Anfänger: Neues Hohner oder Weltmeister?

von DunkelBrauer, 10.11.06.

  1. DunkelBrauer

    DunkelBrauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Grafing b. München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.06   #1
    Hallo,


    bin Anfänger und habe gerade ein Hohner Amica IV 96 online gekauft und bin kurz davor es wieder zurückzuschicken... Der Klang ist nicht weltbewegend, z.B. Bässe schwach.
    Die Bassregisterschalter sind extrem schwergängig, manchmal will es einfach nicht umschalten... Bei ca. 75% der Bässe springen ein oder mehrere Töne erst verspätet
    an (Der Akkord baut sich quasi erst langsam auf nach dem Tasten-Drücken ...)

    Ist das immer so bei neuen Instrumenten, dass Stimmzungen noch nicht so wollen? :confused:


    Jetzt überlege ich, das Teil zurückzuschicken und ein Weltmeister Cassotto 374/96 zu bestellen, das nur unwesentlich mehr kostet.

    Hat jemand Erfahrung mit einem der genannten Instrumente, kann vielleicht sogar aus eigener Erfahrung vergleichen? :confused:


    Gruß und Dank,
    Axel
     
  2. music-heart

    music-heart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 30.04.07   #2
    Dass manche Töne erst verspätet anfangen, ist, wenn man sehr leise anfängt normal, sonst nicht, insgesamt würde ich Weltmeister als besser einschätzen, während Hohner sich mit aggressiver Werbung und (zumindest bei den billigen Varianten) mit billiger China-Produktion über Land hält.
    PS, NIE; NIE; NIE Instrumente online kaufen ohne sie vorher probiert zu haben, es sei denn du kannst nicht gefallende ohne Umstände zurückschicken(-:
     
  3. DunkelBrauer

    DunkelBrauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Grafing b. München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.07   #3
    Hallo,


    danke für die Antwort. Das Hohner habe ich dann wieder zurückgeschickt (ich habe bei einem Händler bestellt, der das Zurückschicken ohne Gründe explizit garantiert hat.) und mein Geld habe ich auch schon wieder.

    Momentan lasse ich ein ca. 50 Jahre altes Instrument herrichten (96 Bass). Das ist finanziell lang nicht so heftig und außerdem stimmt die Qualität. Und ich finde es auch "besonders", quasi ein Oldtimer.

    Das werde ich mal solange spielen bis ich mit den Bässen oder der Diskantseite vom Umfang nicht mehr hinkomme. In 1 1/2 Jahren hat sich das herrichten eh wieder gerechnet im Vergleich zu meinem jetzigen Leih-Instrument...

    Hat eigentlich mal jemand mit so einem V-Akkordion von Roland Erfahrungen gesammelt. Der Vorteil ist sicherlich, dass man da gleich ein Freebass automatisch mit im Geld dabei hat...


    Gruß,
    Axel
     
  4. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 04.05.07   #4
    Wer online kauft hat nach dem Gesetz das Recht innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückzugeben und bekommt sein Geld zurück. Natürlich nur beim Händler.... Ist also oft besser, als kurz im Laden anspielen, wo man als Anfänger von Natur aus schüchtern und nervös ist und keinen Zeit hat, rauszufinden, ob das Instrument passt.
     
  5. Beltuna

    Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.07   #5
    Also ich bn jetzt auch nicht der größte Hohner-Fan aller Zeiten, aber ich würd NIE NIE NIE eine Weltmeister kaufen. Die find ich vom Klang richtig schlimm. Bei neuen Instrumenten müssen sich die Töne erst richtig einspielen. Ich hab nach einem halben Jahr noch Problemen gehabt. Also wenn du willst schick sie zurück, aber ich rate dir von Weltmeister ab.
     
  6. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 05.05.07   #6
    Also ich hab ne Weltmeister und ich musste die Töne auch erst richtig einspielen, aber ich finde, dass das eigentlich kein Hindernis ist. Ist ja nen neues Instrument.
    Nach nen paar Monaten haben zwar dann 2 Töne geklemmt, aber konnte schnell behoben werden und seitdem hab ich keine Probleme mehr.
    Also ich bin zufrieden. Mir gefällt auch der Klang brutal, davor hatte ich ne Hohner und ich bevorzuge eigentlich den Klang der Weltmeister. Wobei die Hohner eher ein Einsteigermodell war, von daher kann man die zwei nicht wirklich miteinander vergleichen.
     
  7. Don_Tommi

    Don_Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Ötigheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    164
    Erstellt: 07.05.07   #7
    hallo zusammen,

    also ich halte auch nicht sooo viel von weltmeister akkordeons. allerdings sind sie im vergleich zu den aktuellen hohner modellen nicht wirklich schlechter.
    wenn man jedoch einige jahre zurückgeht, kommen sie an hohner meiner meinung nach nicht heran.
    ich würde mir niemals ein ganz neues akkordeon kaufen!

    Gruß
    Thomas
     
  8. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 07.05.07   #8
    Selbiges habe ich auch schon von meinem Vater und meinem Musiklehrer gehört.
    Spricht doch eigentlich für die Weltmeisterakkordeons. ;)

    Klar, früher waren die Hohner tatsächlich besser, allerdings scheints mir so, dass sich das wohl auch ändern wird. :rolleyes:
    Möchte Hohner jetzt net runtermachen, hab früher Hohner gespielt, meine Schwester spielt Hohner, mein Vater Hohner und die meisten in meinem Umfeld (außerdem wird ja in Deutschland die Instrumente nochmal gecheckt). Ich finde nur die Weltmeisterakkordeons eigentlich gar net sooo übel, zumindest meins (Cassotto 374) finde ich vollkommen in Ordnung.
     
  9. DunkelBrauer

    DunkelBrauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Grafing b. München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.07   #9
    Hallo,

    das neue Hohner fand ich vom Bass her ziemlich schwach, mein momentanes Leihinstrument (ein relativ neues 72er Universum Elegance, eigentlich also ein Weltmeister) hat da einen deutlich kräftigeren Sound. Ich hab mal das Universum aufgemacht (bitte nicht meiner Lehrerin sagen ;-) ) und festgestellt, dass es fast 100% aus Kunststoff ist, was mich ein wenig erstaunt hat.
    Momentan lasse ich wie schon gesagt ein ca. 50 Jahre altes Instrument herrichten (innen nur Holz); Es müsste jeden Tag fertig werden. Bin schon gespannt. Insgesamt bin ich so wesentlich günstiger gelaufen als bei einem neuen Instrument und hoffe, dass die Qualität trotzdem besser ist. (Ich kanns kaum mehr erwarten, wann es endlich fertig ist...)

    Gruß,
    Axel
     
  10. DunkelBrauer

    DunkelBrauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Grafing b. München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #10
    So, das Instrument ist endlich fertig, nachdem der Akkordeon-Meister krank war, hat es ein wenig länger gedauert.
    Jetzt hat es sich also folgendermaßen ergeben: Mein Instrument ist eines der Marke Weltmeister geworden. Allerdings kein Neues (von der Firma Harmona), sondern vom "Werk 1 Klingenthal", also DDR-Ware von ca. 1970. Ich dachte erst, es wäre 50 Jahre alt.

    Jetzt kommt die Story (bitte nicht steinigen):

    Das Ganze ist Ergebnis eines Experimentes. Ich wollte - entgegen jeglicher Vernunft - mal sehen, was man so bei E*** ersteigern kann und hab ein "günstiges" Teil ersteigert. Ergebnis: Total verstimmt, das Wachs hinüber. Bassmechanik ein wenig naja. Aber was solls. Ich hatte damit gerechnet. Also beim Akkordeonmeister vorbeigebraucht und anschauen lassen.
    Der meinte sinngemäß: Wenn ich es herrichten lasse, lohnt sich das auf jeden Fall für den Eigenbedarf. Zum Wiederverkaufen kann es schon ein paar Jahre dauern, bis ein Interessent es nimmt.
    Also rumüberlegt und dann doch - entgegen jeglicher Vernunft - dafür entschieden (es sind für die General-Überholung plus Bassmechanik immerhin 585 EUR fällig geworden).
    Naja, heute hab ich das Teil geholt und ich muss sagen, es gefällt mir vom Klang viel besser als das "neue" Kunststoff-Weltmeister, das ich als Leihinstrument habe. Auf jeden Fall 100 mal besser als das neue Hohner.
    Ist halt alles Holz. Und ich hab viel weniger hingelegt als für ein "Neues".

    So jetzt könnt Ihr losprügeln. ;)

    P.S.: Vielleicht lasse ich in 2-3 Jahren ja dann doch noch ein altes Hohner herrichten...
     
  11. key5000

    key5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Niederwerrn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #11
    Hallo,
    bei welchem Akkordeon-Meister hast du denn dein Akkordeon herrochten lassen?

    Viele Grüße
    Thomas
     
  12. DunkelBrauer

    DunkelBrauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Grafing b. München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #12
    Hallo Thomas,


    nachdem ich noch keinen persönlich oder per Empfehlung kannte, habe ich mir eher zufällig eine Werkstatt hier in München ausgesucht:

    http://www.musik-hartwig.de/htm/werkstatt_akkordeon.htm.

    Ich hab aber im Web noch andere Werkstätten hier in der Gegend gefunden. Es kann auch nicht schaden, bekannte Musiker oder Akkordeonlehrer zu fragen. Vor einem Jahr hab ich auch mal für einen Freund eine Adresse eines Meisters bei einem Musikladen erfragt. Der Musikladen selbst verkauft gar keine Akkordeons, trotzdem kannten die jemanden.


    Gruß,
    Axel
     
  13. key5000

    key5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Niederwerrn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #13
Die Seite wird geladen...

mapping