Ashdown Komplettpaket sinnvoll?!

von John-Locke, 14.10.07.

  1. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 14.10.07   #1
    da ich mir demnächst mal ein Topteil+Boxen zulegen wollte habe ich mich n bisschen umgeschaut und bin dabei beim großen T auf dieses Komplettpacket von Ashdown gestoßen:https://www.thomann.de/de/ashdown_mag_300h_bundle.htm
    Von Ashdown-Produkten hab ich bis jetzt eigtl nur gutes gehört und wollte gerne mal wissen was ihr von diesem Set haltet.

    Danke schonma im Vorraus
     
  2. conhead

    conhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.10.07   #2
    Würde mich auch sehr interessieren, weil ich auh mit dem Gedanken spiele mir das Set zu holen.

    Also rinjehauen in die Tasten!
     
  3. moe joe 1205

    moe joe 1205 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 14.10.07   #3
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 14.10.07   #4
    Wenn das Set Dir grundsätzlich zusagt, nur zu - ausgiebige eigene Tests sollten das aber untermauern! Aber ich würde aus naheliegenden Gründen (z.B. beachte mal, wer dieses Board betreibt) eher hier zugreifen: Ashdown MAG Bundle
     
  5. conhead

    conhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.10.07   #5
    Auf jeden Fall. Wenn die Möglichkeit besteht wird hier gekauft. Aber kann es sein, dass dieses Angebot noch nicht lange (zumindest zu diesem Preis) vorhanden ist?
     
  6. MaRsE

    MaRsE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 14.10.07   #6
    also ich hab die Comboversion davon und muss sagen ich bin sehr sehr zufrieden mit dem baby...
     
  7. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 14.10.07   #7
    Nun gut^^ Ich besitze das Zeuch in der Comboversion und muss sagen: Wenn ich nochmal die Wahl hätte, würd ichs auch auf jeden Fall im Bundle und nicht als Combo kaufen, denn die ist elendig zu schleppen :(
    Zum Klang: Ich find den ziemlich klar, also das Knurren muss man mit der passenden EQ Einstellung zusammenbasteln. Den EQ braucht man meiner Meinung nach aber sowieso, auch wenn er zuschaltbar ist, da man sonst wenig klangmöglichkeiten hat. Mit dem High-/Bassboost hat man dann noch zusätzlich auf Knopfdruck zwei verschiedene, auf Knopfdruck zuschaltbare grobe Charakteristiken. Vom Octaver bin ich nicht so begeistert, aber das bin ich sowieso eigentlich von keinem Octaver ;)
    Der Klang von dem Amp hat durchaus "Charakter", im Gegensatz, wie ich finde, zzB zu Behringer Amps oä.
    Durchsetzungsvermögen: Meine "Maggie" spielt "gegen" nen 120W Crate Top auf ner 4x12er und hin und wieder zusätzlich Kustom 60W auf 2x12 plus halt nen Schlagzeug (auch Doublebase^^) und es kommt sehr oft "Mach ma Bass leiser." Das Baby bringt einem bei nicht mal annähernd vollem Vol. die Hose zum Flattern.
    Optisch natürlich die Box mit den Blueline Speakern echt gelungen, Auch das VUmeter ein gelungener Blickfang, zumal beleuchtet auf ner dunklen Bühne (flackert bei hohem Gain aber gerne mit).
    explizite Klangbeispiele hab ich nicht, aber fall Interesse besteht: auf www.myspace.com/hermajestysass die nicht-live-aufnahmen beinhalten das gute Stück, wenn auch nur über DI. Die Klangeinstellung (ist schon was her) ist glaub ich : am EQ die Mitten größtenteils rausgedreht und Bässe/Höhen mehr rein. Mittlerweile spiel ich fast genau umgekehrt ;) Der Bass ist nen Yamaha RBX760A2, weiß nicht mehr ob mit Nack- oder Bridge PU.
    Ein Bassstudent meinte mal nach nem Konzert zu mir: "Der kann aber schon ziemlich gut Krach machen."
    Also in der Preislage meine ich, sollte man sich dieses Teil durchaus mal durch den Kopf gehen lassen.
    Gruß, Kaffeetrinker
     
  8. conhead

    conhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.10.07   #8
    Also ich hab mir jetzt bei MS das Halfstack bestellt.

    Viele positive Meinungen, guter Preis, Stack will ich sowieso, Tweeter,... was kann man da groß falsch machen?

    Mein armes Konto ;)
     
  9. John-Locke

    John-Locke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 14.10.07   #9
    ok glaub dann werd ich mir das wirklich ma durchen Kopf gehen lassen uns mir vllt zu Weihnachten rum holen (dann natürlich beim Musikerservice^^)
     
  10. conhead

    conhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 16.10.07   #10
  11. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 12.11.07   #11
    das freut mich zu hören:great:

    damit wir das Angebot noch eine Weile aufrecht erhalten können haben wir noch mal einen Schwung voll disponiert!

    Ashdown MAG-300 H Halfstack
     

    Anhänge:

  12. Doertbeg

    Doertbeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 12.11.07   #12
    also ich hab das stack jetzt etwa ein jahr gespielt aber mit ner 1x15er dabei und muss sagen,die ergänzung lohnt sich sowohl klanglich als auch druckmässig ;)
    war in ner band nie zu leise,auf bühnen immer absolut ausreichend und der eq war für meine bedürfnisse absolut ausreichend.also als "anfängerstack" absolut genial,leicht zu bedienen,robust und es deckt die gängigsten musikstile ab.
    ein blick in den flohmarkt lohnt sich übrigens,verkaufe nämlich genau das gerade beschriebene ;)
     
  13. batsrad_2

    batsrad_2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.07   #13
    Ich häng mich hier einfach mal dran, weil mein Problem eher langfristig ist.
    Und zwar proben wir, eine bislang 2-Köpfige Black Metal Band, also Gitarrist/Sänger und ich, der Bassist, mit einer etwas größeren Thrash Metal Band zusammen in einem 20m² großen Proberaum. Jedenfalls spiele ich über den Bassverstärker (irgendeine Crate Combo mit 220 Watt - und grässlicher zuschaltbarer Zerre) des anderen Bassisten. Nun kommt es immer häufiger vor, dass dieser Bassist seinen Amp für Konzerte außerhalb braucht und wir so nicht proben können, weil ich mit m einen 15 Watt Verstärker nicht so weit komme und ja. Nun ja, nun ist es jedenfalls so, dass ich zur Zeit nicht sonderlich viel Geld habe, also erstmal sparen muss, deswegen längerfristiges Problem. Solange muss es eben unregelmäßig gehen, oder eben über PA.
    Nun ist die Frage, auf was sparen? Ich hab mir da so einige Gedanken gemacht und wenn ich jetzt sage, dass ich so 400€ ausgeben würde, würde mir hier wahrscheinlich der Warwick Sweet 25 oder so empfohlen werden, wobei ich sagen muss, dass der mich weder vom Klang, noch vom Aussehen sonderlich anspricht. Viel mehr hab ich mich halt so durchs Forum geklickt und sowas, und bin auf den Ashdown MAG - C115-300 gestoßen, für etwa 400. Dabei hät ich eigentlich erstmal die Frage, was nun Ashdown-typischer Sound ist, denn beim Lesen sind mir da verschiedenste Dinge begegnet. Also die einen beschreiben ihn als Rund und Warm, die anderen als eher charakterlos und flach, bzw. gewöhnungsbedürftig. Irgendwie weiß ich nicht, was ich damit so recht anfangen soll. Also ich hätte gern ne Combo, die eher so in den Tiefmitten präsent ist, klar klingt und ja, halt das übliche. Soll nicht wummern oder dröhnen, ist ja klar. Und sonst weiß ich gerade nicht, wie ichs beschreiben soll. Kann auch mal ein wenig grollen so, weiß nicht, knurren brauch ich jetzt von der Combo aus nicht unbedingt, vielleicht schalte ich dazu wenn ichs brauch ne Zerre vor, die dann den Sound n bissle anraut, aber eigentlich brauch ich das eher nicht. Auch wenn das n bissle untypisch für nen Black Metal-Bass ist, wär das schon nicht schlecht, passt auch gut ins Konzept, weil wir auch viel in Richtung langsame, Atmo-getragene Stücke mit langsamen, mit Reverb bearbeiteten, Bassparts gehen, wobei wir da auch flexibel sind, es gibt auch Songs, wo wir 16tel durchkloppen, so ala Black Metal ist Krieg. Ein wenig Flexibilität wär also nicht schlecht. Bass ist im Übrigen der Ibanez GSR 180. Wäre da dieser Amp für sowas geeignet, oder könntet ihr mir in der Preisklasse - bei ausreichender Leistung für Proberaum (wir spielen in einer Erträglichen Lautstärke, wo man durchaus mit einem Lauten "STOP" noch den jeweils anderen erreicht - haben aber noch keinen Drummer) - was anderes empfehlen?

    Eine Zweite Frage die sich mir aufdrängt ist: Die Combo bringt doch nicht die ganzen 300 Watt, wegen Ohmzahl, sodass ich noch ne 8-Ohm-Box dranhängen muss, nicht? Dabei dachte ich zunächst einmal an die 2x10" Box der gleichen Serie. Ist das zu empfehlen, oder sollte man dann eine andere nehmen, wie etwa von Hartke oder Galien Krueger, oder so (weil es eher zu meinen Soundvorstellungen passt, oder so..?) Zudem könnte man ja auch für das selbe Geld eine 4x10" Harley Benton Box nehmen. Aber das würde doch den SOund der Combo, bzw. des verbauten Tops, entwerten, obwohl die dinger ja nicht so schlecht sein sollen? Also ich brauch eingentlich nur kurz einen Anhaltspunkt, ob die Ashdowncombo für meine Zwecke - ich mach auch nicht nur Black Metal, sollt ich vielleicht dazu sagen, also ich brauche nicht durchgehend reudigen Burzum-Sound - passend wäre und welche 2x10" Box man da dran hängen könnte. Danke.
     
  14. Grape

    Grape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.09   #14
    Ich wühle ungern in Beiträgen von 2007, und hole sie nicht gerne hervor, aber die Frage von "Bastrad" beschäftigt mich auch...

    Topteil: 307 Watt an 4 Ohm

    Box: 450 Watt @ 8 Ohm

    Ich weiss, schädlich ist es ja nicht, aber wird die Leistung durch die unterschiedliche Impedanz nicht halbiert?
    Gibt es die Box auch in einer 4Ohm-Version?

    Und kann jemand bitte nochmal sagen: "Das Bundle ist geil! Kauf es dir!" Ich kann mich einfach nicht entscheiden :D
     
  15. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.02.09   #15
    Hallo Grape,

    die Leistung wird nicht halbiert. Sie sinkt um ca. 1/3.
    Näheres (und recht leicht verständliches) findest Du in meiner PDF-Datei: https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/259558-faq-grundwissen-verst-rker-boxenverkabelung.html

    Mittlerweile gibt es die Box, dann "414" genannt, auch als 4 Ohm Version.

    Ob das Ashdown Half Stack für Dich empfehlenswert ist oder nicht hängt von deinen Soundvorstellungen ab. Grundsätzlich abraten kann man nicht. An sich ist es sein Geld wert. Frage aber, ob es passt! Es gibt auch Leute, die von Glockenklang enttäuscht sind, weil es nicht passt ...

    Ob Du statt der 8 Ohm auch die 4 Ohm Box im Bundle kriegen kannst, musst Du anfragen. Sinn macht das auf jeden Fall, wenn Dir eine 410er reicht und Du nicht erweitern willst.

    Gruß
    Andreas
     
  16. Grape

    Grape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.09   #16
  17. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.02.09   #17
    Glockenklang ist eine deutsche "Edelmarke", die exzellente Bassverstärker baut.
    Die Qualität der Verstärker ist über jeden Zweifel erhaben. Eben "typisch deutsche Wertarbeit".
    Trotzdem ist bei solchen exzellenten teuren Verstärkern die Frage, ob sie den Sound liefern den man will. Auch mit Glockenklang knn man Punkrock spielen - die meisten werden aber andere Marken bevorzugen.

    Gemessen am Preis bietet Dir auch das Ashdown Half Stack einen sehr guten Gegenwert.
    Genauso wie beim Glockenklang ist aber die Frage, ob deine Soundvorstellung mit dem Ashdown zusammen passt.

    Anders gesagt: Vor ein paar Monaten stand die Entscheidung für einen neuen Amp bei mir an. Mein Preislimit waren 1500 Euro. Ich hätte aber mühelos auch 3000 ausgeben können. Am Ende habe ich mich für einen 800 Euro Verstärker entschieden, weil er am besten zu mir und meinen (Sound-) Bedürfnissen passte. Geld spielte "keine Rolle".

    Wenn Du nach den Ashdowen fragst, dann kann man "aus logischen Gründen" in diesem Preisbereich nicht abraten. Ob es der richtige Amp für deine Bedürfnisse ist, kann man anhand deiner Infos nicht sagen (Musikrichtung / bevorzugter Bass Sound) ...

    Gruß
    Andreas
     
  18. chicken-joe

    chicken-joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.08
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 06.03.09   #18
    Nabend!
    Ashdown kann ich nur empfehlen. Habe selbst 'ne Magc410t combo und noch ne 410er box
    das läuft astrein, sound find ich richitg geil
    will mir demnächst noch nen thunderbird anschaffen und das wär dann vermutlich so DER rocksound schlechthin
     
  19. X-el66

    X-el66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.09   #19
    Ich spiel die 4x10Box+1x15 von ashdown seit gut nem jahr, musste mich damals beim kaufen zwischen der 4x10 ashdown mag blue und der peavey tvx entscheidem, mir persönlich hat die ashdown besser gefallen, aber das muss jeder für sich selbst wissen. Für das geld auf jedenfall echt gute boxen!
     
  20. nicfreak

    nicfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    473
    Ort:
    Donaueschingen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.662
    Erstellt: 14.03.09   #20
    kann ich nur zustimmen!!!
    heute probiert ashdown vs. peavy^^
    peavy hat knallhart verloren^^
    die is absolut nich mein sound...

    ich kann dir dieses set nur ans herz legen!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping