"Anfänger" in Bands??

von RockDrummer84, 14.12.05.

  1. RockDrummer84

    RockDrummer84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.12.05   #1
    Hallo,

    wenn ich so das Forum durchstöbere, fällt mir auf, dass oft Leute die erst 1 Jahr oder sogar noch weniger spielen schon eine oder mehrere Bands haben und Gigs machen. Natürlich könnten das Naturtalente sein, was ich aber jetzt mal ausschließe.
    Meine Frage: haltet ihr es für gut, wenn ein "Anfänger" (sagen wir mal zwischen 1 und 2 Jahre Schlagzeug) schon mit einer Band Gigs spielt? Ich meine damit, dass man zwar nach 1 oder 2 Jahren vielleicht schon einige Beats und sowas kann, aber das Timing, das Feeling fürs Spielen, Improvisation und nicht zuletzt auch die Erfahrung sind doch dann noch gar nicht so vorhanden, oder?
    Wenn ich das lese, frage ich mich oft, warum andere dann 3 Jahre Unterricht nehmen und nach CD spielen bevor sie irgendwo einsteigen.
    Wichtig: bitte versteht das nicht als Angriff auf irgendwelche Anfänger!! Mir ist nur nicht ganz klar ob das mittlerweile einfach so ist und ich da was verpasst hab.
    Also schreibt eure Meinung! ;)

    Vg, RockDrummer84
     
  2. britschy

    britschy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    186
    Ort:
    kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.12.05   #2
    was net ob ich hier falsch bin .. aber ich sag einfach mal meine meinug bin gitarrist und spiele auch in 2 bands ( spiel auch erst ein gutes jahr ) ..

    ich meine mal es kommt viel auf die richtung an in meiner einen band spilen wir ausschließlich Punk dazu muss man nicht wirklich was können .. der drummer da hat noch nie in seinem leben unterricht gehabt und das schlagzeug ist aus geliehen (soviel dazu *G*) aber is klappt macht krach und spass (mehr muss es auch nicht bei punk *g*) ( am anfang konte er nur walzer das war auch recht lustig )

    in der andern band covern wir maiden und acdc dazu kann ich sagen das ich da ne menge gelernt hab ! ich klaube nicht da ich so weit währe wenn ich da nicht jedes mal aufs neue meine eigenen grenzen über weinden könnte .. zum durmmer der spielt schon seit 5 jahren ( is aber erst zarte 14.. is recht lustig weil der nix trinken darf etc.. )

    um die sachen von maiden zu trommeln braucht man sicher mehr rutine als beim guten alten punk..

    ich kan aber nur noch mal sagen was ich am eigenen leib erfahren hab .. man lernt nirgens mehr als in ner band .. deshalbt find ich es gans und garnicht schlimm wenn jemand der nur einen rüthmus kann in ner band spielt

    wichtiger als die erfahrung find ich ist allerdings das man mit seinen band kolegen aus kommt .. dan klappt alles viel besser .. meine meinung muss nicht geteilt werden *g* ich bin nur ein kleiner gitarrist der mal was los werden wollte .. ^^

    mfg britschy
     
  3. TerryBozzio

    TerryBozzio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #3
    Naja,ich spiele in meiner Band seit ich n halbes Jahr Unterricht hatte (hatte aber den vorteil gleichzeitig mit nem kumpel anzufangen,der gitarre spielen lernt(e) )

    Grundsätzlich find ichs aber gut. Vllt noch nicht unbedingt Gigs, aber in ner band...wieso nicht? Ich habs ja nich anders gemacht,aber ich denke mal, so lernt man mindestens genauso gut wenn nicht noch besser. Ich kanns eigtl nur empfehlen :great: Man sollte halt Bandkollegen haben die vom Können her ungefähr auf dem gleichen Level sind..

    Krass sind natürlich Leute wie Steve Vai (zwar an der gitarre aber is ja egal :D ), die schon in Jimmy Hendrix Coverbands spielen, ohne das 8te Lebensjahr vollendet zu haben :screwy:

    PS: Mit 2 jahren Spielerfahrung sollte man etwas mehr als einige Beats können,oder? :rolleyes: ;)
     
  4. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 14.12.05   #4
    Ich habe direkt nachdem ich angefagen habe vor 6 Jahren Schlagzeug zu spielen eine Band gehabt! Das hat einen enorm nach vorne gebracht und die Motivation ist auch extrem viel höher!
    Gigs hatte ich halt nicht nach einem Jahr weil es von der Band aus einfach noch nicht an der Zeit war aber ich kann mir klar vorstellen das das auch gegangen wäre. Nur weil man dann nicht den megagroove raushat kann man trotzdem eine band begleiten!
     
  5. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 14.12.05   #5
    ok, ich hab, wie einige wissen, erstmal marschtrommeln gelernt fürs blasorchester sowieso walzer und polka... nach 2 wochen saß und dann schon hinten am schlagzeug und musste den laden schmeißen ^^
    ABER ich hatte den vorteil dassi ch bereits 4 jahre vorher schon trompete gelernt hatte und von daher ein rhythmusgefühl schon da war. Es hat alles gut hingehauen und ich hab später auch in einigen kurzzeitigen bands für die schule gespielt und seit 3 jahren bin ich in einer Band, bzw. habe diese Band mitgegründet.

    ich finds nich schlecht recht früh anfängt in einer band zu spielen, da lernt man mal nich nur auf sich sondern auch auf andere instrumente acht zu geben und entwickelt nen sinn dafür wann ein fill passend ist und so.
     
  6. RockDrummer84

    RockDrummer84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.12.05   #6
    okay dass man in einer Band spielt und zusammen übt usw. ist ja ne gute Sache.
    Ich hab mich hauptsächlich gefragt, ob die dann schon soweit sind für richtige Gigs, nicht nur auf Geburtstagen oder so.
    Ich hab es - wie DrummerinMR - auch erst mal "klassisch" gelernt, dabei fand ich ganz gut dass ich auch weiß was ich spiele (von den Noten her) und ich fand man bekommt durch den klassischen Unterricht, also erst Snare und dann ganzes Set, ein gutes Rhythmusgefühl und Timing.
     
  7. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #7
    also ich habe inner band angefangen zu drummen war halt anfangs klar das net viel ging außer 4/4 takte.
    Mitlerweiel hab ich mich aber durch coversongs, autodiktat und kumpels enorm weitergebildet und naja spielen jetzt seit einem jahr lediglich die gitarristin wurde durch ein männliches wesen ausgetauscht :)
    Spielen mitlrweile nurnoch selten covers und wenn dann ändern wir sie etwas sprich evergreens auf rock trimmen :)
    Halte es generell für gut denn da lernt man das spielen mit einer band wenn ich 4 jahre für mich alleine spiele heißt es ja nicht das ich gleichzeitig das zeug habe inner band zu spielen.
     
  8. Riff_Meister

    Riff_Meister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    14.10.06
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #8
    Hi
    also ich hab am anfang meiner "Musikkarriere" auf der Gitarre gestartet... Hab nach nen halben Jahr (ohne Unterricht später dann schon... übrigens der beste lehrer überhaupt:great: )
    Hab dann vor nen Monat gemerkt das mir Schlagzeug spielen viel mehr liegt und gefällt.
    Hab´dann jetzt mit nem kollegen der seit 8 Jahren Gitarre spielt ne band gegründet.
    Wir wollen so in die richtung Metall mit Funk spielen.
    Tja also das mit dem funkig grooven krieg ich noch nich hin (auch nich mit...lehrer der übrigens meiner alter gitarren lehrer ist... is einfach gut der Junge.. und auch im board angemeldet) auch metall zocken nich... aber es macht derbe laune... weil ohne band wär das üben nur halb so schön...
    also ich muss gestehen es klappt ganz gut... naja wir schreiben jetzt unsere eigenen lieder und ich ear lange nich mehr so glücklich...
    Also am anfang in einer band ist erstens Spassiger und zweitens hab ich das gefühl es bringt einen schneller voran...
    Naja muss aber im endeffekt jeder selber wissen...
    gruss
    matt
     
  9. Otze

    Otze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.12.05   #9
    Ging mir auch so, aber im Fanfarenzug.

    Auch sonst schließe ich mich der allgemeinen Meinung an.
    Das Zusammenspielen ist wichtig, da man ja selten das Schlagzeug als Soloinstrument einsetzt. Auch Liedabläufe/Strukturen kann man besser lernen, wenn man mitspielt.
    Und vor allem motiviert die Aussicht auf einen Gig ungemein.
     
  10. Buldoce

    Buldoce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #10
    Also ich habe es auch teils teils so gemacht.
    Ich habe Rhythmus allgemein zunächst 15 Jahre lang gemacht, also habe jahrelang Keyboard und Kalvierunterricht sowie klassische Kesselpauken in der Musikschule bzw. Privatunterricht gelernt.
    Am Schlagzeug sitze ich allerdings erst seit ca. 2 Monaten, habe aber früher ab und zu schon zu CD´s mitgespielt, aber nicht regelmäßig.
    Ich finde schon das ein bestimmtes musikalisches Grundverständnis vorhanden sein muss, aber man kann sich auch recht viel selbst beibringen. Dazu ist eine Band ideal
     
  11. Luniz

    Luniz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    15.08.13
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Nähe Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.12.05   #11
    Also ich wurd mit 13 von nem kumpel zu nem Musikverein mitgezerrt (siehe signatur)
    un hab da erst ma so bissl tenortrommel gespielt. dann hat ich irgendwie lust auf schlagzeug un hab mich in der musikschule angemeldet un en schlagzeug gekauft. un schwupps war ich an der snare im verein. so vor nem jahr ham wir dann vereins intern ne band gegründet (ich hab mit nem kumpel die Drum und Percussion abteilung übernommen) un hatte da erst so en halbes jahr erfahrung. es lief zwar noch net so. aba die bandkollegen hams akzeptiert un mit der zeit lief es dann ständig besser. Mittlerweile hab ich in dem Verein wieder mein Instrument gewechselt un spiel nun TriTom (3er Trommel) naja im sommer hatten wir unsern 1. un bisher einzigsten auftritt mit der band. lief gut, den leuten gefällts un ich hab mittlerweile viel dazu gelernt. also ich würds schon empfehlen früh in ne band einzusteigen (allerdings nur wenn die mitspieler auch akzeptieren dass man auch den ein oder anderen falschen schlag reinhaut)
    Mittlerweile lern ich au ein bissl Bass, weil mein Drummerkumpel un ich vllt mit nen paar freunden ne band gründen wollen. naja jedem das seine

    greetz da Luniz
     
  12. Jonason

    Jonason Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    30.07.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #12
    schwachsinn find ich... man spielt dann das was man kann... und in einer band lernt man mehr wie in blossem unterricht. ich finde umso früher umso besser fürs erlernen des spielgefühls und des zusammenspiels.
     
  13. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 15.12.05   #13
    aber ich habe zum Beispiel neben der Band auch Unterricht gehabt! Lief halt parallel :)
     
  14. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 15.12.05   #14
    Naja es ist natürlich auch ein himmelweiter Unterschied wenn jemand Talent hat oder eben nicht so. Da hab ich grad sogar 2 Beispiele zur Hand.
    Bei uns in der Band stieg einer ein um 2. Gitarre zu spielen. Spielte bis dahin schon ein wenig Klavier, hat dann nach 2 Wochen Gitarre Nothing else matters gespielt, nach 3 monaten auf der Bühne gestanden. Wenig später ist die Bassisten abgesprugen, da lag nah, dass er auf Bass umsteigt, 1 Woche später das erste Slap-solo.

    Im Gegensatz dazu kenn ich einen der spielte schon ein paar Jahre schlagzeug, aber dem ist desöfteren passiert, dass er nen Rhythmus vertauscht oder mittendrin aufgehört hat. Darf auf der Bühne natürlich nicht passieren. ca. 2 Jahre später ist das dann nicht mehr vorgekommen, also bei manchen dauerts halt auch seine Zeit.
     
  15. drummer_domi

    drummer_domi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wicklesgreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 18.12.05   #15
    Also ich hab praktisch Schlagzeug und Band parallel bei mir in der Schule angefangen.
    Mein erster Song "Let it be" .. und dann schon etwas schwerer "Lets twist again"... natürlich nicht 1:1 cover ... aber ich finds schon recht gut von anfang an.. oder zumindest recht früh eine Band zu haben, ich hab jetzt schon viele musiker und eine feste band mit denen ich spiele, und das bringt auch was, vorallem wenn man musiker hat, die was aufn kasten haben... (leitsatz, "immer nach oben orientieren" ...)
     
  16. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 19.12.05   #16
    moin.
    Ideal ist wahrscheinlich die Kombination aus gutem Unterricht und möglichst früh einer Band. Wenn es geht, sollte diese Band dann aber angeleitet werden oder es sollten Musiker dabei sein, die schon etwas mehr Erfahrung haben und etwas Gedlud mitbringen.
    Bei uns an der Musikschule gibt es ein Konzept Namens "Band In Process". Hier probt die Band einmal in der Woche ohne dass jemand überhaupt ein Instrument gelernt hat. Das ganze wird natürlich von einem oder zwei Lehrern angeleitet, die wohl auch ganze Arbeit leisten müssen. Ich hätte am Anfang nicht gedacht, dass sowas funktioniert aber nach einem Jahr (solange geht das Projekt mit jeweils einer Band) kommt da schon einiges bei rum. Jedenfalls klingen diese Bands besser als 90% aller neugegründeten Rock/Punkbands mit 1 bis 3 Jahren Erfahrung.
     
  17. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.12.05   #17
    so wars bei mir auch das erste halbe jahr,dann sind wir in n neuen proberaum und ich musste mit den gummimatten von rockbag spielen,das ham wir n halbes jahr gemacht und da ich dann kein schlagzeug mehr hatte konnte ich nich mehr ohne gummimatten üben,das hat jetz dazu geführt das ich fast aus der band geflogen bin weil ich mich in den 6 monaten mit gummimaten um 0% verbessert hab
     
  18. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 20.12.05   #18
    Um noch mal auf die Frage wegen der Gig-Tauglichkeit zurückzukommen. auch da denke ich, je füher man damit anfängt, desto besser. Schließlich kann ein Lehrer den Schüler eigentlich kein bisschen auf diese Situation vorbereiten, außer vielleicht aus seinen eigenen Erfahrungen erzählen. Je früher man also die ersten Gigs absolviert, desto besser.
    Ein Drummer, der vielleicht schon lange Unterricht hatte wird bei seinem ersten Gig genau so nervös sein, wie einer, der erst seit kurzem mit dem Spielen angefangen hat, vielleicht sogar noch nervöser, weil der Erfahrene schon ziemlich gut weis, was er alles falsch machen kann:D
     
  19. Otze

    Otze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    186
    Erstellt: 20.12.05   #19
    Hm, also ich hab um einiges an Bühnenerfahrung gehabt bis ich dann endlich Schlagzeugunterricht genommen habe. Bei einem Vorspielen anlässlich eines Industriemarktes meinte dann mein Lehrer, dass der Auftritt gut wäre, um Bühnenerfahrung zu sammeln, worauf ich zu ihm sagte, dass die anderen froh wären, wenn sie nur ein Bruchteil meiner Bühnenerfahrung hätten. Er mich dann als erstes spielen gelassen, um den anderen ein bißchen Schwellenangst zu nehmen. Aber trotz der Erfahrung ist immer noch ein wenig "Grundnervosität" vorhanden. Darum sollte man den Sprung ins kalte Wasser so früh als möglich wagen, auch weil einem aufgrund mangelnder Erfahrung Fehler nicht allzu krumm genommen werden.
     
  20. Laevergrean

    Laevergrean Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.05   #20
    ja da fällt mir so ein schöner satz ein:
    "Wenn du was lernen willst geh in ne band und dann Covern!"
    Ich spiele jetzt 1.5 Jahre und ich hab einige auftritte hinter mir!
    Ich bin zwar nicht der Meister der dir 25 verschiedene Breaks auf einemal runterzieht aber ich finde dass braucht es nicht! Neulich mal in ner kneipe haben wir den oldie von den beatles gespielt! (let it be) und mei ich überleg mir nie welche breaks ich mache des kommt halt so, es ist ein gefühl! naja wenn des break dann mal länger als einen takt dauert schaut dich vielleicht der bassist und gitarrist mal böse an aber des wars dann auch!
    Mein schlagzeug lehrer der auch gitarre in diese obig genannten band spielt meinete:
    "wenn ich genau so schnell wie du gelernt hätt dann hätt ich viel mehr kohle machen können:-D"
    Naja also nur soviel dazu!

    in diesem sinn!
     
Die Seite wird geladen...

mapping