ARLS Subwoofer

von DJ_Freeride, 20.05.04.

  1. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 20.05.04   #1
    Was ist bitte ARLS Subwoofer?
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 20.05.04   #2
    Die Frage ist doch wohl im PA-Forum.de mehr als ausführlich erklärt worden !
    Das ist ein ein riesiges Subwoofer Gehäuse welches von dem dortigen User "aw-audio" erdacht wurde.
     
  3. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #3
    ganz kurz: is wie bassreflex, nur die offnüng vergrößert sich
     
  4. tthorsten

    tthorsten Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    242
    Erstellt: 20.05.04   #4
    ach DJ lesne macht schlau und konkret fragen auch
     
  5. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 22.05.04   #5
    Ist eine nette Umschreibung. Das Teil tut gut, eigentlich sogar sehr gut, wenn dieses Verhältnis zwischen Größe und Nutzen nicht wäre (ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du Dich im pa-forum kundig gemacht hast). Du schleppst letzendlich ca. 250 Liter Luft(Volumen), eine Sache die für angemessen mehr Geld nicht nötig wäre.
    Ich habe den ARLS als "Proto" laufen gehabt, zum Vergleich, und war nicht so begeistert. Ist letztlich eine Überzeugungsache: Mittlerweile habe ich zwei MTL ala "aw-audio" mit den selben Chassis und den selben Aussenmaßen laufen und die tun um einiges besser, zumindest nach meinem "gusto" :cool: weil diese deutlich weittragender und prägnanter sind.
    Ein Problem haben alle beide, der Kappa ist, seiner Günstmütigkeit geschuldet recht schnell am Ende.
    Mit der Vorsicht sprich den Ohren, die einem jahrelange Erfahrung bringen, ist das kein Problem. Aber jugendlicher Leichtsinn und ggf. fehlender Hochpass krempelt recht schnell die VC (im übrigen ein Grund, für dieses WuW-Chassis <Wald-und Wiesenchassis> in Zukunft nur noch 90 bis 110 Liter (br) zu empfehlen, hat bei mir immer noch satt geklungen).


    @tthorsten: Habe gestern die beiden MTL im Biergarten ganztägig bis zum Würgen getrieben, lowcut etwas höher, wie in pm von Dir gemeint und die beiden haben tadellos Pegel gebracht. Offenbar ist "steilflankig" bei "Ohrenschmerzen" doch nicht so steil wie angenommen :D .

    Uwe...
    der gestern wenig Bier, aber viel Sonne hatte...
     
  6. tthorsten

    tthorsten Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    242
    Erstellt: 22.05.04   #6
    freut mich uwe dass der so über den daumen tipp funktioniert hat.


    wo haste denn den lowcut nutn gesetzt und den EQ zum ziehen ??

    wenn du sagst etwas höher hängt logischer weise ja auch vom mtl ab wie der so reagiert.


    ohne nun dem AW zu nahe treten zu wollen alle konstrukte mit dem Kappa 15lf kranken an den unzulänglichkeiten des chassis die der AW teils billigend in kauf nimmt.

    er hat da leider immer noch zu arg den spl im auge anstatt den hub des chassis an zu gucken.


    der arls mod verträgt deutlich mehr als ein orginal arls.

    mynut knüppelt das jede woche extremst.


    die grund regel 15" ca 120 l und dann BR haut oft hin der kappa will halt nen bissle mehr.

    jedes konstrukt das BP honr oder sonst wie heisst muss mechanisch grösser sein um ähnlichen tiefgang zu erzeugen wie ne BR kiste.

    ansonsten muss mann einschränkungen hin nehmen.


    ein achenbachsub 15 zb. ist zwar an sich klein aber du brauchst 3stk davon um einen mufu bass das wasser zu reichen im tiefgang

    dass drei 75mm spulen belastbarer sind als eine keine frage.

    3xach15 sind dann auch mechanisch grösser als ein mufu bass.
     
  7. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 22.05.04   #7
    Hi Tthorsten,

    Kannst du mir vll ein paar Tipps geben zu dem Woofer den du gebaut hast? Der 18sound....da wo du mir mal die Bilder gegeben hast. Will wissen wie du das mit dem Bassreflexkanal gemacht hast!
     
  8. tthorsten

    tthorsten Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.05.04   #8
    so neuer versuch hoffe das wird nicht als Verkaufsangebot gewertet obwohl ich hier nen preis nenne und eine quelle

    das ist der sub um den es geht
    hier ist ein 18sound 18lw1400 drin kann bei www.lautsprechershop.de
    erworben werden glaube so ca 400 euro rum kostet das chassis.

    ftp://paforum@ftp.noetec.at/images/Tthorsten/tb18er/

    ein schnödes 60x60x72cm gehäuse mit zwei asymetirschen V tunnels.

    die einfach mit 45 grad schräge versehen sind und mittels silikon und spax an der wand befestigt.

    dieser subwoofer wird bei mir im Kulturporjekt für 150 leute verwendet und mittels einer Crest CA 18 2x 1800w an 40hm befeuert.

    es ist ein abfall produkt aus meiner mufu entwicklung www.headaudio.de
     
  9. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 23.05.04   #9
    Hey Tthorsten du kommst ja aus Sindelfingen...schonmal was von Magstadt gehört ;) wie hast du die Bassreflexöffnugen berechnet? Wie lang sind die bei dir?
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 23.05.04   #10
    @ Nils:

    Wenn Du für den 18sound LW1400 ein Gehäuse Bauplan suchst, solltes Du dich auf die 18sound Page begeben, da findes Du einen guten und vor allen durchdachten sowie getesteten Bauplan !
    Oder klicke hier drauf !
    Ich bin mir sicher das Du damit besser beraten bist als mit dem (siehe Zitat !) vom Thorsten.
    @ tthorsten:

    Nimm es mir nicht übel, aber nachdem ich aus der MuFu Vorserienbox erst einen guten Sound bekommen habe als ich die original Frequenzweiche komplett umgemodelt hatte, habe ich in deine sogenannten Entwicklungen kein Vertrauen mehr ! :mad:
     
  11. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 23.05.04   #11
    Alles klar vielen Dank,

    aber was ich nicht verstehe ist, dass bei dem größerem LW 1400 50L weniger ausreichen? Ich hab mir grad die Zeichnung angeschaut und damit kann man echt was anfangen aber ich hab mir gedacht ich bau ein Würfel mit den Außenmaßen 60x60x60cm und verwende 18mm Birkenmultiplex...Jetzt wollte ich wie tthorsten und die Öffnungen machen. Wie stell ich das am besten an? Soll ich einfach ein BR-Rohr nehemn und auch Schrägen bauen?
     
  12. tthorsten

    tthorsten Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.05.04   #12
    Magstadt ist um die ecke kannst ja mal kommen.



    @paul

    ich hab die weiche mit dem FUX zusammen gemacht die weiche hat 80% aller höhrer bei div foren treffen besser gefallen als mein aktiv setup.

    und die Dirk hahn box die ähnlich bestückt ist. aber mti andere passiv weiche.

    die ist gut im vergleich zu andern marken produkten ist sie ganz weit vorne von der linearität her.

    besser geht immer.

    schade dass du mir nie deine bahnbrechenden weichen modifikation mit geteilt hast ich bau das gerene auf und vergleiche das AB mässig.

    hör und messtechnisch.

    es wird wohl von der passiv weiche auch noch ne überarbeitung geben.
     
  13. tthorsten

    tthorsten Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.05.04   #13
    abfall produkt sit übrigens nicht abwertend gemeint

    es war zuerst ein 18er Br in planung irgendwann ist mann dann doch auf 15er umgeschwenkt im mufu projekt.

    der 18er ist gut so nen konsturkt wie 18sound hatte ich auch funktioniert auch ganz nett.

    mti den eck tunnels war es aber besser.


    wie auch immer ich versteh nicht warum mich der paul hier immer so diskreditiert.
     
  14. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 25.05.04   #14
    Moin tthorsten,

    habe ich heute erst gelesen. Lowcut habe ich bei 60 Hz stehen und den EQ über 63/50/40 Hz mit 6 dB leicht ansteigend geboostet. Offenbar führt diese Kombination aus EQ und steilflankigem lowcut dazu, dass im Nutzbassbereich die gewünschte leichte Anhebung erfolgt. Dies ist wohl der Tatsache zuzuschreiben, dass die einzelnen EQ-Frequenzen nicht unbedingt sauber das Band treffen, welches sie sollten :cool: . Jedenfalls kein Anschlagen der VC bei Volldampf und der Bass bei allen Pegeln schön trocken, und dies wie oben geschrieben erstaunlich weittragend. Bei moderater Biergartenlautstärke war selbst in 20 Meter Entfernung noch ein angenehmer Tiefbass da, eine Sache die mit normalen Bassreflex wohl kaum zu schaffen ist. Dies war genau das, was ich mir von diesem MTL erhofft hatte :rolleyes:


    Beste Grüße aus Oberfranken
    Uwe
     
  15. tthorsten

    tthorsten Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    242
    Erstellt: 25.05.04   #15
    ist zwar total entgegen gesetzt von dem was ich empfohlen hatte aber wenns funktioniert hat auch gut


    probiers aber trotzdem mal anderst rum
     
Die Seite wird geladen...

mapping