ansatzübungen

von peruru, 25.02.06.

  1. peruru

    peruru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    ostseeküste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #1
    ich bins mal wieder :rolleyes:

    ich würde mal gern wissen, ob ihr mir literatur oder links zum thema ansatz- und atemübungen empfehlen könnt. ich spiele seit ein paar jahren bariton, aber so direkte übungen hab ich noch nicht gefunden.

    gruß
    peruru
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 26.02.06   #2
    Hallo!

    Es soll helfen, einen Stift zwischen die Lippen zu legen und dann zusammenpressen und dagegenblasen, so dass ein druck auf den Lippen entsteht!

    Steve :great:

    EDIT : Sonst : http://musiker-board.de/vb/showthread.php?p=876656
    EDIT : Gut ist auch, lange Töne aushalten.
     
  3. peruru

    peruru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    ostseeküste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #3
    danke :D
     
  4. troby

    troby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    12.10.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Hallo,

    Diese Uebung hat mir immer sehr geholfen, bewirkt einen Riesen-Ansatz und zudem einen volumenvollen kräftigen Ton in allen Lagen. Aber,! die Uebung ist ungemein anstrengend und langweilig, jedoch die Muehe lohnt sich, probiers aus.
    Die ganze Tonleiter, dem Blasinstrument entsprechend, im 4/4 Takt, Tempo
    60, (Marsch ist 120) Note für Note nach Schema Anhang (Bild2.png oder ubung. Pdf) spielen, jede Note in einem Atemzug, jedesmal dazwischen durchatmen, eventuell Mundstück absetzen.

    Viel Spass :)
     

    Anhänge:

  5. Kn?ller

    Kn?ller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    10.03.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.06   #5
    Scheint ineressant zu sein, probier ich mal aus, brauch nämlich auch Ansatz!
    Bindeübungen sind immer ungemein langweilig, deswegen brauchts so ne große Disziplin :(
     
  6. Music

    Music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Hoerstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.06   #6
    Sehr gut funktioniert die sog. Breth attack also Töne nur mit Luft anstoßen. Sonstige empfehlungen sind Töne aushalten und Etüden von Baptep. Diese hab ich allerdings noch nie irgentwo in Geschäften gesehen. Ich habe sie von meinem Lehrer der sie von seiner Lehrerin hat...
     
  7. peruru

    peruru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    ostseeküste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #7
    ich habe mir jetzt ein heft von colin mit täglichen übungen und ein heft mit trompetenetüden gekauft. solange es nicht zu trompetenspezifisch wird kann ich diese noten ebensogut gebrauchen.
    danke für eure hilfe :)

    gruß
    peruru
     
  8. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 07.03.06   #8
    Tach auch,

    hier mal eine kleine Liste meiner bevorzugten Werke:

    The Remington Warm-Up studies (Accura Music)
    Koordinations Trainings Programm für Posaunisten von Bart van Lier (Advance Music)
    Warm-Up Studies and Technical Routines von Branimir Slokar (Editions Bim)
    Colins' Lip Flexibility

    Na, denn mal tau.
    Da das Bariton auch im Baßschlüssel steht, wirds' auch mit diesen Schulen funktionieren.
    Ansonsten generell: a)Töne aushalten in verschiedenen Tonleitern und Bindeübungen vom Grundton aus über 2-3 Oktaven, aber erstmal locker anfangen.
    b) Ein guter !!! Lehrer kann Dir die Grundsätze der sog. "Stütze" richtig vermitteln: druckarmer Ansatz und Prana -Atemtechnik.

    Tja, ich muß meinen Ansatz auch umstellen, konnte aber schon nach kurzer Zeit doch etwas höher spielen, d.h. f II auf Posaune kommt noch etwas dünn, aber erstmal am sicheren d II arbeiten.
    Ich spreche also aus eigener Erfahrung.

    Und dann üben, üben, üben,......
    Arturo Sandoval hat in seiner Jugend ungefähr 8 Stunden/Tag geübt.
    Hat sich gelohnt, würde ich sagen.
    Bis denne

    Matt
     
  9. peruru

    peruru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    ostseeküste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #9
    ein guter lehrer? ^^
    ich habe seit ca 3 jahren, wenn nicht sogar länger schon keinen unterricht mehr. da unser posaunenlehrer leider verstorben ist, bekommen jetzt eher die "kleinen" unterricht. bei uns älteren wird davon ausgegangen, dass wir das alles bereits alleine üben können.
    achja, bariton steht nicht immer im bassschlüssel ~g~ aber ich bin dabei ihn zu lernen :D
    danke für deine auflistung.
     
  10. trompetenicki

    trompetenicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    17.08.09
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.06   #10
  11. peruru

    peruru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    ostseeküste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.06   #11
    danke

    hast du zufällig noch ein paar tips bzgl workshops fürs tiefe blech irgendwo im norden dtl? ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping