Anfängerfragen: Groove Manager, Satz und Recording

von medipack, 27.11.05.

  1. medipack

    medipack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.05
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Mühlheim (Main)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein paar Anfängerfragen zu obigem Thema - bitte seid nicht zu streng mit mir :)

    Ursprünglich komme ich aus der rein akustischen Musik, habe klassisch Klavier gelernt, später Improvisation und Gesang. Etwas akustische Gitarre kann ich auch, lasse das jetzt aber mal unter den Tisch fallen.

    Jetzt möchte ich meine Klavier-und-Gesang-Aufnahmen (hauptsächlich Pianopop) durch Schlagzeug und Gitarre ergänzen und dachte dabei an "digitale Helfer".

    Bei meiner Suche im Internet bin ich auf den Groove Manager und den Virtual Guitarist von Steinberg gestoßen. Nun kenn ich mich mit MIDI etc nicht besonders gut aus, obwohl ich das Prinzip an sich verstanden habe.

    Soweit ich das verstanden habe, wird die Software durch ein MIDI-Keyboard gesteuert (mein Roland FP-2 würde dazu also taugen). Findet die Klangerzeugung dann nur über die Soundkarte des Rechners statt? Oder ist es möglich, das Ergebnis ohne "Analogverlust" als .WAV-Datei zu exportieren? Darüber stand nichts in der Programmbeschreibung.

    Können die beiden Programme (Groove Manager und Virtual Guitarist) gleichzeitig zusammenarbeiten?

    Zusammengefaßt: Könnte ich in einem Sequenzer wie Cubase den gewünschten Satz erstellen, vom Groove Manager und Virtual Guitaris / Virtual Bass spielen lassen, als .WAV-Datei speichern und in meinen Standalone-Multitracker importieren?

    Gibt es zu dieser Software sinnvolle und preiswertere Alternativen? Macht die Klangerzeugung auf dem Rechner Sinn oder muss ich mir einen Expander o.ä. anschaffen?

    Danke schon einmal für mögliche Antworten!

    LG, Nick.
     
Die Seite wird geladen...

mapping