Anfängerfrage: Probe-Mitschnitt mit welchen Micros?

von chaosbringer, 26.03.08.

  1. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 26.03.08   #1
    Hi,
    folgendes:
    Ich würde gerne die Probe meiner Probe mitschneiden.
    Folgendes Equipment habe ich zur Verfügung:
    Laptop, Alesis IO|2 (2 XLR eingänge mit Phantomspeisung), 1 Vocalmicro (ka welches genau), 1 sm57 shure (evtl. auch 2 ).

    Ich hatte eigentlich vor ein Micro in die Mitte des Raumes zu hängen und dann einfach aufzunehmen, nun meinte aber unser Basser, man bräuchte dafür spezielle Micros, da dass sm57 für zu hohe Pegel ausgelegt sei (Stichwort: Amp-Microfonierung) und ein Vocalmicro die falsche abstrahlcharakteristik hat.
    Kann ich nicht doch eines der beiden Micros verwenden? Wir proben ja shcließlich ziemlich laut.
    Wie sollte man das Micro am besten positionieren? Wir stehen bei den Proben in etwa in einem Halbkreis.
    Falls ein Spezialmicro notwendig ist: Was für eins kann man empfehlen? Es sollte vor allem billig sein :)

    Gruß und dank,
    chaosbringer
     
  2. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 26.03.08   #2
    Ideal ist die Mikrofonausstattung für Recordingzwecke sicher nicht, aber wenn es wirklich nur um Proberaummitschnitte geht zur Selbstanalyse, dann mag das reichen, die Klangqualität der Aufnahme ist dann ja eher nebensächlich. Daher würde ich das einfach mal mit den vorhandenen Mikros probieren.

    mfg
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 26.03.08   #3
    Hallo,

    schließe mich an. Zur reinen Kontrolle geht's auch mit einem SM57. Nur: Ich würd's nicht abhängen, dann schaut es nämlich nach unten und nimmt den Teppich auf ;). Einfach aufs Mikrostativ, ungefähr Zentrum des Halbkreises, und hoch damit, laß es waagerecht in den Raum gucken und probiere es mal aus.
    Selbstverständlich wären dann für höherqualitative Aufnahmen auch andere Mics besser - dann wäre aber erstmal zu überlegen, wie ihr einspielen wollt (alle zusammen - nicht unproblematisch! - oder Spur für Spur).

    Viele Grüße
    Klaus
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 27.03.08   #4
    Schließe mich meinem Vorredner an. Vor allem was den Teppich angeht. :) Wenn es ein bisserl besser sein soll, kauf die zwei billige Kleinmebrankondensatoren und Schneide in XY mit.
     
  5. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.580
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.240
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 27.03.08   #5
    Eine Stereoaufnahme hat den Vorteil, dass man später besser die einzelnen Stimmen und Instrumente raushören kann, macht also auch bei Probenaufnahmen viel Sinn. Zur Not tun es da auch die 2 SM57 oder sogar, wenn überhaupt kein Budget da ist, ein SM57 und das Vokalmikro.

    Besser dran wärst Du mit zwei Kleinmembanern, z.B. t.bone SC180 Stereoset inkl. Stereoschiene zur Montage für 159 Euro oder sogar noch was billigeres. Hauptsache Niere oder Hyperniere und Kondensator, da Du ja Phantomspannnung hast.

    Anordnen würde ich zwei Nierenmikros im Winkel von 90 oder mehr Grad und die Kapseln ca. 20cm auseinander.

    Banjo
     
  6. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 19.06.08   #6
    Zum baldigen jambasierten Songwriting werden wir auch sowas brauchen...
    [​IMG]
    Dabei ist Qualität sicher keine primäre Frage, aber ich nehme mal an, dass ich bessere Ergebnisse erziehle, wenn ich statt etwa einem Zoom H-2 das Geld in ein Kugelcharakteristik-Mikrofon investiere und das ganze zusammen mit Interface/Laptop (Phantomspeisung vorhanden) zentral positioniere, oder fällt es so dermaßen nicht ins Gewicht, dass der Zoom Recorder die praktischere Lösung wäre? Oder doch lieber 2 gesunde Nieren wie oben vorgeschlagen, wobei dann jede die Hälfte des Budgets einer Kugel abbekäme? Vermutlich ist das eh kein Bereich, in dem größere Investition lohnte?
    Vorhanden wäre mom. nur ein SM58.
    Auch eine interessante Idee ist:
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 19.06.08   #7
    Günstiger und einfacher als mit dem Zoom kommst Du nicht weg. Ein billiges Großmembraner mit Kugelcharakteristik ist schon teurer.
     
  8. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.06.08   #8
    Ich habe ja keine Erfahrung mit dem Zoom Teilen, aber würde sich nicht sowas
    immer noch gegen die Fizzel-Mikros des Recorders durchsetzen :confused:
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 20.06.08   #9
    Die Micros in dem Zoom sind für ihr Geld erstaunlich gut. Und für Eure Postionierung brauchst Du schon vier Mikros.
     
  10. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.06.08   #10
    Die der Zoom H-2 ja hat, während das bessere Gerät Zoom H-4 nur 2 in xy hat. Dennoch empfehlenswert?
    Wenn ein Recorder für 200 € mir wirklich bessere Ergebnisse liefert, als eine Kugel oder 2 Nieren für 200 € + Interface/PC, nehm ich ihn gerne. :)
     
  11. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 23.06.08   #11
    KA
    Keine Gegenanzeigen :D?
    Macht ja den Thread hier überflüssig... :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping