Apple Notebook als Recordingstation?

von Spawn_Ric, 31.10.06.

  1. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Hallo Leute,
    ich weiß nicht so ganz wo das hin soll. Ich schreib's jetzt einfach mal hier. Also, ich bin umgezogen in eine neue Wohnung und habe nun ein zusätzliches Zimmer was ich als Bass Zimmer verwende um dort zu üben und/oder die ein oder anderen Sachen auch mal aufzunehmen (das ging schon auf meinem alten PC eher bescheiden).

    Da mein alter PC wie oben genannt für Aufnahmen eher bescheiden ist und das ganze rumgerutsche von dem einen in das andere Zimmer mir eh viel zu fummelig ist, dachte ich mir, ich kauf mir noch ein anständiges Notebook. Es sollte möglichst gute Aufnahmeprogramme, mit denen man kleine oder auch größere Samples in guter Quali hinbekommt, aber auch ordentliche Word ähnliche Programme bieten mit denen man mal auch was schreiben kann. Was für's surfen im Internet sollte natürlich auch dabei seien.

    Da ich mich leider überhaupt nicht auskenne hatte ich spontan an ein Apple Notebook gedacht (u.a wegen Garageband was ja sehr gut sein soll). Leider habe ich keine Ahnung welches und ob dieses dann überhaupt den restlichen Kriteriken entspricht bzw. ob ich mit der Bedingung klarkomme. Spielen will ich damit ja nicht.

    Ich hoffe ich konnte das jetzt verständlich erklären :D

    PS: Schonmal vielen Dank für die Antworten! :great:
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Ich würde vieleicht eher darüber nachdenken eine recording Karte/Audio Interface zu kaufen, oder hast Du sowas schon?

    Apple bietet ja die MacBooks und die MacBook Pros an, letztere sind ziemlich teuer (ab 2000€ wenn ich das richtig erinnere) erstere haben einen winz Bildschirm (13,3"), ich würde damit kein recording machen wollen. Willst Du denn damit auch mobil sein? wenns "nur" um recording/word/internet geht würd ich einen desktop auf jeden Fall bevorzugen. Du bekommst für weniger Geld i.A. die gleiche oder sogar mehr Leistung. M$ Office gibts auch unter OS X, soweit ich weiß. Internet sollte auch kein Problem darstellen.

    Grüße
    Nerezza

    PS: mach deine kaufentscheidung in sachen hardware nicht abhängig davon welche software beiliegt. gerade im recording bereich kann man viel mit freeware machen. Und es gibt ja auch noch OpenOffice und FireFox.
     
  3. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Nein, ein Recording-Interface habe ich nicht. Brauch ich auch nicht, da ich eine gute Soundkarte direkt mit dem Notebook verbinden wollte. Was sind Desktops in dem Falle => Link? Naja und mobil sollte es schon sein ;)
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Recording-Interface = Soundkarte
    Desktop = "normaler" PC, also eien Kiste, die man auf/unter den SChreibtisch stellt
    ;)
     
  5. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 31.10.06   #5
    Glatt übersehen :rolleyes:, ich würde an deiner stelle den weg zur nächsten Apfel Vertretung in deiner Umgebung nehmen und die Kiste ausprobieren. Dann wirst Du auch sehen, was ich mit kleinem Bildschirm meine :D

    viel Spaß beim ausprobieren
    Nerezza
     
  6. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 02.11.06   #6
    Habt ihr denn sonst noch Empfehlungen für gescheite Desktops für meine Anforderungen im Preisrahmen von 1000 - 1200 €?
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.11.06   #7
    Naja, Desktop-PCs sind ja eher Geräte, die man sich zusammenstellt bzw. man kauft eine fertige Kiste, die aus Baukasten-komponenten besteht. Da gibt es jetzt nicht unbedingt konkrete Empfehlungen. Ich würde halt sagen Intel Core2Duo, 1GB RAM, passive Grafikkarte blabla..., wurde ich hier ja schon öfters gefragt.
     
  8. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 02.11.06   #8
    Sorry hatte falsch formuliert. Ist das alles verwirrend hier. Ich meine natürlich ein Notebook! Ich hatte spontan an eins von Dell gedacht, die kann man sich ja auch zusammenstellen :)
     
  9. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 03.11.06   #9
    Wenn Du bei Dell kaufst solltest Du dich mit deren aktionen vertraut machen. Mal gibts ne größere Platte dazu, mal mehr speicher und mal den Versand umsonst. Das macht das alles sehr wenig transparent finde ich. Ansonsten ist Dell (trotz der "lustigen" Akkugeschichten) mit sicherheit keine schlechte wahl.

    Ich persönlich bin Fan von den Thinkpads (IBM/Lenovo). Kenne viele die einen haben und keinen der ärger mit einem hatte ;-) Beim Notebook solltest Du darauf achten, dass die Platte keine 4200 Umdrehungen hat sondern 5400. 7200er gibts glaub ich kaum (gibts 2,5" überhaupt mit 7200 ??). Ich denke man sollte lieber auf Business Geräte zurückgreifen. Im Allgemeinen bekommt man dann ein Gerät ohne Glare Display (eingebauter Rasierspiegel) und längerer Garantie (aber auch nicht immer). Dazu kommt noch, dass die Ersatzteile relativ lange verfügbar sind. Nur wenig ist im moment ärgerlicher als ein Handy bei BenQ in der Reparatur zu haben ;-) Solltest Du zufällig Student sein gibts bei IBM/DELL und ein paar anderen günstigere Preise.

    Den Core2Duo gibts noch nicht in mobil, soweit ich weiß. Entweder wartest Du oder nimmst den Core Duo. Dazu nen Gig RAM, mehr ist netter. Wenn Du keine externe Platte dazu nehmen willst sollte die interne nicht zu klein sein (>=80GB), Audio daten sind ja nicht so ganz klein. Grafikkarte ist fürs recording eher irrelevant. Ich mag etwas höhere Auflösungen, aber das ist Geschmackssache, sollte man sich am besten auch am "lebenden" Obejkt anschauen ;-). Für Audiobearbeitung find ich breitbild ganz gut, für Word & Co ist 4:3 wesentlich besser.

    Alle Klarheiten beseitigt? :o
    Nerezza
     
  10. Harp

    Harp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    636
    Erstellt: 03.11.06   #10
    Hi!

    Klar gibt es den schon für Notebooks...z.B. in den neuen Macbook Pros. Aber auch bei Dell gibt es Notebooks mit Core 2 Duo...

    CU
    André
     
  11. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 03.11.06   #11
    Uuups, da war ich wohl a bisl blind :o

    Grüße
    Nerezza
     
  12. tuzz

    tuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 03.11.06   #12
    Bei Dell habe ich schon einige ungünstig verlaufende Reperaturen miterleben durfen, allerdings nur an Kundengeräten, sprich nicht an eigenen. Grundsätzlich würde ich auch zu IBM raten, allerdings sind ACER, Samsung und Toshiba auch nicht grundsätzlich verkehrt.
    Wichtiger als der Name sollte sein, dass du wie hier schon richtig aufgezählt wurde
    - eine große Festplatte hast, die mit 5.400 rpm dreht,
    - einen Firewire und USB 2.0 Anschluss, besser mehrere hast (USB ist Standarf, FW leider nicht immer) viele Audiointerfaces arbeiten mit USB und/oder Firewire
    - ein gutes Display hast, da hilft nur selber drauf gucken, manche mögen die Klaglasscheiben in denen sich alles reflektiert wegen ihrer Brillianz, andre mögen sie nicht
    -Arbeitsspeicher/RAM sollte tatsächlich 1Gigabyte (GB) oder mehr sein, muss du beim Kauf drauf achten, ob soviel schon drin ist, oder ob du es nachrüsten lassen kannst
    -Akkulaufzeit und Gewicht sind bei stationären Laptops (hehe) relativ vernachlässigbar
    -Windows/Officeprogramme/Internetzugang sind bei aktuellen Geräten sogut wie immer verfügbar, die beiden letzteren immer.
    Nicht zu vergessen ist, dass du bei den MacBook und MacBookPros sowohl das Mac Betriebssystem als auch Windows installiert haben kannst und dann wählen was du beim hochfahren nutzen willst. Gegebenfalls hilft dir das bei deiner Entscheidung ja ;)
    lg,
    t.
     
  13. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 04.11.06   #13
    Hallo,

    Da bin ich aber anderer Meinung! Gerade bei einem Notebook sollte man meiner Meinung nach eher auf den Namen/die Marke wert legen als bei normalen Desktop Rechnern. Bei den bisher genannten IBM/Lenovo, Samsung, Toshiba, Acer usw. kann man sicher so ziemlich alles kaufen, Vorsicht ist aber bei "Sondermodellen" großer Elektronikketten geboten, da kann es nach der Garantiezeit schon mal schluss sein mit dem Support und der Ersatzteilversorgung!

    In Sachen technische Daten die ein Notebook haben sollte schließe ich mich an. Wobei gerade z.B. das MacBook mit Speicheraufrüstung eigentlich alles erfüllt.... in Sachen Preis-Leistung find ich das ohnehin super, man suche das mal im Windows-Lager mit einem ähnlichen Markennamen wie "Apple". Außer dem Display vielleicht, aber das muss jeder selbst wissen... für mich wäre es für Recording etwas klein.

    Doch doch ;) . Also bei mir im Notebook werkelt eine 7200er von Hitachi. Gabs als ich aufgerüstet habe von Hitachi und von Seagate, ob mittlerweile noch andere (WD z.B.) nachgezogen haben weiß ich gerade nicht. Auf jedenfall gibts das und... es ist für ein Notebook sauschnell :D :great:

    Gruß
    heritag(e)user
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 04.11.06   #14
    Man sollte vielleicht noch dazu sagen, dass das Display vom 13er MacBook wirklich klein ist, dafür die ganze Kiste auch - für mich ist das ein Musterbeispiel an Mobilität, das passt ja fast in die Hosentasche rein.
    Für daheim hol ich mir vielleicht nochmal einen Extra-Bildschirm, dann kann ich beide Vorteile voll ausnutzen.
     
  15. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 04.11.06   #15
    Da stimme ich absolut zu. Bei Noname (Gericom & Co.) kommt noch ein Service dazu der nicht wirklich toll sein soll (zumindest wenn man dem ct Test glauben schenkt).

    Gut zu wissen :D
    Danke für die Info

    liebe Grüße
    Nerezza
     
  16. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 04.11.06   #16
    Das macbook hat den vorteil das es einen richtigen 6poligen firewire stecker hat, mit gutem chipsatz. Fragt mich nich was da genau für ein chip drinne sitzt, aber anders als zum beispiel billige Via chipsätze, kein ich keinen Fall wo ein fireiwire chip bei mac probleme macht.

    Das kleinste macbook reicht mit 1,8ghz locker aus.
    Es ist aber definitiv ein muss den ram aufzurüsten, am besten direkt beim kauf auf 1gb oder besser gleich 2gb.

    Software gibt es für den mac eigentlich auch alles gängige.


    wenn man jedoch noch nie einen mac hatte, und switched sollte man bereit sein sich auf was neues einzulassen.

    Ich selber hab vor 3 monaten gewechselt (macbook). Und weiß immer noch nich ob das so gut war.
    Auserdem sollte man sich auch im klaren zu sein das man bei Apple für das Design mitahlt. man kriegt bei anderen herstellern schon mehr für sein geld.

    Zum Recorden eignet sich das macbook schon !
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 12.11.06   #17
    Die Umstellung von Windows auf Mac fand ich eigentlich nicht sonderlich wild. Klar muss man nach ein paar Sachen suchen, aber das geht schon. Wenn mans nicht findet, schaut man halt in der Hilfe nach, das ist ja nicht so tragisch.
     
  18. st.blaze

    st.blaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 14.11.06   #18
    bin auch geswitcht... und zwar komplett: Windows auf Mac OS X, Cubase auf Logic Pro 7...

    cubase läuft aber schon auf mac, da muss man nicht wechseln. hatte aber gerade eine günstige gelegenheit und dachte ein kopletter switch ist besser.

    übrigens sind viele dell und andere windows rechner sogar teurer als ein mac. zum beispiel (Sorry bin aus der schweiz, darum in CHF, mit € ist das jedoch auch so...):

    Vergleicht man einen MacPro mit einem Dell Computer, kostet der Mac nicht mehr als sein Konkurent. Der Dell Precision 690 kostet CHF 4048.99 mit Intel Xeon 2.66 GHz der MacPro CHF 4029.01.

    und auch ein Dell XPS Notebook mit Intel Core 2 Duo 2.0 GHz und integrierter Intel Grafikkarte (Graphics Media Accelerator 950) kostet CHF 2376.-. Ein MacBook mit denselben Eigenschaften kostet 2149.-

    Ein Mac mini 1.66 GHz Intel Core Duo erhält man berits ab CHF 869.-. Ein Aopen miniPC mit Intel Core Duo 1.83 GHz kostet CHF 1699.- ein Mac mini mit denselben Eigenschaftet kostet 1549.-.

    bei den mac minis würde ich noch warten bis die auch core 2 duo dinn haben... ansonsten finde ich jeden mac für audio aufnahme völlig brauchbar.
     
  19. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 23.11.06   #19
    Hi, also ich bin auch geswitched, komplett (einzig Microsoft Office nutze ich noch, das gibt es nämlich auch für MAC und als Studentenversion nochnicht mal zu teuer;) ) Aber zurück zum Thema:

    Beim Mac ist es weniger entscheidend wieviel GHz er hat sondern wieviel GB-Ram!!

    Ich bin angefangen mit einem iBook mit 1,33Ghz und 1,5GB RAM. Das Teil hat meinen Desktop WIN-PC in Sachen Geschwindigkeit aber absolut im Regen stehen lassen (AMD mit 2,6GHz und 1GB RAM)
    Nun habe ich das MacBook (scheisse 3 Wochen zu früh gekauft, denn jetzt gibt es die dinger mit Core2Duo und 1GB zum gleichen Preis!!!!

    Ich habe das "mittlere" modell mit 2Ghz CoreDuo und es langt LOCKER (nutze hauptsächlich REASON 3.0)
    Die Tage wird noch Guitarrig dazukommen und evtl Logic Express!

    Zum Thema kleiner Bildschirm:

    Kauft euch nen 24" Display dazu und sagt das Ganze nochmal;)
    Mal im ernst:
    Die Mobilität steht bei nem Laptop im Vordergrund und nur wg des "kleinen" displys zu sagen: "Damit würde ich nicht recorden" ist für mich nicht nachvollziehbar!

    Schön finde ich den Preisvergleich den st.blaze hier gemacht hat!
    Ist nämlich IMMER eines der ersten Argumente gegen MAC (klar, denn sonst gibt es keine;) )
     
  20. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 23.11.06   #20
    Ich bin mit meinem 15,4" Thinkpad sehr gut mobil und hab bei 1680x1050 auch eine ganze ecke mehr Platz auf dem Schirm. Ich habe auch schon an MacBooks gearbeitet und ich find es gibt einfach zu wenig Platz :rolleyes:. Das ist wirklich Geschmackssache. Für den einen ists Pefekt der andere Mault rum. Sonst wärs ja auch langweilig :D
    Naja, seit dem Apple ein wenig günstiger geworden ist hat aber auch die Qualität ein wenig gelitten, oder? Ich denke da an unschöne verfärbungen der Handballenauflage oder 40° Tastaturtemperatur ...

    Grüße
    Nerezza
     
Die Seite wird geladen...

mapping