Anschlag bei der Hammond xb-2

von fetz, 13.01.05.

  1. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.01.05   #1
    Ja, wie ist er ? Im Vergleich zu Nord Elektro, XK-3, CX-3 ?? leicht, schwer, kommen die Tasten schnell hoch, löst der Klang schnell aus ?
     
  2. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 13.01.05   #2
    Die XB-2 hat nur eine "normale" Sythi-Klaviatur, labbrig ohne jeden Druckpunkt und ohne jeden Tastenwiderstand.
    Selbst eine normale B-3 bietet da mehr Biss. Der Ton erklingt auch erst bei fast völligem Herunterdrücken der Taste.
    Die Renaisance der "Waterfall"-Tastur setzte erst nach Entwicklung der XB-2 ein.

    Mir wurde auf der Musikmesse Frankfurt gesagt, dass mit viel Aufwand eine leicht gewichtete Tastatur z.B. von uht-tastaturen.de nachgerüstet werden könnte.
     
  3. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 13.01.05   #3
    habe vor 4 wochen meine xb-2 durch eine xk-3 ersetzt. es sind welten, nein universen! sowohl vom sound als auch von der tastatur her!
     
  4. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.01.05   #4
    jo :D aber man könnte das Teil ja wenn es ne anständige Waterfall-Tastatur hätte mit Midi für die B4 nutzen, da das d3m ja sehr...mittel... ist und mit Zugriegeln noch teurer wäre als ein gebrauchtes xb-2... naja wie auch immer, ich komm wohl nicht um die xk-3 drumherum...
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 13.01.05   #5
    Hi Fetz -
    Du musst bei Deinen Tests eine mässige D3M erwischt haben, ich bin mit der Tastatur von meiner sehr zufrieden!
    ciao,
    Stefan
     
  6. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.01.05   #6
    Nein, die Bauqualität ist schon gleichmäßig und auch ok- allerdings: Das Design ist einfach eine Katastrophe !! Sowas hätte man vielleicht in den 90ern als Technogruppe alá Scooter bei Top of the Pops spielen dürfen- mehr allerdings auch nicht. Grau, mit blauen LEDs. Das muss man sich man auf der Zunge zergehen lassen. Und dann die Tastatur: laut Namen *waterfall* (gibt's ein Patent dadrauf?) allerdings ist sie sehr viel schwergängiger, eine richtige Waterfall-Tastatur muss man berühren und dann machts "Plopp" und der Ton ist da. Die Tastatur ist sogar noch schwergängiger als die vom Nord Elektro, und die finde ich schon unangenehm schwer. Allerdings versucht das Nord Elektro-Teil ja auch, für E-Piano spielbar zu sein. Wie dem auch sei - Tastaturtechnisch kommt für mich nur XK-3 (laut Testberichten, noch nicht selber gespielt) und CX-3 in Frage- allerdings sind die als Midicontroller ziemlich teuer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping