Ans Ohr angepasster Gehörschutz ...

von Cryin' Eagle, 07.11.04.

  1. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.11.04   #1
    Sers,

    da ich mehrmals in der Woche schädlichen Lautstärken ausgesetzt bin möchte ich mir einen ans Ohr angepassten Gehörschutz zulegen.

    Ich hab die SuFu benutzt und es gab auch Threads zu Gehörschutz generell, aber da wird mehr über die nervigen gelben Propfen als über nen richtigen Gehörtschutz geredet.

    Ich kenn die Teile bisher nur vom hören/sagen und weiß bisher nich mehr, als dass die etwa 150€ kosten und man einen Abdruck machen lassen muss.
    Meine Fragen an euch,
    # Wer macht das ? [vielleicht auch im Raum Karlsruhe]
    # Was kosten evtl. verschiedene Ausführungen ?
    # Habt ihr Erfahrung damit ?

    thx :)
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.11.04   #2
    das macht idR jeder (optiker-)/hörgerätehersteller. kosten tu sie 90€ aufwärts, es gibt ausführungen mit löchern für In-Ear monitor-kopfhörer etc.pp.
    ich wollte mir solche dinger auch mal machen lassen aber wie immer mangelte es dann am geld.... :D
     
  3. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.11.04   #3
    Naja ich zahl jetzt lieber 100€ bis 200€ bevor ich in ein paar Jahren ernste Probleme bekomme. Ich habe schon nen leichten Tinitus und ich würde alles dafür tun, dass der wieder verschwindet / nicht stärker wird.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.11.04   #4
    Genauer: Augenoptiker, die zusätzlich eine (Hörgeräte)Akustikabteilung haben und spezielle Geschäfte für Hörgeräteakustiker. Dort kann man das exakt dem Ohr anpassen und sogar verschiedene Frequenzbereiche mehr oder weniger stark ausfiltern.

    Extrem gefährdet sind Musiker, die vor/neben einem Fullstack stehen. Da geht's brutal ins Ohr. Wer häufig laut Musik macht, sollte übrigens nicht auch noch ständig laut Musik über Kopfhörer hören, weil hier die Belastungen ebenfalls extrem sein können. Irgendwann summiert sich das alles. Ich kenn das leider selber: Drehschwindelanfall mit 1 Woche Krankenhaus, anschließend konnte ich 1 Jahr kaum Musik machen, weil jedes laute Geräusch starke Stresssymptome auslöste.
     
  5. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.11.04   #5
    ich kann die dinger nur empfehlen

    ich hatte schon jeden scheiss
    alles war anders
    aber die sind echt gut
    du darfst sie nur nicht im besoffenen kopf verlieren:)
     
  6. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.11.04   #6
    *auf die knie fall* :o

    @KH
    hast schon recht. ich hab ne zeit lang ohne schutz geprobt, hat saumäßig in den ohren wehgetan, jetzt probe ich mit ohropax- klingt scheiße, schädigt aber nicht meine ohren :) unser drummer und unser zweiter gitarrist spielen immernoch ohne gehörschutz, frage mich wie die das ertragen können... :cool:
     
  7. Havoc

    Havoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 07.11.04   #7
    Keine Ahnung, wer das im Raum Karlsruhe macht, aber bei mir hat das ein Hörakustiker (der heißt wirklich so) gemacht, war wohl ein etwas kleinerer Laden einer Kette, weiß momentan nicht mehr wie die heißen, müsste ich die Rechnung raussuchen.
    Ich war vor knapp zehn Monaten mit einem Freund da und hab mich erstmal informieren lassen und Ohropax gekauft. War mit den Dingern aber nicht zufrieden, weil sie den Klang zu stark verfälschten. Bin also nochmal dahin und habe der Frau mein Anliegen geschildert und mich für extra angepasste Filter entschieden, die vor Ort dann abgenommen wurden. Nach ungefähr zwei Wochen konnte ich meine Stöpsel dann abholen, haben mich 180 Euro gekostet.
    Hab übrigens eine gleichmäßige Dämpfung über alle (hörbaren) Frequenzbereiche, die Ohropax dämpfen erwartungsgemäß höhere Frequenzen stärker ab.

    Die Dinger bestehen aus zwei Teilen, dem Plastikabdruck deines Innenohrs und einem austauschbaren Filter. Der Filter bei mir ist ein 25db-Filter, gibt es aber wohl auch in Ausführungen zu 15 und 20db (ist aber mit Sicherheit auch kein Problem, einen anderen Wert (im gewissenen Rahmen) zu kriegen, einfach fragen). Eine Neuanfertigung des Innenohrabdrucks würde mich 70-90 Euro kosten, meinte die Verkäuferin.
    Es gibt wohl auch andere, die nicht an dein Ohr angepasst werden, aber trotzdem ganz ordentlich sein sollen (hab ich noch nicht ausprobiert), um die 70 Euro sollten die kosten.

    Meine Filter sind super, und ich möchte sie inner Disco oder auf irgendwelchen Konzerten bei Feten auch nicht mehr missen, denn es ist einfach ein Unterschied, ob man die Musik als ohrenzerschmetternd laut wahrnimmt oder als laute Zimmerlautstärke. Ich höre keinen Unterschied beim Klang, hab meine Ohren aber auch noch nicht astrein geschult. Der Freund, den ich oben erwähnte, hat sich auch ein Paar anfertigen lassen und hat auch noch nicht über den Klang gemeckert (spielt seit zwölf Jahren Klavier und seit zwei, drei Jahren Kontrabass).

    Nur muss man bedenken, dass der Gehörschutz im Ohr ist (aber noch innerhalb der Ohrmuschel, es ist also nicht so, dass die weit aus dem Ohr rausstehen) und sich zB leicht verschiebt, wenn man seinen Kiefer weit öffnet. Wenn man den Mund wieder weniger aufreißt, sitzt der Schutz aber automatisch wieder an der richtigen Stelle.

    Ich kann so einen Gehörschutz also nur empfehlen. :)


    edit: BlackZ, wie kannst du nur deinen Avatar ändern? =)
     
  8. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.11.04   #8
    Danke für die ganzen raschen Antworten :)

    @ Havoc: Kannst du nen In Ear Monitoring System anschließen ?
     
  9. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.11.04   #9
    ist nur ne übergangslösung bis ich ne neue tanzende milchschnitte gefunden habe. die alte ist offline gegangen :D
     
  10. Havoc

    Havoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 07.11.04   #10
    KH-3 Spider: Öhm.. hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich glaube eher nicht, dafür sind die Dinger vermutlich zu klein.

    Ich mach mal'n Bild.

    [​IMG]
    Links der auseinandergenommene Filter, rechts der intakte. Naja, etwas arg unscharf die Bilder =)


    [​IMG]
    Ein 10-Cent-Stück zum Größenvergleich.

    Bilder mal was aufgehellt..
     
  11. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 07.11.04   #11
    hm... ja sowas bräuchte ich auch. wär schon ziemlich praktisch... wie macht ihrdas bei live konzerten ( jez nicht von eurer band) ?? war da nämlich mal erste reihe bei soulfly und hatte nichts in den ohren!! scheisse das war schlimm... naja zur not hab ich mir dann klopapier riengestopft... aber es tut mir heute noch leid.
     
  12. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.11.04   #12
    @ Havoc : thx :), ich nehm mal an, dass meine auch in die Richtung gehen werden. In Ear brauch ich eigentlich nicht ...

    @ daniel.at : die gelben aus der Apotheke :)
     
  13. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 07.11.04   #13
    Sieht man die Dinger denn?

    Also ich finde das immer recht krank, wenn ich da auf Konzerten Leute mit so Ohrstöpseln sehe ...

    Andererseits kriege ich beim Spielen zT Kopfschmerzen von den lauten Lautstärken, insbesondere der Höhen schon beim Üben und da spiele ich so nah an Zimmerlautstärke wie es geht, ohne den Sound zu verfälschen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping