Another Brick in The Wall Problem

von Paul, 22.12.06.

  1. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 22.12.06   #1
    Ahoi;)
    Wir spielen jetzt The Wall von Pink Floyd, klappt auch alles wunderbar.
    Nur 1 Problem tritt immer wieder auf.
    Der Anfang ( Dm) ist eigentlich vollkommen Ok bis auf die Tatsache das die A bzw. E saite immer mit schwingen, klingt natürlich scheisse.
    Jetzt versuche ich schon 2 Wochen lang die Saiten mit dem Daumen zu Blocken, Die E Saite bekomme ich geblockt, die A saiten nicht.
    Wenn ich dann doch die A Saite blocke, gibt es im 5. Bund auf der E Saiten ein Oberton, klingt auch nicht gut.
    Gibt es da sonstige Tipps wie ich die Saiten blocken kann( abschneiden wäre ne idee, aber leider auf dauer bisschen teuer).
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 22.12.06   #2
    Versuch die Saiten die du nicht brauchst mit der rechten Hand zu dämpfen. Ich gewöhne mir das bei immer mehr Liedern an, und finde es einfacher, als wenn die Greifhand eingeschränkt ist.
     
  3. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 22.12.06   #3
    also wenn ich das richtig gelesen hab verwendest du den Dm am 5ten bund, nurnicht als barré. warum nicht? ist soweit ich weiß im original so. falls dus aber so beibehalten möchtest kann ich dir empfehlen, bei der greifweise den ringfinger zum abdämpfen der a-saite zu verwenden. ich geh mal davon aus, dass der bei dir auf der d-saite liegt. so machs ich, da ich mitm daumen meist auch nur bis zur e-saite komm....
     
  4. Janiboy

    Janiboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    21.03.10
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 22.12.06   #4
    Also im Original wird ein A-Typ Barrè verwendet. Wenn du das so spielst, musst du nur noch die e-saite abdämpfen und das geht ja bei einem barrè-griff leicht mit der fingerkuppe des zeigefingers. Dann klingt das Ganze auch sauber :) .

    Ich hoffe, ich konnte helfen,
    Janiboy
     
  5. Paul

    Paul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 22.12.06   #5
    5- So Spiel ich das Dm
    6-
    7-
    7-
    X-
    X-
     
  6. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 22.12.06   #6
    Wie gesagt, da bietet es sich an, die Basssaiten mit der Schlaghand zu muten, finde ich. Ist ein bisschen Übungssache, dass du nur die Saiten abdämpfst, die gedämpft werden sollen, aber es lohnt sich.
     
  7. Paul

    Paul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 22.12.06   #7
    Hab ich grad versucht, das kommt mir unmöglich vor. Wenn ich das spiele mache ich mit der Schlaghand "weite wege" um besser im Takt zu blieben.-
     
  8. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 22.12.06   #8
    1. Möglichkeit: Wie schon erwähnt mit der Schlaghand dämpfen (find ich umständlich und unpraktisch bei sowas)

    2. Möglichkeit: die beiden tiefen Saiten einfach nicht anschlagen;)

    3. Möglichkeit: Den Daumen der Greifhand leicht über die beiden tiefen Saiten legen (ala Hendrix)

    4. Möglichkeit: die A-Saiten mit der durch leichte Berührung seitlich noch mit dem ringfinger (der den tiefsten Ton des Akkords greift, ein A) und die E-Saite wie oben mit dem Daumen dämpfen (für mich bequemste Lösung)

    5. - 30. ;) Möglichkeit: beliebige Kombinationen der genannten:D
     
  9. Hormic

    Hormic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 23.12.06   #9
    spiels so:

    5
    6-
    7-
    7-
    5-
    X

    fünfter bund barree - zeigefinger, fingerkuppe dämpft die E-saite.
    wurde auch schon weiter oben vorgeschlagen.
     
  10. Janiboy

    Janiboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    21.03.10
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 23.12.06   #10
    Ja, das meinte ich auch beim post werter oben. Hab mich gewundert, dass keiner drauf eingegangen ist, ist nämlich das bequemste, man benötigt weder die rechte hand zum muten (eher unbequem :) ) noch den Daumen (noch unbequemer wenn man nicht jimi hendrix heißt :) ) . Sondern nur den Zeigefinger zum Muting. Wird auch (wie schon gesagt) im Original so gespielt, klingt dann natürlich auch authentischer.

    Ich hoffe, ich konnte helfen,
    Janiboy
     
  11. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 23.12.06   #11
    Naja...

    ich würd es auch so spielen

    5
    6
    7
    7
    5
    x <--- gedämpft wie bei nem Powerchord, oder eben net anschlagen^^

    meine Top Fave-Lösung :p
    Geh auf Drop D, dann kannst die "e" saiten mitanschlagen ;-)
    (bitte nicht zu ernst nehmen)

    Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping