige, und zum pitchen nimmt man eher fader. ich würde also eher zum arbeiten mit traktor und anderen quellen einen vci-100 nehmen und den output vom pc auf EINEN kanal auf dem mixer legen. dann kannst Du Dir auch einen 3-kanäler kaufen ('nen rane empath z.b.) und bist bedient. ich bleibe allerdings bei meinem vorschlag: vci-100 + nuo5; flexibilität FTW.
     
  13. 0 db

    0 db Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 29.07.07   #13
    mixer + controller in einem setup:

    Ich verstehe es nicht...................:o

    Entweder man muss 2 Fader (bzw. 3 mit Cross) bedienen um ein Lied zu wechseln oder man braucht 2 Kopfhörer............:confused:

    Bitte nochmal für Doofe erklären - wenn man es anders machen kann.
     
  14. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 29.07.07   #14
    ganz falsch :p
    ein Kopfhörer am Mischpult. Ein Crossfader oder zwei Pegelfader gleichzeitig. Und einmal Start und Stop Button drücken. Mehr nicht. Wo verstehst du das nicht?
    Gruß Lars
     
  15. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 29.07.07   #15
    Du verstehst es nicht, livedeath ;)

    erstens: crossfader sind nur zum scratchen da. wer mit crossfadern überblendet ist lame.

    zweitens: er braucht sehr wohl 2 headys oder muss umstecken, wenn er nur digital mixt. das nur-digitale abmischen erfolgt über den controller, der an sich auch ein kleiner mixer ist. dessen output geht ja in den analogen hauptmixer. wird der computeroutput mit einer zusätzlichen quelle gemischt, muss der heady an den hauptmixer.

    es sei denn, man hat für jedes digitale "deck" einen separaten output. dann kann man alles über den hauptmischer machen und steuert die software mit dem controller.
     
  16. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.07.07   #16
  17. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 29.07.07   #17
    ach komm topo, der xone3d ist echt viel zu überteuert für das was er kann. interne audiointerfaces sind 'ne bremse, und wer einen "nachfolger" zum xone92 baut und den 4er eq weglässt gehört eh gefoltert. der controllerteil ist auch suboptimal. außerdem ist man echt am arsch, wenn das teil kaputtgeht, was mit allen&heath genauso passiert wie mit allen aderen marken; dann ist nämlich das audiointerface, der controller UND der mixer weg. ich würde in diesem zustand keine 3 tage überleben, ich weiss nicht wie's Euch geht...
     
  18. 0 db

    0 db Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 30.07.07   #18
    @ tranqui: komm doch bitte mal in eine Welt runter, in der Anfänger Dich verstehen können. :mad:

    Das der Mixer schei..... teuer ist, ist doch schon ganz am Anfang gesagt worden.

    Es scheint wohl im Moment keine andere Lösung zu geben.
    Ich verstehe die Industrie nicht und auch die DJ's nicht.
    Als ob man nur mit Computer oder nur mit CD/Platten auflegen würde.

    Ich werfe doch nicht alle meinen Platten oder CD's weg - nur weil man jetzt mit einem Rechner auflegen kann und wirklich ganz simplen Komfort haben möchte. :screwy::mad::o
     
  19. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 30.07.07   #19
    Ich bin von der letzten Version ausgegangen, also Jeder Kanal am Mischpult hat einen Ausgang am PC. Und Es gibt nicht nur Controller mit Audioausgang, sondern auch reine Midi-Controller. :p
    Also wenn er bspw nen 3 Kanal Mischpult hat, diese mit der Soundkarte am Pc angeschlossen ist und mit einem Controller mit Audioausgang arbeitet, dann würde ich gnadenlos mit der Soundkarte vom PC arbeiten, da sie oft (es gibt nicht viele Soundkarten mit mehr als 2 Stereokanal ausgängen, nur die hochwertigen) besser verarbeitet sind als die vom Pischmult.
    Ich seh's ja an meiner BCD. Die Soundkarte da drin ist zwar ganz nett, kommt aber nicht an meine Creative SB Live im PC heran, obwohl diese Älter ist.
    Gruß Lars
     
  20. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 30.07.07   #20
    hä? was gibt's daran nicht zu verstehen? soll ich's Dir schritt für schritt erklären - bitte:
    1. "interne audiointerfaces sind 'ne bremse" heisst, dass Du, wenn Du die dinger benutzt, auch nur das machen kannst, was sie ermöglichen, und dann ist schluss.

    2. "der controllerteil ist meiner meinung nach suboptimal", weil er schlecht balanciert ist. für ableton zu wenig knöppe und fader, keine pads = viel zu wenig interaktion, außer man triggert szenen nacheinander so wie es die pseudo-liveacts tun. was traktor betrifft, ist das teil schlicht und ergreifend falsch ausgelegt.

    3. "wer einen "nachfolger" zum xone92 baut und den 4er eq weglässt gehört eh gefoltert" ist eigentlich selbsterklärend. ich hätte mir um ein haar einen xone62 oder 92 gekauft, nur des equalizers wegen, weil die aufteilung der mitten doch einiges zu sauberen blends beiträgt. aber ich wollte auch einen controller am mischer haben, so wie Du. ich habe von richie hawtins sonderanfertigung, ctrl92, geträumt - das ist ein xone92 mit erweiterten midi-controls - und dann kam der 3d, der mich im ersten moment wie der heilige fucking graal geflasht hat... zumindest bis ich gemerkt habe, dass mein wunschfeature - der 4er eq - nicht dabei war, und dann rausfinden musste, dass das teil ein audiointerface drin hat, was ich halt überhaupt nicht brauche. der gleiche fehler wurde übrigens am korg zero8 gemacht - bei beiden mixern sollte das audiointerface optional erhältlich sein, als slot-in-erweiterung.

    4. "außerdem ist man echt am arsch, wenn das teil kaputtgeht" ist auch selbsterklärend. wenn Du controller, mixer und audiointerface in einem gerät verbaut hast, sind alle fehlerquellen in einem gerät vereint, und wenn auch nur eine davon anfängt zu spinnen, musst Du alles einschicken. ist doch dumm hoch zehn.

    5. im anschluss zu 4.: einige equipmentläden sind cool genug, dem kunden während der reparatur ersatzgeräte zur verfügung zu stellen... aber keiner wird Dir einen xone3d geben.

    es gibt viele dinge im dj-equipment-bereich, die scheissteuer sind - aber die performance rechtfertigt meistens auch den preis. beim xone3d ist das meiner meinung nach nicht so.

    ROFL.

    die hat doch nur einen 3,5mm-ausgang, oder hab' ich was verpasst? in jedem fall ist das KEIN audiointerface, sondern eine home-entertainment-soundkarte :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping