Anschuß Doppelschwingspulen-Lautsprecher

von cittronatus, 05.07.04.

  1. cittronatus

    cittronatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 05.07.04   #1
    Hallo!
    Ich hätte eine Frage zum Anschluß von Doppelschwingspulen-Subwoofern und habe leider keine richtige Ahnung davon :-( . Eigentlich sind doch diese Art von Boxen für den Einzelbetrieb in einem Stereosystem vorgesehen? Wie schließt man diese Boxen aber an, wenn man eine für jeden Kanal hat (z.B. 2x Fullrange Box 8 Ohm und 2x Sub 2x4 Ohm)? Was ist zu beachten? Mein Gedanke wäre, die Eingänge R/L des Sub's mit einem kurzen Kabel zu brücken und das Kabel vom Amp in den einen Ausgang des Sub's rein und das andere Kabel vom anderen Ausgang des Sub's zur Fullrange Box. Könnte das funktionieren oder lacht Ihr Euch jetzt über mich kaputt?
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.07.04   #2
    ...
    Du willst also je Seite eine Fullrangenbox und einen Doppelschwinger-Sub einsetzen?

    Wenn du die eigentlich für Stereobetrieb vorgesehenen R/L-Kanäle auf dem Sub je Seite brückst, erhälst du aus 2*4Ohm -> 2Ohm. Das ist für die meisten Endstufen zu wenig und in Kombination mit einem 8Ohm-Top definitv nicht sinnvoll.
    Das beste wäre in dem Fall eine aktive Trennung Sub/Top, also aktive Frequenzweiche und zwei separate Endstufen.

    Jens
     
  3. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 05.07.04   #3
    Grundsätzlich dürfte das so funktionieren. Ich würde aber die Schwingspulen der Subwoofer in Reihe schalten, um auf 8 Ohm zu kommen. Jens hat ja schon geschrieben, dass Du sonst auf enstufenkillende 2 Ohm kommst.

    Damit funktioniert zumindest das System einwandfrei. Allerdings wäre noch eine Abtrennung der Subfrequenzen der Fullrangeboxen zu empfehlen, um den Basssound definierter zu gestalten. Willst Du allerdings einfach nur Basspower, kannst Du natürlich auch beide Boxen paralell betreiben.

    Gruß Uwe
     
  4. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 05.07.04   #4
    Danke, für die schnelle Antwort. Du hast es richtig gedeutet: je Seite eine Fullrangenbox und einen Doppelschwinger-Sub. Das Problem ist, wie so oft und immer, das Geld. Es ist jetzt ein solcher Sub schon da und es könnte günstig ein 2.er dazu kommen. Laut Hersteller soll die Endstufe an 2 Ohm 1 kHz (EIA) 0,1% THD 1200 Watt pro Kanal bringen. Könnte das genügen oder kann ich die Boxen bei gleicher Konfiguration ganz anders anschließen oder umbauen? MfG
     
  5. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 05.07.04   #5
    Ohjeh, das ist ne Glaubensfrage.

    Du hast ja ein Subsystem für 2 Kanäle. Wenn Dir das an Basspower nicht reicht und Du preiswert ein 2. Subsystem bekommen kannst, ist das nicht unbedingt verkehrt, einen 2. Tieftöner dazuzustellen. Der Gewinn ist aber nicht so groß wie man ihn sich häufig erhofft.

    Wenn Deine Endstufe 2 Ohm stabil ist, kannst Du die Schwingspulen auch paralell schalten. Ich würde aber lediglich einen der Anschlüsse benutzen. Damit verschenkst Du etwas thermische Belastbarkeit, hast auf der akustischen Seite aber einen Gewinn, da der Amp besser in seinem optimalen Bereich (Dämpfungsfaktor) arbeitet und die abstrahlende Fläche eh die gleiche ist.

    Ich persönlich würde es erst mal mit einem Subwoofer probieren.

    Gruß Uwe
     
  6. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 05.07.04   #6
    Da es mir nicht auf maximalen Bass ankommt, erscheint mir der Vorschlag nur einen Anschluß zu verwenden, am einfachsten zu sein. Gehe ich richtig in der Annahme, daß Input1 + Output1 benutzt werden (sicher eine dumme Frage)? Was würdet Ihr, wenn ich doch noch eine Weiche und eine Endstufe dazu kaufen würde, mindestens für eine (einfache) Endstufe bei 2x 150Watt des Sub's empfehlen?
     
  7. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 05.07.04   #7
    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

    Wenn die Subwoofer einen Ausgang haben, ist es möglich, dass dort ein Signal nach einer Frequenzweiche ohne die Tiefbässe anliegt.

    Wie ist denn das jetzt mit Deinem Verstärker? Ich denke, da ist ein 2x 1200 Watt Verstärker vorhanden?

    Was hast Du denn genau für Komponenten und was willst Du erreichen?

    Gruß Uwe
     
  8. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 06.07.04   #8
    Ich habe schon oft im Forum gelesen und traue mich darum eigentlich gar nicht so richtig, genauere Details zu nennen. Es sind fast alles zusammengetragene Restbestände und es steht auch noch Behringer drauf (was ja die Profies unter Euch nicht so mögen). Ich nutze die Anlage hauptsächlich im Freien (darum dachte ich auch, daß der 2. Sub nicht verkehrt wäre) und das nur 3-4 mal im Jahr für kleinere Feiern der Hausgemeinschaft. Wir wollen aber keine Disco machen und so sind wir ja bisher auch mit unserer Anlage immer ganz gut zurecht gekommen. Mein Problem ist nur, daß ich mich mit der ganzen Beschallungstechnik nicht so gut auskenne. Vom Ohmschen Gesetz hingegen habe ich hingegen schon mal was gehört und könnte es am Ende sogar auch noch anwenden :-). Wenn ich aber vor z.B. dem Subi stehe und dort nur Input 1 und 2 und Output 1 und 2 dran steht, kann ich mit Sicherheit nur die Standardvariante zum Anschließen verwenden um keinen Schaden zu machen. Die Bedienungsanleitungen (so überhaupt vorhanden) warnen gerade bei Boxen höchstens vor eventuellen Gehörschäden. Wie finde ich überhaupt raus, was z.B. bei dieser Box in Reihe oder Parallel ist, wenn es in der Bedienungsanleitung nicht steht?
     
  9. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 06.07.04   #9
    Die Tatsache, dass auf Deinem Equipment "Behringer" draufsteht, macht aus Dir keinen 2. Wahl Forumsnutzer. Hier werden keine persönlichen Bewertungen abgegeben, sondern kompetente Hilfestellungen geleistet.

    Um eine Reihenschaltung zu realisieren brauchst Du ein spezielles Kabel oder Du musst die interne Verdrahtung der Box ändern. Aus normal steckbaren Verbindungen resultiert immer eine Paralellschaltung.

    Ich vermute, dass die Subwoofer eine Weiche für die Mittel-/Hochtöner drin haben. Dann sind die tiefen Frequenzen für diese Boxen abgeschnitten. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm, da die Fullrangeteile ja Bässe vertragen

    Damit ist das Anschlussschema ganz einfach: Amp -> Subwoofer -> Fullrangebox, jeweils pro Seite.

    Wenn der Anspruch an die Beschallung gar nicht so groß ist, würde ich mir auch keine Kopfschmerzen darüber bereiten. Ein zweiter Subwoofer bringt wirklich weniger als man glaubt. Ich würde die Anlage so wie sie ist verwenden und gut ist. Ist das Ergebnis dann mangelhaft oder der Anspruch höher, kann man sich immer noch Gedanken um eine Verbesserung machen.

    Gruß Uwe
     
  10. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 06.07.04   #10
    Kannst Du mir bitte noch einen Tipp geben, wo ich Infos finden kann, wie z.B. so ein Kabel aussehen müßte oder auch wo man allgemein solche Dinge nachlesen kann um sich diesbezüglich mal ein bischen schlauer zu machen?
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 06.07.04   #11
    in reihe geschaltet heist ja:

    amp+-->LS1+ LS1-
    amp-<--LS2- LS2+<--

    musst du dir also irgendwie nen kabel basteln mit 2 steckern, wo du vom einen stecker- zum anderen stecker+ gehst und jeweils von jedem stecker ein leiter in den amp
     
  12. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 06.07.04   #12
    Ich weiss nicht, ob es so ein Kabel überhaupt zu kaufen gibt. Jeder Elektrobastler kann Dir aber so ein Y-Kabel für ne Reihenschaltung zusammen löten.

    Ich dachte aber, dass Du Deine Komponenten standardmäßig anschließen willst. Da kannst Du jedes Boxenkabel nehmen.

    Gruß Uwe
     
  13. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 06.07.04   #13
    Natürlich wären mir Standardvarianten am liebsten. Aber jetzt, wo es gerade so interessant wird, frage ich mich, ob es wirklich immer standard sein muß :-)? Ich danke Euch für Eure schnellen und kompetenten Tipps (besonders natürlich Uwe!).
    Gruß Micha
     
  14. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 06.07.04   #14
    Dann bastel Dir doch so ein Kabel, wie 8ight es aufgemalt hat und probiere es auf einer Seite aus, ob es was bringt.

    Um die Verdrahtung noch mal zu verdeutlichen: Eine Ader (+) geht vom Ampstecker an den ersten Speakerstecker (+), die - Seite geht dann an den + vom 2. Speakerstecker, dort das - zum - des Ampsteckers. Die beiden Lautsprecherstecker sind also mit einer Ader verbunden, das Signal durchläuft beide Anschlüsse hintereinander.

    Nach dem Subwoofer werden die Boxen entweder ganz normal angeschlossen, eine links, die andere rechts. Damit hättest Du aber kompletten Monobetrieb und nur eine Endstufe in Betrieb.

    Alternativ kannst Du die Fullrangeboxen dazuklemmen, sofern Deine Endstufe mit 2 Ohm betrieben werden kann. Ansonsten bräuchten sie wiederum eine Weiche, Kondensator dürfte reichen. Zum Testen kannst Du ja alles mit einer Endstufe anschließen.

    Sag bescheid, wie es tönt!

    Gruß Uwe
     
  15. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 10.07.04   #15
    Kann leider noch nicht sagen, wie es klingt, da ich noch immer auf meine Stecker warte :-( . Allerdings bin ich gerade mal wieder ins grübeln gekommen. Wenn ich die Eingänge des Subs in Reihe schalte komme ich doch auf 8 Ohm. Wenn ich dann an einen (?) der beiden Ausgänge eine der Fullrange Boxen, die ja auch 8 Ohm haben, anschließe, komme ich doch auf 4 Ohm? Und wenn ich das dann auf beiden Seiten mache, dann habe ich doch auch Stereo? Oder habe ich da was falsch verstanden?
    MfG
     
  16. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 16.07.04   #16
    Hei cittronatus!

    Du kannst natürlich jederzeit Deine Boxen antesten. Du kannst ja den Subwoofer standardmäßig anschließen, dann hast Du etwa den Sound, den Du mit 2 Subs auch hättest. Nur hast Du mt einer zweiten Box etwas mehr Bassdruck.

    Zum Vergleich: Stelle Deine Heimstereoanlage auf Mono (wichtig für einen möglichst objektiven Höreindruck). Dann drehe den Balanceregler von der Mitte auf irgendeine Seite. Diesen Unterschied bekommst Du etwa mit einem zweiten Subwoofer, mehr nicht.

    Ich kenne leider das Innenleben der Subs nicht. Strandardmäßig dürften da Frequenzweichen auch für die Mittel-/Hochtöner drin sein. Dann addieren sich die Ohmwerte nicht, sondern bleiben einfach gleich. im Klartext. 8 Ohm Sub plus 8 Ohm Mittel-/Hochton ergibt zusammen auch 8 Ohm, da jeder Ton aus nur jeweils einer Box kommt, je nach Frequenz. 4 Ohm Sub plus 8 Ohm Mid/Hoch ergibt auch anschlusstechnisch 4 Ohm.

    Bei Reihenschaltung bekommst Du 8 Ohm, bei Verwendung nur einer Schwingspule 4 Ohm. Daher ist eine Reihenschaltung beider Schwingspulen eher fragwürdig und wenig zweckmäßig. Hast Du zwei Subs, dann würde ich einfach nur einen Kanal der Subs verwenden. Ist Deine Endstufe 2 Ohm stabil, ergeben sich leichte Vorteile bei einfacher Paralellschaltung.

    Uff, noch Fragen? ;)

    Ich hoffe, es ist rübergekommen :great:

    Gruß Uwe
     
  17. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 22.07.04   #17
    Ich glaube, daß ich langsam hinterher komme. Die Doppelschwinger Subs haben eine Frequenzweiche drin. Da ja jeder Sub 2 Eingänge und auch 2 Ausgänge hat, war ich mir eben nicht so sicher, welche Buchsen ich nun genau nehmen muß. Ich habe mir jetzt 2 Kabel gemacht, so wie Ihr es mir beschrieben habt. Ich habe also Input 1 und 2 in Reihe geschalten. Am Output 1 habe ich die Fullrange Box angeschlossen. Das habe ich natürlich auf der anderen Seite auch gemacht. Ob es sich nun wirklich loht, darüber läßt sich wirklich streiten. Es klingt eben ein bischen voller. Wenn ich aber z.B. an jedem Sub nur Input1 und Output1 verwenden würde, wird der Sub ja nur mit einer Spule betrieben. Kann er da keinen Schaden nehmen?
    Mfg
     
  18. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 22.07.04   #18
    Grundsätzlich nein. Ob die Subs ne Weiche für die höheren Frequenzen haben,kann ich natürlich auch nicht mit Sicherheit sagen, da ich sie nicht persönlich kenne ;) Das ist aber obligatorisch.

    Mit nur einer Schwingspule hast Du auch nur die angegebene Belastbarkeit einer Seite. Probier doch mal den Betrieb mit Standardverkabelung aus. Das dürfte eigentlich kenen Unterschied zu Deiner jetzt gewählten Variante mit Y-Kabel ergeben.

    Gruß Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping