Anfänger sucht Amp

von Noobie, 19.07.06.

  1. Noobie

    Noobie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    1.08.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.06   #1
    Hi also ich suche nen amp fürs zuhause üben. Preislich kann er bis 300 Euro kosten wobei ich lieber nur um die 200 ausgeben würde. Ich kenn mich leider gar nicht aus aber man sollte den ton auf verschiedene arten verzeren können. Am besten zählt ihr mal paar auf und erzählt mal was an denen gut und schlecht ist. Und was alles eigebaut ist an Effektgeräten usw. Hoffe mal das ihr einigermaßen verstanden habt was ich will :D

    Danke im Voraus
     
  2. Noobie

    Noobie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    1.08.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  3. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.811
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 19.07.06   #3
    bei dem kannst du nur auf eine Art verzerren, was auch immer das heißen soll. Ich denke du willst nen Modeller, wegen verschiedenen Verzerrungen/Effekten.
    Mein Tip ist der Roland Microcube:
    Roland Micro Cube Red Limited
     
  4. Phobos

    Phobos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    14.09.14
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 19.07.06   #4
    Hallo Noobie,

    ich würde Dir auch den Micro Cube empfehlen, für zuhause der ideale Übungsamp. Lass dich nicht von den 2Watt abschrecken, die können ganz schön laut sein. Ich kann Dir aber auch nur raten in einen Laden zufahren (wenn möglich) und den Amp zu testen.

    Gruß
     
  5. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 19.07.06   #5
    Ansonsten gibts ja noch den "größeren" Cube, also den Roland Cube 30. Der hat auch ne Menge an Effekten und verschiedenen Models.. Hab ihn selbst und bin begeistert. Den Cube hab ich im Musikladen angehört, is auch nicht zu verachten aber der 30er hat (in meinen damaligen komplett Anfängerohren) nen bisschen mehr "Druck"..

    Fährst mit beiden aber gut. Die Models sind klasse und man kann ne Menge rausholen!

    Grüße
    Chaoz
     
  6. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 19.07.06   #6
    Also Microcube wird zwar oft empfohlen, aber wenn du dann irgendwann ma Kumpels hast mit denen du proben willst oder so kannste das mit dem Amp schonmal knicken. Von Roland würd ich in deinem Preisrahmen den Cube 30 empfehlen, hat auch verschiedene Zerren und auch ein paar Effekte an Bord.
    ROLAND CUBE-30 GITARREN + Co. Verstärker E-Gitarre OG4455 Musik-Schmidt Frankfurt
    Oder wenn nicht, dann den H&K Blue Edition 60W, wobei man des öfteren hört, das aus dem nicht so ne gute Metalzerre rauszuholen ist, selber habe ich noch keinen ausprobiert.
    HUGHES & KETTNER Edition Blue 60 R GITARREN + Co. Verstärker E-Gitarre OG2521 Musik-Schmidt Frankfurt
    Von dem Fender würd ich nich unbedingt abraten, aber an Zerre ist der nicht sehr variabel, wie ich finde, dennoch soll der Fender Clean Kanal ausgezeichnet sein...
     
  7. Noobie

    Noobie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    1.08.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #7
    Danke für die hilfe werde mir warscheinlich den Roland Cube 30 holen.

    Wobei ich noch wissen will wie ihr Vox AD-30 VT den findet? Ist der besser als der Cube? Sagt halt einfach was ihr über den wisst :)
     
  8. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.07.06   #8
    kleiner tipp: 30 watt transen amps haben die unschöne eigenschaft zu laut für zu hause und zu leise für die band zu sein.

    deshalb würd ich mir trotzdem den microcube nehmen und wennes dann so weit is nen anständigen amp zu holen....
     
  9. Noobie

    Noobie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    1.08.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #9
    Man kann doch die lautstärke einstellen ich kann irgenwie nicht glauben das man es nicht so einstellen kann das es nicht zu laut ist
     
  10. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.07.06   #10
    ja schon klar, aber zuhause isser halt zu laut um ihn ''richtich'' aufzudrehen und für die band schlichtweg zu leise ;)
     
  11. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    814
    Erstellt: 20.07.06   #11
    Klar kannst du einen 30 Watt Transistor-Verstärker ohne klangliche Verluste auch leise spielen. Das ist einer der Vorteile von Transistoren-Amps. Und ob 30 Watt für den Proberaum reichen, hängt von der Musik/ Band ab.
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 20.07.06   #12
    meiner erfahrung nach klingt auch n transenamp erst etwas weiter aufgedreht richtich gut. bei grösseren amps kanns ausserdem das problem geben, dass die potis nich feinfühlig genug sind. runter gedreht hört man also kaum was und wenn man nur nen millimeter weiter dreht, isses gleich zu laut. das problem kenn ich sowohl von meinem valvestate (da isses nich ganz so schlimm, wenn man mit bissel gefühl ran geht, aber der steht eh im proberaum) und auch von meinem laney zuhause, bei dem ich das aber per volume von multi umgehe.
     
  13. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 20.07.06   #13
    Also ich hab letztens mit meinem 30er bei nem Kumpel gespielt (Spielt selber drums) und wenn er net ganz so massiv die Pötte hämmert, geht das wunderbar! Also im "kleinen Rahmen" und für Anfänge (so wie bei mir) halt ich das schon für "ausreichend".. Aber stimmt schon, für größere Sachen ist der def. zu "schwach".. Aber er klingt schön und wenn die Nachbarn ma nich da sind.. dann dreh ich auf.. Eiskalt ;)
     
  14. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 20.07.06   #14
    also der vox ad30vt hat die eigenschaft, dass er leise und laut recht gut klingt... richtig laut habe ich ihn nicht gehört aber beim anspielen im geschäft war ich begeistert von dem... ich kann den nur empfehlen...

    ausserdem habe ich gehört dass der locker für ne bandprobe reichen würde, aber wie gesagt soo laut hab ich den im geschäft nicht aufgedreht :)
     
  15. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.811
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 20.07.06   #15
    Ich find bei 2 gegen 30 watt modeller zieht das lauter argument nicht, weil man von der lautstärke nicht allzu viel hat, weils für ne Band (meistens) immernoch zu leise ist
     
  16. BelaFarinRod91

    BelaFarinRod91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    367
    Ort:
    GG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #16
    Also der AD-30 ist ein Traum....mit ein bisschen übung kannste da saustarke Sounds rauskitzeln. Hab ihn selbst und find ihn spitze, zumal man die Wattregelung hinten hat und so nicht mit den Nachbarn in Konflikt kommt...
     
  17. Noobie

    Noobie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    1.08.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.06   #17
  18. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 23.07.06   #18
    Ich persönlich finde, dass das nen bisschen Geschmackssache ist. Der Vox hat noch nen bisschen "mehr" zu bieten, ist allerdings teurer. Der Cube 30 hat für weniger Geld ne ganze Menge zu bieten und das reicht (meiner Meinung nach) auch vollkommen aus.
    Im Endeffekt musst du dir beide im Musikladen anhören (Lass dir, sofern du noch nix kannst, einfach was vorspielen auf beiden Amps) und selber entscheiden welcher dir eher zusagt! Wenn dir der net zu teuer ist, spricht im Grunde nix dagegen!

    Ich hab mich damals für den Cube 30 entschieden weil der Vox mir einfach nicht gefallen hat und mir der Aufpreis das ganze nicht Wert war! Der Cube hat nen Aux In, das ganze will ich nicht missen! Gibt nix geileres (Außer mit anderen spielen...) als das Notebook (PC) an den AMP anzuschließen und zu nem Playback Track mitzuspielen! Könnt ich Stunden mit verbringen! Ist halt ne super Übung und bringt verdammt viel! Für die Differenz die du da sparst, kannste dir z.B. später auch nen Fußschalter kaufen um die Kanäle und Effekte zu bedienen.

    Im Grunde kann man sagen, dass du weder mit dem Cube noch mit dem Vox nen Fehler machen kannst!
    Also kannst du ruhigen Gewissens einen von beiden nehmen ;)

    Berichte mal, für was du dich dann entschieden hast und warum!

    Grüße
    Chaoz
     
Die Seite wird geladen...

mapping