Arion Tubulator - überraschend fettes Overdrive-Brett

von Hans_3, 22.12.03.

  1. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 22.12.03   #1
    Weil ich in der Vergangenheit hier und dort Positives über den Arion Tubulator MTE1 gelesen hatte, hab ich mit das Teil aus Neugier mal gekauft und mit dem grünen Ibaenz TS-9 Tubescreamer verglichen (Boss und Marshall ODs inklusive Boss GT-5 habe ich schon früher ausgemustert).

    Fazit vorweg: Ich war angenehmst überrascht und werd künftig erstmal den Arion vewenden. Gründe: Der TS-9 klingt mir zu nasal. Bei Strat ist das noch OK oder sogar angenehm, Humbucker hingegen verlieren deutlich an Wärme und "Tiefe" - das ist beim Arion nicht der Fall. Der klingt den unteren Lagen wärmer, fetter und fülliger, eher Richtung 4x12 Kabinett. Die Durchsichtigkeit des Klangs (beim TS-9 aufgrund der "eingebauten" Frequenzbeschneidung höher) fand ich dennoch akzeptabel, warm aber nicht matschig (über einen Engl-Screamer im Clean-Kanal, 64er Strat und Ibanez AS 200).

    In den hohen Soli-Lagen könnte ich bei vollem Gain keinen wirklich hörbaren Unterschied feststellen. Regler Gain, Ton und Volume reagieren ebenfalls fast gleich. Identisch ist auch das Rauschverhalten.

    Für 35 EUR Neupreis ein guter und risikoloser Deal. Offenbar ist nicht alles teuer, was gut klingt. (Und nicht immer klingt besser, was teu(r)er ist). Mal sehen wie lange das Kunstoffgehäuse und dessen innere Werte halten...
     
Die Seite wird geladen...

mapping