Artikel: "Gruppenzwang macht das Lied zum Hit"

von shirker, 10.02.06.

  1. shirker

    shirker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 10.02.06   #1
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 10.02.06   #2
    :rolleyes:
    Das erklärt auch den großen Einfluß von Marketing/Werbung/Vertrieb. Je mehr eine Gruppe gehipt wird, desto eher entsteht der Eindruck bei diesen beieinflußbaren Leuten, dass sie eben hip und angesagt sind.
    Beruhigend ist, dass es nicht völlig kontrolliert werden kann: einige floppen, obwohl sie bemarktet werden ohne Ende und einige schaffen es auch ohne.
    Das finde ich immer wieder das Interessante daran,

    x-Riff
     
  3. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 10.02.06   #3
    Wenn du als Kid nicht den gleichen Dreck hörst bist du einsam...so sieht es doch aus...ich weiß wovon ich rede!!!:o
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Hi,

    ich finde solche Studien sehr interessant. Welcher Aspekt in dem Artikel nicht beleuchtet wird, ist allerdings die Altersgruppe (oder habe ich das überlesen?). Denn ich denke, die Abhängigkeit in Bezug auf den Gruppenzwang ist im Alter zwischen 14 und 18 größer, als in anderen Altersgruppen.

    Das würde in der Tat einiges erklären. Ich finde soetwas klasse, da dann endlich mal etwas Objektivität in die ganzen Vermutungen und Vorurteile reinkommt.

    Jens
     
  5. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 10.02.06   #5
    Ich glaub auch, dass da was dran ist
    Bevor ich angefangen habe mich intensiver mit Musik auseinanderzusetzten
    hab ich Musik einfach auf mich niederprasseln lassen
    das ist jetzt sehr komich ausgedrückt
    "sehr undifferneziert wahrgenommen" triffts wohl eher
    und bei einfachen Lieder aus der Pop- oder Punkwelt
    bei der vieles doch sehr ähnlich klingt
    orientiert man sich eher an anderen Dingen
    Als Gitarrist kenne ich das auch woandersher:
    Spiel ich was von Tommy Emmanuel bockt es keinen
    bei Nirvana oder den Peppers gröhlen aber alle mit
    (Und alle drei Musiker perfektionieren ihr jeweiliges Genre
    nicht dass ihr was falsches von mir denkt)
     
  6. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 10.02.06   #6
    Krank die Jugend.
    Früher waren wir erstens die Heavies, eine Randgruppe in der Schule, untereinander aber natürlich auch eine Gruppe.
    Aber auch da war es Ziel, möglichst abgefahrene BAnds zu finden, und den KAmeraden, was neues vorzustellen.
    Was alle hörten war immer verboten.
    Simson
     
  7. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 10.02.06   #7
    Wenn man eh keine Ahnung hat, was soll dann äußern :)? @ Testexemplare.
    Jeder hört Musik aus anderen Gründen, manche Menschen auch nur, weil es ihnen in den Kram passt.
    Die hören den Stuff oft und denken bei sich "Musik?"... Das wars auch schon.
    hier bitte :D.
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 10.02.06   #8
    Ging mir genauso, aber ich war arrogant und rechthaberisch genug, um das eiskalt durchzustehen :D In der Epi-Pubertät läßt peer pressure zwar etwas nach bzw. äußert sich dann paradoxerweise in einem ostentativen Individualismus, der aber in einem sehr beengend gesteckten Rahmen bleibt, vielleicht daher besser als "kritische Angepaßtheit" bezeichnet werden sollte.
     
  9. shirker

    shirker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 11.02.06   #9
    Hhhuuuiiii ! :great:
     
  10. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 11.02.06   #10
    Das erklärt auch wieso ich früher Techno gehört habe, weil es viele in meiner Umgebung gehört haben. Aber früher hab ich Musik nicht als Musik empfunden zumindestens nicht so wie heute.
     
  11. Psialli

    Psialli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.07
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    729
    Erstellt: 11.02.06   #11
    @Orgelmensch
    Wie recht du doch hast :(
    Bin eher mehr der Proggi, mit so Mainstream Pop und scheiss Punk kann ich büerhaupt nix anfangen! Es lebe die komplizierte Musik! ^^
     
  12. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 11.02.06   #12
    Daran glaub ich absolut, ich hab mir das schon lange vor der Studie gedacht und dieses Verhalten kann ich manchmal auf Konzerten an mir selbst beobachten.
    Erst letzt wieder auf einem Bandcontest, die erfolgreichste Band vom Abend fand ich persönlich eigentlich scheiße, nicht meine Musik, schlechter Gitarrist etc., aber das Publikum fand sie endgeil und ich stellte fest das es irgendwas ansteckendes hatte, es gab zwei Teile in mir: der eine fand sie objektiv schlecht der andere wollte an dem Spass und der Freude der anderen Teil haben und fand sie dann eigentlich ziemlich geil, aber als aktiver Musiker weiß man eben auf welchen Teil des ICHS man hören muss^^.
    Rückblickend bin ich mir aber richtig sicher, sie waren schlecht!
     
  13. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 12.02.06   #13
    die These ist ja eigentlich uralt, dass musikalische Qualität nicht über Erfolg entscheidet, sollte ja hinlänglich bekannt sein, damit liegt dieser Schluss nahe.
     
  14. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 13.02.06   #14
    Letztens hab ich in einer Sendung gehört (Galileo oder sowas in der Art),
    dass man in Gesellschaft 30 mal mehr lacht als alleine
    Wie der Versuch dafür jetzt durchgeführt wurde weiß ich nicht.
    Wurd einfach so in den Raum gestellt
    Aber lachen, gähnen usw. sind ja ansteckend
    wenn Leute innem Konzert geile Stimmung erzeugen,
    dann ist das auch ansteckend
    Ich für mich seh da schon nen roten Faden
     
  15. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 13.02.06   #15

    Wenn das mal nicht genauso krank und im Prinzip das SELBE Phänomen ist...
     
  16. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 14.02.06   #16
    Und was hören wir jetz durch diese Studie neues? Dass Kiddies das Zeug nur hören, weil alle anderen es tun, das hätt' ich euch auch ohne hochwissenschaftliche Studie sagen können...
     
  17. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 18.02.06   #17
    Jedes Volk bzw. Publikum hat die Charts die es verdient!

    Basta!

    :p