Anlagenverleih

von DJ_Freeride, 26.12.04.

  1. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 26.12.04   #1
    Hidiho,

    Frohe Weihnachten erstmal,
    Ich wollte ne kleine Firma aufmachen also Verleih wie stell ich das an?
    Also erstmal hol ich mir ein Gewerbeschein? Gut der kostet meinetwegen 25€!
    Gut was sollte ich beachten?Wenn ich verleih sollte ich doch ne Versicherung abschließen falls was kaputt geht? Wie sieht das ganze mit dem versteuern aus? Bitte um rat...danke
     
  2. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 27.12.04   #3
    Hallo, DJ Freeride!

    Folgende Dinge solltest Du erstmal beachten:

    1. Als selbstständiger Verleiher brauchst Du Kenntnisse. Ahnung alleine reicht nicht aus. Das gilt sowohl für die Installation (Auf- und Abbau) als auch für die Bedienung von Ton- und Lichtanlagen.
    2. Du und die Mieter müssen sich zu 101% auf das Equipment verlassen können. Man sollte sich für seinen Gerätepark daher in der Profiliga umschauen. t-Amps und DAP-Boxen zähle ich genausowenig dazu wie einfache Behringer-Mixer (und an billigen Kabeln ist ebenfalls schon der eine oder andere Job gescheitert...).
    3. Wenn man nebenberuflich ein Gewerbe anmeldet oder einer Nebentätigkeit nachgeht, dann benötigt man das Einverständnis des Arbeitgebers. Das Verschweigen kann ein Kündigungsgrund sein.
    4. Auch wenn es Geld kostet, ist zumindest am Anfang ein Steuerberater, der einem bei der gesamten Abwicklung unter die Arme greift, meiner Meinung nach sinnvoll und hilfreich.
    5. Ein A-Klasse ist nicht das ideale Fahrzeug für einen Verleiher. Mercedes Benz baut allerdings hervorragend zu diesem Zweck geeignete. Sie hören auf den Namen Sprinter.
    6. Sollten die Punkte 1-5 für Dein Vorhaben zu umfangreich oder kostenintensiv sein, wird Dir vermutlich nach zwei Jahren das Finanzamt Liebhaberei nachsagen.

    Du solltest also Deine Pläne genau prüfen, ob sich der Aufwand lohnt, ein Gewerbe anzumelden. Ich hoffe, dass meine Anmerkungen nicht allzu arrogant klingen.

    Viele Grüße

    France.