Anschlagstechnik für Balladen ?

von Herzrhythmus, 14.09.06.

  1. Herzrhythmus

    Herzrhythmus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #1
    Also ich schildere mal mein Problem, evtl. könnt ihr mir auf die Sprünge helfen.

    Ich versuche nen Anschlag für Balladen im 4/4 Takt. Wenn man die Songs nun langsam (Tempo 80 abwärts) spielt, tritt das Phänomen auf, daß die Songs irgendwie stehen, will sagen: sie dudeln tierisch langweilig. Ich verwende dabei die Zählweise 1und2und3und4.

    Nun hab ich versucht die "Auflösung zu erhöhen" sprich die Zählweise auf 1u+u2u+u3u+u4u+u zu ändern, um mehr Anschläge machen zu können, aber es hört sich nicht nach Ballade, sondern nach Country an. :confused:

    Kann man das so machen? Und wie betont man den Anschlag richtig? Wie macht ihr das?

    Ein Hörbeispiel oder Backing wäre richtig cool!
    Danke schonmal für die Antworten,
    Grüße Herzrhythmus
     
  2. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 15.09.06   #2
    Betone doch zum Beispiel mal den ersten Takt besonders, oder kreuze Schlagtechnik mit Picking. Generell gibt es da kein Rezept für. Einfach ausprobieren oder inspirieren lassen. (James Barclay Harvest - Hymn z.B.)
     
  3. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Moin

    Das ist alles nicht sooooo einfach !

    Es kommt erstmal drauf an was du spielst , nach was klingt der song , spielst du was nach oder was eigenes ?

    Wie man das zählt ist geschmackssache , langsame songs zählt man aber mit einem & oder anderen "brücken" leichter . Wie und wo du die anschläge einbaust ist abhängig , davon was du spielst . Man kann stellen betonen , hammer on in verschiedene akkorde einbauen , in einen akkord reinrütschen , ganz sanft mit dem plek über die saiten "streichen" , einzelne saiten beim ausklingen des akkords betont anschlagen usw. usw. Wenn man soviel zeit hat kann man theoretisch alles mögliche einbauen :D

    Es gibt da keine vorgaben wie man etwas zu spielen hat , hör dir doch einfach ein paar altbekannte songs in die richtung an und achte mal drauf wie und wo was gemacht wird . Betont man die stellen anderst kann der song zum teil fast nach was ganz anderem klingen .
     
  4. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 15.09.06   #4
    Hi,
    vielleicht weichen deshalb,neben einer Menge anderer Gründe auch, viele Balladenschreiber auf 6/8 aus?

    Hast Du es schon mal mit Synkopen versucht? und3 oder und4 mal zusammenziehen?
    Kann leider gerade nichts probieren und kein Gewehr für meinen spontanen Gedanken. ;-)

    Gruß
    Angelika
     
  5. Herzrhythmus

    Herzrhythmus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #5
    Danke für Eure Hinweise.

    Na ich versuche was eigenes zu basteln. Aber wenn man nen "normalen" Song nimmt und ihn balladen-mäßig spielt zB nen standard wie Knocking on Heavens Door, dann hab ich das Problem auch.

    Ich glaub es liegt einfach an der Art und Weise wie ich den Anschlag betone.
    Das mit der Betonung auf 1 bzw. auf die Zählzeiten war ein guter Hinweis.
    Bei 1u+u2u+u3u+u4u+u sind generell die Zählzeiten zu betonen und +u leise zu spielen, oder? Ich weiß nicht, ob man das dann als Synkope bezeichnet. Abschlag auf 1 wäre betont, Ab-Auf-Wechselschlag auf +u wäre gedämpft. Ich glaub mein Problem entsteht dadurch, dass ich normalerweise nen soliden Anschlag auf die 2 mache und nun auf +u an deren Stelle dämpften müsste. Hmpf..

    Gibts irgendwo Rhythmusübungen um gezielt den Anschlag zu verbessern in 4, 8, 16tel Spielweise.
    Was wäre denn ein Beispiel für eine von der Akkordstruktur her einfach bis mittlere 6/8 Ballade?
     
  6. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 15.09.06   #6
Die Seite wird geladen...

mapping