Ares - Neues Mitglied stellt Text vor

von Ungband, 19.12.05.

  1. Ungband

    Ungband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Dresden bzw. Schneeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #1
    Dachte mir, bevor ich mich zu Texten anderer äußere, stelle ich erstmal einen meiner Texte vor.

    Unsere Band spielt Death Metal mit Gothic/ Black Metal - Einflüssen, die Texte sind auf Deutsch und Englisch, je nachdem, was mir gerade einfällt. Manchmal exisitiert die Musik vor dem Text, manchmal ist es umgekehrt. Beim folgenden Text ist letzteres der Fall, es gibt noch keine klaren Vorstellungen zur Musik, außer dass es dem Thema des Textes entsprechend aggressiv, treibend, vielleicht marschähnlich klingen könnte.

    Ares

    Ein Tier, das auf zwei Beinen geht,
    Bleibt doch ein Tier, ganz gleich wie sehr
    Es auch die Tatsachen verdreht
    Und sich erhebt. Dank seines Wissens
    Fühlt es sich mächtiger als Gott,
    Auch Satan ist ihm einerlei
    Und für die Welt hat es nur Spott,
    Verachtung und ein Leichentuch.
    Beruft sich auf ein altes Buch,
    Das es ernennt zum Herrn der Dinge,
    Die da kreuchen, fleuchen, schwimmen,
    Um dann die Höhlenwand zu zieren.
    Und neben dem Gebein von Tieren
    Hängt auch ein Schädel eig´ner Art,
    Denn es achtet nicht das Leben,
    Nur ein Ziel kennt all sein Streben:

    Macht und Angst!
    Das ist es was sein Herz begehret
    Und da die Chaosbrut sich mehret,
    Ist kein Entrinnen, nirgendwo.
    Gewalt und Tod!
    So klingt es in den dunklen Liedern
    Aus den Mäulern fins´trer Krieger
    Und kein Entrinnen, nirgendwo.

    Pandoras Büchse weit geöffnet,
    Die Schatten in die Welt entfloh´n,
    Sie brachten in die Welt das Unglück
    Und nur die Hoffnung blieb zurück.
    Im Schatten brennender Fassaden
    Liegt eine Puppe bleich im Staub;
    Sie hält ein Kind in ihren Armen,
    Bewahrt es vor der Flammen Raub.
    Doch schwer von Eisen sind die Stiefel,
    Puppe und Kind zerstampft im Dreck
    Und weiter zieh´n die Chaoshunde,
    Zurück bleibt nur ein schwarzer Fleck.
    Wo einst das Leben friedlich blühte,
    Wo herrschten Friede, Freude, Güte.
    Ist nur ein Banner steh´ngeblieben
    Und auf dem Fetzen steht geschrieben:

    Wut und Hass!
    Das ist es, was mein Herz begehret
    Und da sich meine Brut vermehret,
    Ist kein Entrinnen, nirgendwo.
    Feuer und Schwert!
    So klingt es in den dunklen Liedern
    Aus den Mäulern meiner Krieger
    Und kein Entrinnen, nirgendwo.

    Flammenpilze fern am Himmel,
    Erst kommt die Hitze, dann der Schnee,
    Für vierzig Nächte ward´s nicht dunkel,
    Im Schatten seh´ ich Knochen funkeln.
    Und nirgends nur die Spur von Leben,
    Mein Werk ist nun fürwahr vollbracht!
    Auf Thron aus Schädeln sitz´ ich lachend
    Und singe schallend in der Nacht:

    Macht und Angst!
    Gewalt und Tod!
    Lassen das Herz mir höher schlagen.
    Wut und Hass!
    Feuer und Schwert!
    Ich kehre wieder und ich werde jagen, jagen, jagen...

    Und kein Entrinnen, nirgendwo!
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 19.12.05   #2
    Großartig...anfangs dachte ich an Ringelnatz oder so...
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 19.12.05   #3
    voll geil!

    machts bitte nicht zu metalig-ruelpsig dass man dann kein wort mehr versteht, waer viel zu schade!
     
  4. GigaDrow

    GigaDrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    5.03.15
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    349
    Erstellt: 19.12.05   #4
    spitzen text :great:

    mehr gibts da kaum zu sagen.
    Orthographie stimmt auch :D

    @Lied

    naja "metalig-ruelpsig ", wenn ich den wilbour zitieren darf, würde aber schon passen :)
     
  5. Ungband

    Ungband Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Dresden bzw. Schneeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #5
    Vielen Dank für die Blumen und keine Sorge, mein Gerülpse ist i. d. R. recht gut verständlich, zumindest bei den deutschen Texten. Liegt wahrscheinlich am sehr guten Artikulationstraining, dass ich während meiner Zeit im Schulchor genossen habe. Damals hab´ ich es gehasst, aber jetzt macht es sich bezahlt. Und falls es doch mit der Verständlichkeit hapert, kann ich immer noch auf das Gekreische ausweichen, das versteht man auf jeden Fall.
     
  6. Ungband

    Ungband Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Dresden bzw. Schneeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #6
    P.S.:

    @ antipasti:

    Ringelnatz mag ich tatsächlich sehr, gut möglich, dass er auf mich abgefärbt hat :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping