Anfänger .. Jacksn dk2 oder js30 `!?

von mycorner, 31.07.04.

  1. mycorner

    mycorner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.04
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #1
    Hi

    ich spiele seit etwa einem halben jahr auf einer Akustikgitarre , und will mir jetzt endlich ne egitarre kaufen :D

    Ich spiele vorwiegend Metal :rock:

    Mein Freund der sich ziemlich auskennt hat mir eine jackson empfohlen ...
    so
    welche würdet ihr mir mehr empfehlen , als total anfänger : dk2 oder js30


    dk2 :
    http://www.music-town.de/cgi-bin/mt...arren,+Jackson&artnr=3510&pn=&partnr=07101422
    js30 :
    http://www.music-town.de/cgi-bin/mt...arren,+Jackson&artnr=3515&pn=&partnr=07101424

    ich will höchstens 400 euro zahlen ... lieber wäre mir erstmal weniger , da ich wie gesagt noch anfänger bin , das kommt aber darauf an , wie spendabel die leltern sind :D

    also würdet ihr auf jeden fall die bessere dk2 kaufen oder erstmal eine etwas schlechtere ?!


    PS : als amp hatte ich mir spider 2 112 ausgesucht ... meinungen ?!


    thx
     
  2. fiedel

    fiedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    243
    Erstellt: 31.07.04   #2
    Die DK-2 habe ich selbst uns sie hat bei mir den "Ausscheid" zwischen Ibanez, LDT, Schecter und Cort gewonnen. Obwohl einige angetestete Gitarren mehr als das doppelte gekostet hätten, hatte sie immer die auffallend bessere Bespielbarkeit und einen wunderschön ausdrucksvollen Ton im Trockentest. Wegen dem verwendeten Holz, hat sie dabei ein eher helles Timbre.
    Über Amp klingt sie nicht nur für Rock/Metal sehr gut. Sie hat etwas Probleme mit Nebengeräuschen bei mittlerem bis hohem Gain. Das ist aber durch bessere Abschirmung bzw. andere PU´s lösbar. Hauptsache die Basis stimmt. ;)

    Sie ist eine Gitarre, die Spaß macht und inspiriert. Deshalb unbedingt auch für Anfänger geeignet, die sich nicht mit schlecht verarbeiteten Billiggitarren unnötig demotiviren und bremsen lassen sollten. Einziges Manko für Anfänger ist vielleicht das Floyd-Rose- Lizenztremolo. Es funktioniert zwar gut, kann dich beim stimmen oder Saitenwechseln zur Verzweiflung treiben. Auch darf man beim Spielen die Hand nur ganz sachte auflegen, sonst eiert der Ton. Das ist einfach prinzipbedingt. Aber du könntest es für den Anfang ja festsetzen.

    Die JS-30 habe ich nicht ausprobiert. Aber bei dem Preis - wer weiß? ;) Ab einem bestimmten "Sparzwang" kommt einfach nichts "Rundes" mehr zustande, egal welcher Name draufsteht. Nicht umsonst geht z.B. PRS mit seinen Korea-Santanas und Tremontis nicht unter die 500 EUR Grenze.

    Gruß Fiedel.

    PS.: Der Spider ist ebenfalls für dich als Anfänger optimal, wenn die Eltern spendabel sind. ;) Damit kannst du leise üben, mit ner Band proben und auftreten und du kannst "deinen Ton" finden. So fällt es dir leichter, später zielsicher einen "großen" Amp zu finden, der zu dir passt.
     
  3. xPhilx

    xPhilx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    216
    Ort:
    715..
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #3
    Ich kann dem fiedel nur zustimmen meine DK2 ist gestern gekommen und echt Unglaublich. Schneller Hals, stimmstabil und durch die S/S/H Bestückung sehr flexibel :rock: :great:
     
  4. mycorner

    mycorner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.04
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #4
    vielen dank für die ausführliche antwort ...

    also meint ihr ich sollte die 150 euro mehr für dk2 zahlen und sich das auf jeden fall mehr lohnt ?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping