Ansprüche an Songs?

von LD, 13.12.07.

  1. LD

    LD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    29.09.12
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    96
    Erstellt: 13.12.07   #1
    Ich habe meine Band verlassen, ich habe dort einiges Material beigesteuert, bei manchen Songs ist es mir egal, andere Sachen würde ich jedoch gerne mitnehmen. Nun wollen die jedoch fast alles von mir behalten. Es gibt diverse Intros von mir, die sie trotzdem einfach spielen wollen und ich kann dagegen nichts tun...

    Habt ihr sowas mal erlebt... ?
     
  2. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 14.12.07   #2
    Material, das ich zu einer Band beigesteuert hab, bleibt auch da. Sonst kann ich mich gleich auf nen Solo Projekt reduzieren.

    Ich würds als Kompliment sehen, dein Material scheint ja brauchbar zu sein.

    Ja, hab ich schonmal erlebt. Und ich fands eigentlich nicht schlimm, sondern normal...
     
  3. reservoir dog

    reservoir dog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.07
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 14.12.07   #3
    Wenn das gutes Zeugs war, das die net hergeben wollen zeigt das doch nur das du es draufhast und das in Zukunft genausogutes oder sogar besseres von dir zu hören sein wird. Ein Musiker entwickelt sich ja ständig weiter, so auch seine Musik. Du brauchst das Zeug aus der Vergangenheit nicht.
    Und mein Vorredner hat ausserdem recht.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 14.12.07   #4
    Das zeigt eigentlich nur, dass das im Vorfeld nicht geklärt war.

    Jetzt kann man schwer was machen.
    Natürlich kannst Du sagen, dass das Dein genuiner Beitrag ist, aber der Nachweis dürfte schwer fallen. Kommt es nicht zu einer gütlichen Einigung geht es im Zweifelsfall vor Gericht - das kostet Zeit und Geld, verhärtet die Fronten und Du musst eindeutig nachweisen, dass das erstens von Dir ist und dass zweitens klar war, dass dies nicht als "Bandeigentum/Bandleistung" betrachtet werden kann.

    Natürlich kannst Du alles, was Du gemacht hast "mitnehmen" - das hast Du ja gemacht.
    Aber so Formulierungen wie "Mitnehmen" oder "Da-Lassen" führt eigentlich in die Irre - sowas trifft auf Gegenstände zu, die entweder hier sind oder da, aber niemals an zwei Orten. Sieht man es so, dann geht es um Nutzung - und Ideen sind halt dergestalt, dass sie von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden können.

    Sieht man es so, dann wäre eigentlich die adäquate Regelung: "Ihr könnt meine Ideen nutzen, wenn ich Eure nutzen kann". Das würde ich denen auch durchaus unter die Nase reiben. Die sollen einfach nur merken, dass das Recht, was sie für sich beanspruchen für den anderen auch gilt.
    Ob die das dann diese Verfahrensweise überhaupt noch toll finden, bleibt abzuwarten.

    In der Regel ist es die Aufregung und den Nerv nicht wert - vor allem, wenn Du eine neue Band aufbauen willst. Investiere in die Zukunft und hake die Vergangenheit ab, wäre meine Anregung.

    Es wird sich alles relativieren. In drei oder sechs Monaten wird Dir das so dermaßen was von Schnuppe sein - das glaubst Du heute gar nicht. Ist einfach ein Erfahrungswert.

    x-Riff
     
  5. LD

    LD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    29.09.12
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    96
    Erstellt: 14.12.07   #5
    Jo das meine ich auch. Nee anscheinend fällt denen nichts besseres ein. Finde sowas traurig, das kotzt mich richtig an, denn verhindern könnte ich es nicht. Aber ich habe ähnlich gedacht. Ich habe gemeint das ist geistiges Eigentum und ich bin der Urheber ich bestimme was damit gemacht wird. Ach einfach nur asozial sowas....
     
  6. Trollfest

    Trollfest Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Rheinland (Lu)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 16.12.07   #6
    Also bitte,
    vielleicht findest du es ja ärgerlich, aber wenn ihr im Vorfeld eben keine Abmachung darüber getroffen habt ist das völlig in Ordnung.
    Stell dir vor jede Band hört auf ein paar Lieder zu spielen nur weil das komponierende Mitglied die Band verlassen hat. Immerhin hast DU es für die Band geschrieben, und als Selbstbestätigung kannst du es ja auch sehen wenns gut ankommt.

    Prost!
     
  7. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 17.12.07   #7
    Dass die Band das was sie bisher gespielt hat weiterspielt, wenn ein Bandmember die BAnd verlässt, ist das normalste der Welt und ist auch richtig so.

    Der Extremfall:
    In ner befreundeten Band hat der Leadgitarrist alle Songs geschrieben und ist ausgestiegen. Die Band gibt es weiterhin und sie spielen weiterhin die Songs von ihm. Wieso auch nicht? Diese Songs wurden im Namen dieser Band veröffentlich und mal ganz ehrlich was würdest du denn mit dem zeug tun wollen? Es in nem neuen Projekt nochmal verwenden? Dann gibts die selben musikalischen Beiträge im Namen von versch Bands, was ja absoluter Blödsinn ist.

    Also ich finde, dass deine ex-Bandmitglieder weder egoistisch noch asozial handeln. Sie handeln ganz normal. Auch wenn du es beigestuert hast, ist das Material Eigentum der Band, für die du es beigesteuert hast.

    Oder nimmst du wenn du eine Firma verlässt, alles was du bisher gearbeitet hast mit und sagst "das ist meins, das hab ich gemacht"?
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 17.12.07   #8
    Hi long lost hope,

    generell stimme ich Dir zu - und ich denke auch, dass dies so auf LD, die Band und die Beiträge von LD zur Musik zutrifft.

    Ganz kann ich Dir nicht zustimmen.
    Folgende Situation (ist bei mir der Fall bei einigen Sachen): Ich habe Text, Akkorde, Struktur von einem song gemacht. Das ist einfach meiner. Punkt.
    Diesen song habe ich mit unterschiedlichen Bands, die ich durchlaufen habe, gespielt. Die Band macht was am Arrangement, unterschiedliche Mitglieder steuern eigene Parts bei.

    Wir waren bei keiner Band im großen Geschäft. Insofern gab es nie einen wirklichen Hassel. In der Regel haben sich die Bands auch aufgelöst. Aber die Grundlage ist: ich habe Text, Akkorde und Melodie gemacht. Die Band ist beteiligt an Ausführung und Arrangement.
    Diesen Unterschied macht sogar die GEMA exakt so.

    Was ist nun wenn ich das Muster verfahren würde: Eigentum der Band?
    Ich könnte in einer zweiten Band meine eigenen Sachen nicht mehr spielen, bloß weil ich die in der vorherigen Band schon gespielt habe? Das ist doch vollkommen widersinnig. Es wäre genauso widersinnig, wenn Band A, B, C ... in denen ich war, sich darum streiten würden, welcher Band denn die songs gehören. Oder dass ich plötzlich eine Band, in der ich war, fragen müßte, ob ich meine eigenen songs spielen kann. Mal am Beispiel: Lennon müßte bei den Beatles darum betteln, dass er "let it be" auch ohne die Beatles spielen kann? Das kann doch nicht der Ernst sein, oder?

    Nein, nein: die andere Band kann weiter die songs spielen mit dem oder einem anderen Arrangement und wenn es dann Geld regnen sollte, bekäme ich als Urheber etwas davon und die Band bekäme etwas davon. Jede Band. Im Grunde wie gecoverte Sachen.

    Das bezieht sich natürlich nur auf songs, die ich selbst gemacht habe.
    Da wo der song ein Gemeinschaftsergebnis einer Band oder der Mitglieder einer Band ist, kann man von einer gemeinschaftlichen Urheberschaft sprechen. Und ein Solo oder Riffs, die ich beigesteuert habe, funktionieren ja sowieso nur in Bezug auf den song.

    x-Riff
     
  9. niehmand

    niehmand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 17.12.07   #9
    Ich kanns schon ein bisschen verstehen.
    Ich habe mir, seit mir bewusst geworden war, die Band taugt nix, auch 3mal überlegt, wenn ich was hatte, ob ichs mitbringen soll, oder lieber daheim lasse. (jaja, ein gegenstand, auf ner Diskette ;))

    So "geile" Licks von einem selbst sind einem schon so im Ohr, wenn sich andere damit rühmen, versteh ich die ganze Aufregung.
    Ich kann auch nicht gut damit umgehen, wenn sich andere mit meiner Arbeit rühmen (gibts das wort eig??).
    Aber ich glaube du hast da 2 Möglichkeiten.
    1) Jetzt weißt du's besser. Also entweder vorher abmachen, oder sich 3mal überlegen.
    2) Das wird dir wohl in deinem ganzem Leben begegnen, versuch zu lernen damit umzugehen.

    Halte schriftlich fest... schriftlicher Vertrag, Copyright drauf usw. ^^

    MfG QB.
     
  10. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 17.12.07   #10
    Also ich schreibe in meiner Band auch 90% von allem, habe die Homepage designed, habe das komplette Coporate Design entworfen etc etc etc...

    Aber sollte sich morgen wirklich herausstellen, dass ich nicht mehr in die Band passen und der Rest will weitermachen, dann würde ich weder die Songs noch sonst etwas mitnehmen, weil man einfach DIESE Songs und DAS Corporate Design mit diesem Bandnamen verbindet. Meine Ansicht ist, dass das ne Band ist und alles allen zum gleichen Anteil gehört. Egal wer es beigesteurt hat. Wenn einer geht, bleiben 4. Einer ist weniger als 4 also gehört das Zeug den Vieren.

    Das ist meine Ansicht zu dem Thema.

    Man sollte auich mal loslassen können und was neues Anfangen können.
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 17.12.07   #11
    Hi LongLostHope,

    ich will ja gar nicht Deine Meinung ändern.

    Ich wollte nur eine gängige andere Praxis aufzeigen.

    Es kann sich dann jede/r davon rauspicken, was er/sie jeweils für angemessen hält.

    x-Riff
     
  12. jive

    jive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    24.07.13
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    791
    Erstellt: 18.12.07   #12
    Ich stimme da, bis auf einen kleinen Punkt mit LongLostHope überein:
    Wenn der Hauptsongwriter eine Band selbige verlässt, würde sich mir als Mitglied der Restes die Frage stellen, ob es nicht sinniger wäre die Band dann komplett "auzulösen" und das was man gemacht hat mal so stehen zu lassen. Mit dem Rest der Truppe kann man dann ja ein neues Projekt starten. Die Problematik hier sehe ich dabei, dass mit verlassen des Hauptsongwriters ein ziemlicher Stilbruch entstehen dürfte und inwiefern der dann noch zu eben dieser einen Band passt, das ist die Frage.
    Ich habe übrigens nach jedem Bandwechsel mit der neuen eine komplett andere Musikrichtung gemacht als vorher und das ist denke ich auch das was eigentlich passieren sollte, schließlich bestimmt sich die Musikrichtung ja daraus worauf die einzelnen Bandmitglieder Lust haben und was für Ideen sie einbringen und bei jeder neuen Konstellation kommt ja was ganz anderes bei raus.
     
  13. relact

    relact Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.05
    Beiträge:
    3.514
    Ort:
    Cielo e Terra
    Zustimmungen:
    1.842
    Kekse:
    62.097
    Erstellt: 18.12.07   #13
    Hy x-Riff,

    ich denke nicht, dass John betteln würde. Zumindest nicht, solange er noch tot ist. :D Oder solange die Beatles noch aufgelöst sind. Sobald sich das alles ändert, kannst Du das Beispiel ja wieder hervorkramen! ;)

    Davon abgesehen stimm ich Dir aber voll und ganz zu! Ich hab einige meiner Songs auch schon mit unterschiedlichsten Bands und Besetzungen gespielt. Und ich empfinde das sehr bereichernd, wie unterschiedlich man einen Song interpretieren kann. Die gleiche Grundidee hab ich im Extremfall durch den Stil der jeweiligen Band schon rockig als auch jazzig gespielt.

    Weder egoistisch, noch asozial. Da stimme ich auch Dir zu. Nachdem es vorher nicht geklärt wurde ... was ich auch ziemlich normal finde ... die wenigsten tun das. Ich empfinde das sogar als ziemlich unverschämt, nur weil man aussteigt, den anderen verbieten zu wollen, dass sie jeden Ton aus dem Programm nehmen müssen, der von einem eingebracht wurde.

    Aber: der Vergleich mit der Firma hinkt: wenn ich in einer neuen Firma anfange, kann mir keiner verbieten, das selbe wieder zu arbeiten. Ich würde sogar ziemlich Probleme kriegen, wenn ich gewissen Dinge nicht genauso wieder machen würde, wie in der letzen Firma.

    Als Adrian Newey von Williams-Renault zu McLaren-Mercedes wechselte und dann weiter zu Red Bull Racing hat er auch jedes mal seine besten Ideen und Erfahrung beim neuen Rennstall miteingebracht. Hätte der gesagt, so ein Aerodynamisches Formel 1 Design hab ich schon mal gebaut, ich liefer Euch jetzt einen Traktor ... den hätte keiner mehr ernst genommen! :D (Aber klar: Spionage, Ideendiebstahl etc ... wird den guten Leuten immer vorgeworfen ... bei den Schlechten gibt's ja auch nichts um dass es sich zu streiten lohnt! :D)

    Wieso ist das Blödsinn? Wenn ein Song gut ist, wird er gecovert. So funktioniert das Business. Und je besser ein Song ist, desto mehr Bands spielen ihn. Wenn der Songwriter schlau ist, verdient er daran ... aber er distanziert sich eher selten von seinem Werk! Dein Vorschlag würde in der Musikindustrie nicht wirklich gut ankommen!

    David Gilmour spielt auf Remeber That Night Live At The Royal Albert Hall die besten Floyd Songs und verkauft sogar die DVD unter dem Namen Gilmour ... und nicht unter Pink Floyd. Auch Roger Waters hat The Wall zum Fall der Berliner Mauer aufgeführt ... damals gab es Floyd noch als aktive Band.

    Groove zum Gruß

    relact
     
  14. danielt131990

    danielt131990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 24.12.07   #14
    Wenn die später berühmt werden, kannse deine Anteile einfordern...solltest nur nachweisen, dass das von dir ist...irgendwo beim notar hinterlegen, wenns dir so wichtig ist ^^...ansonsten würd ich sagen, amch einfach sachen die besser sind ;) dann störts nicht, wenn die alten von anderen gespeilt werden
     
Die Seite wird geladen...