Ansatz - Maßnahmen?

von -xForce-, 20.04.06.

  1. -xForce-

    -xForce- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.04.06   #1
    Hey Leute...

    Bin zZ dabei ein kleines Demotape mit nen paar Leuten aufzunehmen... Wir haben es geschafft total proffesionelle Geräte auszuleihen, haben also super Möglichkeiten...
    Leider nur noch bis morgen. Unsere Saxofonisten hat durch die vielen Sessions und Takes die letzten Tage totale Ansatzprobleme. Was hilft dagegen? Geheimtipps?
    Es fehlen nur noch ein paar Spuren... :(
     
  2. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 23.04.06   #2
    Kurzfristig garnix :) Langfristig eigentlich auch nix, an sich nur üben :)
    Wobei bei mir eher die Konzentration als der Ansatz weg ist. Wenn ihr jede Stunde nen paar mins Pause macht, hilft das auch schon immens...
     
  3. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 23.04.06   #3
    Kurzfristig helfen da schon so'n paar Sachen ... Also, knutschen is nich schlecht :D
    Gibt auch so Sachen wie Tee mit Honig und so, aber ich halt nich viel davon.

    Langfristig sollte er einfach jede Menge spielen, dann haut's am Anfang rein und
    nach ner Weile kann man dann aber auch viel spielen. Es könnte allerdings sein,
    dass er nen schlechten Ansatz hat und deswegen zu fest beißt oder so, dann kann
    man auch nich gut lang spielen.
     
  4. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 23.04.06   #4
    Teilweise sind die vermeintlichen Ansatzprobleme auch gar keine: Ein mieser Ton kann auch dadurch entstehen, dass das Blatt nicht richtig sitzt (richtige Position) und dadurch z.B. alles quietscht oder zu viel Luft verbraucht wird. Andere Möglichkeit ist auch, dass aufgrund der Blattschraube z.B. der Luftverbraucht sehr hoch ist (hätte ich vor dem Wechsel meiner Blattschraube auch nicht gedacht).

    Allerdings weiß ich NICHT, was das für Probleme sind (der Klang an sich, gelegentliches Quietschen, zu hoher Luftverbrauch o.ä.) resp. woher sie kommen. Insofern wäre es unter Umständen besser, wenn sie sich mit ihrem Sax-Lehrer zusammensetzt und versucht, das Problem zu finden/beseitigen.

    Das Problem ist eben, dass wir nicht wissen, was das Problem ist und auch nicht wissen, wie ihr Ansatz ist bzw. wie sie ihn verändern muss.
     
  5. peterwespi

    peterwespi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    9
    Ort:
    am grössten Biotop der Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 27.04.06   #5
    Der Ansatz wird bekanntlich durch die Lippenmuskeln gebildet. Nun stell man sich vor, dass jemand der sich gewohnt ist, mal eine halbe Stunde durch den Wald zu rennen, ohne aufbauendes Training einen Marathon sprinten muss. Dessen Muskeln machen mit Sicherheit auch schlapp und weiteres Rennen macht die Sache nur noch verkrampfter. Da gibt's nur eins: Warten, gesund pflegen und für einen nächsten Marathon gezieltes Training durchziehen.

    Beim Ansatz heisst dieses Training: Töne aushalten, Töne aushalten, Töne aushalten, Töne aushalten, Töne aushalten, Töne aushalten,Töne aushalten... ;-)

    Enjoy! :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping