Ashdown oder Roland??

von Düsseltier, 07.09.04.

  1. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 07.09.04   #1
    Hallo! Ich schreib hier mal stellvertretend für meinen Bassisten was rein. Er muss sich nen neuen Verstärker anschaffen, es soll aber ein Combo sein. Der muss jetzt nicht das Superdingen sein....wir spielen Melodic Punk uns so'n Gedöns. Jetzt haben wir einerseits den Roland DB-500 oder den Ashdown MAG C210T-300 Combo bzw. eine Modell dieser Produktreihen.

    Ich hab von Bassverstärkern keinen Schimmer und sie SUFu hat mir auch keine Satisfaktion gegeben :)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.09.04   #2
    Den Ashdown kenne ich nicht, den Roland DB500 spiele ich selber und ich denke ich spreche im Namen aller DB500-Besitzer in diesem Forum:
    oberaffenscharfer Sound und für diese Größe und für diesen Preis der genialste Combo den es gibt.
    Es könnte allerdings sein, dass er für euren Musikstil zuwenig Druck hat. Da solltet ihr über den DB700 nachdenken.
     
Die Seite wird geladen...

mapping