Anschlagdynamik

von morai, 12.01.04.

  1. morai

    morai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    13.01.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.04   #1
    hi,
    ich habe eine frage bzgl. der Anschlagdynamik bei Drumcomputer /vst instrument oder dgl. Wie erreiche ich, dass das Abspielen der Drumspur nicht so "eintönig" klingt, also mehr dynamik inne hat und mit welche quantisierung würde ihr vorziehen, ich besitze cubase sx 1, nu ja, und dort sind verschiedene quantisierung möglich. leider habe ich noch nicht so viel erfahrung damit. danke euch schon mal im vorraus :D

    Grüsse
    MoraI
     
  2. Teilzeitrockstar

    Teilzeitrockstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.04   #2
    wenn du auf die Midispur doppelklickst kommst du in den Key-editor;
    da kannst du u.a. im unteren Fenster Anschlagstärke auswählen und
    diese dann entsprechend mit dem Stiftwerkzeug verändern
     
  3. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 12.01.04   #3
    guck doch einfach mal ins handbuch unter der Rubrik Projektfenster...
     
  4. MrMuck

    MrMuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.06
    Beiträge:
    16
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #4
    Buoahh, die Dynamik nachbearbeiten? Für jede einzelne Note? Das is ne heidn Arbeit. Besonders dann, wenn man es auch noch authentisch haben möchte, so dass spezielle Akzente gesetzt werden. Aber leider hat Cubase keine Automation, mit der man solche Dynamikbearbeitungen schneller und effektiver ausführen kann.

    Zur Quantisierung
    Besser ist immer gar nicht quantisieren, nur so klingt das fertige Material auch natürlich und hat nicht so'n mechanischen Akzent. Vorausgesetzt ist natürlich, dass einigermaßen sauber eingespielt ist und nicht zu große Zeitschwankungen vorhanden sind. (Oft macht eine Quantisierung das Material auch noch schlimmer als vorher.)
    Ich selbst quantisiere nur selten, lieber gehe ich die jeweilige Spur Stück für Stück durch und korrigiere nur solche Noten, die extrem "versaut" sind.
    Kling aber am Schluss recht natürlich gespielt.

    Gruß, Klaus
     
  5. morai

    morai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    13.01.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #5
    Das ist in der tat eine "heidenarbeit", jede note zu bearbeiten. soll ich die drumspur mit dem keyboard einspielen, damit mir ein bisschen anschlagdynamik bleibt. leider habe ich keine andere alternative.

    zur quantisierung:
    Was bedeuten eigentlich bei der quantisierung die verschiedenen möglichkeiten, wo liegt der unterscheid? leider habe ich noch keinen ausfindig machen können :D
    gruss
    Morai
     
  6. Teilzeitrockstar

    Teilzeitrockstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #6
    du kannst zum Beispiel auf 4tel, 8tel, 16tel oder 32tel quantisieren
    dann werden je nach Einstellung deine Noten auf das ausgewählte Raster gesetzt -
    zudem kannst du auch die Notenlängen quantisieren z.B. aus 8tel 4tel machen etc....
     
  7. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 15.01.04   #7
    wenn du ein keyboard mit anschlagdynamik hast, solltest du die drums damit einspielen, dann hast du hinterher auf jeden fall viel weniger zum nachbearbeiten
     
  8. Opa

    Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    2.09.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.04   #8
    Auch `ne Möglichkeit ist:
    Nehme 3 oder 4 Spuren mit einem eigenen VST Insrument. ( Man kann ja auch bei VST Instrum. 4 mal das Gleiche aufrufen.
    Spiele jetzt auf jeder Spur nur 1 Instrument (1.Becken 2. Snare 3. Bassdr. usw.) Alle Spuren lassen sich im Mischer einzel einstellen. Alles schön abmischen und als Audiospur speichern. Die Drum MIDI Spuren kann man nun stumm schalten und dafür die Audio-Drum-Spur einsetzen.
    Einfach mal probieren. Opa
     
Die Seite wird geladen...

mapping