Anteil der Röhren am Sound

von ChillPill, 03.09.04.

  1. ChillPill

    ChillPill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.09.04   #1
    Hi,
    ich hoffe, die Frage ist nicht zu blöd, aber es interessiert mich einfach mal:
    Tragen die Vorstufenröhren oder die Endstufenröhren mehr zum Sound eines Amps bei oder aber sind die Anteile so in etwa ausgeglichen? Oder ist das von Amp zu Amp unterschiedlich ...
    Danke für die Info.
    Gruß
    Chill
     
  2. Schlendrian

    Schlendrian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.09.04   #2
    Noch ein paar Worte zur richtigen Lautsprecherwahl. Beim technischen Gesamtsound des Gitarristen macht die Gitarre etwa 40% aus, der Amp etwa 40% und die Lautsprecher die restlichen 20%.

    Zitat aus dem Röhren und Verstärker FAQ vom Hoss
     
  3. Olly

    Olly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    94
    Erstellt: 03.09.04   #3
    Die Endstufenröhren sind für das Verantwortlich was aus dem Speaker kommt!!! Also die Endstufenröhren ... :rock:
     
  4. ChillPill

    ChillPill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.09.04   #4
    Hi Ventura,
    danke für die Antwort, meine Frage bezog sich aber mehr auf das Verhältnis der Röhren (Vorstufe/Endstufe) *untereinander*.
    Gruß
    Chill
     
  5. Lippi

    Lippi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.04   #5
    Soweit ich weiß ist die Vorstufe ursprünglich für die Klangregelung verantwortlich und die Endstufe für die Verstärkung der Lautstärke.

    Das ist allerdings auch relativ zu sehen, da die Endstufe durch Übersteuerung auch einen erheblichen Beitrag zum Klang beisteuern kann. Nämlich eine mehr oder minder starke Verzerrung.
     
  6. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.04   #6
    Nein, vollkommen falsch - das war mal so. Bei neueren Amps sind die Endstufen allerhöchstens bedingt dafür verantwortlich. Der Klang wird in der Vorstufe gebildet - erst bei lauterem Aufdrehen wird die Endstufe des heutigen Amps etwas durch Kompression beitragen.

    Zu JTM-45-Zeiten war das definitiv anders. Das Ding muss man aufreißen, um ne Zerrung zu bekommen. Es gibt aber auch so Geschichten wie den Puretone, die so gebaut werden, aber die Amps "von der Stange" verstärken das Signal lediglich mit der Endstufe.
     
  7. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 03.09.04   #7
    ich spiele ja ausschließlich Non-Master Volume amps... aber ich glaub, dass auch da ein nicht unerheblicher Teil der Übersteuerung bei meinem Orange aus den Vorstufenröhren kommt... die Dicke, die der Sound zum Schluss bekommt, die kommt wohl aus der Endstufe.

    Ich frage mich auch - was regelt der Gain Regler eigentlich an meinem Orange... Vorstufe oder Endstufe... ich tippe mal eher ersteres.
     
  8. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 05.09.04   #8
    an deinem die Endstufe..an meinem die Vorstufe... OD/OR...
     
Die Seite wird geladen...

mapping